WordPress 4.3 „Billie“: Bessere Passwörter, Menüs im Customizer und mehr

Heute wurde WordPress 4.3 „Billie“ veröffentlicht. Die neue Version bringt einige Neuerungen mit, unter anderem kann jetzt ein Website-Icon festgelegt sowie Markdown-ähnliche Syntax im Editor verwendet werden. Benannt ist die neue Version nach der Jazz-Sängerin Billie Holiday.

Sicherere Seiten durch bessere Passwörter

Ab WordPress 4.3 hilft euch WordPress beim Festlegen eines sicheren Passworts. Wenn ihr bei der Installation zu der Wahl des Passworts kommt, findet ihr eine Schaltfläche zur Generierung eines Passworts vor. Danach könnt ihr das gegebenenfalls noch weiter anpassen aber so wird die Hürde für ein unsicheres Passwort jedenfalls erst mal höher.

Diese Funktion beschränkt sich aber nicht auf die Installation sondern findet sich auch bei der Bearbeitung von Benutzern. Des Weiteren werden Passwörter nicht mehr per E-Mail verschickt und der Link zum Zurücksetzen eines Passworts hat nur noch eine begrenzte Haltbarkeit.

Bessere Passwörter sind ab WordPress 4.3 Standard. (Screenshot: About-Seite von WordPress 4.3)
Bessere Passwörter sind ab WordPress 4.3 Standard. (Screenshot: About-Seite von WordPress 4.3)

Der Customizer wird mächtiger: Menü-Verwaltung und Website-Icon

Der Customizer nimmt eine immer wichtigere Rolle ein – ab sofort könnt ihr auch die komplette Verwaltung eurer Menüs darüber erledigen (den Customizer findet ihr unter „Design“ > „Anpassen“). Dabei bekommt ihr – wie von den übrigen Funktionen des Customizers gewohnt – eine Vorschau eurer Änderungen angezeigt.

Menüs mit Live-Vorschau bearbeiten ist jetzt auch möglich. (Screenshot: About-Seite von WordPress 4.3)
Menüs mit Live-Vorschau bearbeiten ist jetzt auch möglich. (Screenshot: About-Seite von WordPress 4.3)

Als komplett neue Funktion könnt ihr nun ein Website-Icon festlegen. Das wird anschließend als Favicon sowie App-Icon genutzt. Auch diese Funktion findet ihr im Customizer.

Schnellere Formatierungen im Editor und kleinere Neuerungen

WordPress 4.3 führt für den visuellen Editor Formatierungs-Kürzel ein. Damit könnt ihr beispielsweise einfacher ungeordnete Listen erstellen, indem ihr einfach einen * für einen Listenpunkt eingebt. Überschriften könnt ihr mit Rauten erstellen: ## ergibt eine Überschrift zweiter Ordnung.

Daneben wurden die Listen-Ansichten verbessert, sodass ihr jetzt auch in kleineren Viewports alle wichtigen Informationen erreichen könnt, ohne einen Eintrag öffnen zu müssen. Außerdem sind Kommentare auf neu angelegten Seiten nun standardmäßig deaktiviert und in der Admin-Toolbar findet sich jetzt ein Link direkt zum Customizer.

Ein kleines Detail, das viele aber schon länger herbeigesehnt haben: Mit der neuen Version kann die formale Sprachdatei für die deutsche Sprache direkt im Backend installiert und ausgewählt werden.

Änderungen unter der Haube

Gleichnamige Terme unterschiedlicher Taxonomien haben bisher ein und dieselbe Zeile in der wp_terms-Spalte genutzt. Bei der Aktualisierung kam es bis WordPress 4.2 in diesen Fällen zu Problemen. Mit dem Update auf WordPress 4.3 wurden diese Terme geteilt.

Es gibt eine neue Theme-Datei: Die singular.php. Diese greift als Fallback für die single.php– und page.php-Datei. Sie ist damit das Äquivalent zu der archive.php, die als Fallback für category.php, author.php et cetera fungiert.

