Die Notwendigkeit von Glossar, Style Guide und Polyglots-Benutzerrollen

Wir möchten, dass WordPress für alle ein professionelles Werkzeug ist, das den hohen Ansprüchen beruflicher Webentwicklung genauso genügt, wie den Wünschen von Neuen, die sich bei der Erstellung ihrer ersten Website auch sprachlich zurechtfinden möchten.

Unser Ziel ist, WordPress und die im WordPress-Verzeichnis angebotenen Themes, Plugins und Apps für alle auf Deutsch verfügbar zu machen – in einer verständlichen, konsistenten und fehlerfreien Übersetzung.

Alle können bei der Übersetzung mitwirken

Um eine qualitativ hochwertige Übersetzung zu erzielen, haben wir gemeinsam einen Style Guide entwickelt, der beschreibt, wie wir Inhalte übersetzen möchten. Zusätzlich haben wir in einem Glossar die Begriffe festgehalten, welche wir einheitlich übersetzen wollen, um allen, die WordPress nutzen, ein vertrautes und sicheres Arbeitsumfeld zu schaffen.

Style Guide und Glossar sind verbindliche Richtlinien für unsere Arbeit

Damit diese Richtlinien umgesetzt werden, bietet unsere Übersetzungssoftware „GlotPress“ Benutzerrollen für unterschiedliche Aufgaben an, die mit abgestuften Rechten verbunden sind.

Rolle: Translation Contributor

Wer an der Übersetzung mitmachen möchte, kann bereits als Translation Contributor Vorschläge einreichen, wie Textabschnitte übersetzt werden sollen. Vorschläge können dabei sowohl für neue Übersetzungen, als auch für Korrekturen oder Verbesserungen eingereicht werden. Dabei streben wir eine kontinuierliche Verbesserung aller Übersetzungen an.

Rolle: Project Translation Editor (PTE)

Diese Vorschläge werden anschließend von einem Project Translation Editor (PTE) gesichtet und anhand unserer Richtlinien geprüft. Gibt die Übersetzung den Inhalt verständlich, sachlich richtig, fehlerfrei und gemäß unseren Richtlinien wieder, wird sie von einem PTE freigegeben; entspricht die Übersetzung hingegen nicht unseren Qualitätsansprüchen, wird sie abgelehnt; kleine Änderungen (z. B. die Korrektur eines Satz- oder Tippfehlers), nimmt der Project Translation Editor mitunter auch direkt vor.

Für abgelehnte Übersetzungen können neue Vorschläge eingereicht werden. Wurden die Text-Strings eines Plugins oder Themes zu 95 % oder mehr übersetzt und freigegeben, wird automatisch ein Sprachpaket erstellt und allen WordPress-Installationen als Aktualisierung zur Verfügung gestellt. (Die Übersetzung der Plugin-/Theme-Beschreibung spielt für die Auslieferung keine Rolle.)

Project Translation Editor (PTE) für ein bestimmtes Projekt (also ein einzelnes Theme, Plugin oder App) können alle werden, die sich an der Übersetzung beteiligen und dabei unsere Richtlinien gewissenhaft umsetzen.

Wenn du an der Übersetzung eines Projekts mitarbeiten möchtest und bereits erste Übersetzungsvorschläge gemacht hast, sprich uns bitte über den Community-Channel in Slack an. Wir prüfen deine ersten Übersetzungsvorschläge, weisen dich ggf. auf Verbesserungsmöglichkeiten hin und weisen deinem Benutzerprofil gerne die Rolle des Project Translation Editor zu.

Auch wenn du selbst ein Plugin oder Theme entwickelt hast, weisen wir dir gerne die Rolle des Project Translation Editors zu. Wir erwarten dabei allerdings, dass du über ausreichende Kenntnisse der deutschen Sprache verfügst und unsere Richtlinien aktiv umsetzt

Weitere Informationen: Wie die deutschsprachige Community PTE-Rechte vergibt.

Prüfung und Freigabe

Wir werden oft angesprochen, wieso wir nicht automatisch jedem Autor und jeder Autorin diese Rolle zubilligen. Nach unserer Erfahrung hat dies negativen Einfluss auf die Qualität der Übersetzung. In der Vergangenheit ist es häufig vorgekommen, dass manche ohne ausreichende Sprachkenntnisse auf maschinell erstellte Übersetzungen zurückgegriffen haben, um ihr Theme oder Plugin ohne Rücksicht auf die Qualität der Übersetzung international weiterzuverbreiten.

Wer WordPress nutzt, differenziert nicht, ob eine schlechte Übersetzungen aus einem bestimmten Plugin oder Theme stammt. Schlechte Übersetzungen werfen deshalb ein schlechtes Licht auf alle, die sich an der Übersetzung beteiligt haben und vermitteln einen unprofessionellen Eindruck von WordPress insgesamt.

Nachtrag vom 12. August 2018

Im Sommer 2018 kam in Bezug auf die PTE-Anfragen eine Regelung zur Anwendung, die uns (und auch vielen Polyglot-Teams anderer Länder) so nicht bekannt war. PTE-Requests werden demnach auch ohne Prüfung der Übersetzung durch die Globalen Mentoren freigegeben, wenn die Anfrage innerhalb von 2 Wochen keine Antwort erhalten hat.

Diese Regelung widerspricht vielen anderen Ressourcen im Handbuch, gilt aber anscheinend schon länger.

Rolle: Project Translation Editor für alle Plugins und Themes

Bringt sich ein Translation Contributor oder Project Translation Editor regelmäßig in neue Projekte ein, weisen wir gerne die erweiterte Rolle des Project Translation Editors für alle Plugins und Themes zu. Wir sehen darin einen Vertrauensbeweis und möchten denen, die viel übersetzen, mehr Freiraum geben, um effektiv mitzuwirken.

Rolle: General Translation Editor

Contributors, die sich über einen langen Zeitraum als Project Translation Editor oder Project Translation Editor für alle Plugins und Themes an mehreren Projekten beteiligt haben, weisen wir die Aufgabe des General Translation Editors zu. Diese Rolle verfügt über die Berechtigung, auch Übersetzungen des WordPress-Cores freizugeben und anderen Mitwirkenden Rollen zuzuweisen.

Mitwirken

Hilf mit, WordPress zu übersetzen. Wir freuen uns auf deine Beteiligung und beantworten Fragen gerne persönlich im deutschsprachigen Slack-Channel. So kannst du ein Slack-Konto erstellen.