Opt-Out for Google Analytics (DSGVO / GDPR)

Beschreibung

Die Datenschutz Grundverordnung (DSGVO, EU-DSGVO, GDPR) sieht vor, dass ein Seitenbesucher die Möglichkeit haben muss, der Erfassung durch Google Analytics zu widersprechen.

Bisher war dieses nur per Browser-Addon, oder komplizierten JavaScript-Code-Einbindungen auf der eigenen Webseite möglich. Mit diesem Plugin geht dies kinderleicht und der Benutzer hat auch noch die Möglichkeit, den Widerspruch rückgängig zu machen.

Funktionsumfang

  • Vollständige Integration der neuen WordPress DSGVO-Funktionen
  • Wöchentliche Überprüfung, ob die Einstellungen noch datenschutzkonform sind!
  • Kompatibel mit dem Google Tag Manager.
  • KEIN weiteres Plugin nötig um den Google Analytics Code auf der Webseite zu verwenden. Dieser kann von diesem Plugin direkt eingebunden werden.
  • Seitenbesucher kann das Google Analytics Tracking für sich deaktivieren und auch nachträglich wieder aktivieren.
  • Linktext für den Aktivierungs- und Deaktivierungslink kann individuell verändert werden.
  • Es kann ein Popup eingerichtet werden, welches nach dem Klick des Links erscheint.
  • Der UA-Code kann manuell eingetragen werden oder automatisch von einem Google Analytics Tracking Plugin ausgelesen werden (siehe kompatible Plugins).
  • HTML5 Local Storage Fallback: Löscht ein Nutzer seine Cookies, so kann der Opt-Out Cookie wiederhergestellt werden, wenn der Local Storage vom Browser nicht zusätzlich gelöscht wurde.
  • WordPress Multisite kompatibel
  • Vollständig kompatibel mit dem Gutenberg Editor
  • Kompatibel mit: Advanced Custom Fields, WPML, Polylang und Loco Translate
  • Funktioniert auch auf dem Smartphone, sofern der Browser Cookies unterstützt.
  • Optische Anpassungen durch benutzerdefinierte CSS Codes, die nur zusammen mit dem Shortcode geladen werden (optimierte Ladezeit)
  • Übersetzung für DE und EN vorhanden.
  • Volle Unterstützung für PHP 8

Regelmäßige Überprüfung, ob die Einstellungen noch datenschutzkonform sind!

Schon einmal die Seite mit der Datenschutzerklärung bearbeitet und den Opt-Out Shortcode aus Versehen gelöscht? Letztens noch das Plugin für das Google Analytics Tracking gelöscht, anschließend neu installiert und die IP-Anonymisierung vergessen wieder zu aktivieren?

Um hier die höchste Sicherheit zu gewähren, prüft das Plugin regelmäßig die Einstellungen. Sollte eine Einstellung nicht mehr passen, dann erscheint im WP Admin (Backend / Dashboard) eine Fehlermeldung oder Du bekommst eine E-Mail zugesendet.
Die Häufigkeit der Überprüfung kannst Du frei wählen. Dazu stehen dir folgende Intervalle zur Verfügung: täglich, wöchentlich oder monatlich.

Folgende Einstellungen werden geprüft:

  • Opt-Out Funktion aktiviert
  • Opt-Out Shortcode auf der Seite vorhanden
  • Seite mit dem Shortcode öffentlich zugänglich (Veröffentlicht und kein Passwortschutz)
  • Gültiger UA-Code gefunden (Es wird nur die Formatierung geprüft)
  • IP-Anonymisierung aktiviert (Funktioniert nur in Verbindung mit einem kompatiblen Plugin oder der Tracking-Code ist im Plugin hinterlegt)

Integrierte Kompatibilität mit folgenden Plugins

Es ist keine Voraussetzung die aufgelistet Plugins zu verwenden! Das Google Analytics Opt-Out Plugin ist auch kompatibel mit anderen Plugins und kann auch genutzt werden, wenn der Google Analytics Code selber eingefügt wurde.
Mit der integrierten Kompatibilität erleichtern wir die Arbeit, weil der aktuelle UA-Code automatisch ausgelesen und aktuell gehalten wird. Dadurch muss dieser nicht händisch korrigiert werden.

