Support » Installation » Falsche WordPress Adresse – kein Login mehr möglich!

  • Gelöst johnsburg

    (@johnsburg)


    Herrje, ich fürchte, ich habe richtig Mist gebaut … Ich hatte WordPress in ein Unterverzeichnis meiner Website installiert (www.meinedomain/wordpress) und dann in monatelanger Arbeit meine neue Website dort nach und nach erstellt.

    Heute bin ich endlich fertig geworden und wollte nun die WordPress-Seite so einrichten, dass sie beim Aufrufen der Hauptdomain geladen wird. Anstatt mich darüber zu informieren, wie man das richtig (!) macht, habe ich einfach rumprobiert und dabei eine anscheinend fatale Einstellung angegeben. Und zwar im WordPress-Admin-Panel unter „Einstellungen > Allgemein“. Es gibt dort zum einen das Feld „WordPress Adresse (URL)“ und dann das Feld „Seiten-Adresse (URL)“. In beide Felder war eingetragen „http://www.meinedomain/wordpress“.

    Ich habe dort unter „WordPress Adresse (URL)“ eingetragen: „http://www.meinedomain“. Und das gespeichert. Und dann hat’s geknallt. Seitdem komme ich gar nicht mehr in WordPress rein! Ich kann mich nicht mehr einloggen. Wenn ich die bisherige Login-Adresse „http://www.meinedomain/wordpress/login“ aufrufe, bekomme ich nur die Meldung 404-Meldung „The requested URL /index.php was not found on this server.“

    Was kann ich tun, um mich wieder in WordPress einloggen zu können und diese blöde falsche Einstellung wieder rückgängig zu machen?

    Bin für jeden Hinweis dankbar!!

Ansicht von 8 Antworten - 1 bis 8 (von insgesamt 8)
  • Im Moment häufen sich (wohl auch wegen DSGVO) Anfragen von AnwenderInnen, die unter Einstellungen > Allgemein falsche URLs eingegeben und sich dadurch ausgesperrt haben. Glücklicherweise lässt sich der Fehler aber schnell beheben.

    Die einfachste Methode ist, über das Kundenmenü des Webhoster die Datenbank-Verwaltung aufzurufen (meist wird dafür phpMyAdmin verwendet). In der Tabelle wp_options (ggf. wurde bei der Installation eine andere Vorsilbe als wp_ gewählt) können dann die Einträge für siteurl und home korrigiert werden:

    siteurl bezeichnet in der Datenbank die Adresse mit den WordPress-Dateien und …

    home gibt an, unter welcher Adresse die Webseite erreichbar sein soll.

    In den meisten Fällen sind beide URLs identisch, z.B. https://example.com für home und siteurl. Manchmal wird WordPress aber auch so installiert, dass die Dateien in einem eigenen Verzeichnis liegen. In diesem Fall wäre der Eintrag für home zum Beispiel https://example.com, während für siteurl in der Datenbank https://example.com/wordpress eingetragen wird.

    Kann auf die Datenbank nicht zugegriffen werden, gibt es andere Möglichkeiten, die URLs wieder zu korrigieren. So kann in der WordPress-Konfigurationsdatei wp-config.php mit einem geeigneten Programmier-Editor (nicht Notepad oder Textedit) oberhalb der Zeile /* That's all, stop editing! Happy blogging. */ folgende Zeile eingefügt werden: define( 'RELOCATE', true );. Diese Konstante bewirkt, dass bei der Anmeldung die eingetragenen, absoluten URLs ignoriert werden. AnwenderInnen können sich dann mit http://example.com/wordpress/wp-login.php im Backend anmelden und unter Einstellungen > Allgemein die URLs korrigieren.

    Aufgepasst: Hier muss bei WordPress-Adresse die Adresse des Verzeichnisses mit den WordPress-Dateien eingegeben werden, während unter Website-Adresse die URL eingegeben wird, unter der die Website erreichbar sein soll. – Also bitte nicht mit den Einträgen in der Datenbank verwechseln. Was im WordPress-Backend unter Website-Adresse eingeben wird, landet in der Datenbank im Feld home, während die WordPress-Adresse im Datenbankfeld siteurl landet. Das ist tatsächlich ein wenig irreführend.

