Support » Allgemeine Fragen » E-Mails empfangen (nicht senden) ODER automatischer Download

  • sabineline

    (@sabineline)


    Die Benennung dieses Themas fiel mir schwer und obwohl ich gleich auf Plugins zu sprechen komme, ist diese Frage keine spezifische für die Plugins, die ich erwähne, sondern eine allgemeine, darum habe ich sie in diesem Unterforum gepostet.

    Folgende Situation:
    Mit dem Plugin Caldera Forms und dort wiederum mit dem Add-On PDF Form Submissions ist es möglich, beim Absenden des Formulars eine PDF zu generieren.
    Das Problem ist: Diese wird nicht auf dem Server abgelegt (was unser Ziel ist), sondern on the fly generiert und ist später dann nicht mehr verfügbar.
    Das Add-On bietet zwei Möglichkeiten:

    1. Es wird eine Mail verschickt, welche die PDF als Anhang hat
    2. Nach einem Klick auf den Submit-Button erscheint anstelle des Formulars ein Download-Link

    Der Downloadlink ist leider nur einmalig gültig (mit Nonce versehen).

    Um also automatisiert an die PDF zu kommen, um diese auf dem Server abzulegen und später in einer Art Download-Archiv bereitzustellen, kommen mir zwei Ansätze in den Sinn:

    1. Einen E-Mail-Receiver-Dienst in WordPress einrichten, an welche ich den Mail-Versand mit der PDF im Anhang adressiere, der dann die Mail entgegen nimmt und automatisch den Anhang herunterlädt und auf dem Server platziert.
    2. Mittels jQuery(?) dafür sorgen, dass der Downloadlink, der nach Abschicken des Formulars auf der Seite angezeigt wird, automatisch für ein Herunterladen und Platzieren der PDF auf dem Server genutzt wird

    Ich halte 2. für realistischer und einfacher, auch da ich mittels Recherche keine Möglichkeit fand, E-Mails mit WordPress zu empfangen.
    Aber ich weiß leider nicht wie ich das realisieren kann.
    Das Skript müsste ja irgendwie darauf reagieren, dass ich den Submit-Button geklickt habe, dann noch 1 – 2 Sekunden warten (bzw. solange warten, bis die Ansicht generiert ist, die den Download-Link bereithält) und diesen dann downloaden.

    Habt ihr da einen Tipp für mich? Gerne natürlich auch zu 1., falls ich völlig falsch liege und das doch besser machbar ist.

    PS: Bevor mich jemand an den Ersteller des PDF-Add-Ons verweist … mit dem stand ich bereits in regem Kontakt. Er erkennt mein Problem, hat in absehbarer Zeit aber nicht geplant, das Feature einzubauen, die PDF auch auf dem Server zu platzieren.

    • Dieses Thema wurde geändert vor 1 Jahr von sabineline.
Ansicht von 3 Antworten - 1 bis 3 (von insgesamt 3)
  • Moderator Bego Mario Garde

    (@pixolin)

    Im Support gibt es den Begriff des XY-Problems:
    Ein/e BenutzerIn hat ein Problem X, vermutet aber die Lösung in Y und stellt deshalb Fragen zu Y. Die Antworten bleiben unbefriedigend, weil sie das eigentliche Problem X nicht lösen. Um solchen Missverständnissen vorzubeugen, sollte hinterfragt werden, was eigentlich gewünscht ist.

    Vielleicht magst du mal erzählen, was du eigentlich erreichen möchtest. Du hattest bereits eine Frage zu Caldera Forms gestellt und wolltest damit etwas lösen, was so vermutlich nicht möglich ist. Jetzt bist du einen Schritt weiter – mit einem AddOn zum selben Formular-Plugin, das PDFs erzeugt, die du über abenteuerliche Umwege wieder einlesen möchtest. Für mich klingt das nach der „Lösung Y“, zu der du Fragen stellst, ohne das „Problem X“ ausreichend beurteilt zu haben.

    Das Ganze klingt sehr nach User Contributed Content, aber bevor ich hier anfangen zu spekulieren, wäre es hilfreicher, wenn du mal das Problem schilderst, das du eigentlich lösen möchtest.

    Entwickler, die ihre Plugins in einem OpenSource-Projekt kostenlos zur Verfügung stellen, möchten meistens eine hohe Reichweite erzielen und erstellen deshalb meistens „massentaugliche“ Erweiterungen. Für spezielle Anforderungen müssen unter Umständen auch spezielle Plugins entwickelt werden, was je nach Anforderungskatalog auch finanziell aufwendig ausfallen kann.

    Thread-Ersteller sabineline

    (@sabineline)

    Die Nutzer unserer Seite sollen sich einmal pro Jahr selbst einschätzen.
    Dafür füllen sie nach bestem Wissen und Gewissen ein Formular aus (Caldera Forms).

    Alles, was wir nun möchten, ist, den Nutzern Zugriff auf die Selbsteinschätzungen vergangener Jahre zu gewähren.
    Irgendwo auf der Seite ist also eine kleine Liste mit der Überschrift „Archiv“, unter der jeder Nutzer für ihn entsprechend 2020.pdf, 2021.pdf, 2022.pdf usw. findet.
    Das ist eigentlich schon alles. 🙂

    Und um diese Archivfunktion zu gewährleisten, eignet sich das PDF-Format am besten, denn das Formular könnte sich über die Jahre durchaus mal ändern (neue Felder kommen hinzu), aber eine PDF ist immer ein Zeugnis der Zeit, in der sie erstellt wurde.

    Thread-Ersteller sabineline

    (@sabineline)

    Da man mit jQuery nur clientseitig und nicht serverseitig eine Datei platzieren kann, muss ich mit jQuery einen PHP-Funktionsaufruf machen.
    Soweit zumindest der Plan.

Ansicht von 3 Antworten - 1 bis 3 (von insgesamt 3)
  • Das Thema „E-Mails empfangen (nicht senden) ODER automatischer Download“ ist für neue Antworten geschlossen.