AUTOMATISCH aktuelle Datenschutzerklärung

Den Überblick zu behalten, bei den ganzen DSGVO-Gesetzesänderungen ist nicht leicht. Besonders nicht neben dem Kerngeschäft. Deswegen bieten wir Dir mit unserem Partner easyRechtssicher.
Die Datenschutzerklärung wird EINMALIG angelegt und automatisch in WordPress selbst auf dem neusten Stand gehalten. Kein erneutes ausfüllen von Formularen und das Kopieren und Einfügen von Datenschutzerklärungen auf die Seite, es läuft völlig automatisiert.
Mehr Infos dazu hier: https://schweizer.solutions/datenschutzgenerator

Gefällt dir unser Plugin?
Es motiviert uns sehr, weiter an unseren kostenlosen Plugins zu arbeiten, wenn Du uns eine positive Bewertung.

Mit Leidenschaft entwickelt von der Schweizer Solutions GmbH

Dieses Plugin ist nicht von Google und wird auch in keiner Weise von Google unterstützt. Google Analytics ist eine Marke der Google LLC.

Screenshots

  • Einstellungsübersicht des Plugins (Dashboard: Einstellungen > GA Opt-Out)
  • Shortcode im Texteditor eingefügt
  • Aktivierungs-/Deaktivierungslink mit Popup, auf der Seite
  • Beispiel für eine Status E-Mail
  • Block im Gutenberg Editor
  • Dashboard Widget

Blöcke

Dieses Plugin unterstützt 1 Block.

  • Opt-Out for Google Analytics

Installation

Installation über WordPress

  1. Gehe ins Dashboard: Plugins > Installieren
  2. Suche nach: Opt Out for Google Analytics
  3. Klicke dort auf den grauen Button ‚Installieren‘
  4. Aktiviere das Plugin

Manuelle Installation

  1. Lade die Zip-Datei hier herunter und entpacke den Ordner
  2. Lade das Verzeichnis opt-out-for-google-analytics ins /wp-content/plugins/ Verzeichnis deiner WordPress-Installation
  3. Aktiviere das Plugin

Konfiguration

  1. Gehe ins Dashboard: `Einstellungen > GA Opt-Out`
  2. Aktiviere das Plugin, falls nicht aktiviert
  3. Wähle den UA-Code aus oder trag ihn ins Feld ein
  4. Änderungen speichern, fertig!

Anmerkung zum UA-Code:

Solltest du den Google Analytics Tracking-Code manuell eingetragen haben, z.B. bei einem WordPress-Theme, dann musst du den UA-Code ins Eingabefeld eintragen.
Hast du eins der drei kompatiblen Plugins aktiviert, dann ist dieser Punkt auch auswählbar. Dadurch wird automatisch der aktuelle UA-Code von diesem Plugin ausgelesen und du musst diesen nicht ins Eingabefeld eintragen.

FAQ

Warum sollte ich dieses Plugin verwenden?

Die Datenschutz Grundverordnung (DSGVO, EU-DSGVO, GDPR) sieht vor, dass ein Seitenbesucher die Möglichkeit haben muss, der Erfassung durch Google Analytics zu widersprechen.
Bisher war dieses nur per Browser-Addon, oder komplizierten JavaScript-Code-Einbindungen auf der eigenen Webseite möglich.
Mit diesem Plugin geht dies kinderleicht und der Benutzer hat auch noch die Möglichkeit den Widerspruch rückgängig zu machen.

Ist es der gleiche Opt-Out Code wie von e-recht24.de?

