Support » Allgemeine Fragen » Debug-Modus nicht in der config.php

  • Gelöst 8ung

    (@8ung)


    Hallo miteinander,
    in meiner config-datei finde ich keine define( ‚WP_DEBUG‘, false );
    ich kann nicht ersetzen mit define( ‚WP_DEBUG‘, true );
    siehe

    <?php
    
    define('FS_METHOD', 'direct');
    
    // ** MySQL settings ** //
    /** The name of the database for WordPress */
    define('DB_NAME', xxx');
    
    /** MySQL database username */
    define('DB_USER', 'xxx');
    
    /** MySQL database password */
    define('DB_PASSWORD', 'Uxxx');
    
    /** MySQL hostname */
    define('DB_HOST', 'xxx');
    
    /** Database Charset to use in creating database tables. */
    define('DB_CHARSET', 'xxx);
    
    /** The Database Collate type. Don't change this if in doubt. */
    define('DB_COLLATE', '');
    
    define('AUTH_KEY',         'xxx
    define('SECURE_AUTH_KEY',  'xxx
    define('LOGGED_IN_KEY',    xxxx
    define('NONCE_KEY',        xxx
    define('AUTH_SALT',        xxx
    define('SECURE_AUTH_SALT', sss
    define('LOGGED_IN_SALT',   aaa
    define('NONCE_SALT',       xxx
    
    $table_prefix = 'xxx';
    
    /* That's all, stop editing! Happy blogging. */
    
    /** Absolute path to the WordPress directory. */
    if ( !defined('ABSPATH') )
    	define('ABSPATH', dirname(__FILE__) . '/');
    
    /** Sets up WordPress vars and included files. */
    require_once(ABSPATH . 'wp-settings.php');

    Die Seite wird bei 1und1 gehostet.“

    Ich habe heute auf https umgerüstet – einfach auf den Knopf gedrückt – und
    außerdem php 5.6 zu 7.4 erhöht.

    Jetzt komme ich nicht mehr hinein. Die Webseite zeigt eine Fehlermeldung. Mein ftp-Programm streikt, aber zum Glück komme ich über die Hosterseite noch zu meiner config.com.

    Sollte ich „define( ‚WP_DEBUG‘, true );“ einfach so in die config-Datei hineinsetzen?
    Was passiert dann???
    Bekomme ich irgendeinen Fehler angezeigt oder wird der Fehler gleich behoben?
    Wer weiß Rat???

    LG Dorle

    Moderatorenhinweis: Bitte Quellcode als ‘Code’ auszeichnen.

    • Dieses Thema wurde geändert vor 2 Jahre, 8 Monaten von 8ung.
    • Dieses Thema wurde geändert vor 2 Jahre, 8 Monaten von Hans-Gerd Gerhards.

    Die Seite, für die ich Hilfe brauche: [Anmelden, um den Link zu sehen]

Ansicht von 12 Antworten - 1 bis 12 (von insgesamt 12)
  • Hallo,
    möglicherweise ist die Zeile einfach mal zu einem früheren Zeitpunkt gelöscht worden.
    Die Zeile
    define( 'WP_DEBUG', true);
    solltest du vor der folgenden Zeile schreiben:

    /* Das war’s, Schluss mit dem Bearbeiten! Viel Spaß beim Bloggen. */
    /* That's all, stop editing! Happy blogging. */

    Dazu solltest du aber einen geeigneten Programmeditor (z.B. Atom Editor, Visual Studio Code oder Notepad++, alle kostenlos erhältlich) nutzen.

    Nachtrag:

    Ich habe heute auf https umgerüstet – einfach auf den Knopf gedrückt – und außerdem php 5.6 zu 7.4 erhöht.

    das ist natürlich fatal.

    Vor der durchführung der folgenden Tipps würde ich auf jeden Fall erst mal eine Datensicherung erstellen.
    Möglicherweise hast du die URL in den Einstellungen > Allgemein (WordPress-Adresse (URL) und Website-Adresse (URL)) nicht richtig eingetragen. Auf der folgenden Seite findest du eine Anleitung, wie du deine Webseite korrekt umstellst. Die folgende Anleitung ist ebenfalls hilfreich.
    Außerdem solltest du prüfen, ob tatsächlich das SSL – Zertifikat beim Hoster (Kundenmenü) angelegt worden ist.

