Support » Allgemeine Fragen » Änderung Subdomain zu Hauptdomain

  • Gelöst cykingtj

    (@cykingtj)


    Hallo,

    ich habe eine WordPress Seite bei Strato unter einer Subdomain erstellt, jetzt soll diese unter der Hauptdomain abrufbar sein.

    Ich hab hierzu viele Anleitungen gefunden, aber alle beinhalten mehrerer Möglichkeiten der Umsetzung.

    Kann mir hier vielleicht jemand der wirklich Erfahrung damit hat sagen was der beste Weg dafür ist? Ich hab Angst die Seite zu zerschießen wenn ich was verkehrt mache.

    Ich freu mich über Antworten.

Ansicht von 10 Antworten - 1 bis 10 (von insgesamt 10)
  • alle beinhalten mehrerer Möglichkeiten der Umsetzung.

    Genau so ist es und daher kann man dir eigentlich nicht sagen, was für dich das Beste ist. Wichtig ist auf jeden Fall, dass du erst einmal ein Backup erstellst.

    Hier trotzdem mal ein Weg, wie ich schon oft WordPress von A nach B transferiert habe:

    1. Backup erstellen
    2. Per FTP alle Dateien auf meinen Rechner gezogen
    3. Mit dem Plugin WP Migrate DB einen Dump mit den neuen Daten erstellt
    4. Neue Datenbank auf der neuen Domain erstellt
    5. Dump importieren
    6. wp-config.php für die neue Domain anpassen
    7. Dateien per FTP auf die neue Domain schieben
    8. Testen

    Ich hab hierzu viele Anleitungen gefunden, aber alle beinhalten mehrerer Möglichkeiten der Umsetzung.

    Das ist ja auch richtig so, weil es verschiedene Möglichkeiten gibt.

    Kann mir hier vielleicht jemand der wirklich Erfahrung damit hat sagen was der beste Weg dafür ist?

    Was auch immer du mit „jemand der wirklich Erfahrung hat“ meinst … ich versuche es mal. Gehen wir dazu davon aus, dass WordPress bisher unter https://subdomain.example.com läuft, künftig aber über https://example.com laufen soll.

    1. Du meldest dich in WordPress an und gehst in das Menü Einstellungen > Allgemein. Dort änderst du die beiden URLs von https://subdomain.example.com auf https://example.com. Bevor du deine Änderung speicherst, prüf bitte nochmal dass es keine Tippfehler gibt und bei beiden Adressen einheitlich https verwendet wird (bzw. bei beiden http, wenn du noch kein SSL-Zertifikat beauftragt hast – Hauptsache, die Einträge sind identisch).
    2. Geh nun in das Kundenmenü deines Webhosters, öffne da den Menüpunkt Domains > Domain-Verwaltung, bearbeite die Subdomain („verwalten“) und ändere dort das Web-Stammverzeichnis. Dies muss mit dem Verzeichnis übereinstimmen, in dem deine WordPress-Dateien liegen.
    3. Du solltest jetzt deine Website bereits unter https://example.com aufrufen können, auch wenn wahrscheinlich die Bilddateien nicht angezeigt werden und die Website „unformatiert“ aussieht. Bitte melde dich dann unter https://example.com/wp-login.php wieder im Backend an.
    4. Installiere das Plugin Better Search Replace und ersetze dann über Werkzeuge > Suchen & Ersetzen in allen Tabellen (mit der Maus auswählen!) die alte URL https://subdomain.example.com mit der neuen URL https://example.com. Prüfe nochmal, dass du hier keine Tippfehler gemacht hast, weil sich diese schwieriger beseitigen lassen.
      Die Ersetzung mit dem Plugin ist notwendig, weil WordPress z.B. Mediendateien mit einer absoluten URL in der Datenbank speichert und durch die Änderung der URLs im Menü Einstellungen > Allgemein diese Einträge nicht mitgeändert werden.
      Ist die Ersetzung abgeschlossen, kannst du das Plugin wieder löschen.

    Wie immer bei größeren Änderungen ist es sinnvoll, vorher ein Backup zu machen. Kurz gesagt: kein Backup, kein Mitleid.

    Ich könnte jetzt noch weitere Möglichkeiten aufzählen, halte aber diese Vorgehensweise für die einfachste Methode.

    @bscu
    Schritt 6 dürfte bei einem Umzug von einer Subdomain auf die Hauptdomain auf dem gleichen Server nicht nötig sein?
    Down-/Upload per FTP-Client scheint mir in diesem Fall auch etwas umständlich zu sein?

    Thread-Ersteller cykingtj

    (@cykingtj)

    Vielen Dank, das probiere ich später.

    Bei Strato gibt es ja eine „Backup“ Möglichkeit für die WordPress Installation.

    Das beste Backup wäre aber vermutlich alles per FTP runterzuladen und die Datenbank auch per phpmyadmin auf dem Rechner zu sichern?

    Das beste Backup ist ein Backup, das du auch tatsächlich wiederherstellen kannst.

    Ich würde dafür eher das Plugin UpdraftPlus WP Backup nutzen, aber das ist sicher Geschmackssache.

    @pixolin
    Punkt 6 ist nicht zwingend nötig, aber ich würde es trotzdem so machen, denn falls etwas schief läuft, hätte ich die „alte“ Datenbank noch im Originalzustand. 😉

    Bei einer Subdomain kann man sich das sicher auch einfacher machen, aber ich arbeite eher nie mit einer Subdomain auf dem Zielserver. Für das erstellen und das Präsentieren für einen Kunden habe ich einen V-Server. Hat den Vorteil, dass ein Kunde nicht „klauen“ kann. 🙂 Erst bei Abnahme kommt dann alles auf die Zieldomain.

    Aber da sind wir wieder bei dem Punkt

    alle beinhalten mehrerer Möglichkeiten der Umsetzung.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Jahr, 2 Monaten von bscu.
    Thread-Ersteller cykingtj

    (@cykingtj)

    Ich habe das jetzt durchgeführt.

    Hat alles funktioniert scheinbar, danke für die Hilfe !!!

    • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Jahr, 2 Monaten von cykingtj.

    @bscu Ich meinte mit Punkt 6 „wp-config.php für die neue Domain anpassen“ – brauchst du doch nicht, wenn du auf dem gleichen Server bleibst?

    Wie auch immer … wieder ein Anwender glücklich.
    Deckel zu, ab ins Archiv. 😉

    @pixolin

    Ich meinte mit Punkt 6 „wp-config.php für die neue Domain anpassen“ – brauchst du doch nicht, wenn du auf dem gleichen Server bleibst?

    Doch, siehe Punkt 4 🙂 🙂

    Stimmt. Den Punkt hab ich auch nicht verstanden.
    Er bleibt doch auf dem gleichen Server?

Ansicht von 10 Antworten - 1 bis 10 (von insgesamt 10)
  • Das Thema „Änderung Subdomain zu Hauptdomain“ ist für neue Antworten geschlossen.