Support » Allgemeine Fragen » Gutenberg Plugin

  • Hallo zusammen,

    ich bin gerade dabei den Gutenbergeditor zu testen.
    Es ist zwar eine Umstellung, aber wenn man sich daran gewöhnt hat und die Funktionsweise versteht, ist es bestimmt eine runde Sache.
    Fast jedenfalls…

    Derzeit verzweifle ich bei Bildern, die von Text umflossen werden. sowie an farigem Text…

    Ich füge also einen Block für ein Bild ein und lade das Bild. Dann wähle ich z.B. rechtsbündig und verkleinere das Bild auf 40% der Seitenbreite. Der Text fließt nun links um das Bild herum. So weit so gut. War früher auch so…
    Was derzeit aber total nervt ist, dass der Text bis ganz an das Bild rangeht. Das sieht absolut besch… aus.
    Auch beim Einfügen einer Bildunterschrift kann man nicht mehr wirklich unterscheiden, was nun Text ist und was Bildunterschrift.

    Farbiger Text ist auch nicht mehr wie früher…
    Im alten Editor markiert man ein Wort oder einen Passage und wählt dafür die geünschte Farbe.
    In Gutenberg kann ich ein Wort markieren, gehe dann auf Textfarbe und wähle meine Farbe. Aber was ist das? Der ganze Text wird rot. So kann das nicht gedacht sein, oder doch.

    Kennt dafür jemand eine Lösung? Wenn ja dann wüsste ich die gerne. Wenn nein, dann darf das Problem bitte an die Entwickler weitergegeben werden.

    Danke, Jan.

    Die Seite, für die ich Hilfe brauche: [Anmelden, um den Link zu sehen]

Ansicht von 15 Antworten - 1 bis 15 (von insgesamt 20)
  • Hallo Jan,

    die Entwicklung des neuen Editor ist ja noch nicht abgeschlossen und die Entwickler sammeln fleißig Fehlermeldungen. Du kannst dich gerne beteiligen: https://github.com/WordPress/gutenberg/issues

    Dass du nicht einzelne Worte sondern nur Absätze farbig markieren kannst, ist kein Bug sondern gewollt, weil dein Text sonst aussieht wie bei Pippi Langstrumpf. Wenn du aber auf Pippi Langstrumpf stehst und trotzdem Text farbig haben möchtest, kannst du ihn im Code-Editor mit passendem CSS auszeichnen:

    <span style="color:blue;">Pippilotta</span> <span style="color:red;">Viktualia</span> <span style="color:yellow;">Rollgardina</span>
    <span style="color:MintCream;">Schokominza</span>
    <span style="color:FireBrick;">Efraimstochter</span>
    Langstrumpf …

    Wieso dein Theme keinen Abstände zwischen Text und eingefügtem Bild setzt, kann ich dir auch nicht sagen. Es scheint sich um einen Fehler im Theme zu handeln, denn eigentlich sollte die CSS-Klasse .alignright vom Theme abgedeckt sein. Du kannst dir provisorisch helfen, indem du im Customizer unter Zusätzliches CSS einfügst:

    .wp-block-image.alignright {
        margin-left: 20px;
    }

    Hallo,

    danke für die schnelle Antwort.

    Das mit der Textfarbe klingt nachvollziehbar, für mich dennoch einen Schritt zurück. Ob jemand „Pippi Langstrumpf“ will oder nicht, sollte ja jedem selbst überlassen sein. Im Classic-Editor kann man ja auch einzelne Wörter einfärben.

    Was die Klasse „.alignright“ angeht – die wird schon im Theme beschrieben – sonst würden auf meiner Seite ja alle Bilder mit dem umlaufenden Text kolidieren.
    Nach deinem Hinweis habe ich mir jedoch mal den Seitenquelltext angeschaut (hätte ch auch selbst drauf kommen können…)
    Im Classic-Editor wird das Bild mit der Klasse „wp-caption“ beschrieben, in Gutenberg mit „wp-block-image“.
    Habe es jezt im CSS angepasst – muss bis zum Launch-Termin erstmal als Krücke herhalten.

    Vielen Dank für die Hilfe – immer wieder Klasse!

    Ob jemand „Pippi Langstrumpf“ will oder nicht, sollte ja jedem selbst überlassen sein.
    Absolut! Es hindert dich auch niemand, Gutenberg an deine Bedürfnisse anzupassen oder über den Workaround (<span>-Tags im Codeeditor) Wörter oder Silben farbig zu gestalten. Ich kann mir auch vorstellen, dass es bald ein passendes Plugin geben wird, mit dem du das noch bequemer gestalten kannst.

    Wir hatten schon mal eine ähnliche Diskussion, als der Formatierungsbutton für Blocksatz im klassischen Editor weggefallen ist. Blocksatz ist auf Webseiten (besonders auf kleinen Displays) schlecht lesbar und deshalb macht es Sinn, die Verwendung von Blocksatz „ein wenig zu erschweren“. Trotzdem kannst du (auch im neuen Editor) über Umwege Blocksatz verwenden.

