Support » Installation » Fehler 500, kein WP-Login mehr möglich!

  • Gelöst d00mster2

    (@d00mster2)


    Hallo zusammen!

    Ich habe seit gestern ein großes Problem:

    Wenn ich mich in den Admin-Bereich unter meinedomain.de/wp-login.php einloggen möchte, versucht der Server lange Zeit eine Verbindung aufzubauen. Letztendlich scheitert es dann mit der Fehlermeldung:

    Internal Server Error

    The server encountered an internal error or misconfiguration and was unable to complete your request.

    Please contact the server administrator, service@webmailer.de and inform them of the time the error occurred, and anything you might have done that may have caused the error.

    More information about this error may be available in the server error log.

    Ich habe bei meinem Provider (Strato) angerufen, die können nichts machen und geben dem „Fremd“programm WordPress die Schuld.

    Der Rest der Webseite funktioniert (Links, Theme usw.). Natürlich kann ich auch keine Beiträge mehr moderieren, da irgendetwas mit dem wp-admin wohl nicht stimmt. Also auch die Moderationslinks in den Emails funktionieren nicht.

    Habe schon folgendes mit negativem Ergebnis versucht:

    – umbenennen des Ordners plugins, Einlogg-Versuch – NEGATIV
    – wp-admin und wp-includes neu aufgespielt von einer jungfräulichen WP-Version – NEGATIV
    – Strato fragen – NEGATIV

    Habt ihr eine Idee, was ich machen kann und woran es liegen könnte? Bin für jede Idee dankbar!

    Danke schonmal vorab

Ansicht von 15 Antworten - 1 bis 15 (von insgesamt 44)
  • Ach ja, falls es was hilft: Die Server bei Strato laufen nach ihrer Aussage fehlerfrei, damit dürfte es auch nicht zusammenhängen.

    Meine letzte Änderung (als das Login noch funktionierte) war, dass ich das feedburner-plugin installiert habe. Habe auch schon probiert den plugin-ordner von feedburner zu löschen, hat aber auch nichts gebracht…

    • Diese Antwort wurde geändert vor 3 Jahre, 6 Monate von d00mster2. Grund: Ergänzung

    Der Fehlercode 500 und die damit verbundene Fehlermeldung „Internal Server Error“ ist in etwa so aussagekräftig wie „meine Website ist kaputt“; Ursache kann alles mögliche sein. Häufig sind fehlerhafte Einträge in der .htaccess die Ursache, weshalb es schon mal hilfreich wäre, wenn du die .htaccess in deinem WordPress-Verzeichnis vorübergehend umbenennst, um den Fehler weiter einzugrenzen. Zum Eingrenzen möglicher Fehlerquellen ist es auch hilfreich, wenn du das Plugin-Verzeichnis wp-content/plugins vorübergehend umbenennst und versuchst dich im Backend anzumelden. Durch die Umbenennung werden alle Plugins deaktiviert und können, nachdem du dem Verzeichnis wieder seinen ursprünglichen Namen zurück gegeben hast, im Ausschlussprinzip wieder aktiviert werden.

    Grundsätzlich ist es auch möglich, dass WordPress-Dateien bei einer Aktualisierung nicht richtig übertragen wurden. Wenn die bisher genannten Schritte nicht reichen, könntest du eine frische Version herunterladen, alle WordPress-Dateien mit Ausnahme des Verzeichnisses wp-content und der Konfigurationsdateien wp-config.php und .htaccess löschen und dann die gelöschten Dateien durch die heruntergeladene Fassung ersetzen.

    Aufschlussreich wäre ggf. auch ein Serverlog, an den aber vermutlich nur Support-Mitarbeiter kommen – und die waren scheinbar bisher nicht sehr kooperativ, was mich bei diesem Anbieter nicht überrascht.

    Welche PHP-Version wird denn aktuell verwendet?

    Nachtrag: Ich sehe gerade erst, dass du bereits die Umbenennung des Plugin-Verzeichnisses und eine manuelle Aktualisierung ausprobiert hast. Haken wir diese Punkte also schon mal ab …

    Hallo!

