Support » Allgemeine Fragen » automatische aktualisierung abstellen

  • Gelöst derbecke

    (@derbecke)


    Hallo,
    bekam jetzt zwei mal eine Mail, dass bei mir wordpress automatisch aktualisiert wurde. Jetzt sind ein Großteil meiner Bilder, Diaschauen usw. weg. Jetzt stelle ich zurück.
    Meine Frage: Wie und wo kann ich die „automatiche Aktualisierung“ von wordpress ausschalten?
    Bis ich geklärt habe, an welchem widget oder Hilfsprogamm das liebt?
    Danke
    beste Grüße
    Herbert

    Die Seite, für die ich Hilfe brauche: [Anmelden, um den Link zu sehen]

Ansicht von 15 Antworten - 1 bis 15 (von insgesamt 17)
  • Moderator Angelika Reisiger

    (@la-geek)

    derbecke

    (@derbecke)

    Danke Dir Angelika,
    Ich habe Deine Links mal grob durchgescrollt. Da haben sich einige, vor allem aber Du, eine Menge Arbeit gemacht. Meine Hochachtung.
    Bitte nur um Verständnis, ich bin softwaremäßig völlig blank. Habe in monatelanger Arbeit meine Homepage mit WP mühselig zusammengebastelt. Mit Hilfe einer Vorlage, Elementor und einigen Plugins. Laienhaft vermute ich, dass jetzt das ein oder andere Plugin bei der automatischen WordPress-Aktualisierung einen Großteil meiner Galerien und Info-Seiten vernichtet hat. Bei meinem Hosting-Partner konnte ich nur bis 12.3. zurückstellen. Und da hat WP vorher schon etwas zerstückelt.
    Jetzt kann ich nur mit UpdraftPlus alles auf den 7.12.18 (meine letzte manuelle Sicherung) zurückgreifen. Um aber bei einem Neuaufbau der ganzen Seiten nicht irgendwann wieder das Gleiche zu erleben, will ich mal die automatische Aktualisierung für einige Zeit ausschalten.
    Deshalb meine, vielleicht naive Frage:
    Wie geht das für einen totalen Software-Laien.
    Danke nochmals für die Geduld
    Herzliche Grüße
    Herbert

    Hallo @derbecke,
    Du kannst höchstens das plugin Easy Update Manager installieren, wobei ich natürlich noch folgende Dinge anmerken möchte:

    1. die Gefahr bei nicht aktualisierten WP, plugins oder themes Sicherheitslücken zu haben, ist nicht gerade klein
    2. auf Dauer kommst Du nicht darum, Updates zu installieren. Die Enwicklung geht ja weiter

    Ich halte die Einstellungen in der wp-config.php grundsätzlich für die bessere Variante, wenn man das überhaupt machen möchte.
    In Updraft plus kannst Du übrigens die Anzahl der Backups, die nicht gelöscht werden sollen, einstellen und Du kannst das Backup automatisch z. B. jeden Tag durchführen lassen.
    Viele Grüße
    Hans-Gerd

    Moderator Angelika Reisiger

    (@la-geek)

    @derbecke

    Ich habe deinen letzten Beitrag in ein eigenes Thema verschoben:
    https://de.wordpress.org/support/topic/fehlermeldung-jet_elements_templates_source/

    Pro Frage/Problem 1 Thema (Thread).

    pezi

    (@pezi)

    Das ist eine ganz einfache Methode und der TE weiß auch warum er die automatische Aktualisierung abstellt: https://de.wordpress.org/support/topic/automatic_updater_disabled-und-php-7-2/

    derbecke

    (@derbecke)

    Danke für die Info,
    eine ganz naive Frage dazu (bin da völlig blank) :
    wo finde ich die Zeile: wp-config.php Zeile 3
    um die Automatic auszuschalten?. Denn das hat mir viel Ärger und Arbeit eingebracht.
    Danke für die Info
    beste Grüße
    Herbert

    pezi

    (@pezi)

    Sorry, wenn man länger hier im Forum ist, neigt man irgendwann zu einer sehr verkürzten Schreibweise. Man wirft jemanden ein paar Wörter und evtl. einem Link hin. Passt schon.

