WordCamp San Francisco und Community-Gipfel

Das WordCamp San Francisco (WCSF), eine der wichtigsten WordPress-Veranstaltungen des Jahres, rückt näher, und mit ihm eine weitere Ausgabe des sogenannten Community Summit („Gipfel“) der internationalen WordPress-Gemeinschaft.

Community Summit
Beim Community Summit treffen sich WordPress-Mitwirkende aus aller Welt.

Beim Community Summit treffen sich Mitglieder der einzelnen Bereiche von make/org, um die Weiterentwicklung und Zukunft des Projekts zu diskutieren. Der letzte Summit fand 2012 statt, die Ergebnisse wurden in einem eigenen Blog festgehalten: make.wordpress.org/summit.

Birgit Olzem aus unserem Team von de/org wird, dank eines Reise-Stipendiums der WordPress Foundation, vor Ort sein und für unsere deutschsprachigen Communities Augen und Ohren aufsperren, sowie Fragen und Anregungen vorbringen. Eine gute Gelegenheit für alle, denen Fragen an das Mutterprojekt auf der Seele brennen, denn Birgit sammelt in den kommenden drei Wochen alles ein, was hier an Fragen auftaucht!

Was soll Birgit am 27. Oktober in San Francisco für uns oder von uns weitergeben?
Schreibe deine Fragen in die Kommentare unter diesen Beitrag!

5 Antworten auf „WordCamp San Francisco und Community-Gipfel

  1. Neben den Dauerthemen wie bbPress-Update für internationale Foren, Formal/Informal-Lösung für DE und dem P2 für de.wordpress.org habe ich ein großes Anliegen, welches eher juristisch/organisatorisch ist.

    Wie verhält es sich mit der deutschen Umsatzsteuer bei WordCamps in Deutschland. Zum einen, wenn die Foundation der Veranstalter ist oder wenn die Finanzierung auf eigenes Risiko bei uns liegt. Aktuell sieht CampTix (das Plugin für den Registrierungsprozess) weder Steuern noch eine echte Rechnung vor oder weist das irgendwie aus und es würde allen Organisatoren einen enormen Druck von den Schultern nehmen, wenn dies einmal von Anwälten, die sich damit auskennen, geklärt wird. Faktisch wären wir in ersten Fall ja nur die ausführenden Kräfte und die Foundation ist der Veranstalter. Aber ob die Umsatzsteuer nicht bezahlt werden muss, nur weil der Betreiber im Ausland ist, wage ich zu bezweifeln. Auch sonst ist das alles sehr im Graubereich. Die Button-Lösung verlangt eigentlich auch andere Button-Benennungen, etc. – der gesamte CampTix-Vorgang müsste mal juristisch geprüft werden. Vielleicht auch eher von einem deutschen Anwalt, bezahlt durch die Foundation? Kein leichtes Thema, aber das ist halt für WordCamp-Orga-Teams immer ein heikles Thema.

  2. In Ergänzung zum Thema WordCamps:

    https://make.wordpress.org/community/2014/08/27/speaker-travel-for-wordcamps/

    Die Regelungen die existieren scheinen mir für US in Ordnung und handhabbar, für den Rest der Welt – ganz akut in Frankreich – tendenziell aber ebenso in .de ist das IMHO nicht unbedingt zielführend, weil wir hier in Europa (und was ich in dem Thread lese) auch in anderen Teilen der Welt von anderen Voraussetzungen starten.

    Insoweit fände ich’s nett, wenn die gefundenen Regeln passend adaptiert werden könnten.

  3. Ich kann Torsten nur in allen Punkten zustimmen!

    Bezüglich MwSt und Buttonlösung:
    Vermutlich wird es Kommentare in die Richtung geben, dass eine EU-Lösung reicht, sicher im Grundsatz richtig, aber so schnell werden sich die deutschen (Sonder-?) Regelungen wohl nicht in Luft auflösen, als dass wir nicht doch irgendeine Anpassung in CampTix (oder wo auch immer) bräuchten.

    Die Donation sollte evtl. auch drüber nachdenken, die Bestätigungen nach Ticketkauf für den Benutzer zu erweitern/ anzupassen. Bisher steht da nur a la „Danke für die Spende an die Foundation etc.“. Vielleicht wäre es doch möglich, dass in eine Rechnung bzw. Spendenbestätigung umzuwandeln, wo mehr Infos drinstehen. Und eben nicht nur eine PayPal-Like Bestätigung. — Dieser Punkt hier hängt natürlich auch eng mit obigem MwSt.-Thema zusammen.

