Support » Allgemeine Fragen » "Beschädigtes Theme" "Es fehlt ein Stylesheet"

  • Hallo,
    ihr seid meine letzte Hoffnung: Ich hatte eine komplette Website (über Strato) bei WordPress mit dem Theme „onetone“. Mehrere Wochen war alles super und online. Doch plötzlich war alles weg. Im Dashboard kommt seit dem unter „Themes“ die Meldung: „Beschädigtes Theme: onetone. Es fehlt ein Stylesheet“. Es gibt aber nur die Option „Löschen“ und sonst keine. Nun habe ich also gar keinen Zugriff auf das Theme, das Stylesheet zu installieren oder auch nur zu sehen, welches „Stylesheet“ fehlt. Leider habe ich außerhalb des Dashboards kein Backup der Website, weil es bei STRATO direkt online geht (ohne FTP-Programm). Sind meine Inhalte wirklich selbstständig für immer verloren oder kann mir jemand (möglichst leicht verständlich) helfen, wie ich die Seite (www.modelfotograf-hamburg.de) wieder herstellen kann?
    Danke und Gruß, Pascal

Ansicht von 10 Antworten - 1 bis 10 (von insgesamt 10)
  • Moderator PraetorIM

    (@praetorim)

    Wechsel zunächst einmal probeweise auf ein andees Theme.

    Wenn dort alles läuft, kannst Du Dein verwendetest Theme zunächst löschen und dann neu herunterladen.

    Thread-Ersteller modelfotograf

    (@modelfotograf)

    Danke. Ein anderes Theme lässt sich sicher verwenden, aber die Inhalte sind ja leider weg (dadurch, dass sich das beschädigte Theme nicht öffnen oder bearbeiten lässt). Also wäre meine Befürchtung, wenn ich das Theme erneut herunterlade und anwende, dass dann meine Inhalte (geschriebene Texte usw) überschrieben werden und das Theme „leer“ ist….

    Moderator PraetorIM

    (@praetorim)

    Deine Texte liegen sicher in der Datenbank, Deine Photos und Bilder befinden sich in einem separaten Verzeichnis. Von daher geht Dir nichts verloren, wenn Du das Theme erneut herunter lädst. (Außer natürlich wenn Du – was man sowieso nicht so einfach machen sollte – die eigentlichen Theme-Dateien selbst geändert hättest, aber das schließe ich nach Deiner Beschreibung eher aus.)

    Thread-Ersteller modelfotograf

    (@modelfotograf)

    Es hat tatsächlich geklappt!!! Alles ist wieder da. 🙂
    Ich bin dir sehr dankbar PraetorIM !
    Es ist schon etwas beängstigend, wenn man weiß, dass man immer wieder nachschauen muss, ob die eigene Website noch online ist oder plötzlich nichts mehr angezeigt wird, weil sich alles jederzeit von selbst ändern kann, ohne dass man es weiß oder Zugriff hat, nur weil vielleicht eine selbstständige Softwareaktualisierung dazu führt, dass plötzlich nichts mehr geht….

    Vielen Dank und Gruß, Pascal

    Moderator PraetorIM

    (@praetorim)

    Es ist schon etwas beängstigend, wenn man weiß, dass man immer wieder nachschauen muss, ob die eigene Website noch online ist oder plötzlich nichts mehr angezeigt wird, weil sich alles jederzeit von selbst ändern kann, ohne dass man es weiß oder Zugriff hat, nur weil vielleicht eine selbstständige Softwareaktualisierung dazu führt, dass plötzlich nichts mehr geht….

    Hallo Pascal,

    da brauchst Du keine Angst zu haben. Das passiert äußerst selten – und lässt sich dann auch regelmäßig reparieren (und notfalls hast Du ja auch noch ein Backup, oder? ).
    Du kannst die automatische Aktualisierung zwar auch ausschalten, aber empfehlen kann ich Dir das nicht, da durch die automatische Aktualierung auch gewährleistet wird, dass Sicherheitslücken schnellstmöglich geschlossen werden.

    Von diesen automatischen Installationsroutinen der Webhoster würde ich persönlich abraten. Lieber von Hand installieren.

    Unabhängig davon bitte auf jeden Fall regelmäßige Backups machen! und mehrere Versionen aufbewahren. Dann hält sich die Angst in engen Grenzen …

    Manuell geht das, indem man die Daten per FTP runterlädt und eine Kopie der Datenbank (Export eines sog. „MySQL Dumps“) macht. Letzteres geht üblicherweise über das Interface des Webhosters.

    Gibt auch entsprechende Plugins, die das je nach Umfang sogar automatisch machen.

    Zusätzlich schadet es nicht, sich mit Sicherheit auseinanderzusetzen. Zum Beispiel sollte die Login-Seite nicht unter „wp-login.php“ erreichbar sein.

    Moderator PraetorIM

    (@praetorim)

    @anchises: Volle Übereinstimmung, was die Backups angeht. Bei den automatischen Updates sehe ich allerdings keinen Grund, diese für Sicherheitsupdates auszuschalten, eher im Gegenteil. Aber das kann ja jeder halten wie er will. Nur: wer die automatischen Updates abschaltet muss auch wissen, dass er regelmäßig auf Updates überprüfen muss. Und da bleibt es oftmals leider beim guten Vorsatz…

    Natürlich, mit „automatische Installationsroutinen der Webhoster“ meinte ich nicht die automatischen Updates von WordPress!

    @pascal:

    Was die automatischen Hintergrund-Updates von WordPress betrifft, findest du hier detaillierte Erklärungen:
    https://de.wordpress.org/2015/04/die-hintergrund-updates-von-wordpress-was-genau-passiert-da-eigentlich/

    Zum Thema Backup (bei dem ich auch nur zustimmen kann) hier noch weiterführender Stoff:
    https://de.wordpress.org/2015/11/nie-wieder-ohne-backup/

    An deiner Stelle würde ich ein eigenes WordPress aufsetzen. Dafür legst du eine Datenbank an, installierst auf der jetztigen Website Duplicator und setzt dann deine Website damit neu auf. Vorher natürlich die alte Website komplett sichern.

    Dann kann der Hoster da auch nichts mehr updaten, falls er das gemacht haben sollte.

    Thread-Ersteller modelfotograf

    (@modelfotograf)

    Ich danke euch! Da werde ich ja noch einiges lernen müssen. Ich werde mich damit auseinandersetzen und dann Backups machen usw…..

Ansicht von 10 Antworten - 1 bis 10 (von insgesamt 10)
  • Das Thema „"Beschädigtes Theme" "Es fehlt ein Stylesheet"“ ist für neue Antworten geschlossen.