WordPress 5.9 Beta 1 und 2 veröffentlicht

WordPress 5.9 Beta 1 wurde am 30.11.2021 und 5.9 Beta 2 am 7.12.2021 veröffentlicht. Alpha-, Beta- und RC-Versionen sollten nicht auf Live-Websites, sondern nur in Testumgebungen installiert werden. Bis zum Release der finalen WordPress-Version (voraussichtlich 25. Januar 2022) ist noch genügend Zeit für ausgiebige Tests, damit möglichst viele Fehler und Inkompatibilitäten vor dem Release erkannt und behoben werden können.

Testen

Zum Testen installiere WordPress 5.9 Beta 2 in einer abgesicherten Testumgebung, entweder mit dem Zip-Archiv oder über das Plugin WordPress Beta Tester. Eine dritte Möglichkeit ist die Verwendung von WP-CLI: wp core update --version=5.9-beta2.

Auf dem Make-WordPress-Core-Blog werden in den nächsten Wochen Beiträge zu größeren Änderungen in der Entwicklung gepostet.

Um alle Funktionen in den Gutenberg-Versionen seit WordPress 5.8 zu sehen, lies dir die Beiträge „What’s New In Gutenberg“ für 10.8, 10.9, 11.0, 11.1, 11.2, 11.3, 11.4, 11.5, 11.6, 11.7, 11.8 und 11.9 durch.

Neben den erwähnten Änderungen, die 580 Verbesserungen und fast 450 Fehlerkorrekturen umfassen, wurden in Beta 1 297 Tickets für WordPress 5.9 behoben, darunter 110 neue Funktionen und Verbesserungen. In Beta 2 wurden 24 Bugs beseitigt. Weitere Fehlerbehebungen sind auf dem Weg.

Full Site Editing

Das Styles-Interface

Kombiniere alle Funktionen, die in 5.8 eingeführt wurden, mit denen, die in 5.9 hinzukommen, und du erhältst Full Site Editing. Die zuvor als Global Styles bezeichnete Styles-Oberfläche ermöglicht dir die unmittelbare Interaktion mit deinen Blöcken und Elementen direkt in der WordPress-Admin-Oberfläche. Von der Typografie bis hin zu Farbpaletten bedeutet diese kohärente Design-Schnittstelle, dass eine Designänderung – selbst eine tiefgreifende – ohne einen Theme-Wechsel erfolgen kann. Es ist dafür kein Code erforderlich.

Datei theme.json

Die in WordPress 5.8 eingeführte Datei theme.json wurde überarbeitet, um Funktionen und Standardstile für deine Website und deren Blöcke zu aktivieren. Mit 5.9 kann theme.json Child-Themes und die Duotone-Methode unterstützen. Die Koordination von Stilebenen mit theme.json verringert das erforderliche CSS für dein Theme.

Weitere von theme.json unterstützte Funktionen sind:

  • Border: Farbe, Stil und Breite erweitern die Eigenschaften von border-radius, die in 5.8 eingeführt wurden.
  • Flex-Layouts: Block-Gap-Support, mit freundlicher Genehmigung von spacing.blockGap.
  • Typografie:  font families, font style, font weight, text decoration und text transform.
  • Bilder: Duotones.

Ein neuer Navigationsblock

Hier sind die Funktionen, die am meisten getestet werden müssen:

  • Responsive Menüoptionen, die du deaktivieren, immer aktivieren oder nur für kleine Bildschirme verwenden kannst.
  • Integrierte Tastaturzugänglichkeit. Für Barrierefreiheit, für Geschwindigkeit oder für beides.
  • Füge zusätzliche Blöcke wie Such- und Website-Icon-Blöcke hinzu (und passe sie nach deinen Wünschen an).
  • Untermenü-Elemente mit Styling-Optionen.
  • Horizontale oder vertikale Ausrichtung.
  • Wiederverwendbare themenübergreifende Navigation. Der erstellte Navigationsblock wird als individueller Inhaltstyp gespeichert.