    Weitere Punkte:
    Kostenerstattung für WordCamp-Speaker – wäre sehr wünschenswert! Nicht pauschal, sondern, wer es beantragt. Und zwar für: Reisekosten, plus. evl. Übernachtungskosten. Wenn das nicht 100% geht, sollte man über Deckelbeträge oder Prozentuale beteiligungen nachdenken. Herausstechende Events für solche Dinge sind natürlich die Länderübergreifenden Events San Francisco plus WC Europe!

    Frühzeitigere Planungen und Ankündigungen für WCSF: in der Weise, dass eine Urlaubsplanung etc. frühzeitiger möglich wird. Wenn das Ding im Oktober steigt, wäre es für internationale Besucher, extrem hilfreich irgendwann bis spätestens Mai desselben Jahrens bescheid zu wissen über Tagungszeitraum und Tagungsort(e). Noch früher wär natürlich immer besser, logisch. — Dadurch wäre hätte man mehr Zeit fürs Geld eintreiben, Spender suchen etc., sowie auch sonstige Reiseplanungen.
    Wenn lange vorher ungefähre Ablaufpläne vorliegen wär das natürlich ebenso hilfreich.
    Hiermit im Zusammenhang steht natürlich auch die Kostenerstattung (siehe Punkt oben). Dies sollte auch zeitig genug gut wahrnehmbar angekündigt werden. Für 2014 ist das m.E. im Sommer irgendwie untergegangen, sonst hätte ich evtl. auch einen Antrag gestellt. Bin aber erst irgendwann Ende September durch Zufall drüber gestolpert, dass es so ein Programm gab. Irgendwie muss da die Kommunikation verbessert werden, insbesondere auch für uns Europäer bzw. internationale Besucher – und nicht nur für US-Binnenreisende.

    Ja, ich weiß, sehr lange Wunschliste. Aber vielleicht läßt sich ja wenigstens etwas davon demnächst konkret umsetzen.

    DANKE fürs Mitnehmen, Ansprechen, Mitdenken, Mitdiskutieren usw.!!!
    Gruß, Dave 🙂

  4. Hallo Dave,

    vielen Dank für deine Bestätigung! 🙂

    Nur ein kurzer Einwurf: Da es bei einem WordCamp für das Geld eine Gegenleistung gibt, ist es für das deutsche Steuerrecht *keine* Spende. Eine echte Rechnung mit ggf. Ausweisung (und Abführung) der Steuern wäre natürlich wichtig und eben zu klären. Ich denke aber tatsächlich, dass dies EU-weit zu regeln ist, da diese Regeln meist auf EU-Richtlinien basieren, die hoffentlich identisch oder zumindest vergleichbar national umgesetzt wurden/werden. Die strengste Umsetzung gibt dann im Zweifelsfall eben den Ton an.

  5. Ein herzliches Hallo aus San Francisco. Hier ist es gerade kurz vor 3 Uhr nachts. Dennoch möchte ich schon ein paar Updates mitteilen, welche Änderungen in nächster Zeit auf uns zukommen werden:

    • unser P2 ist noch in Arbeit, weil es auch möglich sein soll, Einträge im P2 in das Supportforum zu verschieben. Es braucht noch einige Änderungen.
    • das bbPress Supportforum soll in Kürze umgestellt werden. Erst in kleinen Foren und wenn die Umstellung dort funktioniert, soll es auch auf umgestellt werden.
    • Wir bekommen diese Woche – lt. Aussage von Andrew Nacin – einen eignen Channel im WordPress Slack. Slack Chats lassen sich archivieren usw.
    • Andrew arbeitet immer noch an einer Lösung für formal/informal Trennung in den Language-Pack-Updates
    • wenn sich eine Firma findet, die WordPress Swag lagert, können wir von Deutschland aus alles aus dem offiziellen Swag Store auch innerhalb Europas versenden ohne Zoll zahlen zu müssen. Näheres demnächst, bin noch in Gesprächen.

    Das ist das Ergebnis von den Gesprächen am gestrigen Tag (Contributor Track). Heute findet der Community Summit statt, dort werden alle gesammelten Themen besprochen.

    Die Teilnahme an WordCamp kann nicht hoch genug priorisiert werden. Hier treffen sich die Menschen live, die täglich daran mitwirken, WordPress und alles darum herum besser zu machen.

    Ich bin so dankbar, dass ich hier bin. Mitwirken und Verbesserungen für unsere deutschsprachige Community zu diskutieren und im besten Fall auch umzusetzen bzw. umsetzen zu lassen.

    Soviel vorerst. Ich versuche nun noch etwas Schlaf zu bekommen 😉

    Herzliche Grüße
    Birgit

    P.S. ein großes Dankeschön auch an die Menschen, die an WordPress in Deutschland mitwirken und ihr Vertrauen in mich setzen, die deutschsprachige Community würdig in der internationalen Community vertreten.

Schreibe einen Kommentar