Support » Allgemeine Fragen » Gibt es ein content limit fuer worpress pages?

  • Hallo,
    auf einer WordPress-Seite habe ich viel Content (Texte, Addons/Elemente, Fotos) eingebunden. Allerdings lässt sich die Seite nicht länger bearbeiten: bei jedem Bearbeitungsschritt stürzt die Seite ab. Die Seite braucht auch sehr lange um überhaupt im Backend zu laden.
    Dies ist die Seite: http://financial-stability.org/events/
    Bei den anderen Seiten (mit weniger Content) passiert das nicht.
    Gibt es ein Limit für Content pro WP-Seite? Oder kann das Problem an etwas anderem liegen? Muss ich ggfls. den Content dieser Seite auf mehrere Seiten verteilen?
    Auf eine Antwort freut sich
    Martin Aehling

Ansicht von 15 Antworten - 1 bis 15 (von insgesamt 19)
  • Edi

    (@psychosopher)

    WordPress selbst hat keine Beschränkung. Damit eine grosse WordPress-Installation aber zufriedenstellend läuft, braucht es eine entsprechende Server-Infrastuktur und selbstverständlich sollte die Website optimiert werden.

    Die ersten Fragen in diesem Zusammenhang:

    • Welche Version von PHP verwendest Du?
    • Wie gross ist das zur Verfügung stehende Memory Limit?
    • Verwendest Du ein Cache-Plugin?

    Deine Website versucht einige Bilder aus einem Verzeichnis typo3temp zu laden und generiert dabei recht viele Fehler „404 File not found“. Da würde ich mal mit der Suche anfangen.

    Gibt es eventuell noch eine .htaccess, die auf eine (evtl. nicht mehr existierende) typo3-Installation verweist?

    Da WordPress auch für Konzernwebsites mit sehr viel Inhalt eingesetzt wird, glaube ich nicht, dass es an der Menge des Inhalts liegt – es sei denn, deine Disc-Quote (also der vom Webhoster zugebilligte Hauptspeicher) oder das Datenbankvolumen sind erschöpft.

    Thread-Ersteller maehling

    (@maehling)

    vielen Dank, leider besteht das Problem weiter (nur Backend; Frontend lud stets relativ gut). Memory Limit ist 512, php die neueste Version (7.0 CGI), Plugins sind lediglich 6 aktiviert (kein Cache-Plugin).
    Die fehlerhaften Foto-Verknüpfungen auf der Seite („events“) sollten nun alle gelöscht sein, die Verknüpfungen der PDFs sind korrigiert. Daran kann es eigentlich nicht mehr liegen.
    Nach meinem Eindruck hat sich die Ladezeit der Seite im Backend minimal verbessert, die Seite reagiert jedoch weiterhin kaum. Bearbeitungen wie z.B. eine Textänderung sind kaum möglich, und wenn ja lösen bei speichern nahezu stets einen Seitenabsturz aus.
    Host ist Mittwald, Hosting-Paket ist eher groß, sind u.a. für WordPress spezialisiert. Hauptspeicher und Datenbankvolumen sind im grünen Bereich mit viel Luft nach oben. Mein eigener PC ist schnell.

    Edi

    (@psychosopher)

    Mit rund 5 MB hat die Seite eine stattliche Grösse. Zudem zeigen die einschlägigen Performance-Tools eine etwas lange Antwortzeit des Servers.

    Hast du dir die Seite mal mit Performance-Analyse-Tools angesehen?
    (gtmetrix.com, Google PageSpeed Insights etc.)
    Da gibt es noch Einiges an vorgeschlagenen Verbesserungsmöglichkeiten, z.B. Browser-Caching, gzip-Komprimierung, css-minification etc. Obs nur daran liegt, kann ich als WP-Anfänger aber auch nicht mit Sicherheit sagen. Zumindest zeigen die Tests, dass bei den genannten Punkten noch Optimierungsbedarf besteht. Außerdem kannst du auch mal deinen kommerziellen Theme-Anbieter fragen, bei dem dir ja Support zusteht.