Des Weiteren kann und sollte für Listen-Tabellen (gemeint ist beispielsweise die Übersichtsseite der Beiträge) nun eine primäre Spalte festgelegt werden. Das ist die Spalte, die in kleineren Viewports direkt angezeigt wird. Genauere Informationen über alle Änderungen findet ihr im WordPress-Codex.

Danke!

Danke an alle, die bei der neuen Version mitgewirkt haben – sei es direkt am Code oder an der Übersetzung.

Projektleiter

Matt Mullenweg (Mitgründer, Projektleitung), Andrew Ozz (Leitender Entwickler), Helen Hou-Sandí (Leitende Entwicklerin), Dion Hulse (Leitender Entwickler), Mark Jaquith (Leitender Entwickler) und Andrew Nacin (Leitender Entwickler).

Mitwirkende Entwickler

Konstantin Obenland (Release-Leitung), Dominik Schilling (Entwickler), Scott Taylor (Entwickler), Sergey Biryukov (Entwickler), Boone B. Gorges (Entwickler), Gary Pendergast (Entwickler), John Blackbourn (Entwickler), Drew Jaynes (Docs Committer), Lance Willett, Jeremy Felt, Ryan Boren, Weston Ruter, Andrea Fercia, Aaron Jorbin, Ella Iseulde Van Dorpe, Derek Herman, Sheri Bigelow, Adam Silverstein, Rian Rietveld, Nick Halsey und Garth Mortensen.

