Support » Plugins » Inhalte ein- und ausblenden

  • Gelöst dominik1245

    (@dominik1245)


    Hallo zusammen,

    ich wollte für bei meiner Webseite den unterschiedlichen Anspruchsgruppen unterschiedliche Inhalte (Dokumente) zur Verfügung stellen. Also Beispielsweise unangemeldete Personen haben Zugriff auf die Standard Dokumente. Angemeldete haben abhängig davon, zu welcher Anspruchsgruppe sie gehören, Zugriff zu den dazugehörigen Inhalten (Dokumente). Kann man dies mit einem bestimmten Plugin machen? Gibt es noch andere Möglichkeiten? Falls dies auf WordPress nicht funktioniert bin ich auch über Ideen dankbar, wie Ihr die Informationen den Anspruchsgruppen zur Verfügung stellen würdet.

    Ich bin gespannt auf Eure Ideen und bedanke mich schon mal 🙂

    LG Dominik

Ansicht von 11 Antworten - 1 bis 11 (von insgesamt 11)
  • Kann man dies mit einem bestimmten Plugin machen?

    Ja.

    Gibt es noch andere Möglichkeiten?

    Immer. Ist ja WordPress. 😀

    … und bevor nach „anderen Möglichkeiten“ gefragt wird: Inhalte könnten z.B. über die CSS-Klasse logged-in per CSS ein- bzw. ausgeblendet werden (sind dann aber im Quelltext lesbar).

    .show-users { display: none; }
    .logged-in .show-users { display: block; }
     
    .logged-in .not-show-logged-in { display: none; }

    In dem Fall müssten die Blöcke, die nur angemeldeten Benutzern gezeigt werden sollen, über die erweiterten Einstellungen in der Sidebar die CSS-Klasse show-users zugewiesen bekommen. Blöcke, die angemeldeten Benutzern nicht gezeigt werden sollen, bekommen die CSS-Klasse not-show-logged-in zugewiesen.

    Es gibt sicher noch ein Dutzend Möglichkeiten, z.B. per JavaScript, eigenen Funktionen in der functions.php eines Child-Themes, eigene Blöcke usw. Die bisher aufgeführten Varianten erscheinen mir aber am naheliegensten.

    Thread-Starter dominik1245

    (@dominik1245)

    Vielen Dank für deine Hilfe. Ich werde mir die einzelnen Möglichkeiten genauer anschauen.

    Merke:
    Anschauen ist gut,
    Thread als „gelöst“ markieren ist besser.

    😉

    Anonymous User 20597857

    (@anonymized-20597857)

    Eine recht einfache Möglichkeit zum verstecken von Inhalten (Texte, Links, Bilder …) vor nicht eingeloggten ist, den Inhalt in einen bedingten Shortcode einzuschließen.

    Im Child-Theme sowas eintragen:

    function login_shortcode( $atts, $content = null ) {
        if (is_user_logged_in()) {
        return ''.$content.'';}
    }
    add_shortcode( 'nurloginuser', 'login_shortcode' );

    Im HTML des Beitrags, Seite kann man dann bestimmte Inhalte, welche nur eingeloggten Benutzern gezeigt werden sollen, mittels des Shortcodes [nurloginuser] aus meiner voll geheimen Funktion [/nurloginuser] einschließen.
    (statt nurloginuser kannst alles mögliche nehmen, ist nur ein Beispiel)

    Also den Teil „aus meiner voll geheimen Funktion“ sehen nur eingeloggte Besucher.

    Vllt. lässt sich das auch erweitern, um weitere, fein abgestimmtere „Anspruchsgruppen“ bilden zu können.

    @kurapika Interessanter Ansatz, passt aber nicht ganz zur Fragestellung, wie angemeldeten Nutzern andere Inhalte gezeigt werden können, als nicht angemeldeten Websitebesuchern? Der Shortcode müsst ja nicht nur einen neuen Text einfügen, sondern auch den anderen Text herausnehmen.

    Hallo @dominik1245
    danke für „Gelöst“-Markieren. Schön wäre aber noch eine kurze Rückmeldung, welche Lösung du verwendet hast.

    Viele Grüße
    Hans-Gerd

    Ich verwende Wicked Block Conditions, das kann das unter anderem.

    @dominik1245 möchte nach angemeldeten / nicht angemeldeten Personen unterscheiden. Da finde ich Ausblenden mit css kritisch. Suchmaschinen finden das und auch die, die ein wenig mehr Ahnung und „kriminelle“ Energie haben.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Monat, 1 Woche von hupe13.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Monat, 1 Woche von hupe13.

    @hupe13 Deshalb mein Hinweis, dass per CSS ausgeblendeter Text im Quelltext der Website lesbar ist. Ob das kritisch ist, hängt nicht zuletzt vom Inhalt ab, der un-/angemeldeten Benutzern gezeigt werden soll. Meine Priorität wäre aber, eines der vielen Plugins zu nutzen, weshalb ich das auch zuerst genannt habe.

    Thread-Starter dominik1245

    (@dominik1245)

    @hage Ich benötige diese Information für ein Projekt, welches ich im Rahmen einer Studentischen Arbeit mache. Das Projekt startet erst in ein paar Wochen. Aus diesem Grund bin ich noch nicht dazu gekommen, die ganzen Lösungsvorschläge auszuprobieren. Ich werde meine Erfahrungen aber mit euch teilen. Aktuell sieht diese Möglichkeit für mich aber am vielversprechendsten aus: https://de.wordpress.org/plugins/block-visibility/

Ansicht von 11 Antworten - 1 bis 11 (von insgesamt 11)