Support » Allgemeine Fragen » 404-Links entfernen oder editieren

  • Bonjour,
    ist abzusehen mit welcher WordPressversion ein Linkchecker kommt, den man jetzt nur mit kostenlosen Plugins an Board holen kann?

    Es ist ja leider immer so, dass mit jeder neuen WordPressversion plötzlich neue Funktionen kommen (jQuery Migrate, Pagebuilder, Anti-Spam, Cache Enabler, Custom Permalinks, Sicherheitstools um WordPress vor den zahlgreichen, täglichen Angriffen zu schützen). Bevor es den Pagebuilder gab, musste man auf eine Pluginlösung ausweichen. Jetzt gibt es den und seltsamerweise funktionieren plötzlich andere Plugins nicht mehr.

    Zum Beispiel der Broken Link Checker von WPMU DEV. Der kann halt plötzlich mit externen Pagebuildern nicht mehr umgehen. Die defekten Links werden angezeigt, aber es ist nicht möglich, diese zu bearbeiten oder zu löschen. Also bevor ich jetzt ein neues Plugin teste und damit meinen Pagespeed verlangsame, frage ich lieber hier: Wann kommt diese für tägliches Programmieren wesentliche Funktion in ins WordPress? Und welches Linkupdate-Plugin kommt überhaupt noch mit externen Pagebuildern klar?

    • Dieses Thema wurde geändert vor 6 Monaten, 2 Wochen von Bego Mario Garde. Grund: Markierung als "Not suitable for work" entfernt
Ansicht von 3 Antworten - 1 bis 3 (von insgesamt 3)
  • ist abzusehen mit welcher WordPressversion ein Linkchecker kommt, den man jetzt nur mit kostenlosen Plugins an Board holen kann?

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass das in den Core übernommen wird.
    Der Grundgedanke bei der Entwicklung neuer Features ist, dass sie von 80% der Anwender/-innen benötigt werden muss oder sonst besser in einem Plugin aufgehoben ist. Das kannst du hier nachlesen: Philosophy

    Wir werden ständig gefragt „wann wird X Funktion gebaut“ oder „warum ist X Plugin nicht in den Core integriert“. Als Faustregel gilt, dass der Core Funktionen bieten sollte, die 80% oder mehr der Endbenutzer tatsächlich schätzen und nutzen werden. Wenn die nächste Version von WordPress mit einem Feature kommt, das die Mehrheit der Benutzer sofort abschalten will oder denkt, dass sie es nie benutzen wird, dann haben wir es vermasselt. Wenn wir uns an das 80%-Prinzip halten, dann sollte das nie passieren.

    (Übersetzung mit Deepl)

    Weiter zu deiner Frage:

    Es ist ja leider immer so, dass mit jeder neuen WordPressversion plötzlich neue Funktionen kommen …

    Neue Hauptversionen enthalten auch neue Features. Das ist im Rahmen einer Weiterentwicklung eines Content Management Systems ganz normal, weil die Webanwendung sonst sehr schnell als rückständig empfunden wird.

    Jetzt gibt es den und seltsamerweise funktionieren plötzlich andere Plugins nicht mehr.

    Das halte ich nicht für seltsam. Ich hatte irgendwann mal ein Plugin entwickelt, mit dem in den Text Anker eingefügt werden konnten. Bei Klick auf einen Link zu einem solchen Anker sah der Webseitenbesucher eine Scroll-Animation, statt direkt zum Anker zu springen. Das Plugin habe ich nach Einführung des neuen Block-Editors zurückgezogen, weil es einfach keinen Zweck mehr hat. Der Block-Editor bietet eine viel bessere Möglichkeit, Anker einzufügen und die Scroll-Animation lässt sich inzwischen auch ohne JavaScript und mit einer Zeile CSS umsetzen. Eine Weiterentwicklung kann auch bedeuten, das bisher verwendete Plugins obsolet werden.

    Die Entwicklung des Block-Editors ist ein sehr großes Entwicklungsprojekt, das längst nicht abgeschlossen ist. Bei einem solchen Projekt ist zu erwarten, dass Fehler vorkommen. Die Entwickler bemühen sich, diese Fehler zu beheben, aber es gibt auch begrenzte Ressourcen. Es kann also schon mal etwas dauern, bis ein Problem erkannt, eine Lösung programmiert und per Update verteilt wird.

    Also bevor ich jetzt ein neues Plugin teste und damit meinen Pagespeed verlangsame, …

    Neue Plugins wirken sich nicht unbedingt auf die Performance der Website aus, vor allem wenn sich die Funktionalität auf das Backend bezieht.

    Wann kommt diese für tägliches Programmieren wesentliche Funktion in ins WordPress?

    Wahrscheinlich gar nicht.

    Thread-Ersteller QUEERmdb

    (@queermdb)

    Und welche Linkchecker funktionieren noch mit externen Pagebuildern. Und sollte ich anfangen, auf den WordPress-Pagebuilder umzusteigen? Was passiert mit den alten Posts, wenn ich das Pagebuilder-Plugin lösche?

    Und welche Linkchecker funktionieren noch mit externen Pagebuildern.

    Ich habe eben Broken Link Checker mit WordPress 5.7.2 getestet und bekomme einen Link https://bad-example.com als fehlerhaft („Server nicht gefunden“) angezeigt. Der Link wird dann auch korrekt entfernt. Dass das Plugin nicht funktioniert, kann ich zumindest für den Block-Editor nicht bestätigen.

    Und sollte ich anfangen, auf den WordPress-Pagebuilder umzusteigen?

    Das lässt sich so pauschal nicht sagen. Hast du bisher bereits einen Page Builder verwendet? Welchen? Falls du noch das Plugin Classic-Editor verwendest, um den TinyMCE-Editor zu nutzen, kannst du problemlos umstellen. Vorhandenen Seiten werden dann als „Classic-Block“ dargestellt – der TinyMCE-Editor wird als Block eingebunden.

    Was passiert mit den alten Posts, wenn ich das Pagebuilder-Plugin lösche?

    Das kommt sehr auf das Plugin an. Einige Page Builder hinterlassen nach Deaktvieren eine Menge unbrauchbarer Shortcodes, einige „nur“ unformatierte Inhalte. Ich würde die Website in einer lokalen Entwicklungsumgebung klonen und dort testen, wie sich die Website verhält.

Ansicht von 3 Antworten - 1 bis 3 (von insgesamt 3)
  • Das Thema „404-Links entfernen oder editieren“ ist für neue Antworten geschlossen.