Mitwirkende am Code von WordPress 4.3

@mercime, Aaron D. Campbell, Aaron Jorbin, Adam Heckler, Adam Silverstein, Aki Bjorklund, Alex Kirk, Alex Mills (Viper007Bond), Alex Shiels, Alin Marcu, andfinally, Andrea Fercia, Andrea Gandino, Andrew Nacin, Andrew Ozz, Andy Fragen, Ankit K Gupta, Anthony Burchell, anubisthejackle, Aram Zucker-Scharff, Arjun S Kumar, avnarun, Bad Feather, Ben Cole, Ben Dunkle, BinaryKitten, Birgir Erlendsson (birgire), Bjorn Johansen, bolo1988, Boone B. Gorges, Brad Touesnard, Bram Duvigneau, Brandon Kraft, Brian Krogsgard, Brian Layman, Caleb Burks, CalEvans, Chase Wiseman, Chip Bennett, Chouby, Chris Olbekson, chriscct7, Clement Biron, Craig Ralston, Daniel Bachhuber, Daniel Jalkut (Red Sweater), Daniele Mte90 Scasciafratte, daniluk4000, Dave McHale, DaveAl, David A. Kennedy, David Herrera, daxelrod, Denis de Bernardy, Dennis Ploetner, Derek Herman, Dion Hulse, dipesh.kakadiya, dmsnell, Dominik Schilling, Drew Jaynes, Dzikri Aziz, eclev91, eligijus, Elio Rivero, Ella Iseulde Van Dorpe, Eric Andrew Lewis, Eric Binnion, Eric Mann, Fabien Quatravaux, Felix Arntz, francoeurdavid, Frank Klein, gabrielperezs, Garth Mortensen, Gary Jones, Gary Pendergast, George Stephanis, glennm, gtuk, hailin, hauvong, Helen Hou-Sandí, henrikakselsen, Hinaloe, Hrishikesh Vaipurkar, Hugo Baeta, imath, Ipstenu (Mika Epstein), isaacchapman, izem, J.D. Grimes, Jack Lenox, jadpm, jamesgol, jancbeck, Jeff Farthing, Jeremy Felt, Jeremy Pry, Jeremy Ward, Jesin A, jipmoors, Joe Dolson, Joe Hoyle, Joe McGill, Joey Kudish, John Blackbourn, John James Jacoby, John Leschinski, Joost de Valk, Jpyper, jrf, Julio Potier, Justin Sternberg, Kai, karinchristen, karpstrucking, Kelly Dwan, kevkoeh, kitchin, Kite, Konstantin Kovshenin, Lance Willett, Lee Willis, Leo Gopal, loushou, Lumaraf, Marin Atanasov, Mario Peshev, Marius (Clorith), Mark Jaquith, Marko Heijnen, marsjaninzmarsa, martinsachse, Matt Mullenweg, Matt van Andel, Matt Wiebe, mattyrob, maxxsnake, Mel Choyce, Michael, Michael Adams (mdawaffe), Michael Arestad, michaelryanmcneill, Mickey Kay, mihai, Mike Hansen, Mike Nelson, Mike Schroder, Milan Dinic, Morgan Estes, mrutz, nabil_kadimi, Naoko Takano, Nazmul Hossain Nihal, nicholas_io, Nick Halsey, Nick Momrik, Nikolay Bachiyski, Nilambar Sharma, ohryan, Onni Hakala, Ozh, Paresh Radadiya, Pascal Birchler, Paul Gibbs, Paul Wilde, pavelevap, Pete Nelson, Peter Wilson, PeterRKnight, Philip Arthur Moore, Pippin Williamson, polevaultweb, pragunbhutani, Rachel Baker, Rami Yushuvaev, rarylson, Rastislav Lamos, rauchg, Ravinder Kumar, RC Lations, Reuben Gunday, Rian Rietveld, Ritesh Patel, Robert Chapin, Robert Dall, Rodrigo Primo, Rommel Castro, Ross Wintle, Rouven Hurling, Ryan Boren, Ryan Marks, Ryan McCue, Ryan Welcher, Sagar Jadhav, Sal Ferrarello, Samir Shah, santagada, Scott Kingsley Clark, Scott Reilly, Scott Taylor, scribu, scruffian, Sean Hayes, sebastiantiede, Sergey Biryukov, Shawn Hooper, Sheri Bigelow, Simon Wheatley, Siobhan, Stanko Metodiev, Stephane Daury (stephdau), Stephen Edgar, Steve Grunwell, Steven Word, stuartshields, Sudar, Sunny Ratilal, taka2, tharsheblows, Thor Brink, Tim Smith, tlexcellent, tmatsuur, TobiasBg, Tomas Mackevicius, TomHarrigan, Toro_Unit (Hiroshi Urabe), Toru Miki, Tracy Levesque, Tryon Eggleston, Ty Carlson, Udit Desai, vivekbhusal, Weston Ruter, Will Norris, willgladstone, William Earnhardt, willstedt, WPMU DEV Jose, Yoav Farhi, Yuri Salame, Zach Wills, Zack Katz und Zack Tollman.

Übersetzer ins Deutsche

Translation Editors (schalten die Übersetzungen frei): Frank Staude, Dominik Schilling, Christian Rüggeberg und Torsten Landsiedel.

AgaDj, Angelika Reisiger, Bego Mario Garde, Birgit Olzem, Caspar, Daniel Hüsken, Daniel Schneider, Drivingralle, Florian Brinkmann, Frank Bültge, Hans-Helge Bürger, Jan Reimers, jozze_w, Kevin Kyburz (@swissky), maxloewdev, olikami, patloq, Simon Kraft, soean, Stefan Kremer (stk_jj), Stephanie Wiermann, Thomas_U, Thorsten Frommen, transl8or und ww_hoax.