    Zunächst danke für deine Antwort. Der Server läuft mit php 5.6, hab ich grad gecheckt. Ich habe auch gerade eine JÜNGFRÄULICHE (aktuellste) Version von WordPress aufgespielt und lediglich den Ordner „wp-content“ , „wp-config.php“ und „.htaccess“ aus meiner Sicherung eingefügt.

    Das gleiche Problem, keine Änderung. Auch habe ich die .htaccess umbenannt, keine Änderung.

    Kann es dennoch an der .htaccess liegen? Was kann ich da genau machen? Mit programmieren kenne ich mich leider nicht sonderlich gut aus…

    • Diese Antwort wurde geändert vor 3 Jahre, 6 Monate von d00mster2.

    Ich habe bei meinem Provider (Strato) angerufen, die können nichts machen und geben dem „Fremd“programm WordPress die Schuld.

    Wenn ich sowas lese, schwillt mir immer der Kamm. Damit diskreditiert sich ein Webhoster immer ganz von allein.

    (1)
    Hast du schon mal kurzfristig den Debugging-Modus eingeschaltet, um etwaige Fehlermeldungen zu sehen? Dazu per FTP in die wp-config.php
    oberhalb der Zeile

    
    /* That's all, stop editing! Happy blogging. */
    

    Folgendes einfügen, oder, falls bereits da und aktuell auf false gesetzt, ändern zu:

    
    define('WP_DEBUG', true);
    

    Gibt es irgendwelche Fehlermeldungen?
    Anschließend wieder auf false setzen (ausschalten)!

    (2)
    Außerdem kannst du auch mal nachschauen, was die „Error Logs“ des Strato-Servers sagen und dies gegebenenfalls hier posten (etwaige sensible Details auslassen oder unkenntlich machen!):
    https://www.strato.de/faq/article/687/Werden-mir-Errorlogs-von-STRATO-bereitgestellt.html

    (3)
    Bei einigen Leute, die dieses Problem hatten, lag es daran, dass der Ordner „wp-admin“ die falschen Rechte hatte:

    For some reason my wp-admin directory was set to 777. You can „reset“ the file permissions via FileZilla, or through the file manager in your cpanel. I used FileZilla. Connect to your server, right click the wp-admin directory, click ‚File Attributes‘ and set to 755 (everything read/execute, only owner permissions check off write) but make sure you check off ‚Recurse into subdirectories‘. Hit Ok and wait for changes.

    Es gibts noch eine ganze Reihe weiterer möglicher Ursachen, aber du kannst ja mal mit den gerade genannten Möglichkeiten der Fehlersuche anfangen.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 3 Jahre, 6 Monate von Flower33.
    Moderator PraetorIM

    (@praetorim)

    Bei diesem Provider gibt es meist zwei Gründe für eine 500-Fehlermeldunge:

    1. Der „beliebteste“ Grund sind, wie Flower33 bereits schrieb, falsch gesetzte Datei- und Verzeichnisrechte. Hierfür solltest Du Dich einmal über FTP mit Deinem Webspace verbinden und die Rechte – wie von Flower33 beschrieben – kontrollieren und ggfs. korrigieren.
      • Der „zweitbeliebteste“ Grund bei diesem Provider ist, dass sich eine php.ini im Hauptverzeichnis befindet. Auch das kannst du per FTP kontrollieren. Findet sich in Deinem Hauptverzeichnis eine solche Datei, benenne sie probeweise einmal um.

    Ok danke, die Tipps werde ich heute Abend gleich mal ausprobieren, sobald ich wieder an meinem Rechner sitze.

    Falls das mit den Ordnerrechten nicht klappt, und ich den Debugging-Modus ausprobieren möchte. Wie schreibe ich in den Dateien? Geht das mit dem ganz normalen Windows Editor oder benötige ich ein php-programm oder ähnliches?

    Das mit den Ordnerrechten werde ich mittels FileZilla probieren. Das nutze ich eh als FTP-Programm.

    Falls das mit den Ordnerrechten nicht klappt, und ich den Debugging-Modus ausprobieren möchte. Wie schreibe ich in den Dateien? Geht das mit dem ganz normalen Windows Editor oder benötige ich ein php-programm oder ähnliches?