    Also deine Datei wp-config.php (im Hauptverzeichnis der WordPress Installation) hat vermutlich mehr Zeilen. Die meisten meiner Projekte haben ca. 100 Zeilen. (inkl. Kommentaren)

    Also vergiss das mit „Zeile 3“. Jener User hat dieses Codeschnippsel
    define('AUTOMATIC_UPDATER_DISABLED', true); eben zufällig in die dritte Zeile dieser Datei geschrieben.
    Ok, jeder wie er will. Ich persönlich lasse allen bereits vorhandenen Code-Zeilen der wp-config den Vortritt und schreibe solche erweiterten Zeilen am Ende hin.

    Ich hoffe, du weißt zwischen echten Codezeilen und Kommentaren bei PHP zu unterscheiden?
    – Kommentare sind meist in /** kommentar */ eingeschlossen. (geht auch mit „//“)
    – wirksame Codezeilen sind mit nichts eingeschlossen.
    Beispiel:

    /** MySQL database password */
    define('DB_PASSWORD', 'meinvollgeheimesdbpasswort');

    Die obere Zeile ist bloß ein Kommentar, zur unteren Zeile, die eben das Datenbank-Passwort bestimmt (Obacht: Zeige das echte Passwort deiner wp-config.php keinem!)

    Nun wirst du viele solcher Zeilen finden: Etliche define(‚KONSTANTE‘, ‚wertdieserkonstante‘) und Kommentare dazu.
    Mein Tipp: setze die Codezeile zum abstellen der Updates am Ende der Datei hin. Ein paar Leerzeilen nach dem letzten Code.

    Und tu das gleich kommentieren, damit du später mal weist, warum das da steht, für was es gut ist.

    /** verhindert alle WP Updates */
    define('AUTOMATIC_UPDATER_DISABLED', true);

    Speichern nicht vergessen, Ggf die Datei wieder am Server hochladen, falls du das am lokalen PC machst. Achja: am einfachsten nur mit einem ganz gewöhnlichen Texteditor arbeiten – nicht mit Word oä.! Besser natürlich mit einem richtigen Code-Editor.

    Hoffe das war ausführlich und es hilft dir.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Monate von  pezi.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Monate von  Angelika Reisiger.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Monate von  Angelika Reisiger.
    derbecke

    (@derbecke)

    Danke Pezi für Deine Geduld und Information,
    ich versuche das mal zu „verarbeiten“ bzw. überhaupt mal zu verstehen. Es ist für Foren-Aktive wie Dich wahrscheinlich eine gewisse Zumutung mit total Laien auf dem Gebiet, wie mich, das zu „besprechen“. Da bitte ich um Nachsicht, vermutlich ist das aber das Los von solchen Foren.
    Deine „Hoffnung“, dass ich den Unterschied zwischen Kommentaren und Codes wüsste, muss ich leider enttäuschen. Aber ich mache mich jetzt mal schlau.
    herzlichen Dank nochmals.
    mit guten Wünschen
    Herbert

    pezi

    (@pezi)

    Frage an @la-geek: Was hast du an meiner AW geändert?

    Moderator Angelika Reisiger

    (@la-geek)

    Nichts, oder siehst du eine Änderung?
    Deine Antwort wurde in diesen thread verschoben.

    pezi

    (@pezi)

    Also, Herbert @derbecke, ich bin eigentlich nur mehr selten hier, kein sehr aktiver Forist, sondern poste normalerweise nur bei eigenen Problemen. Ja, auch wer seit Erfindung des WWW in dem Business arbeitet, hat Probleme – nicht nur Laien. Weil alle IT wird täglich leistungsfähiger und (im Falle von Problemen) komplizierter.

    Wenn jemand meine Hilfe annimmt, in Erwägung zieht, dass es so gehen könnte, wie ich glaube – dann ist es keine Zumutung – im Gegenteil! Es ist eher eine Zumutung, zu sehen wie sich manche „Profis“ (ich bin keiner!) oft gegenüber Beginnern verhalten. So bin ich nur in Foren, wo dies nicht so ist…

    zT. Kommentare in PHP, bzw. in WordPress:
    Dann war es ja gut, Dich auf diese Sache aufmerksam zu machen. Denn nix nervt mehr, als wenn man irgendwo einen Kommentar nicht mit den /* oder //…// auskommentiert und diese Zeichen dann eine Fehlermeldung auslösen.