    Ich habe mich heute etwas, also nicht wirklich intensiv, mit dem Gutenberg-Editor beschäftigt und muss sagen, dass ich nicht besonders begeistert bin.

    Der Elemantor Page Builder (nochmals danke für den Tipp @bego Mario Garde) gefällt mir da deutlich besser. Zumindest habe ich mich damit deutlich schneller zurecht gefunden, als beim Gutenberg-Editor.

    Ich habe auf einer Seite das Problem, dass der MCE keine Inhalte mehr anzeigt. Bevor ich mich an die leidige Fehlersuche machen konnte, bin ich auf das Gutenberg Plugin aufmerksam geworden. Das hat das Problem kurzfristig gelöst.

    Die Geschichte mit den Blöcken, ganz nett. Zum derzeitigen Entwicklungsstand allerdings noch ein erheblicher Rückschritt. Viele Plugins die den Editor erweitern weden schlicht ignoriert. Shortcode z.B. Oder meine eigenen Stile, muss ich im Quelltext manuell rein schreiben. Sehr unschön.

    Auch macht mir WP5 Angst, funktioniert meine Webseite dann noch so wie sie sollte. Ich habe Plugins im Einsatz, welche schon etwas älter sind und deren Kompatibilität ich schon in Frage stelle.

    Ich warte ab und beobachte. Wo kann man denn Feedback zu ‚Fehler‘ und ‚Mängel‘ für Gutenberg anbringen?

    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Jahre, 1 Monat von radarin.
    Moderator espiat

    (@espiat)

    @radarin

    Wo kann man denn Feedback zu ‚Fehler‘ und ‚Mängel‘ für Gutenberg anbringen?

    -> https://github.com/WordPress/gutenberg/issues

    Viele Plugins die den Editor erweitern werden schlicht ignoriert.
    Ist das jetzt ein Fehler von Gutenberg oder müssen die Plugin-Entwickler nachbessern?

    …werden schlicht ignoriert. Shortcode z.B.
    Du kannst auch in Gutenberg Shortcodes einfügen. Oder hab ich den Hinweis falsch verstanden?

    Oder meine eigenen Stile, muss ich im Quelltext manuell rein schreiben.
    Du kannst jedem Block CSS-Klassen zufügen. Wenn du damit deine eigenen Stile nicht nutzen kannst, hast du vielleicht bei der Programmierung einen Denkfehler gemacht und musst ihn jetzt korrigieren?

    Auch macht mir WP5 Angst, funktioniert meine Webseite dann noch so wie sie sollte.

    Da kommen wir der Sache doch schon näher. Gutenberg ist weitgehend OK, aber du hast (nachvollziehbare) Sorgen und wahrscheinlich lehnst du deshalb einen Umstieg ab. Wenn dir eine Umstellung zu mühsam ist (oder Kunden das nicht bezahlen wollen), kannst du das Plugin Classic Editor schonmal ausprobieren. Für einen noch sanfteren Umstieg gibt es Gutenberg Ramp.

    Dass ein neues Feature mit dieser Komplexität vor der Einführung noch hier und da Ecken und Kanten hat, sollte uns nicht überraschen.

    Fehler? Nö, die aktuelle Situation.

    Klar gehen Shortcodes. Was ich meine, im MCE hab ich 2 Plugins die mittels Taste die einfache Auswahl bieten.

    Im MCE hab ich nebst dem Menu für Absatz und Titel ein weiteres mit meinen eigenen Stilen. Markieren, anklicken, fertig, ohne dass ich mir einen Klassennamen merken oder nachschlagen muss. Kommt jedoch bei der Seite auf der ich ausschliesslich den Gutenberg verwende nicht zum Einsatz, deshalb habe ich mich damit noch gar nicht näher auseinander gesetzt.

    Wenn WP5 final auf dem Markt ist, werde ich die Seite erst mal klonen und testen was passiert (oder eben auch nicht) und wie es sich lösen lässt. Auf WP4 werde ich mich kaum ewig ausruhen können. Aber erst muss es mal soweit sein.

    Ich weiss, es ist noch in Entwicklung, deshalb auch die Feststellung, da muss noch was gehen.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Jahre, 1 Monat von radarin.

    Ich nehme an, dass Gutenberg 4.9.x sehr lange gepflegt wird. Außerdem kannst du Classic Editor (bzw. ähnliche Plugins mit im Prinzip der gleichen Funktion) verwenden.

    … deshalb auch die Feststellung, da muss noch was gehen.
    Du kannst dich übrigens auch an der Entwicklung beteiligen.

    die Entwicklung des neuen Editor ist ja noch nicht abgeschlossen […]

    Jetzt, da WP5 öffentlich ist, sollte so wie ich es verstanden habe, die Entwicklung vom Block-Editor abgeschlossen sein (auch wenn er weiter verbessert werden kann).

    Bei Text-Effekten die in SPAN eingebunden werden, muss es ja nicht grundsätzlich ‚Pipi Langstrumpf‘ sein.