    Viele Grüße
    Hans-Gerd

    Thread-Starter 8ung

    (@8ung)

    Oh, anscheinend habe ich nicht geschrieben, dass eine Fehlermeldung kommt, sobald ich joachim-schall-violine.de aufrufe. Ich kann nichts von den Seiten sehen noch kann ich mich als wp-admin einloggen.

    das hat sich gerade mit meiner Nachricht überschnitten.
    Ich habe die Meldung gerade gesehen. Bekommst du eine Mail? – wenn ja, dann schau dir mal die Infos in der Mail an. Da sollte dann auch ein Link genannt sein.

    Thread-Starter 8ung

    (@8ung)

    Die Mail habe ich gerade bekommen. Aber leider steht nur der Beitrags_Link drin. Somit bin ich wieder auf dieser Seite.
    Und noch eins: Bitte keine Links zu englischen Seiten. Ich kapiere das alles schon schwer in deutsch – meist nach mehrmaligem Lesen.
    Meine Informationen habe ich von
    https://www.perun.net/2019/08/06/wordpress-debug-modus-wer-wie-was/

    Dort habe ich aber nicht gefunden, was passiert, wenn ich den Debug-Modus aktiviert habe. Wird da „nur“ der Fehler angezeigt?
    Muss ich noch einmal aktiv werden?
    Wird der Fehler beseitigt?

    Und noch eins: Bitte keine Links zu englischen Seiten. Ich kapiere das alles schon schwer in deutsch – meist nach mehrmaligem Lesen.

    wo bitte ist in meiner Antwort ein Link zu einer englischsprachigen Webseite? – vielleicht liest du dir meine Antwort mit den Links einfach mal in Ruhe noch mal durch. Beide Links enthalten sehr gute Anleitungen in deutsch.

    @8ung

    Tief durchatmen! 🙂

    Wieso möchtest du den Debug-Modus aktivieren?
    Was ist kaputt und muss untersucht werden?
    Wer schreibt auf Englisch?

    Die Betreuung von Webseiten kann manchmal kompliziert sein und da nutzt es wenig, wenn wir in Kleinkind-Sprache erklären. Wir versuchen aber, dir (und ein paar anderen) zu helfen, soweit es uns möglich ist. Dazu brauchen wir vor allem Informationen, wo’s denn eigentlich „brennt“.

    Thread-Starter 8ung

    (@8ung)

    @hage als ich geantwortet habe, war nur die obere Hälfte deiner Antwort zu sehen. In einem weiteren Beitrag war von einem Link in der Mail die Rede. Die Mail habe ich zwar bekommen, aber ohne Link. Deshalb: „Bitte auf keine englischen Seiten verlinken“
    Hat sich aber jetzt erledigt, weil ich auch den restlichen Abschnitt gelesen und die Hilfeseiten gesehen habe.

    @pixolin: Wieso möchtest du den Debug-Modus aktivieren?

    -> Wenn ich die Seite Joachim-schall-violine.de aufrufe, kommt folgende Fehlermeldung: „Es gab einen kritischen Fehler auf deiner Website. Erfahre mehr über die Fehlerbehebung in WordPress.“

    -> Klicke ich auf den Link, komme ich auf „Debugging in WordPress“, eine englische Seite, die ich nur in Rudimenten verstehe

    -> Auf der Seite https://www.perun.net/2019/08/06/wordpress-debug-modus-wer-wie-was/ finde ich eine Anleitung, wie ich „define( ‚WP_DEBUG‘, false );“
    durch „define( ‚WP_DEBUG‘, true );“ in meiner config.php ersetzen kann.

    -> Leider finde ich den Debug-Modus nicht in meiner config-Datei, also habe ich hier nachgefragt.

