Support » Allgemeine Fragen » Hintergrund von Seiten mit der Hilfe von Grafiken

  • Gelöst oaagency

    (@oaagency)


    Guten Abend in die Runde,

    auf der Suche nach einem neuen Theme bin ich auf das Folgende von oben gestoßen. Generell finde ich die Aufmachung sehr professionell, doch leider passt die Aufteilung für mein Projekt nicht. Den Hintergrund der Seite finde ich allerdingt super und würde ihn deshalb selber gerne verwenden.
    Nun zu meiner Frage. Soll ich so ein Bild einfach als Hintergrundbild einfügen? Wie ist es dann mit den „Rändern“ wenn das Bild wiederholt wird, dort würden dann ja die Kreise abgeschnitten werden.
    Oder gibt es die Möglichkeit irgendwie eine Endlosgrafik zu erstellen und direkt über PHP einzufügen.
    Tut mir leid, aber ich habe da leider nicht so den Durchbilck.

    Freundliche Grüße

    Link zum Beispiel des Hintergrunds Link

    Die Seite, für die ich Hilfe brauche: [Anmelden, um den Link zu sehen]

Ansicht von 7 Antworten - 1 bis 7 (von insgesamt 7)
  • Den Hintergrund einfach stibitzen? Stichwort Urheberrecht, ggf. beim Autor anfragen.

    Der Autor des Themes gibt sich jedenfalls grosse Mühe das auspionieren des Codes zu erschweren. Auf die Schnelle hab ich jedenfalls die URL der Grafik nicht herausgefunden.

    Die Grafik dürfte so aufgebaut sein, dass sich der Inhalt immer wiederholt. Screenshot machen und entsprechenden Ausschnitt rauskopieren, so dass es passt.

    Das CSS dazu:

    .entsprechende-klasse {
      background-image: url("img/image.jpg"));
      background-repeat: repeat;
      background-color: #cccccc;
    }
    • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Jahr, 7 Monaten von radarin.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Jahr, 7 Monaten von radarin.

    @radarin
    Danke für deine schnelle Antwort.
    Klar das mit dem Urheberrecht stimmt natürlich.
    Trotzdem danke für deine Anleitung. Ich werde mir einfach selber eine ähnliche Grafik erstellen, dann kann ich da keine Probleme bekommen.

    Einfach mal nach ‚Hintergrund Kachel‘ googeln, da findest vielleicht was passendes. Bilder und Grafiken, z.B. von Pixabay, Pexelx oder PXHere kannst du frei verwenden.

    Die Schwierigkeit, wenn du eine Kachel selber erstellst, wenn sie Zeilenweise nebeneinander gereit werden, soll möglichst kein Raster erkennbar sein.

    z.B. von Pixabay, Pexelx oder PXHere kannst du frei verwenden.

    Bei Pixabay wusste ich es jetzt zufällig, Abmahngefahr:
    https://www.anwalt.de/rechtstipps/urheberrechte-an-bildern-von-pixabay-anwaltliche-abmahnung-ist-moeglich_106465.html

    Also Vorsicht! Auch bei den anderen „freien“ Stockanbietern bin ich sehr skeptisch.

    Anders als bei seriösen, aber kostenpflichtigen, Stockanbietern, gibt es keine Haftungsvereinbarung, keine Verträge mit den Uploadern, kein Model Release usw.

    Allerdings sollte man sich immer und überall genau die Lizenzen durchlesen und danach handeln.

    Interessanter Beitrag. 2 Punkte halte ich dazu fest:

    1. Wie kann ein Urheber seine Rechte glaubhaft belegen (so dass ICH es glaube, und ich glaube nicht jeden Scheiss)

    2. Dass theoretisch (und praktisch) die Möglichkeit besteht, dass jemand Bilder hochlädt, dessen Rechte er nicht besitzt, kann man wohl nicht grundsätzlich ausschliessen. Auf der Seite, wo ich ein Foto letztendlich runter lade, wird mir die freie kommerzielle Nutzung AUSDRÜCKLICH zugesichert. Ich habe keinen Grund daran zu zweifeln.

    Sollte tatsächlich jemand glaubhaft belegen können, das mir jemand ein gestohlenes Bild ‚angedreht‘ hat, darf er selbstverständlich erwarten, dass sein Foto entfernt wird.
    Ich habe noch nie den Inhalt einer solchen Unterlassungserklärung gesehen. Ich gehe auf Grund von Schilderungen allerdings davon aus, dass ich eine Solche wahrscheinlich niemals in der mir vorgelegten Form unterschreiben würde. Eine solche Erklärung würde ich nur explizit für das genannte Foto abgeben. Will ein Urheber das auf alle seine Werke ausweiten, müsste er mir garantieren, dass alle seine Werke unübersehbar als sein Werk gekennzeichnet sind.

