• Gelöst benny881

    (@benny881)


    Hallo Leute,

    bin auf der Suche nach einer Software mit der ich einen Shop bauen kann…
    Zuallererst möchte ich mir mit einem WP Theme ein Template bauen ohne eine Domain kaufen zu müssen.
    Ich möchte das template erstmal „lokal“ bauen und dem AG vorstellen und abwarten ob es zu einem Zuschlag kommt… Wäre gut wenn das Erstellen des Templates bis hierhin kostenlos wäre

    Bin dann im Netz auf WordPress und Woocommerce gestoßen. Soweit so gut!
    Nur komme ich da nicht weiter. Ich habe mir die WordPress – Windows App installiert und wollte dort das Woocommerce plugin installieren, so wie in ein paar Videos im Netz… Geht nicht.
    Jetzt weiß ich auch dass WP com und org 2 paar Schuhe sind…
    Ich habe im Netz gesucht wie ich mit WP org einen shop bauen kann und bin wieder auf Woocommerce gestoßen. Ich finde nur keine App von WP Org um das Woocommerce plugin zu installieren.

    Vllt bin ich auch nur zu blöd um das Prinzip zu begreifen.
    Auf meine Google Suche habe ich nur 1000e von Angeboten gefunden aber keine verständliche Anleitung wie ich von Grund auf einen neuen shop mit Woocommerce erstellen kann
    Bin für jede Hilfe dankbar 🙂

    MfG Benny

    • Dieses Thema wurde geändert vor 7 Jahren, 10 Monaten von benny881.
Ansicht von 4 Antworten – 1 bis 4 (von insgesamt 4)
  • Moderator PraetorIM

    (@praetorim)

    WordPress kannst Du auf einem Webserver installieren. Probeweise bzw. zur Entwicklung kannst Du auch eine XAMP-Umgebung auf Deinem einen PC aufbauen und die Installation lokal darin vornehmen. Das Woocommerce-Plugin kannst Du dann innerhalb Deiner bestehenden WordPress-Installation installieren.

    Aber das sind absolute Grundlagen, die im übrigen auch in der Datei Liesmich.html beschrieben, die sich in dem von Dir ja bereits heruntergeladenen WordPress-Archiv befindet.

    …und dem AG vorstellen…

    Verstehe ich das richtig: Du willst als Webentwickler/Webdesigner o.ä. für Dritte tätig sein, weißt aber noch nicht einmal, dass Serveranwendungen nicht in einer zu ihrer Bedienung geschaffenen Web-App installiert werden können?
    Ein gut gemeinter Rat: vergiß es und lerne erst einmal.

    Kurzfassung: Lass es. 🙂

    Langfassung:

    • Du verwechselst hier ein paar grundlegende Dinge. WordPress.com ist ein fertiges Webhosting, bei dem WordPress bereits vorinstalliert ist. Anwender können keine individuellen Plugins und Themes installieren, brauchen sich aber auch nicht um Dinge wie Installation, Absicherung gegen Angriffe oder eine laufende Wartung kümmern. Für einen Webshop im deutschsprachigen Raum kommt WordPress.com nicht in Frage, weil du, soviel ich weiß, kein Plugin installieren kannst, das die rechtlich erforderlichen Rahmenbedingungen schafft.
    • Die Windows-App ist dazu gedacht, Inhalte einer bestehende WordPress-Website bequem mit einem speziell dafür konzipierten Programm zu pflegen. Die App ist aber nicht dazu gedacht, WordPress zu installieren oder betreiben.
    • Zum Üben, Testen, Ausprobieren kannst du einen lokalen Webserver einrichten und dort WordPress installieren. Wie das geht, habe ich vor kurzem in einem Blogbeitrag beschrieben: WordPress lokal. Kosten entstehen (abgesehen von deiner Arbeitszeit) nicht. Wenn du aber bereits vor dem Kauf einer Domain und eines Themes zurückschreckst (wir sprechen hier von Gesamtkosten unter 100 Euro – also in etwa soviel, wie die Beantwortung deiner Frage auf Honorarbasis kosten würde), solltest du gar nicht erst kostbare Arbeitszeit investieren.
    • Einsteiger unterschätzen in den meisten Fällen den Aufwand eines Webshops. Damit meine ich nicht die 5-Minuten-Installation von WordPress und die Installation von WooCommerce und einem funktionierenden Theme (beides ist in einer Stunden erledigt), sondern die Absicherung des Webservers (du möchtest doch nicht, dass die Zahlungsinformationen deiner Kunden in falsche Hände geraten?), die Erfassung und Taxonomie von Produkten, die rechtliche Abklärung (geht ohne Anwalt IMHO gar nicht), die gestalterische Aufbereitung und noch einiges mehr. Das Web-Agenturen Webshops nicht für 300 Euro einrichten, hat gute Gründe.

    Meiner ganz persönlichen Meinung nach solltest du auch keinen Webshop betreiben, wenn dir z.B. der Begriff „Verpackungsverordnung“ nichts sagt.

    Ich hatte gerade dazu auf dem WordCamp Frankfurt eine angeregte Unterhaltung, bei der mein Gesprächspartner meinte, man könne doch auch einfach vorab eine Rücklage für Abmahnungen bilden und dann den Sprung ins kalte Wasser wagen. Da mag jeder unterschiedliche Vorstellungen haben, aber auf Grund der juristischen Vorgaben rate ich Einsteigern von Webshops dann eher ab (siehe Kurzfassung). Das ist gar nicht belehrend oder bös gemeint – ganz im Gegenteil.

    Für Fortgeschrittene gibt es in dem Zusammenhang übrigens einen sehr lesenswerten Artikel: WordPress crusade against technical responsibility. Nicht alles was technisch leicht machbar ist (WordPress und WooCommerce installieren) ist auch empfehlenswert.

    Nachtrag: die knackige und IMHO völlig korrekte Antwort von @praetorim hatte sich zeitlich mit meiner Antwort überschnitten. Ich bin da häufig etwas langatmiger, sorry.

    Thread-Starter benny881

    (@benny881)

    Hallo und danke erstmal für die Antworten…

    im Grunde möchte ich erst einmal ein template aus einem WP Theme, welches ich mir schon ausgesucht habe, mit allen Buttons und Links bauen.
    Wenn der AG (mein Bekannter) sagt dass das Theme so in Ordnung ist, dann wollte ich mich mit dem Thema „Hosting“ und „Domain“, etc. beschäftigen…
    Zu dem zweck hab ich mir jetzt XAMPP geladen und installiert. Werde dann jetzt WP dort installieren.
    Hoffe, dass ich dann weiter komme.

    LG Benny

    Viel Erfolg dabei.

    Ich markiere den Thread jetzt erst einmal als „gelöst“.
    Wenn neue Fragen auftauchen, startest du am besten einen neuen Thread.

Ansicht von 4 Antworten – 1 bis 4 (von insgesamt 4)
  • Das Thema „ich blick das mit WP nicht…“ ist für neue Antworten geschlossen.