WordPress 5.0 Release Candidate 2

WordPress 5.0 RC2 wurde veröffentlicht und signalisiert den kurz bevorstehenden Release von WordPress 5.0. Ein endgültiger Release-Termin soll in Kürze bekannt gegeben werden.

Wie immer bei Entwicklungs-Versionen der Hinweis, dass sie nicht für den Einsatz auf Live-Websites geeignet sind.

Zum Testen installiere WordPress 5.0 RC2 in einer abgesicherten Testumgebung, entweder mit dem Zip-Archiv oder über das Plugin WordPress Beta Tester (Einstellung: „bleeding edge nightlies“ oder auf Deutsch „Hauptversionssprünge, täglich aktualisiert“).

Für Details darüber, was dich in WordPress 5.0 erwartet, lies bitte den vorherigen Beitrag zu RC1.

Änderungen seit der Veröffentlichung von RC1

  • Das Feld Web-Adresse des Bildes wurde auf nur lesbar gesetzt.
  • Zusammenführung ähnlicher Texte für i18n.
  • Verbessertes Styling der Blockvorschau.
  • Vereinfachung der Aria-Labels im Sidebar-Tab.
  • Fehlerbehebung beim Selektor getSelectedBlockClientId.
  • Behebung des Fokusverlustes im Internet Explorer 11 nach TinyMCE-Init. IE-Prüfung wurde hinzugefügt.
  • Fehlerbehebung beim Block Classic – Galerien wurden nicht innerhalb von Grids angezeigt.
  • Behebung visueller Probleme mit dem Textumbruch im Block Button.
  • Es wurde ein Problem behoben, bei dem die Block-Werkzeugleiste dazu führte, dass ein Bild nach unten sprang, wenn die Ausrichtung breit oder volle Breite aktiviert wurde.
  • Korrektur von Modals im Browser Edge.
  • Verschiebung von editorspezifischen Styles von style.scss nach editor.scss im Block Cover.
  • Die Eingabe-Korrektur beim Internet Explorer erfolgt jetzt nur bei der Verwendung von TinyMCE.
  • Das Rendern der Kompatibilitäts-Komponente AdminNotices wird verhindert.
  • Änderung der @package-Bezeichnungen in WordPress.

Wie du helfen kannst

Sprichst du eine andere Sprache als Englisch? Hilf mit, WordPress in mehr als 100 Sprachen zu übersetzen!

Wenn du denkst, dass du einen Fehler gefunden hast, kannst du ihn im Alpha/Beta-Bereich in den Support-Foren posten. Wenn du dich damit auskennst, einen reproduzierbaren Fehlerbericht zu schreiben, dann kannst du ihn im WordPress Trac erstellen, wo du auch eine Liste der bereits bekannten Fehler finden kannst.