    @hage mit „define( ‚RELOCATE‘, true );“, wie es in der Anleitung steht, wird die Seite nicht zurückgesetzt. Allerdings habe ich auch keinen Programmier-Editor, sondern es kopiert und in die Config-Datei hineingesetzt und gespeichert – es rührte sich nichts! Ich bin also noch nicht weiter gekommen.

    Nach all der vergeblichen Liebesmüh‘ musste ich erst einmal tief durchatmen und eine Pause machen.
    Das beste wird wohl sein, dass ich den 1und1 Support bitte, die SSL-Verschlüsselung wieder rückgängig zu machen. Dann kann ich hoffentlich die Verschlüsselung ganz nach Vorschrift fertig stellen.

    Das Schlimme daran ist bloss, dass die Seiten nicht mir, sondern einem Freund gehören. Ich möchte nichts kaputt machen.

    Ach ja – ich habe vorher ein Backup gemacht. Aber das wird wohl jetzt nichts nützen, denn ich komme ja nicht hinein.

    @8ung

    Allerdings habe ich auch keinen Programmier-Editor, sondern es kopiert und in die Config-Datei hineingesetzt und gespeichert – es rührte sich nichts! Ich bin also noch nicht weiter gekommen.

    einen geeigneten Editor wie z. B. Notepad++ kannst du hier oder hier kostenlos runterladen.

    Das beste wird wohl sein, dass ich den 1und1 Support bitte, die SSL-Verschlüsselung wieder rückgängig zu machen. Dann kann ich hoffentlich die Verschlüsselung ganz nach Vorschrift fertig stellen.

    … eher nicht das Beste. Wenn du jetzt eine Nacht drüber geschlafen hast, lies dir noch mal in aller Ruhe die Anleitung von Bego durch. Hilfreich ist auch dieser Beitrag.
    Immer wichtig: Keine Panik, lieber in Ruhe durchführen. Kann zwar schon mal sein, dass die Webseite dann mal 15 Minuten länger offline ist, aber danach läuft. Immer noch besser, als wenn die Webseite in Panik gegen die Wand gefahren wird.

    Bisher habe ich den Eindruck, dass an vielen Stellen gleichzeitig „was ausprobiert“ wird. Eine strukturierte Vorgehensweise ist die Grundlage für eine erfolgreiche Fehlerbehebung.

    Nochmal ein wenig Zusammenfassung: Mit Debug-Modus ist gemeint, dass WordPress Fehlermeldungen ausgeben soll, damit du vielleicht einen Hinweis auf mögliche Ursachen bekommst. Normalerweise wird die Ausgabe von Fehlermeldungen unterdrückt, weil es zum einen auf einer Website doof aussieht und zum anderen potentielle Angreifer auch noch auf mögliche Sicherheitslücken aufmerksam machen könnte. Möchtest du aber den Fehler beheben, musst du erst einmal wissen, was der Grund für den Fehler ist. Hier macht es Sinn, das Debugging vorübergehend zu aktivieren und nach erfolgreicher Lösung wieder zu deaktivieren. Das machst du, indem du die Zeile

    
    define( 'WP_DEBUG', true );
    

    oberhalb von /* That's all, stop editing! Happy blogging. */ einträgst. Das solltest du aber nicht mit Windows Notepad machen, weil dieser Editor die Datei in einem falschen Zeichenformat ablegt, was dann zusätzliche Fehler verursacht. Grundsätzlich kannst du jeden beliebigen Programmiereditor (z.B. Atom Editor, Visual Studio Code oder Notepad++, alle kostenlos erhältlich) verwenden, wichtig ist nur, dass im Zeichenformat UTF-8 ohne BOM gespeichert wird. Die genannten Editoren machen das alle automatisch.

    Die Umstellung einer Website auf SSL ist eigentlich recht trivial: Du beauftragst ein SSL-Zertifikat, meldest dich anschließend (!) im Backend deiner WordPress-Installation an und änderst unter Einstellungen > Allgemein die WordPress- und Website-URL von http://… auf https://…. Danach meldest du dich erneut im Backend an (diesmal mit https://…) und installierst das Plugin Better Search Replace. Mit dem erstetzt du in allen Tabellen deine alte Domain http://… mit der neuen Domain https://…. Das war’s dann auch schon – Aufwand fünf Minuten, wenn du zwischendurch noch am Kaffee nippst. Problematisch wird’s nur, wenn entweder kein SSL-Zertifikat ausgestellt wurde oder du dich bei der Eingabe der neuen URL irgendwo vertippt hast.