    Sorry Edi, du warst schneller 🙂

    Moderator PraetorIM

    (@praetorim)

    Ist jetzt natürlich etwas stochern im Nebel, aber mögliche Ansatzpunkte wären:

    1. Die Datenbank aufräumen bzw. optimieren;
    2. Memory-Limit: Kontrollier einmal mit WP-Memory-Usage (oder System Health), ob Dein Memory-Limit wirklich so hoch ist, wie Du meinst;
    3. Hast Du Plugins, die im Backend arbeiten und dabei das System ausbremsen? Typische Kandidaten hierfür wären:
    • Brocken Link Checker (o.ä.);
    • Analytics-Plugins, die z.B. Zugriffsdaten etc. einlesen und im Backend als Widget darstellen (wichtig: gilt auch für Widget, die über den „Ansicht anpassen“-Schalter nur ausgeblendet werden);
    • Social-Plugins, die für einen automatischen Post auf Facebook, Twitter usw. sorgen;
    • SEO-Plugins, die Daten für irgendwelche Vorschläge nachladen
    • Related-Post-Plugins
    • Caching-Plugins, insbesondere so Umfangsmonster wie W3TC (o.k. bei Dir wohl nicht einschlägig);
    • wp-cron-control o.ä.;
    • evtl. bietet es sich auch an, probeweise einmal alle Plugins ausschalten;
    • Probleme in der .htaccess – am Besten einmal mit einer Standard-.htaccess vergleichen, dann fallen die Abweichungen am ehesten auf;
    • Evtl. können die Probleme auch aus dem Theme kommen – schalte einmal probeweise auf ein Standardtheme (Twentyfifteen o.ä.) um;
    • unterbinde einmal testweise das „Nach draußen funken“ Deines Blogs, indem Du define('WP_HTTP_BLOCK_EXTERNAL', TRUE ); in Deine wp-config.php einträgst (nur zum testen, das ist keine sinnvolle Dauerlösung, da es z.B. auch die Update-Benachrichtigungen unterbindet);
    • manchmal kann es auch an einer „kaputten“ oder mit den falschen Rechten versehenen Systemdatei liegen -> die Unterverzeichnisse /wp-admin und /wp-include komplett durch dieselben aus einer frischen Installation austauschen (keine Sorge, Deine Daten liegen alle in /wp-content, durch den Austausch verlierst Du nichts);
    • Vielleicht hilft ja eines davon…

    Hallo Martin,
    speziell im Hinblick auf die Back-End-Probleme würde ich testweise mal noch folgende Zeilen in die wp-config.php einfügen:

    define( 'WP_MEMORY_LIMIT', '128M' );
    define( 'WP_MAX_MEMORY_LIMIT', '512M' );

    wie immer oberhalb von:

    /* Das war’s, Schluss mit dem Bearbeiten! Viel Spaß beim Bloggen. */
    /* That's all, stop editing! Happy blogging. */

    Das wären fürs Front-End ausreichende 128M und speziell fürs Back-End ein weit höheres Limit von 512M. Vielleicht löst das ja das Performance-Problem im Back-End? Ansonsten: Gibt es im Debugging-Modus irgendwelche Meldungen?

    Und (nicht nur) falls der Vorschlag von eben mit der gezielten Erhöhung des Speicherlimits fürs Back-End nichts bringen sollte, würde ich deiner Überlegung zustimmen, die vergangenen Konferenzen und die betreffenden Bilder (zumindet der Jahre 2014 und 2013) auf zusätzliche Seiten zu verlinken. Wie schon angeführt, ist die Seite derzeit 5,1 Megabyte groß und erfordert 131 HTTP-Requests, das ist schon heftig 😉
    Und das über 500kB große Header-Bannerbild kann man bestimmt noch um einiges komprimieren. Soweit mal noch ein paar zusätzliche Vorschläge zur Problembehebung.