    Daher nochmal:
    Alles was zwischen /* und */ oder /** und **/ oder // und // steht, ist bloß ein Kommentar. Im Falle der wp-config.php sind es mitunter etliche Zeilen. (ein richtiger Code-Editor zeigt dir eine Farbkennzeichnung an, wo ein Kommentar beginnt, endet. uvam.)
    Aktiver Code, also Zeilen, die etwas bewirken, die Einstellungen definieren oder Funktionen starten usw. sind natürlich nicht in diese Kommentar-Zeichen zu setzten – sonst sind die wirkungslos.

    PS: Wenn du relativ neu in WP (uo. PHP uä. Sachen) bist, dann würde ich aber die automatischen Updates an lassen. Ist sicherer.
    Warum Deine Bilder weg sind/ waren weiß ich auch nicht, klingt aber nicht nach einem WP Problem – eher was mit irgendeinen Plugin? Und ob das mit dem deaktivieren der WP-Updates lösbar ist, weiß ich auch nicht.

    Irgendwie geht die eigentlich Lösung Deines Problems hier unter, weil wir ja nur vom (eigentlich simplen) deaktivieren der Updates reden. Wichtiger wäre, herauszufinden, warum welche Updates was anstellen …

    OMG ist das wieder eine Leier geworden … Sorry …

    pezi

    (@pezi)

    An @alle:
    Erfasst define('AUTOMATIC_UPDATER_DISABLED', true); auch Plugins u. Themes?

    pezi

    (@pezi)

    Danke, @la-geek!

    derbecke

    (@derbecke)

    Lieber Pezi,
    danke nochmals für die Aufklärung. Ich bin tatsächlich ein völliger Laie in WP und Programmierung sowieso. Bei Softwareprogrammen nur in Lightroom und Photoshop einigermaßen fit. Die HP habe ich auch nur für die Präsentation meiner Fotoarbeiten und -aktivitäten.
    Die Ursachen für den total Ausfall meiner Seiten konnte jetzt eingegrenzt werden: Das automatische update von WP war nicht verträglich mit einem PlugIn von Elementor (Jet_Elements) bzw. umgekehrt. Die Softwarefirma in den USA hat mir gottseidank eine Komplettkorrektur geschickt. Alles gelöscht und komplett neu hochgeladen bei Alfahosting. 95 % sind tatsächlich wieder da, auch fast alle Bilder. Für mich ein Wunder.
    Jetzt bin ich nur unsicher, ob ich die Automatik bei WP beibehalten soll, oder „ausschalten“. Beides hat scheinbar Risiken.
    Vermutlich lasse ich das so und sichere öfter auch auf meinem Rechner.
    Nochmals vielen herzlichen Dank allen Unterstützern.
    Mit herzlichen Grüßen
    Herbert

    pezi

    (@pezi)

    oh – wenn ich gewusst hätte, hier mit einem Trierenberg Gewinner zu reden, hätte ich vielleicht mit „Sie“ angefangen. Respekt! Tolle Bilder mit einem Auge für besondere Situationen.

    Na toll, das es es soweit wieder passt. Mit Elementor hätte ich eh keine Erfahrung. Bez. Alfahosting auch nicht, aber man hört viel Gutes über die.

    Ja, lass die Updates an und mach Backups. Da gibt es sicher auch Tipps hier, den nes gibt heutzutage für alles 1000e Lösungen (auch wenn nur 1% davon was taugt 😉 ).
    Ich habe dafür das Plugin „Duplicator„. Es erzeugt quasi eine vollständige, auf jedem Server wieder installierbare Kopie der ganzen Site.
    UpdraftPlus soll aber eh auch super sein.

    OT: Hat du einen Twitter Account? Weil da gäbe es einiges zu plaudern (bin ja nebstbei auch „Fotograf“, naja mehr Reporter und neuerdings spiele ich Blogger) Themen wären: #Urheberrechtsreform usw.

Ansicht von 15 Antworten - 1 bis 15 (von insgesamt 17)