Ja, weil wir uns ebenfalls an die Vorgaben von Google halten. Weitere Informationen zu den Vorgaben: https://developers.google.com/analytics/devguides/collection/analyticsjs/user-opt-out

Ich habe den Google Analytics Tracking-Code über das Theme / ein Plugin händisch eingefügt. Kann ich dieses Plugin trotzdem nutzen?

Dieses Plugin kann auch genutzt werden, wenn der Tracking-Code händisch beim Theme oder mit Hilfe eines Plugins eingefügt wurde.

Muss die Datenschutzerklärung angepasst werden? AUTOMATISCH aktualisieren?

Ja, es ist empfehlenswert bei der Datenschutzerklärung das Opt-Out für Google Analytics anzubieten.

Den Überblick zu behalten, bei den ganzen DSGVO-Gesetzesänderungen ist nicht leicht. Besonders nicht neben dem Kerngeschäft. Deswegen bieten wir Dir mit unserem Partner easyRechtssicher einen Datenschutz-Generator an.
Die Datenschutzerklärung wird EINMALIG angelegt und automatisch in WordPress selbst auf dem neusten Stand gehalten. Kein erneutes ausfüllen von Formularen und das Kopieren und Einfügen von Datenschutzerklärungen auf die Seite, es läuft völlig automatisiert.
Mehr Infos dazu hier: https://schweizer.solutions/datenschutzgenerator

Wie lange behält das Austragen seine Gültigkeit?

Klickt der Seitenbesucher auf den Opt-Out-Link, um Google Analytics für ihn zu deaktivieren, dann wird ein Cookie gesetzt. Mit diesem Cookie weiß das System, dass dieser Seitenbesucher auf der Webseite nicht getrackt werden soll.

Dieses Cookie ist nur in dem Browser gültig, mit dem der Seitenbesucher auf der Webseite war und auf den Opt-Out Link geklickt hat. Nutzt dieser einen anderen Browser, müsste er auch hier noch mal auf den Link klicken.

Leert der Seitenbesucher seine Browserdaten (Cookies, Downloadverlauf etc.), dann ist das Cookie ebenfalls gelöscht und der Seitenbesucher müsste erneut auf den Opt-Out Link klicken.

Wie deaktiviere ich das Plugin?

Den Status vom Plugin kannst Du unter „Einstellungen > GA Opt-Out“ deaktivieren, dort muss nur der Haken bei „Opt-Out Funktion aktivieren“ entfernt werden.

Das ganze Plugin deaktivierst du unter „Plugins > Installierte Plugins“, indem Du dort bei dem „Opt-Out for Google Analytics“ Plugin auf „Deaktivieren“ klickst.

Nach dem Deaktivieren kannst Du mit einem Klick auf „Löschen“ das ganze Plugin komplett entfernen.

Wo kann ich den Shortcode verwenden?

Den Shortcode [gaoo_optout] kannst du in den Beiträgen, auf den Seiten und bei den Widgets (Text-Widget) verwenden.

Kann ich als Entwickler ins Plugin eingreifen?

Ja, du kannst. Dazu haben wir entsprechende Filter und Action Hooks eingebaut.

// Before the shortcode is resolved
add_action( 'gaoo_before_shortcode', 'my_before_shortcode', 10, 2);

function my_before_shortcode( $ua_code, $current_status ) {
    // $ua_code - Der verwendete UA-Code "UA-XXXXX-Y"
    // $current_status - Der aktuelle Status vom Seitenbesucher: activate oder deactivate
}

// After the shortcode is resolved
add_action( 'gaoo_after_shortcode', 'my_after_shortcode', 10, 2);

function my_after_shortcode( $ua_code, $current_status ) {
    // $ua_code - The used UA-Code "UA-XXXXX-Y"
    // $current_status - The current status of the page visitor: activate or deactivate
}

