Was ist eigentlich ein Planet-Feed?

In jedem auf deutsch eingestellten WordPress befindet sich auf dem Dashboard ein Widget mit WordPress-News. Diese Box setzt sich aus zwei Feeds zusammen. Die erste Position zeigt den Feed der Release-Kategorie von de.wordpress.org. Die drei weiteren News stammen aus der Community – dem so genannten Planet-Feed.

Dieser Feed wird aus den Feeds mehrerer Blogs aus der Community zusammengebaut. Blogs, deren Feeds im Planet landen, genießen eine exponierte Stellung gegenüber anderen Blogs. Ihre Beiträge landen direkt im Backend aller deutschsprachigen WordPress-Installationen. Da dieses Dashboard-Widget eine weite Verbreitung des Beitrags verspricht, möchten viele gerne in diesen Feed aufgenommen werden. Daraus resultiert die Frage, welche Kriterien bei der Zulassung angesetzt werden.

Um die Idee des Open-Source-Projekts konsequent umzusetzen, kann eine Platzierung von Inhalten weder gekauft werden, noch besteht ein einklagbares Recht auf Aufnahme in den Planet.

Um die Vergabe transparent zu gestalten, haben wir Kriterien zur Aufnahme festgelegt. Allein die Erfüllung dieser Kriterien hat aber im Umkehrschluss nicht zwingend die Aufnahme zur Folge. Über die Aufnahme entscheidet vielmehr die Community.

Ein Team wählt in regelmäßigen Besprechungen im Slack-Channel #planet geeignete Kandidaten aus, geht dann auf die ausgewählten Blogbetreiber_innen zu und bespricht die technische Umsetzung. Vorschläge sind jederzeit willkommen, aber wie bei allen Community-Entscheidungen liegt die Entscheidung bei denen, die sich in die Community einbringen. Ein Pochen auf das Erfüllen der Kriterien ist hier eher kontraproduktiv – das Team entscheidet anhand vieler, individueller Kriterien.

Beispielhaft hier ein paar Anhaltspunkte für mögliche Kriterien, die jedoch weder hinreichend noch vollständig sind:

Generell gilt die Aufnahme für ganze Blogs und nicht für einzelne Beiträge.

Das Thema der für den Planet bereit gestellten Artikel muss WordPress sein. Das kann auch durch angrenzende Themenbereiche erfüllt sein. Das wird im Einzelfall geprüft.

Die Sprache des Blogs muss deutsch sein.

Der Blog darf nicht gegen die Grundsätze des WordPress-Projekts verstoßen:

  • Keine Diskriminierung auf Grundlage von wirtschaftlichem oder sozialem Status, Rasse, Hautfarbe, ethnischer Herkunft, Nationalität, Glauben, Religion, politischer Überzeugung, Geschlecht, sexueller Orientierung, Familienstand, Alter oder Behinderung
  • Keine Anstiftung zur Gewalt oder Förderung von Hass
  • Kein Spam
  • Respektieren der eingetragenen Marke WordPress
  • Übernahme der WordPress-Lizenz. Beim Vertrieb von aus WordPress abgeleiteten Werken (Themes, Plugins, WP-Distributionen), sollte jede Person/jedes Unternehmen, deren Feed im Planet gelistet wird, ihren Nutzern die gleichen Freiheiten einräumen, die WordPress selbst gewährt: 100% GPL oder eine kompatible Lizenz, die gleichen Richtlinien, denen wir auf WordPress.org folgen.
  • keine Förderung von Unternehmen oder Personen, die von WordPress abgeleitete Werke verbreiten, die nicht 100% mit der GPL kompatibel sind.

Für den Planet gilt insbesondere:

  • Wir bevorzugen werbefreie Blogs und behalten uns vor, Blogs mit zu offensichtlicher/im Vordergrund stehender Werbung dauerhaft auszuschließen bzw. nicht aufzunehmen.
  • Artikel mit Affiliate-Links sind nicht erlaubt.
  • „Sponsored Posts“ (Gekaufte Gastartikel) sind nicht erlaubt.
  • Reine Produktwerbung für eigene Produkte ist nicht erlaubt.
  • Gewinnspiele sind in Planet-Artikeln generell verboten.
  • Besucher des Blogs sollten erkennen können, wer die Beiträge schreibt.

Es gelten zudem folgende Grundsätze:

  • Prinzipiell kann jeder in den Planet aufgenommen werden.
  • Der Planet wird zum Nutzen der Gemeinschaft veranstaltet, nicht um darüber irgendwelche privaten oder geschäftlichen Interessen wahrzunehmen. Was immer im Planet veröffentlicht wird, soll im Sinne der Community sein. Diese Grundsätze gelten (wo anwendbar) auch für den Kommentarbereich. Kommentare, die dagegen klar verstoßen, sollten nicht einfach unkommentiert stehen gelassen oder freigeschaltet werden.
  • Der Planet wird von Freiwilligen gepflegt. Weder diese Freiwilligen, noch die Autorinnen/Autoren erhalten eine Vergütung.
  • Mitwirkung in jeder Form (Melden von Problemen, Vorschlagen neuer Blogs, etc.) ist ausdrücklich erwünscht (-› Slack-Channel #planet)

Die Inhalte müssen über einen speziellen Planet-Feed bereit gestellt werden. Das Plugin dafür findet sich auf Github.

Ist es technisch nicht möglich das Plugin einzusetzen, sollte ein spezieller Tag- oder Kategorie-Feed benutzt werden. Die Vergabe des Tags/der Kategorie sollte auf jeden Fall eine aktive Handlung sein (also möglichst keine Kategorie/kein Tag, das für normale Beiträge auch genutzt wird).

Der deutsche Planet-Feed ist auch auf Twitter zu finden.