    Ein grundsätzliches Problem, wenn ich im Netz auf der Suche nach einem geeigneten Bild für was auch immer bin, der Urheber ist für mich zu 99% nicht zu identifizieren, denn dann könnte man entsprechend anfragen.

    Ich hab vor Jahren in Zürich vom PrimeTower ein paar Schnappschüsse gemacht und auf meine Webseite gestellt. Da wurde ich tatsächlich für einen Prospekt für die Originaldaten angefragt. Samt Vorschlag für die Lizenzgebühr.

    Es geht ausschließlich um die Haftungsfrage. Du sicherst dich bei den meisten (Lizenzen studieren!) kostenpflichtigen Stock-Agenturen vertraglich ab, dass im Haftungsfall/Urheberrechtsverletzung die Stock-Agentur haftet.

    Das ist der einzig relevante Punkt.

    Dasselbe gilt auch, wenn man Verträge mit eigenen Kunden abschließt, hier ist solch eine Haftungsvereinbarung immer zu empfehlen, für Fotos, rechtliche Texte wie Impressum, Datenschutz einhergehend mit einigen Erklärungen (z. B. dass man nicht einfach Fotos aus dem Internet verwenden darf, usw.)

    Wie kann ein Urheber seine Rechte glaubhaft belegen

    In der Regel, indem man die Raw-Datei vorlegen kann, zum Beispiel vor Gericht. Raw-Dateien landen normalerweise nicht ins Web (wenn doch, ist man echt selbst schuld), sie können in Browsern gar nicht dargestellt werden.

    Stock-Agenturen schließen mit den Fotografen Verträge UND Haftungsvereinbarungen ab. Das Urheberrecht verbleibt immer beim Fotografen, aber er erteilt der Stock-Agentur eine entsprechende Lizenz. Außerdem – bei Fotos von Menschen – liefert er Model-Releases mit (Stichwort „Recht am eigenen Bild“). Diese hat der Fotograf mit dem Model abgeschlossen, das sich mit der Verwendung einverstanden erklärt.

    recht-am-bild.de ist eine gute Informations-Quelle. So dürfen manche Bauwerke auch gar nicht fotografiert, bzw. die Fotos dürfen nicht veröffentlicht werden. In Gebäuden und auf nicht öffentlichem Gelände gibt es das Hausrecht, in vielen Zoos ist es nicht erlaubt, usw. usf. Dann existieren noch Markenrechte, wenn das Foto eine Marke enthält, muss man wieder so einiges beachten (eher am besten die Finger von solchen Fotos lassen), die Panorama-Freiheit ist nicht in allen Staaten erlaubt …

    ——————————

    2. Dass theoretisch (und praktisch) die Möglichkeit besteht, dass jemand Bilder hochlädt, dessen Rechte er nicht besitzt, kann man wohl nicht grundsätzlich ausschliessen. Auf der Seite, wo ich ein Foto letztendlich runter lade, wird mir die freie kommerzielle Nutzung AUSDRÜCKLICH zugesichert. Ich habe keinen Grund daran zu zweifeln.

    Die Antwort darauf steht doch in dem verlinkten Artikel
    Zitat:

    Bei Pixabay kann sich nämlich jedermann anonym registrieren und dort anonym Bilder hochladen und diese Bilder für gemeinfrei erklären, ohne das der eigentliche Rechteinhaber etwas davon weiß. Dies hat jedoch eben nicht zur Folge, dass die Bilder tatsächlich gemeinfrei werden. Die urheberrechtliche Rechtslage an den Bildern wird durch einen solchen anonymen Upload nämlich nicht verändert, wenn sie ohne oder gegen den Willen des Rechteinhabers vorgenommen wird. In Kürze: Nur, weil auf Pixabay angegeben ist, dass ein Bild gemeinfrei ist, muss das nicht der tatsächlichen Rechtslage entsprechen.

    Vielleicht in dem Zusammenhang auch interessant:
    https://software-lupe.de/video/fotos-grafiken-und-videos-abmahnsicher/

Ansicht von 7 Antworten - 1 bis 7 (von insgesamt 7)
  • Das Thema „Hintergrund von Seiten mit der Hilfe von Grafiken“ ist für neue Antworten geschlossen.