// Before the JS code, to disable GA, is issued
add_action( 'gaoo_before_head_script', 'my_before_script', 10, 1);

function my_before_script( $ua_code ) {
    // $ua_code - The used UA-Code "UA-XXXXX-Y"
}

// After the JS code, to disable GA, is issued
add_action( 'gaoo_after_head_script', 'my_after_script', 10, 1);

function my_after_script( $ua_code ) {
    // $ua_code - The used UA-Code "UA-XXXXX-Y"
}

// The UA-Code used
add_filter( 'gaoo_get_ua_code', 'my_ua_code', 10, 2 );

function my_ua_code( $ua_code, $ga_plugin ) {
    // $ua_code - The used UA-Code "UA-XXXXX-Y"
    // $ga_plugin - Selected source for the UA-Code
}

// Whether the page should be reloaded after the click
add_filter( 'gaoo_force_reload', 'my_force_reload', 10, 1);

function my_force_reload( $force ) {
    // $force - "true" = force reload; "false" = do not reload
}

Mein Theme löst keine Shortcodes auf. Wie kann ich die Funktion über PHP nutzen?

Es kommt vor, dass einige selbstentwickelten Themes keine Shortcodes auflösen und das Plugin dadurch nicht funktioniert.
Um den Shortcode trotzdem ausführen zu lassen, muss im PHP-Code vom Theme, an der gewünschten Stelle dieser Code verwendet werden:

echo do_shortcode('[ga_optout]');

Es wird angezeigt, dass die Einstellungen nicht korrekt sind, obwohl ich diese geändert habe!

Sollten die Einstellungen z.B. bei einem kompatiblen Google Analytics Tracking-Plugin geändert worden sein, dann wird diese Änderung erst bei der automatischen Prüfung (wöchentlich) auffallen.

Es besteht die Möglichkeit, die Prüfung vorher durchzuführen. Dazu müsste unter „Einstellungen > GA Opt-Out“ der Button „Änderungen speichern“ geklickt werden.

Dadurch werden die neuen Einstellungen eingelesen und entsprechend für eine Woche gespeichert, bis zur nächsten automatischen Prüfung.

Wie kann ich auf die Klicks reagieren, z.B. mit einem anderen Plugin?

Es wird das JavaScript-Event gaoptout auf das window Objekt gefeuert, auf welches reagiert werden kann.

Klickt der Seitenbesucher auf den Link, um einen Opt-Out durchzuführen, dann wird ein false als Wert übergeben. Sollte dieser sich umentscheiden und ein Opt-In durchführen, dann wird ein true übergeben.

Beispielcode:
jQuery(window).on(‚gaoptout‘, function (e) { console.log(e.detail); });

Wie verändere ich das Aussehen von dem Link?

Du hast die Möglichkeit über CSS die Darstellung von dem Link, in den Einstellungen des Plugins, zu verändern. Dazu stehen dir folgende CSS-Klassen zur Verfügung:

Der Link selbst:
#gaoo-link { … }

Der Link, wenn der Seitenbesucher dem Tracking widersprochen hat:
.gaoo-link-activate { … }

Der Link, wenn der Seitenbesucher dem Tracking NICHT widersprochen hat:
.gaoo-link-deactivate { … }

Wie kann ich die Statusmeldungen an mehrere E-Mail-Adressen schicken?

Du kannst ins Eingabefeld für die E-Mail durch ein Komma getrennt mehrere Empfängeradressen eintragen, die die Statusmeldung erhalten sollen.
Beispiel: webmaster@example.org,admin@example.org,dev@example.org

Ich erhalte keine E-Mails über die Statusprüfung?

