WordPress 5.4 Beta 1


Am 11.2.2020 wurde WordPress 5.4 Beta 1 veröffentlicht.

Wie immer bei Entwicklungsversionen an dieser Stelle der obligatorische Hinweis, dass Alpha-, Beta- und RC-Versionen nicht für den Einsatz auf produktiven Websites geeignet sind, sondern ausschließlich für das Ausprobieren in einer sicheren Testumgebung veröffentlicht werden.

Es ist geplant, WordPress 5.4 am 31. März 2020 zu veröffentlichen. Jetzt ist die beste Zeit zum Testen, damit möglichst viele Fehler und Inkompatibilitäten vor dem Release erkannt und behoben werden können.

Block-Editor: Neue Funktionen und Verbesserungen

In WordPress 5.4 werden insgesamt 10 Versionen des Plugins Gutenberg einfließen (6.6, 6.7, 6.8, 6.9, 7.0, 7.1, 7.2, 7.3, 7.4 und 7.5), die Implementierung des Blocks Navigation wird allerdings auf eine spätere WordPress-Version verschoben.

Hier sind einige der Änderungen, auf die du beim Testen besonders achten solltest:

  • Es gibt zwei neue Blöcke: Soziale Links und Buttons.
  • Erweiterte Farb-Optionen für die Blöcke Buttons, Cover, Gruppe und Spalten.
  • Ein Willkommen-Guide als Modal-Popup-Fenster.
  • Artikelbilder im Block Neueste Beiträge.
  • Vereinfachte Navigation in den Breadcrumbs der Blöcke.

Weitere erwähnenswerte Änderungen:

  • In der Smartphone-Ansicht bleibt die Toolbar oben und verschwindet nicht mehr aus dem Fokus.
  • Leichtere Anpassung der Bildgrößen im Block Galerie.
  • Bilder können per Drag-and-Drop in das Artikelbildfeld gezogen werden.
  • Etliche neue APIs.
  • Bessere Offline-Fehlermeldungen bei Problemen mit den REST-API-Anfragen.
  • Beschriftung (Caption) im Block Tabelle.
  • Die Texte von entsprechenden Blöcken können nun auch teilweise (einzelne Zeichen oder Zeichenketten) farblich geändert werden.

Verbesserte Zugänglichkeit

  • Die Mehrfach-Auswahl von Blöcken wurde vereinfacht.
  • Das Bild-Attribut title im Block Bild kann geändert werden.
  • Vereinfachtes Navigieren mit der Tab-Taste: das funktioniert nun auch innerhalb der Seitenleisten der Blöcke.
  • Ein visueller Wechsel zwischen den Modi Bearbeiten und Navigation wurde ebenso wie die Aktivierung von Screenreader-Ankündigungen hinzugefügt.

Fortlaufende Bemühungen der Performance-Verbesserung

Das Entwicklungsteam rund um den Block-Editor hat eine Reduzierung der Ladezeit von 14 % sowie der Anschlagszeit (Tippen) von 51 % bei einem Beitrag mit ca. 36.000 Wörtern und ungefähr 1.000 Blöcken seit/gegenüber von WordPress 5.3 erreicht.

Änderungen außerhalb des Block-Editors

Website-Zustand

Ein CMS, das in über 34 % aller Websites der Welt installiert ist, muss den Aspekt der Sicherheit besonders fokussieren. Das ist einer der Gründe, wieso das Entwicklungsteam intensiv am Projekt „Site Health“ (Website-Zustand) arbeitet.

Mit WordPress 5.4 wird ein Widget ins Dashboard integriert, welches Administratoren warnt, wenn das System potentielle Probleme entdeckt, durch die entweder die Sicherheit oder die Leistung der Website beeinträchtigt werden könnten.

Verbesserte Zugänglichkeit

  • Optimierungen bei der Fokusverwaltung innerhalb der Menü-, Customizer- sowie Website-Zustand-Ansichten, womit einige Probleme bei der Navigation per Tastatur behoben wurden.
  • Vereinfachte Tastatur-Navigation für eine bessere Semantik im Modal-Popup-Fenster Medien.
  • Ein einfacher lesbarer Datenschutz-Leitfaden.

Entwicklungsebene

WordPress 5.4 bringt auch eine Menge Veränderungen in der Entwicklung mit sich:

Kalender-Widget

Die HTML-5.1-Spezifikation schreibt vor, dass ein Tag <tfoot> auf den Tag <tbody> folgen muss (was bislang im Kalender-Widget nicht der Fall gewesen ist). WordPress 5.4 verschiebt die Navigations-Links in ein <nav>-HTML-Element, das unmittelbar auf das <table>-Element folgt, um valides HTML zu erzeugen.

apply_shortcodes() als Alias für do_shortcode()

Statt wie bisher do_shortcode() zu verwenden, sollte künftig besser apply_shortcode() eingesetzt werden. Auch wenn do_shortcode() keinesfalls „deprecated“ ist, garantiert die neue Funktion eine bessere Semantik.

Handhabung des Favicons

Fortan können Favicon-Anfragen flexibler verwaltet werden. Administratoren haben die Möglichkeit, das Favicon im Customizer auszuwählen oder eine Datei favicon.ico hochzuladen. Das WordPress-Logo fungiert immer als Fallback-Lösung.

Weitere Änderungen

  • Nun werden präzisere Informationen über Fehler in wp_login_failed angezeigt.
  • Die Site-ID wurde für Multisite-Installationen zum Filter newblog_notify_siteadmin hinzugefügt.
  • Unterstützung für die erforderlichen WordPress- und PHP-Versionen wurde in die Header von Themes integriert.
  • Das Video-Portal TikTok ist als Einbettungsquelle jetzt im Block-Editor verfügbar.

Wie du helfen kannst

Entwicklung

Beobachte in den kommenden Wochen den Make-WordPress-Core-Blog hinsichtlich weiterer relevanter Entwicklungshinweise für 5.4, die weitere Änderungen beschreiben, die du beachten solltest.

Testen

Du kannst WordPress 5.4 Beta 1 auf zwei Arten testen:

  1. Installiere das WordPress-Beta-Tester-Plugin und wähle unter Einstellungen -> Beta-Version testen -> Hauptversionssprünge, täglich aktualisiert aus (auf Englisch: bleeding edge nightlies),
  2. oder lade die komplette Beta (zip) herunter und installiere sie als eigenständige WordPress-Website.

Bislang wurden 255 Tickets geschlossen geschlossen.

Fehler melden

Wenn du denkst, dass du einen Fehler gefunden hast, kannst du ihn in den Alpha-/Beta-Bereichen der Support-Foren posten. Wenn du dich damit auskennst, einen reproduzierbaren Fehlerbericht zu schreiben, kannst du ihn im WordPress Trac erstellen, wo auch eine Liste der bereits bekannten Fehler zu finden ist.