    Die Umstellung auf PHP 7.4 war gut und richtig – du willst keine alte Version verwenden, die nicht mehr unterstützt wird und potentiell unsicher ist. Es kann aber sein, dass eines deiner Plugins oder dein Theme unter der neuen PHP-Version Probleme bereitet. In dem Fall benennst du per FTP (wenn du nicht per FTP auf den Webserver zugreifen kannst, ist das das erste, was du korrigieren solltest) oder über das Dateiverwaltungsmenü deines Webhosters (WebFTP) das Verzeichnis wp-content/plugins in z.B. wp-content/no.plugins um und schaust, ob du dich dann wieder anmelden kannst. Hilft das nicht, benennst du das Verzeichnis deines Themes um, damit WordPress auf eines der (hoffentlich noch vorhandenen!) Standard-Themes zurückfallen kann. WordPress selbst kommt mit PHP 7.4 prima zurecht, das sollte also nicht das Problem sein.

    Wie du siehst, bemühen wir uns, gemeinsam mit dir eine Lösung zu finden. Wenn du den Eindruck hast, dass das aber bereits deine Fähigkeiten übersteigt, solltest du eine/n DienstleisterIn ansprechen. Die freut sich über einen kleinen Auftrag und löst das, wo du jetzt schon Stunden mit verbringst, in zwanzig Minuten (am Kaffee nippen eingeschlossen).

    Thread-Starter 8ung

    (@8ung)

    Lieber @pixolin, lieber @hage
    Erst einmal 1001 Dank für eure Hilfe!!!

    Ich möchte mich entschuldigen, denn zur Zeit bin ich kräftig durch’nWind.
    Baustellen bei drei verschiedenen Hostern; alle möglichen Personen meines Umfelds wollen was von mir (am besten schon Vorgestern); unser Haushalt gehört zur Corona-Risikogruppe…

    Die Hilfeseiten habe ich gespeichert und werde – wie ich mich so kenne – besonders die „Website- und WordPress-URL korrigieren“ noch öfters gebrauchen.

    Der Fehler ist behoben, und das kam so:
    Heute morgen schickte mir der Eigentümer der Webseite eine Mail, die er gestern von 1&1 erhalten hat. Er fragte an, ob ich eventuell etwas damit anfangen könne, denn er versteht nicht, worum es geht.
    Es handelt sich um einen Link zum „Wiederherstellungsmodus“ und folgenden Text:
    „Wenn du Hilfe bei diesem Problem suchst, wirst du möglicherweise nach einigen der folgenden Informationen gefragt:
    WordPress-Version 5.3.2
    Aktuelles Theme: Twenty Fifteen (Version 2.5)
    Aktuelles Plugin: WP Permalauts Extended (Version 1.0)
    PHP-Version 7.2.29“

    In fünf Minuten war das Plugin deaktiviert und gelöscht. Die Webseite war wieder online, siehe http://joachim-schall-violine.de/
    Die SSL-Verschlüsselung werde ich einsetzen, sobald mein Kopf frei ist.

    Ich bedaure es sehr, dass ich nicht sofort Bescheid gesagt habe. Das hätte euch Zeit und Arbeit gespart.

    Noch einmal ein herzliches Dankeschön und bleibt gesund!!!

    LG Dorle

    Der Fehler ist behoben …

    Das sind doch gute Neuigkeiten. Dann markiere ich den Thread mal als „gelöst“.

    Kennst du den Film Apollo 13? Immer ein Problem nach dem nächsten lösen und keine Panik aufkommen lassen. 😉

    super – freut mich 🙂

Ansicht von 12 Antworten - 1 bis 12 (von insgesamt 12)
  • Das Thema „Debug-Modus nicht in der config.php“ ist für neue Antworten geschlossen.