Die Statusprüfung läuft in dem eingestellten Intervall und versendet nur E-Mails, wenn mindestens eins Punkt auf rot steht.
Sollten dennoch keine E-Mails ankommen, so kann es folgende Ursachen haben:

  • Die E-Mail ist in Deinen Spam-Ordner gelandet. Bitte prüf das vorher und speichere die Absenderadresse in dein Kontaktbuch, dadurch verhinderst Du das die E-Mails im Spam landen.
  • Du hast in der wp-config.php den Cronjob von WordPress deaktiviert. Stell bitte sicher, dass der serverseitige Cronjob korrekt funktioniert.
  • Du nutzt ein Caching Plugin auf der Installation. Sollte kein serverseitige Cronjob eingerichtet sein, dann prüft WordPress bei jedem Seitenaufruf ob Aufgaben anstehen. Wird die Seite aus dem Cache aufgerufen, dann erfolgt dies nicht mehr und es kann kein Cronjob angestoßen werden.
  • Du hast zu wenige Seitenbesucher, die in zu großen Zeitabständen Deine Webseite aufrufen. Dadurch wird der Cronjob von WordPress nicht angestoßen.

Unsere Empfehlung ist daher:

  • Richte einen serverseitigen Cronjob ein
  • Trage die Absenderadresse in dein Kontaktbuch ein

Google Tag Manager verwenden

Der Opt-Out Cookie wird nach Vorgaben von Google gesetzt. Somit müsste eigtl. beim GTM (Google Tag Manager) keine Anpassung stattfinden.
Sollte der Google Analytics Code aber gar nicht mitgeladen werden, so muss beim GTM geprüft werden, ob der Cookie gesetzt ist oder ob der Wert in der „HTML5 Local Storage“ entsprechend gesetzt ist.
Auf dieser Basis kann im GTM entschieden werden, ob der Code geladen werden soll oder nicht.

Ist kein Eintrag oder Cookie vorhanden, dann ist kein Opt-Out erfolgt. Dies ist ebenfalls der Fall, wenn der Wert „false“ zurückgeben wird.
Der Opt-Out ist erst erfolgt, wenn der Wert „true“ zurückgegeben wird.

Spezifischer Cookie, mit dem entsprechendem UA-Code: ga-disable-UA-XXXXX-YY
Generischer Cookie: ga-opt-out

Spezifischer Eintrag in der HTML5 Local Storage: ga-disable-UA-XXXXX-YY
Generischer Eintrag in der HTML5 Local Storage: ga-opt-out

Haftung / Disclaimer

Die Verwendung dieses Plugins erfolgt auf eigener Gefahr. Der Webseitenbetreiber muss die Funktionalität des Plugins selber sicherstellen können.
Dazu muss unteranderem geprüft werden, ob nach dem Klick auf den Link, ein Cookie in diesem Format gesetzt wurde: ga-disable-UA-XXXXXXXX-YY
Unterstützend, für den Google Tag Manager, wird noch ein Cookie mit dem Namen „ga-opt-out“ gesetzt.

Rezensionen

26. März 2020
Well deserved review for implementing a mega advertising banner which appears in the whole admin area, no matter if you are on the plugin settings page or not. I hope this ad pays off.
27. Mai 2018
Thx for that nice plugin, only feature I miss is the multipliable language support e.g. with WPML. At the moment you can only setup one language which will be shown over all private policy pages.
3. September 2016
Easy to use. Works fine with Google Analytics Dashboard für WP. Perfect for people who don't know much about programming.
Alle 5 Rezensionen lesen

Mitwirkende & Entwickler

„Opt-Out for Google Analytics (DSGVO / GDPR)“ ist Open-Source-Software. Folgende Menschen haben an diesem Plugin mitgewirkt:

Mitwirkende

„Opt-Out for Google Analytics (DSGVO / GDPR)“ wurde in 1 Sprache übersetzt. Danke an die Übersetzerinnen und Übersetzer für ihre Mitwirkung.

Übersetze „Opt-Out for Google Analytics (DSGVO / GDPR)“ in deine Sprache.

Interessiert an der Entwicklung?

