Support » WooCommerce » Fehler Mehrwertsteuer in Rechnungen

  • Hallo zusammen,

    leider werde ich aktuell von Seite A zu Seite B geschickt, die mich wiederum zu Seite C schicken… Irgendwie etwas müßig. Deshalb der Thread jetzt hier.

    Folgende Ausgangssituation:

    Wordpress – Seite + Shop (Woocommerce) + Woocommerce Subscription (versch. Abo-Möglichkeiten) + Woocommerce Germanized
    Abo-Modell mit 19% MwST

    Folgende Problematik:

    Zum 30.6.2020 ca wurde die Mehrwertsteuer im Shop auf 16% reduziert.
    Soweit so gut. Die Senkung galt befristet für den Zeitraum 01.07.2020 bis zum 31.12.2020. Danach galt wieder die 19% Märchensteuer.

    Dennoch werden in den Rechnungen nachwievor für die Abos die 16% MwST angebeben, obwohl längst auf 19% umgestellt wurde. Dies gilt für alle Abos, die vor der Senkung erstellt wurden bzw. abgeschlossen wurden.

    Die Senkung nimmt das System also mit, aber nicht die Erhöhung wiederum, die stattgefunden hat auf 19% und gerade das ist kurios.

    Jetzt zwei Fragen dazu:
    a) Existiert eine Möglichkeit zumindestens die Rechnungen im System global systemtechnisch zu rückwirkend zu korrigieren, ohne dass das Abo geschlossen und wieder komplett neu erstellt werden muss?

    b) Warum übernimmt das System die Senkung aber nicht die Erhöhung. Das ist schon sehr merkwürdig.

    Über Hilfe wären wir sehr dankbar. 😉

    LG

Ansicht von 5 Antworten - 1 bis 5 (von insgesamt 5)
  • Ich verstehe, dass es mühsam ist, einen richtigen Ansprechpartner zu finden, aber mit der knappen Problembeschreibung wird dir auch hier kaum jemand helfen können.

    Wir haben keine Informationen zu deiner Website – keine URL, kein Website-Bericht, keine Angaben zu individuellen Anpassungen, nur eine kurze (und wahrscheinlich unvollständige) Auflistung von verwendeten Tools, auf die wir teilweise nicht einmal zugreifen können (WooCommerce Subscriptions).

    Du schreibst, dass du zweimal eine Anpassung der Mehrwertsteuer vorgenommen hast, aber nicht, wie du dabei vorgegangen bist und ob es dabei verschiedene Wege gab. Das ist für Außenstehende schwierig zu beurteilen.

    Ob „die Rechnungen im System global systemtechnisch […] rückwirkend zu korrigieren“ ist, kann ich dir nicht sagen aber wahrscheinlich spielen hier auch juristische Aspekte eine Rolle, die wir hier gar nicht abdecken können.

    Kurz: ich würde dir empfehlen, einen Dienstleister um Unterstützung zu bitten. Ich glaube aus den genannten Gründen nicht, dass wir das Problem hier gelöst bekommen.

    Thread-Starter alihana

    (@alihana)

    Hallo,

    danke für die Info schon einmal.
    Ich bin selber der Dienstleister für einen Kunden und hab mich extra mit den Infos etwas zurückgehalten, um den Grundtenor erst einmal herauszuhören, ob das grundsätzliche Problem eventuell bei jemanden schon einmal aufgetaucht ist, um gar nicht erst unnötig Zeit in eventuelle Beschreibungen/Infos/Details zu setzen, die schlussendlich aber gar nicht zielführend sind.

    Der richtige Link ist: https://woocommerce.com/de-de/products/woocommerce-subscriptions/ (btw)

    Rückwirkend im System Rechnungen zu ändern, halte ich persönlich auch für nicht optimal (drücken wir das mal so aus).

    Wichtiger ist eigentlich eher, wie in den Rechnungen für laufende Abos, die vor der Umstellung erstellt wurden, die richtigen 19% auftauchen und nicht die damaligen 16% und zwar ohne, dass die User oder der Admin gezwungen sind die Abos zu canceln und neue zu erstellen. 😉

    MFG

    • Diese Antwort wurde geändert vor 3 Monaten, 1 Woche von alihana.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 3 Monaten, 1 Woche von alihana.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 3 Monaten, 1 Woche von alihana.

    Ich drücke die Daumen, dass sich noch jemand zum Thema meldet.

    Ich vermute mal dass die subscription order immer vom ursprünglichen order neu erstellt wird.

    Je nachdem wie pfiffig du bezüglich SQL bist, könntest du versuchen die Ursprungsbestellung einmal anzupassen, das Abo verlängern und schauen ob es dann wieder passt.

    Was sagt der Support vom subscription plugin? Hattest du mal Kontakt zu denen?

    Thread-Starter alihana

    (@alihana)

    Hallo,

    die Idee mit dem SQL Eintrag hatte ich ganz am Anfang auch. Der Wert dort ist bereits 19% wie im Backend auch eingetragen bei der Rechnungsstellung.

    Aber das bringt mich wiederum auf eine andere Idee. 😉 Dank dir. Löst noch nicht das Problem, aber zumindestens für die Analyse hilft es bzgl. woher die PDFs der Rechnungen die 16% noch ziehen. Evt kann ich hier den Bezug ändern (in der Not mit nem Hardcopy oder nem festen Wert über die Tabelle).

    Du lachst, subscription-support verweist auf germanized, die auf allgemein und allgemein auf subscription-support… Deshalb etwas müßig.

    LG

Ansicht von 5 Antworten - 1 bis 5 (von insgesamt 5)