    Sehr gute Frage. Verwende zum Ändern und Abspeichern der Datei einen Texteditor wie Notepad++ oder Atom, damit beim Abspeichern die korrekte Kodierung (UTF-8 ohne BOM) gewählt werden kann. Andernfalls ergeben sich durch mögliche Kodierungsfehler eventuell neue Probleme.
    Siehe Screenshot für richtige Kodierung beim Abspeichern

    • Diese Antwort wurde geändert vor 3 Jahre, 6 Monate von Flower33. Grund: Link hinzugefügt

    Aaaalso, vorab danke für die Tipps. Das Problem besteht leider weiterhin:

    Ich habe die Dateiberechtigungen gecheckt, der „wp-admin“ Ordner hat die „755“. Von daher gehe ich davon aus, dass es daran auch nicht liegt…leider!

    Habe mit Notepad ++ die „wp-config.php“ wie beschrieben auf „true“ gestellt und die Datei auf den Webspace hochgeladen. Auch die Kodierung entsprach deinem Hinweis. Es kamen keinerlei Fehlermeldungen und die Webseite hat ganz normal geladen. Ein Unterschied ist mir nicht aufgefallen. Der Admin-BEreich ging immernoch nicht.

    Habe wieder auf „false“ gestellt, bin aber leider keinen Schritt weiter.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 3 Jahre, 6 Monate von d00mster2.

    Zu zwei der obigen Tipps hast du bisher noch keine Rückmeldung geschrieben:
    – php.ini im Hauptverzeichnis? (Tipp oben von praetorIM)
    – Error-Logs Strato-Server? (vgl. Strato-Link oben)

    Ansonsten:
    Eine der bisher noch nicht angesprochenen möglichen Ursachen für diese Fehlermeldung ist ein zu geringes Speicherlimit. Da im Frontend alles zu funktionieern scheint, wie du schreibst, liegt es daran wohl eher nicht.
    Du kannst ja trotzdm mal per php-info nachschauen, welches Speicherlimit bei dir eingestelt ist.

    Falls du nicht weiß, wie du das herausfindest:
    Entweder ein Plugin dafür einsetzen, oder mit einem Texteditor wie Notepad++ oder Atom in eine neue, leere Datei

    
    <? phpinfo();
    

    eingeben, die Datei als phpinfo.php abspeichern (Kodierung: UTF-8 ohne BOM) und ins Hauptverzeichnis deines Servers hochladen. Danach rufst du die URL deinedomain.de/phpinfo.php auf und bekommst eine Übersicht der wichtigsten Einstellungen deines Servers. Suche auf der Infoseite nach memory_limit (vgl. verlinkte Beispielgrafik).
    Wie lauten die dortigen Einstellungen bei dir?
    Nicht vergessen: Hinterher die Datei phpinfo.php wieder löschen.

    Man kann dann auch noch speziell fürs Backend eine separate Speicherlimit-Einstellung vornehmen, was du anschließend auch mal noch testen könntest:
    Mit Notepad++ oder Atom.io in der Datei wp-config.php
    oberhalb von

    /* Das war’s, Schluss mit dem Bearbeiten! Viel Spaß beim Bloggen. */
    /* That’s all, stop editing! Happy blogging. */

    folgenden Code eingeben:

    
    define( 'WP_MAX_MEMORY_LIMIT', '128M' );
    

    Da könntest du mal mit Werten wie z.B. 90M, 128M oer 256M testen (da wir deine Serverkonfiguration nicht kennen). Eine Erhöhung dieser Werte kann allerdings nur dann greifen, wenn das Webhosting-Paket dies grundsätzlich zulässt.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 3 Jahre, 6 Monate von Flower33.

    Es gibt Neues:

    Zu den zwei noch ausstehenden Versuchen: Nein, es gibt keine „php.ini“ im Hauptverzeichnis. Am Speicherplatz dürfte es normal auch nicht liegen, wäre aber meine letzte Maßnahme (selbst in Dateien rumzuschreiben is nicht so ganz mein Ding…).

    Wo man den Error-Log findet, habe ich inzwischen auch gefunden. Tatsächlich wird hier ein Fehler angezeigt, den ich mal poste:

    08.08.2016 17:57:57 meinedomain.de [client 93.201.73.0] Premature end of script headers: wp-login.php

    Kann leider damit nichts anfangen, aber das scheint doch wohl der Fehler zu sein?! Was kann ich nun machen?