Durchstöbere den Code, sieh dir das SVN Repository an oder abonniere das Entwicklungsprotokoll per RSS.

Änderungsprotokoll

1.9

  • Updated: Support for WordPress 5.8
  • Updated: Compatibility of all supported Google Analaytics tracking plugins.
  • Fixed: System directory separator was not used in constants.
  • Changed: Increase version in dependencies check on plugin activation.

1.8

  • Hinzugefügt: Dashboard-Widget mit dem aktuellen Status der Website. Kann in den Plugin-Einstellungen deaktiviert werden.
  • Hinzugefügt: Sprachdateien dieses Plugins nach Deinstallation entfernen, wenn die Option „Daten nach Deinstallation beibehalten“ nicht aktiviert ist.
  • Geändert: Code für die Übersetzung und die Sprachdateien aus dem Plugin entfernt. Verwendung vom nativen Dienst translate.wordpress.org für die Übersetzungen.
  • Aktualisiert: Namen der unterstützten Google Analytics Tracking-Plugins.

1.7

  • Hinzugefügt: Option in den Einstellungen, um Daten nach der Deinstallation zu behalten.
  • Hinzugefügt: Schaltfläche „Schließen“ zum Promo-Popup für bessere Benutzerfreundlichkeit.
  • Fixed: After deleting the plugin, the data was not deleted.

1.6

  • Hinzugefügt: Unterstützung für PHP8
  • Aktualisiert: Unterstützung für WordPress 5.7
  • Aktualisiert: Kompatibilität zu allen unterstützten Analytics-Plugins
  • Verbessert: Unterstützung vom Gutenberg Editor für den Opt-Out-Block
  • Verbessert: Einige Links, Design und eine bessere mobile Bedienbarkeit bei der Plugin-Einstellungsseite.
  • Verbessert: PHP-Code und Sicherheit
  • Aktualisiert: CSSTidy von 1.7.0 auf 1.7.3
  • Geändert: Wenn die Promotion-Box für immer ausgeblendet wird, gilt sie für die gesamte Installation und nicht pro Benutzer.
  • Behoben: In einigen Fällen wurde der Plugin-Text nicht in der richtigen Sprache des Benutzers angezeigt
  • Behoben: Unerwartete Änderungen in einigen Fällen in der .htaccess-Datei (Dank an @danielrufde)

1.5

  • Hinzugefügt: Unterstützung für Site Kit von Google
  • Hinzugefügt: Ausgabe des aktuellen UA-Codes in der Statusprüfung
  • Hinzugefügt: Status-Mail an WordPress-Admin-Mail senden (Auto-Sync)
  • Aktualisiert: Kompatibilität zur neuen Version von „Google Analytics Dashboard for WP by ExactMetrics (ehemals GADWP)“, mit Rückwärtsunterstützung für ältere Versionen
  • Aktualisiert: Kompatibilität zu neuer Version von „Google Analytics Dashboard Plugin for WordPress by Analytify“, mit Rückwärtsunterstützung für ältere Versionen
  • Behoben: Deutsche Übersetzungen