Ein weiterentwickelter Block Galerie

Du kannst jetzt jedes einzelne Bild des Blocks Galerie genauso bearbeiten wie eins aus dem Block Bild: Mit Inline-Zuschnitt oder einem Duoton und Änderung der Layouts per Drag-and-drop.

Hinweis: Hast du ein Plugin oder Theme auf der Funktionalität des Blocks Galerie entwickelt? Dann solltest du unbedingt diese Dev-Note lesen, in der beschrieben wird, was du für die notwendige Kompatibilität unternehmen musst.

Fokussierter Template-Teil-Modus

Die Erstellung von Template-Teilen kann ein besonderes Maß an Konzentration erfordern, da du Entscheidungen für die gesamte Website triffst. Daher bietet WordPress 5.9 einen Fokusmodus, der dir nur den Teil zeigt, an dem du gerade arbeitest (und du kannst mit einem Tastendruck zur normalen Ansicht zurückkehren).

Blockvorlagen-Verzeichnis

Das Vorlagenverzeichnis bietet eine Reihe von vorgefertigten Blockvorlagen, von einzelnen Blöcken, die ein Bild und einen Text zeigen, bis hin zu einem kompletten Seitenlayout mit Spalten und Abschnitten. Seit der Veröffentlichung von Version 5.8 ist das Verzeichnis zu einer Sammelstelle für experimentelle Benutzeroberflächen und Vorlagen geworden, die (auch deine) Einsendungen entgegennimmt und sie der Community zur Verfügung stellt.

Neues Standard-Theme: Twenty Twenty-Two

WordPress 5.9 führt Funktionen ein, die die vollständige Bearbeitung von Websites (Full Site Editing) ermöglichen und mit „Twenty Twenty-Two“ auch das erste Standard-Block-Theme.

Durch die Verwendung von minimalem CSS werden die Stile des Themes in der Datei theme.json gespeichert, so dass du sie im Styles-Interface der WordPress-Admin-Oberfläche konfigurieren kannst. Mit einer Auswahl an Farbschemata, Schriftkombinationen, Seitentemplates, vorgefertigten Komponenten und Bildbearbeitungsmöglichkeiten kann das Theme individuell gestaltet werden.

Einige Änderungen aus der Beta 2

  • Block-Editor: Navigationsbereiche entfernen (#54506)
  • Block-Editor: JavaScript-Fehler in der Navigationsblock-Ansicht (#54456)
  • Block-Editor: Blockvorlagen-Theme-Fehler in Verbindung mit untergeordneten Themen (#54515)
  • Allgemein: Korrektur bestehender Links zum Customizer, wenn der Site-Editor aktiviert ist (#54460)
  • Medien: Mediathek zeigt nur das ausgewählte Bild an (#53765)
    Medien: Fataler Fehler beim Hochladen von Medien unter PHP 8 (#54385)
    REST-API: Globale-Styles-REST-API-Endpunkte von Gutenberg in Core hinzufügen (#54336)

Wie du helfen kannst

Verfolge in den kommenden Wochen den Blog Make WordPress Core hinsichtlich 5.9-bezogener Entwicklungs-Notizen, in denen diese und andere Änderungen detaillierter aufgeschlüsselt werden.

Testen, testen, testen

Das Testen auf Fehler ist ein wichtiger Teil des Feinschliffs der Version während der Beta-Phase und eine großartige Möglichkeit, einen Beitrag zum Open-Source-Projekt WordPress zu leisten.

Fehler melden

Wenn du denkst, dass du einen Fehler gefunden hast, kannst du ihn in den Alpha-/Beta-Bereichen der Support-Foren posten. Wenn du dich damit auskennst, einen reproduzierbaren Fehlerbericht zu schreiben, kannst du ihn im WordPress Trac erstellen, wo auch eine Liste der bereits bekannten Fehler zu finden ist.