    • Diese Antwort wurde geändert vor 3 Jahre, 6 Monate von d00mster2.
    Moderator PraetorIM

    (@praetorim)

    Bei der Fehlermeldung fallen mir drei Möglichkeiten ein:

    1. Das Speicherlimit ist zu niedrig.

      Da ich bei Deinem Provider vermute, dass Du keinen Zugriff auf die php.ini hast, solltest Du versuchen, es mit einem Eintrag in der wp-config.php zu erhöhen: define(‘WP_MEMORY_LIMIT’, ’128M’); Wenn das nicht reicht, kannst Du – falls Dein Provider Dir soviel RAM zubilligt – auch 256M probieren.

      • Wahrscheinlichstes Problem: Ein von Dir genutztes Plugin ist unsauber programmiert.

        Deaktiviere testweise alle Plugins. In Deinem Fall -ohne Zugriff auf den Adminbereich- geht das am Einfachsten dadurch, dass Du Dich per FTP mit Deinem Webspace verbindest, in das Verzeichnis wp-content wechselst und das darin enthaltene Verzeichnis plugin umbenennst.

      • Dritte (unwahrscheinlichste) Möglichkeit: Deine wp-login.php-Datei ist defekt/unvollständig.

        Lade Dir von der WordPress-Seite die von Dir genutzte Version von WordPress auf Deinen PC herunter, entpacke das Archiv und lade sowohl die wp-login.php wie auch das gesamte Verzeichnis wp-admin per FTP auf Deinen Webspace hoch (vorher dort bitte die wp-login.php-Datei und das wp-admin-Verzeichnis löschen).

    Eines dieser Punkte wird hoffentlich Dein Problem lösen.

    Also:

    – Speicherlimit negativ. Wenn ich die von dir genannten Änderungen in der „wp-config.php“ durchführe (128/256) lädt die Seite gar nicht mehr und zeigt nur in der Browserleiste die URL.

    – Umbenennen des plugins-Ordner bringt nichts, habe ich ganz am Anfang schon probiert und gerade noch einmal. Mit den Plugins hat es eher nichts zu tun.

    – auch der dritte Punkt hat nichts gebracht. Habe den ganzen „wp-admin“ Ordner gelöscht und von einer jungfräulichen WP-Version installiert. Das gleiche mit der „wp-login.php“. Gleiches Spiel wie bisher.

    Kann es etwas mit dem Ordner „cgi-data“ meines Webspace zu tun haben oder dem Ordner „cgi-bin“. Diese habe ich nämlich mal aus Versehen per ftp-Programm gelöscht und aus einer älteren Sicherung wieder aufgespielt. Oder kann die obige Fehlermeldung damit nichts zu tun haben? Wie behebe ich das Problem, wenn DAS der Grund sein sollte?

    Ergänzung:

    Habe den Code „define( ‚WP_MAX_MEMORY_LIMIT‘, ‚256M‘ );“

    In der config.php eingegeben. Hatte keinerlei Auswirkungen. Webseite lädt, Admin-Login nach wie vor nicht.

    In der config.php eingegeben. Hatte keinerlei Auswirkungen.

    Wie schon gesagt:

    Eine Erhöhung dieser Werte kann allerdings nur dann greifen, wenn das Webhosting-Paket dies grundsätzlich zulässt.

    (1)
    Was sagt die phpinfo? (Anleitung siehe oben)
    (2)
    Vor einer entsprechenden Überprüfung ist übrigens auch nicht auszuschließen, dass deine Website gehacked wurde (nicht gleich erschrecken, aber vorsorglich mal mit diesem Online-Tool testen:
    https://sitecheck.sucuri.net/

    Zu (1):
    Die phpinfo sagt „memory_limit 128M“

    (2): Ergebnis:

    Malware Not Detected Low Risk
    Website Blacklisting Not Detected Low Risk
    Injected SPAM Not Detected Low Risk
    Defacements Not Detected Low Risk

    Dass die Seite gehackt wurde, schließe ich eigentlich fast aus…wie kann ich das noch herausfinden, außer mit dem Tool?

Ansicht von 15 Antworten - 1 bis 15 (von insgesamt 44)
  • Das Thema „Fehler 500, kein WP-Login mehr möglich!“ ist für neue Antworten geschlossen.