1.4

  • Hinzugefügt: Unterstützung für Gutenberg
  • Hinzugefügt: Unterstützung für ACF-Plugin, um zu prüfen, ob der Shortcode in den Feldern vorhanden ist
  • Hinzugefügt: E-Mail senden, wenn die Statusprüfung einen Fehler festgestellt hat.
  • Hinzugefügt: Das Intervall für die Statusprüfung kann jetzt geändert werden.
  • Hinzugefügt: Hinzufügen von Google Analytics für die gesamte Website, wenn die Option „UA-Code“ auf manuell eingestellt ist.
  • Hinzugefügt: Benutzerdefiniertes JavaScript-Ereignis auf dem windows-Objekt, damit andere Plugins reagieren können, wenn ein Benutzer auf den Link klickt.
  • Hinzugefügt: Benutzer kann in den Einstellungen benutzerdefiniertes CSS hinzufügen, das nur geladen wird, wenn der Shortcode verwendet wird.
  • Behoben: Falsche Versionsvariable verwendet, um zu vergleichen, ob WordPress die neuen DSGVO-Funktionen hat.
  • Behoben: Nur Umleitung nach Aktivierung, wenn Plugin einzeln und nicht mit der „Mehrfachfunktion“ aktiviert wird
  • Behoben: apply_filters für den Linktext wirkte nicht beim initialen Laden der Seite.
  • Aktualisiert: Der Link auf die neue Datenverarbeitungs-Vereinbarung für Google Analytics Seite wurde geändert.
  • Verbessert: Edit-Link aus der Auswahl „Datenschutzseite“ hat jetzt den Link zur aktuell ausgewählten Seite, zum Öffnen
  • Verbessert: Einige Usability-Funktionen & Sicherheitskorrekturen
  • Verbessert: Die Generierung von json-Daten wurde in eine statische Funktion verschoben, so dass Entwickler Skripte auf jeder gewünschten Site einbinden können.

1.3

  • Hinzugefügt: Unterstützung für WordPress 4.9.6 DSGVO – Icons für den Shortcode auf der Datenschutzseite & sync. die Seiten-ID für den Shortcode.
  • Hinzugefügt: Prüfen, ob die Seite mit dem Shortcode zugänglich ist
  • Hinzugefügt: MonsterInsights Pro Unterstützung
  • Hinzugefügt: WPML- & Polylang-Kompatibilität
  • Hinzugefügt: HTML5 Local Storage Fallback. Cookies gelöscht, aber der lokale Speicher nicht, Cookie wiederherstellen.
  • Hinzugefügt: Möglichkeit, den Hinweis auf dem Dashboard zu deaktivieren, die Einstellungen sind nicht richtig.
  • Hinzugefügt: Möglichkeit, das Neuladen der Seite zu erzwingen, nachdem ein Link angeklickt wurde.
  • Hinzugefügt: „Google Tag Manager“ als Option.
  • Verbesserte Google Tag Manager-Unterstützung: Setzen Sie ein generisches Cookie namens „ga-opt-out“, wenn der Benutzer auf „Opt-Out“ geklickt hat. Ermöglicht das Kopieren und Einfügen des Codes in GTM, ohne dass der UA-Code geändert werden muss.
  • Behoben: PHP-Fehler bei älteren PHP-Versionen (<5.3) erzeugt
  • Verschiedene Code- und Usability-Optimierungen

1.2

  • Behoben: Aktivierung direkt nach der Installation erzeugte eine Warnmeldung
  • Geändert: Die Meldung, wenn die Einstellungen nicht datenschutzkonform sind, ist jetzt nur noch für die Admins und Superadmins sichtbar
  • Hinzugefügt: Abwärtskompatibilität für ältere „Google Analytics Dashboard for WP (GADWP)“-Versionen
  • Hinzugefügt: Einige Statusprüfungen sind jetzt mit der jeweiligen Seite verlinkt. Sie sind jetzt nur noch einen Klick entfernt, um die IP-Anonymisierung zu aktivieren!

1.1

  • Integration von „Google Analytics by Yoast“ entfernt
  • Behoben: Integration von „Google Analytics Dashboard für WP (GADWP)“
  • Integration von „GA Google Analytics“ hinzugefügt
  • Integration von „Google Analytics für WordPress by MonsterInsights“ hinzugefügt
  • Validierungsprüfung für den UA-Code hinzugefügt
  • Überwachungsfunktion hinzugefügt: Prüfen Sie wöchentlich, ob die Einstellungen datenschutzkonform sind. Wenn nicht, erscheint eine Meldung im WP-Admin.
  • Verschiedene Code-, Sicherheits- und Usability-Optimierungen

1.0

    1. Februar 2016
  • Erstveröffentlichung