Contributor Day auf dem WordCamp Cologne

Ein Contributor Day ist ein Tag, meist an ein WordCamp angeschlossen, an dem alle Teilnehmenden am WordPress-Projekt mitarbeiten. Egal in welcher Form. Nach dem letzten WordCamp in Köln fanden sich etwa 50 Leute zusammen, die gemeinsam an Übersetzung, Theme Reviews, Foren und natürlich am Core gearbeitet haben. Jeder kann, darf und soll mitmachen (können). Um zu zeigen wie stolz wir auf unsere Helfer_innen sind, versuchen wir hier ein paar der Ergebnisse (inklusive vieler Links) aufzuzeigen.

Theme Review

Eine große Gruppe widmete sich den Theme Reviews. Jedes Theme, welches in das Theme-Verzeichnis aufgenommen werden möchte, muss vorher darauf geprüft werden, ob es die Anforderungen dazu erfüllt. Das macht das Theme Review Team (TRT). Du möchtest bei diesem Team auch dabei sein? Dann starte mit dem Handbuch und schaue dir die Linkliste von Ulrich Pogson an, der das Team in Köln geleitet hat.

Übersetzung/Polyglots

In einer weiteren Gruppe wurde übersetzt. Die kryptischen Abkürzungen, die einem da immer wieder begegnen, stehen übrigens für Internationalisierung (i18n) und Lokalisation (l10n). Die Zahlen beziehen sich dabei auf die Anzahl Buchstaben zwischen den ersten und letzten Buchstaben der Wörter “Internationalisation” bzw. “Localization”. Auch die Polyglots (so nennt sich diese Gruppe der Übersetzer_innen auch) hat ein Handbuch zum Nachlesen der wichtigsten Infos. Übersetzt wird vor allem mit GlotPress. Alle deutschsprachigen Projekte befinden sich dort auf einer Übersichtsseite. Und beim Übersetzen nicht vergessen auch immer an die Sie-Version (formal) zu denken und die Änderungen auch dort nachzutragen!

Auf dem Contributor Day wurde die Sprachdatei von WordPress vor allem überarbeitet. Durch eine große Fleißarbeit wurde der Begriff Webseite, wo er sich auf die Gesamtheit der Webseiten bezieht, auf den korrekten Begriff Website geändert und als wohl größte Änderung wurden mit vereinten Kräften aus den falschen amerikanischen Anführungszeichen, korrekte deutsche Anführungszeichen gemacht. Auch andere Projekte, wie BuddyPress oder die Importer-Plugins, wurden weiter übersetzt.

Hilfe und Support

Viele dieser Tätigkeiten benötigen zumindest eine grundlegende Einarbeitungszeit. GlotPress muss verstanden und Abläufe sowie Informationen müssen recherchiert werden. Aber jeder kann im Forum jederzeit Fragen beantworten. Im Forum hier auf de.wordpress.org wird dazu nur ein Konto von WordPress.org benötigt und es kann losgehen. Auch die Supporter haben ein Handbuch, eine Foren-FAQ, die weiter ausgebaut werden möchte und einen Willkommens-Beitrag mit den wichtigsten Infos, die es zu beachten gilt. Fragen können übrigens auch an vielen anderen Stellen beatwortet werden. Immer da wo Hilfe erwünscht ist.

WordCamps/Community

Eine weitere Gruppe befasste sich mit der Planung des nächsten WordCamps. Essentiell ist dabei die Planungs-Website von WordCamp Central. Im Slack entstand später die Idee, ob wir diese Website nicht ins Deutsche übersetzen sollten. Es würde wohl die Hürde ein WordCamp zu organisieren noch ein wenig mehr heruntersetzen, wäre aber auch eine Menge Arbeit für die Übersetzer und noch mehr Aufwand, das ganze up-to-date zu halten.

Hauptsächlich wurden in der Gruppe aber vor allem Wissen weitergegeben und Ideen diskutiert. Die Ergebnisse dieser Gruppe finden wir also bei den nächsten WordCamps in Deutschland. 🙂 Gerüchteweise gibt es da vielleicht noch dieses Jahr eines in Berlin und im April nächsten Jahres dann eins in Nürnberg.

Core

Und was natürlich nicht fehlen darf bei einem Contributor Day ist der Core. In dieser Gruppe wurde direkt an WordPress gearbeitet. Auch der Core hat ein Handbuch, um den Einstieg zu erleichtern. Die Gruppe widmete sich vor allem einem Ticket, mit dem Ziel verschiedene Sprachen in Backend und Frontend zu ermöglichen (#29783), je nach Einstellung im Benutzerprofil. In diesem Zusammenhang wurde auch an einer benutzer-bezogenen Zeitdarstellung je nach Zeitzone gearbeitet (#18146). Außerdem wurde an einem UX-Problem gearbeitet, welches entsteht, wenn die Massenbearbeitung über und unter einer Liste zwei unterschiedliche Einstellungen enthält. (#32586 bzw. #16185).

Und direkt am Contributor Day gefixt und committed wurde ein weiteres UX-Problem, welches die Reihenfolge der Menüpunkte in den Screen-Options betraf (#32582).

Child-Theme-Check

Ungewöhnlicherweise wurde auf dem Contributor Day auch ein Plugin diskutiert, das auf dem WordCamp Köln das erste Mal vorgestellt wurde. Ein Child-Theme-Check, basierend auf der Idee des Template-Checks aus WooCommerce. In kleiner Runde wurde die weitere Zukunft des Plugins besprochen und die nächsten ToDos überlegt.

Fazit

Ein Contributor Day ist eine tolle Möglichkeit direkt an dem WordPress-Projekt mitzuwirken. Und die Bereiche sind vielfältig. Neben den oben erwähnten, gibt es noch einige andere bei denen man mitmachen kann. Denn WordPress, das sind wir alle!

1 Antwort auf „Contributor Day auf dem WordCamp Cologne

Schreibe einen Kommentar