15 Antworten auf „WordPress 4.3 „Billie“: Bessere Passwörter, Menüs im Customizer und mehr

  1. Die neue Passwort Funktion erlaubt es offensichtlich nur noch generierte Passwörter zu verwenden. Als Benutzer hat man scheinbar die Möglichkeit selbst ein Passwort einzugeben (durch überschreiben des generierten Kennwortes) und man kann dann auch sichern, nur wird
    1. dieses offensichtlich verworfen und man erhält und
    2. keinen Hinweis gegeben, dass das Passwort nicht akzeptiert wird.
    Ich habe bereits 2 User, die sich auf diese Art und Weise selbst ausgesperrt haben und ich habe ebenfalls einige Versuche benötigt bis ich auf die Ursache kam. So gesehen ist diese neue Funktion aus meiner Sicht ein Nonsens. Abgesehen davon hätte man die Versende-Funktion per E-Mail ruhig lassen können, man musste sie ja ohnehin bewusst aktivieren.

    1. Hi Hans,

      das kann ich so nicht bestätigen.
      Ich habe extra einen neuen Benutzer angelegt um das zu testen. Ging gut mit eigenem Passwort.
      Dann habe ich mich als dieser Benutzer angemeldet und das Passwort geändert. Ging auch problemlos.
      Allerdings hatte ich sowohl ein starkes wie beim Wechseln des Passwortes ein „mittleres „Passwort.

      Interessant wäre es, wenn Du noch genau beschreiben könntest wie Deine Benutzer es geachafft haben sich auszusperren.

      Grüßle
      Gonzo

    2. Ich stimme Hans teilweise zu. Man kann zwar auch eigene Passwörter einsetzen, aber das Interface ist da nicht hilfreich und verwirrt. Eine Kundin wollte auf ihrer ersten eigenen Worpress Homepage ihr Passwort gerne ändern, scheiterte aber immer wieder am Dialog. Da müsst ihr noch ein wenig dran feilen, damit das klar wird.

      Ich selbst nutzte gerne die Autopasswortgenerierung von meinem Max OS X und Safari Browser. Doch die scheint mit dem neuen Eingabefeld für das Passwort nicht mehr zu funktionieren.

    3. Ich kann diese Probleme beim besten Willen nicht nachvollziehen. Unter Windows 10 mit Firefox, Chrome, IE11 und Edge klappt alles wie am Schnürchen. Vielleicht sind es Javascriptkonflikte, oder welche, die durch Plug-Ins oder Themes hervorgerufen werden.

      Aber das sollte dann in Supportforen ausklamüsert werden. Oder man schreibt direkt ein Bug-Ticket, wenn man zuvor andere mögliche Ursachen ausschließen konnte (also man in unterschiedlichen Browsern getestet, Plug-Ins mal alle deaktiviert und auf ein Standard-Theme umgeschaltet hat).

      Ich habe hier einen Screencast erstellt, der zeigt, dass es (zumindest unter Windows 10) einwandfrei funktioniert, vom Abonennten bis zum Administrator, vielleicht hilft es ja -> Video

  2. Hallo,

    das Problem bei jedem WordPress Up-Date ist, dass es vielleicht die eine oder andere optische als auch technische Verbesserung mit sich bringt, dafür aber regelmässig auch einige gängige Plugin’s wie nun unter anderem MailChimp, WP Pop-Up und YARPP zum Abschmieren bringt. Das heisst, dass mal wieder eine ganze Reihe an Plugins deaktiviert werden muss….Käse sowas!

    Gruss Markus

    1. Hi Markus,

      das ist aber die Schuld der Plugin-Entwickler, die ihre Plugins nicht vorab mit der neuen Version testen und zum Release-Zeitpunkt eine überarbeitete Version bereitstellen. 🙂

      Viele Grüße,
      Florian

    2. Hi,
      also Florian dein Statement ist wohl wahr,aber doch hart. Schließlich sind, so vermute ich, die meisten Plugin-Entwickler ähnliche „Freizeit-Macher“, wie eben auch die WordPress-Entwickler zum großen Teil ihren brotlosen Beitrag leisten zum großen Ganzen. Ich würde daraus niemandem einen Vorwurf machen wollen. Manche brauchen eben etwas mehr Zeit (was auch gut ist so). Und die Dynamik der Aktualisierungen in WP haben teilweise extraterristische Formen angenommen. 🙂
      Ein Tipp für die User, wäre von mir daher, im Backend VOR dem Update von WP, unter „installierte Plugins“ auf „Details“ zu klicken und zu schauen, ob alle installierten Plugins für die neue Version wirklich kompatibel sind.

