Support » Allgemeine Fragen » Datenschutz, Cookies

  • Gelöst pixel2404

    (@pixel2404)


    Hallo zusammen,

    ich plane die Nutzung von WP (aktuelle Version) für eine kleine geschäftliche Seite. Da muss man sich entgegen zu den 90er ja viel Gedanken über den Datenschutz bzw. die Einhaltung des selbigen machen um nicht abgemahnt zu werden.

    Meine erste Frage bezieht sich auf Cockies. Auf der Seite wird es außer der E-Mail-Adresse unter „Kontakt“ kein Kontakt-Formular o.ä. geben. Ebenfalls wird es keine Möglichkeit zur Benutzer-Regestrierung (Login) geben. Somit brauche ich doch keine Cockies und WP verwendet von sich aus doch auch keine, oder?

    Ich lese bzw. arbeite gerade eine Einführungsbuch zu WP durch. Da werden Online-Generatoren für eine DSGVO konforme Datenschutzerklärung genannt. Auch im Web habe ich diverse gefunden.
    Gibt es damit Erfahrung bzw. Tipps welche man da nimmt?

    Viele Grüße
    pixel2404


    Moderationshinweis: Der richtige Begriff ist „Cookies“ (Deutsch „Plätzchen“). Wegen der Mehrdeutigkeit des von dir verwendeten Begriffs habe ich den Titel geändert.

    • Dieses Thema wurde geändert vor 3 Jahren, 7 Monaten von Bego Mario Garde. Grund: Titel geändert
Ansicht von 2 Antworten - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Vorab: wir können hier keine verbindlichen Auskünfte zu juristischen Fragen geben. Bei Fragen zur Umsetzung der DSGVO und rechtlichen Behandlung von Cookies wende dich bitte an einen Juristen.

    WordPress verwendet so genannte essentielle Cookies für das Anmeldeformular (wp-login.php) und (wenn in den Einstellungen aktiviert) für das Kommentar-Formular.

    Durch die Nutzung von Themes und Plugins können weitere Cookies verwendet werden. Ob Cookies gesetzt werden, kannst du selber leicht überprüfen, wenn du in die Entwickler-Tools deines Browsers schaust. Im Internet findest du auch einige Webseiten, die nach Eingabe der URL eine Prüfung der angegebenen Webseite durchführen.

    Die Online-Generatoren sind für viele AnwenderInnen eine kostenlose Alternative zu einer indivudellen Beratung durch einen Juristen. Das Risiko für die Rechtswirksamkeit geht aber auf den Anwender über, was bei ggf. Verwendung der Generatoren vom Nutzer bestätigt werden muss.

    Thread-Starter pixel2404

    (@pixel2404)

    Vorab: wir können hier keine verbindlichen Auskünfte zu juristischen Fragen geben.

    Ja, das war/ist mir schon klar:-) Wollte eher wissen wie Eure Erfahrungen mit solchen Generatoren sind.

    Durch die Nutzung von Themes und Plugins können weitere Cookies verwendet werden. Ob Cookies gesetzt werden, kannst du selber leicht überprüfen, wenn du in die Entwickler-Tools deines Browsers schaust.

    Danke, das werde ich dann am Ende, wenn die Seite mal konkrete Formen hat tun.

    Ich denke ich werde dann mit einem Generator einen Text generieren lassen und diesen meinem Anwalt zur Prüfung geben bzw. eventuell sagt dieser ja gleich er hat was fertiges für mich.

Ansicht von 2 Antworten - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Das Thema „Datenschutz, Cookies“ ist für neue Antworten geschlossen.