    Wurde der Eintrag korrigiert und die Einstellungen per Button aktualisiert, müssen sich Benutzer erneut anmelden. Die Website sollte dann aber wieder funktionieren. Vorsichtshalber sollte nun noch die in der wp-config.php eingefügte Zeile wieder entfernt oder die Konstante auf false gesetzt werden: define( 'RELOCATE', false );

    Wie bei allen größeren Eingriffen ist es sinnvoll, ein Backup von Dateien und Datenbank anzulegen und an sicherer Stelle aufzubewahren.

    Moderator PraetorIM

    (@praetorim)

    Keine Panik, das Problem ist behebbar.
    Am einfachsten ist, hierfür die wp-config.php zu editieren und dort folgende Zeile hinzuzufügen:
    define('RELOCATE',true);
    Danach kannst Du Dich im Allgemeinen wieder über www.meinedomain.de/wp-login.php einloggen können.

    Überprüf danach alle Einstellungen und wenn dann alles passt, kannst Du die Zeile in der wp-config.php wieder löschen.

    Thread-Ersteller johnsburg

    (@johnsburg)

    Vielen Dank für eure schnelle Hilfe! Durch das vorübergehende Ergänzen der wp-config.php konnte ich mich wieder einloggen.

    Ein Wermutstropfen bleibt leider: Durch diese ganze Aktion ist leider wohl auch irgendwas in den CSS des WordPress-Themes, das ich verwende (X Theme/Cornerstone), zerschossen worden, so dass nun eine mit @font-face eingebettete eigene Schriftart und die farbliche Darstellung des Navigationsmenus nicht mehr funktionieren … Ich habe noch keine Ahnung, ob das noch wieder hinbekomme.

    Trotzdem nochmals vielen Dank!

    Ist das Theme denn schon wieder aktiviert?

    Eigentlich sind die Einstellungen im Customizer vom Theme abhängig, nicht von der Domain.

    Moderator PraetorIM

    (@praetorim)

    Hallo,
    magst Du uns einmal die Domain nennen, damit wir uns das ansehen können? Hilfe im Blindflug ist nicht nur mühsam, sondern oftmals auch nicht zielführend.

    Thread-Ersteller johnsburg

    (@johnsburg)

    @pixolin
    Ja, das Theme ist aktiv, und eigentlich funktioniert alles wieder richtig. Nur einiger separat eingefügter Javascript- und CSS-Code wird vom Theme anscheinend nicht richtig verarbeitet.

    @praetorim
    Vielen Dank für Dein Hilfeangebot. Da es sich bei meinem verbliebenen Problem aber offensichtlich um eine Theme-spezifische Frage handelt, würde ich das ungern hier öffentlich im WP-Forum behandeln. Falls ich herausbekomme, wie ich Dir eine PM senden kann, werde ich das gern tun. Nochmals danke!

    Falls ich herausbekomme, wie ich Dir eine PM senden kann, werde ich das gern tun.

    Das wäre nicht Sinn der Sache. Lies mal hier: https://de.wordpress.org/support/topic/kannst-du-mich-nicht-anrufen-oder-mal-schnell-bei-mir-einloggen/

    Nur einiger separat eingefügter Javascript- und CSS-Code wird vom Theme anscheinend nicht richtig verarbeitet.

    Wo hast du denn was eingefügt? Aber wie Udo schon sagte: ein Link zu deiner Website würde uns weiterhelfen.

    Hallo, ich hatte das gleiche Problem, und hatte Tage lang im Internet nach einer Lösung gesucht, mein Hostinganbieter wollte es erst später in die Technikabteilung leiten, aber wahrscheinlich mit ca. 35€ verbunden, dass heißt ich hätte vielleicht ca. 35 Euro zahlen müssen, obwohl es eigentlich kein großes Problem war. Vielen Dank für eure Antworten ich habe ca. 35€ gespart!

Ansicht von 8 Antworten - 1 bis 8 (von insgesamt 8)
  • Das Thema „Falsche WordPress Adresse – kein Login mehr möglich!“ ist für neue Antworten geschlossen.