Support » Allgemeine Fragen » Allererste Einführung

  • Gelöst wassertuerme

    (@wassertuerme)


    Hallo,
    mir fehlt das Grundverständnis für WordPress. Ich habe meine Website früher mit einem eigenen Programm von 1&1 erstellt und gepflegt, später mit Adobe dreamweaver. Da startet man mit einer leeren Seite, gibt dann alles ein und lädt die Seite hoch. WP ist offenbar ganz anders. Es ist mir gelungen, WP bei 1&1 zu starten und die alte Seite zu löschen. Ich habe dann ein Theme ausgewählt und aktiviert. Jetzt aber weiß ich nicht weiter. Ich möchte die Seite eigentlich selbst gestalten, habe einen Hintergrund und Fotos, Texte etc., stecke aber auf der vorgegebenen Seite fest, an der ich nichts ändern kann. auch will ich mich garnicht an einem vorgegebenen Desigt orientieren. Eine Freundin hat vor Jahren eine Website für unser Restaurant mit WP erstellt (www.bischofsschloss-fuerstenwalde.de), die ich mit WP ohne Probleme pflege (Seiten erstellen, Texte ändern, Bilder hochladen, Header ändern etc. Wenn ich das Design dieser Seite als Grundlage hätte, könnte ich vermutlich auch meine neue Seite pflegen, so aber stecke ich fest.
    Überall steht, wie einfach WP ist, aber nirgends finde ich eine einfach verständlich Grundeinführung, wie man eine Seite aufbaut.
    Kann mir jemand eine wirkliche Grundlage empfehlen?
    Vielen Dank
    Jens

    Die Seite, für die ich Hilfe brauche: [Anmelden, um den Link zu sehen]

Ansicht von 3 Antworten - 1 bis 3 (von insgesamt 3)
  • Hallo,
    ich habe auch vor mehreren Jahren mit WP begonnen und mein Ansatz war der, dass ich recherchiert habe, welches Buch ich als Einführung am besten verwende. Damals habe ich „Das WordPress Praxishandbuch“ von Gino Cremer genutzt, das mir ausgesprochen gut gefallen hat. Allerdings ist das Buch jetzt schon etwas älter und enthält Informationen zu WP bis Version 4.6.
    Leider kann ich Dir zu der aktuellen WP-Version 5.2.3 keinen Buchtipp geben.
    Ich würde mal googeln und mir dann ein entsprechendes Buch zulegen.
    Darüberhinaus gibt es natürlich auch massenweise Videos auf youtube, die man sich ansehen kann. Allerdings sind diese Videos eher für spezielle Probleme interessant und weniger für eine grundsätzliche Einführung.
    Viele Grüße
    Hans-Gerd

    Bei einem Content Management System übernimmst du fertige Layouts (in WordPress Theme genannt) und kümmerst dich nicht um die inzwischen recht komplex gewordene Programmierung (semantisch korrekt, barrierefrei, responsive) oder Gestaltung, sondern kannst dich auf das Erfassen und Verwalten von Inhalten (engl. Content Management) konzentrieren.

    Mit ein wenig Erfahrung in WordPress würde ich die Aussage „WordPress ist einfach“ immer ein wenig in Frage stellen. Wenn es darum geht, Text in ein Eingabeformular zu tippen, auf einen Button „Veröffentlichen“ zu klicken und sich anschließend über die Veröffentlichung des Inhalts im Internet zu freuen, ist WordPress sicher einfach. Es kann aber sehr schnell sehr komplex werden, etwa wenn bestimmte Gestaltungswünsche umgesetzt werden sollen oder WordPress zu anderen Dingen als einem einfachen Blog oder einer Website mit drei statischen Webseiten genutzt werden soll.

    Für den Einstieg würde ich empfehlen, WordPress in einer lokalen Testumgebung (z.B. Local by Flywheel) auf dem eigenen Computer zu installieren und dort zu testen, wie weit sich die Gestaltungswünsche mit einem der mitgelieferten Standard-Themes umsetzen lassen. Du merkst dann sehr schnell, wo du die Funktionalität von WordPress durch ein Plugin erweitern musst oder wann sich bestimmte Sachen mit dem gewählten Theme nicht mehr umsetzen lassen. Für den Einstieg finde ich auch die kommerziellen Themes von Elmastudio sehr gut geeignet, weil sie sehr gut dokumentiert sind und es zu jedem Theme eine Videoanleitung gibt. Und dann üben, üben, üben … und bei Fragen ein WordPress-Meetup oder unser Supportforum besuchen.

    So genannte Multipurpose-Themes bieten sehr viele Einstellungsmöglichkeiten, überfordern aber selbst erfahrene Nutzer mitunter. Hier hilft dann nur, sich zunächst sehr eng an der mitgelieferten Dokumentation zu orientieren.

    Programmieren bietet WordPress übrigens genug Flexibilität, um ganz neue Gestaltungswünsche umzusetzen. Das erfordert dann aber sehr gute Kenntnisse in PHP7, HTML5, CSS3, JavaScript, REACT, jQuery, AJAX und einigen weiteren Programmiertools wie einer Versionskontrolle mit Git, SVN. Einsteiger, die nur „rasch mal eine Website erstellen“ möchten, brauchen das aber alles nicht und können sich statt dessen auf sorgfältig programmierte Themes und Plugins beschränken. Und wenn selbst die Installation schon eine schwer überwindbare Hürde darstellt, gibt es auch Dienstleister, die gerne gegen Honorar Aufgaben übernehmen.

    Vielen dank für eure Hinweise. Ich habe mir gestern das Buch „Einstieg in WordPress5“ von Peter Müller gekauft und mit dieser Hilfe den Einstieg geschafft, ein theme ausgewählt und angefangen anzupassen. Also, es geht los.

Ansicht von 3 Antworten - 1 bis 3 (von insgesamt 3)