    3. Hi Suus,

      das ist mir schon klar, dass die meisten es in ihrer Freizeit machen – ich wollte mit dem Kommentar auch nur klären, dass es nicht an WordPress selbst liegt, dass diese Probleme auftreten 🙂

    4. Ja Florian und Suus, das ist ein Segen und ein Fluch zugleich mit Freizeitentwicklern. Ohne diese können wir nicht leben mit unseren WPs. Doch besonders die Angabe, ob ein Plugin mit einer WP Version kompatibel ist, wird oft von Entwicklern übersehen. Das trifft aber zu häufig auch auf kostenpflichtige Plugins zu. Besonders die Woo Leute sind da sehr tolerant, was die Angabe der Kompatibilität angeht.

  3. Hallo,

    … offensichtlich gibt es aber schon Probleme mit dem Editor.

    Seit dem Update auf WP 4.3, kann (konnte) ich nicht mehr zwischen TEXT und HTML -Ansicht wechseln!

    Ich habe diesen (hoffentlich temporaeren) FIX gefunden:
    https://wordpress.org/support/topic/stopped-switching-from-visual-editor-to-text-editor?replies=3#post-7348581

    Jetzt funktioniert das Umschalten/Wechseln zwischen TEXT und HTML -Ansicht im Editor wieder.

    Aber wie schon gesagt, dies ist hoffentlich nur eine temporaere Loesung!

    ############### Thema 2 ##################

    Die verbesserte Bearbeitungsmoeglichkeit eines Links (bei Klick in den Textlink erscheint ein kleines Bearbeitungsfenster mit LinkURL) im Editor finde ich gut.

    Dennoch finde ich nicht gut und sehr schade, das man keine „title tags“ im Bearbeitungsfenster des Links einfuegen kann! Was ja frueher moeglich war!

    Danke und bis dannn

  4. Seit dem Update lassen sich bestimmte JPEG Dateien nicht mehr hoch laden. Unabhängig von ihrer Größe bekomme ich eine Fatal Error Meldung. Andere (größere) JPEG Dateien lassen sich problemlos hoch laden. Ziemlicher Mist und hat mir schon wieder einige nervige Stunden bereitet ohne zählbares Ergebnis. Muss sowas immer sein?

  5. Es will euch niemand daran hindern, hier Dampf abzulassen.
    Dennoch ist es an dieser Stelle sicher nicht verkehrt, auf folgendes freundlich hinzuweisen (Achtung, jetzt kommt das böse „wenn“-Wort):

    1. Wenn ihr eure spezielle Installation in einer lokalen Testumgebung vorab mit den Beta- oder RC-Versionen getestet hätte, dann hättet ihr das vor dem Release der Version 4.3 im Trac melden könnnen. Und wenn es sich tatsächlich um einen Bug im WordPress Core handeln sollte, wäre dieser beim Release längst behoben worden.

    Aber gut, das kann nicht jeder und verlangen kann man es auch von keinem. Damit dann zum nächsten Punkt:

    2. Wir haben hier keinen heißen Draht zu den Core-Entwicklern. Was ihr hier schreibt, erreicht das WordPress.org-Entwicklungsteam nicht (es sei denn, ein deutscher oder deutschkundiger Entwickler schaut hier zufällig rein). Wir sind hier nur Teil der deutschsprachigen WordPress.org-Community und unterstützen in unserer Freizeit die deutschsprachige WordPress.org-Website als Redaktionsteam. Daher, wenn ihr wollt, dass Bugs behoben werden -> dort bitte als Ticket eintragen: Bug melden

Schreibe einen Kommentar