    Thread-Ersteller maehling

    (@maehling)

    Danke fuer die vielen Anregungen. Habe einiges ausprobiert und Tests durchgeführt. Die gzip-Komprimierung macht das Laden der Frontendseite deutlich schneller, das Banner ist jetzt knapp 100 kb. Die Seite (financial-stability.org/events) zeigt bei GTmetrix nun 3,2 MB an.
    Die Ressourcenaufteilung des Memory Limit in der wp-config.php hat das Backend insgesamt um einiges beschleunigt, ein guter Tipp. Allerdings gibt es bei dieser Seite nach wie vor das Problem mit Backend Ladezeiten und Abstürzen (die anderen Seiten lassen sich im Backend schnell laden und gut bearbeiten).
    Hab diese Seite nochmals auf fehlerhafte Verknüpfungen überprüft, auch die .htacces angeschaut und alle Plugins (sind nur 6) deaktiviert. Daran kann es nicht liegen.
    Allerdings gibt es im Debug-Log eine einzige, sich ständig wiederholende Meldung: „PHP Notice: Array to string conversion in /html/wordpress/wp-content/plugins/Ultimate_VC_Addons/modules/Ultimate_Tab.php on line 1423“
    Die Zeile 1423 in der Ultimate_Tab.php lautet: „$param_value = isset( $$param[‚param_name‘] ) ? $$param[‚param_name‘] : “;“ was mir leider nichts sagt (da ich kein Programmierer bin). Habe das Plugin Ultimate Addons for Visual Composer deaktiviert und zudem das Tab-Addon Modul deaktiviert, jedoch ergibt das keine merkbare Besserung.

    Hast du mal geschaut, wie stark Plugins und Datenbankabfragen deine Performance ausbremsen? Für Plugins gibt es das Plugin P3 (Plugins Performance Profiler), für die Datenbankabfragen die Debug Bar.

    Wieviel Plugins sind insgesamt installiert?

    Edi

    (@psychosopher)

    Der Visual Composer, wie jeder andere Page Builder auch, bremst das Backend erheblich aus. Schwierig zu sagen also, ob das Problem tatsächlich an der Installation oder an Deinem PC beziehungsweise am verwendeten Browser liegt. Je nachdem, wie eine Seite strukturiert ist, können Rechner/Browser schon an ihre Grenzen kommen.

    Könnte es vielleicht eine Rolle spielen, dass auf dieser Seite in Zeile 203 die Image-Source für den Preloader-Spinner fehlt und vergeblich danach gesucht wird?
    Der W3-Validator meldet:

    From line 203, column 121; to line 203, column 141
    Error: Bad value for attribute src on element img: Must be non-empty.

    Edit: Nee, sehe grade, dass das auf jeder Seite der Fall ist.

    Hast du, außer den anderen Plugins, auch die „Ultimate Addons“ mal testweise deaktiviert?

    Hallo Martin, hast du inzwischen irgendwelche neuen Erkenntnisse in Sachen Backend gewonnen, von denen auch die hier Mitdiskutierenden und andere mitlesende WP-ler eventuell profitieren könnten?

    Thread-Ersteller maehling

    (@maehling)

    hallo, ich bin nicht wirklich weitergekommen. alle plugins waren deaktiviert, und sind überprüft. daran liegt es nicht (habe nur adv. tinymce, visual composer, ultimate vc addons, slider revolution, duplicate post, newsletter und wp editor – keine weiteren Plugins).
    Via myphpadmin hatte ich die Datenbank optimiert. Als das keine Besserung brachte das Plugin „optimized database after deleting revisions“ installiert und hierüber optimiert. Brachte auch nichts.
    Die Seite „events“ kopiert und daraus einige Elemente gelöscht, je mehr Elemente ich gelöscht hatte, desto besser lief es; wirklich arbeitsfähig war die Seite jedoch erst nach Löschen von ca. 3/4 der Elemente samt Content und aller Bilder. Das kann eigentlich nicht sein, weil dann kaum mehr Content auf der Seite war, auch keine Akkordeons.
    Ich werde die Seite wahrscheinlich neu aufbauen und den Content ggfls. auf mehrere Seiten aufteilen; die anderen Seiten meiner WP-Installation lassen sich ja gut bearbeiten und ohne Abstürze abspeichern. Die Umgebung bzw. technische Ausstattung ist gut, der Host auf CMS spezialisiert, das ist alles im grünen Bereich. Habe natürlich auf mehreren Browsern das Arbeiten im Backend ausprobiert, es bleibt das gleiche Problem gleich welcher Browser.
    Da ich viel zu tun habe diese Antwort erst jetzt. Danke für die Nachfrage.

Ansicht von 15 Antworten - 1 bis 15 (von insgesamt 19)
  • Das Thema „Gibt es ein content limit fuer worpress pages?“ ist für neue Antworten geschlossen.