    Nach [blockquote], [adress] und [code] ist ziemlich Schluss mit den zur Verfügung stehenden HTML-Tags. Da muss ich dann mit[span] arbeiten, um weitere Gestaltungsmöglichkeiten zu haben. Code den ich in die Komandozeile des Terminals eingebe, will ich z.B. anders als bei [code] darstellen. Weiter verwende ich es um Texte mit einem ‚Textmarker‘ hervorzuheben, ein dezenter Hintergrund, unterschiedliche Eckradien und ein etwas dunklerer Rand vom Ansetzen des Markers. Das ist nicht Pipi Langstrumpf.

    Ich habe schon Herrn Google gefragt, ob es mittlerweile dafür ein Plugin gibt, das mit z.B. die Klassennamen einer separaten CSS Datei listen und mir das <span> setzt, so wie es beim Tiny funktionierte. Leider habe ich noch keine befriedigende Antwort erhalten.

    Im Quellcode die SPANs rein fummeln, das ist nicht adäquates arbeiten. Ein Gutenberg-Plugin zu bauen, das übersteigt mein KnowHow. Da muss ich auf Andere hoffen.

    Allgemein gefällt mir das Arbeiten mit dem neuen Editor gut. Ich habe kein wirkliches Interesse wieder den Classic Editor zu verwenden.

    Gruß René

    • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Jahr, 9 Monaten von radarin.

    Hallo,
    da ich auf der Webseite hauptsächlich weiße Schrift auf blauem Hintergrund verwende, hab ich das Problem den fertigen Text auf den Editoren ( Block oder klassisch ) nicht expliziet zu sehen. Ich kann natürlich den Text markieren und temporär umfärben, würde aber lieber die Editor-Hintergrundfarbe zb. auf schwarz oder grau ändern.
    Keine Ahnung wie????
    Mfg Berndfgt

    Hallo,
    @berndfgt: ehrlich gesagt kann ich mit Deinen Infos wenig anfangen.
    Hier nur ein paar Fragen dazu: Welche Webseite ? – Welcher Editor ? – Welche WP Version ?
    Besser wäre auch, ein neues Thema anzufangen.
    Viele Grüße
    Hans-Gerd

    Hallo,
    @hage: Also – ich benute die WordPress Version 5.0.3–de_DE, und hier u.a. auch den Gutenberg-Editor. Die Hintergrundfarbe des Gutenberg-editors ist halt weiß und die Schriftfarbe bei mir ebenso.
    Die Frage ist einfach, kann ich die Hintergrundfarbe des Editors verändern um meine Weiße Schrift dort lesen zu können.
    Ich bin hier neu, aber das Thema ist doch „Gutenberg Plugin“.
    die Webseite: https://juchtebuedel.de spielt eigentlich keine Rolle dabei.
    Mit freundlichen Grüßen
    Bernd

    Hallo Bernd,
    grundsätzlich würde das mit der folgenden Regel funktionieren:

    .block-editor *, .block-editor ::after, .block-editor ::before, .components-modal__frame *, .components-modal__frame ::after, .components-modal__frame ::before {
        background-color: blue;
        color: white;
    }

    Diese Regel schreibst Du in die Datei admin.css, die Du im Ordner des childtheme speicherst.

    Anschließend schreibst Du in die functions.php Deines childthemes die folgende Funktion:

    function admin_style() {
      wp_enqueue_style('admin-styles', get_stylesheet_directory_uri().'/admin.css');
    }
    add_action('admin_enqueue_scripts', 'admin_style');
    

    Das hat bei mir funktioniert. Dann wäre aber nicht nur der Hintergrund des Editors blau, sondern auch die sidebar. Hier müsstest Du dann mal sehen, ob Du das so willst und/oder ggfs. nur eine Regel für den Hintergrund des Editors änderst.

    Viele Grüße
    Hans-Gerd

    Hallo Hans-Gerd,
    vielen Dank für Deine Mühe!! Ich gehe davon aus, dass dies so funktioniert. Du hast mich aber weit überschätzt. Ich bin bei WordPress nur ein blutiger Anfänger. WordPress habe ich benutzt, um schnell eine „schöne“ Seite herzustellen. So in etwa ´trial and error´. Gebe aber zu, dass mich dieses System fasziniert hat. Habe aber ziemlich üppig die Möglichkeit, zusätzlich CSS einzufügen, benutzt. Um aber Deine Vorschläge zu realisieren muss ich meine WordPress-Kenntnisse erheblich kultivieren. Das kostet Zeit! Vor allem muß ich die nächste Hürde, aus meinem „Gefummel“ ein Child-Thema zu generieren, nehmen.
    Dies ist aber wirklich ein anderes Thema als ´Gutenberg Plugin´. Sollte ich das schaffen versuche ich Deine Vorschläge zu realisieren.

    Herzliche Grüße
    Bernd

Ansicht von 15 Antworten - 1 bis 15 (von insgesamt 20)
  • Das Thema „Gutenberg Plugin“ ist für neue Antworten geschlossen.