Support » Plugins » Integration eines Onlinebestellzettels als beschreibbares PDF

  • Gelöst altf4

    (@altf4)


    Hallo liebe Community,

    ich bin ein ziemlicher Neuling auf dem Gebiet WordPress und bin bei meinen Recherchen leider nicht fündig geworden. Deshalb hoffe ich ihr könnt mir etwas weiterhelfen, denn ich habe folgende Aufgabe zu lösen:

    Problem:
    Ich will auf meiner Startseite einen call-to-action-button einrichten, der zu einem Online-Bestell-Formular führt. Dieses Formular sollte online ausfüllbar sein und anschließend als PDF per Mail an mich versendet werden können. Ebenso soll der Kunde eine Kopie als Mail erhalten. Da der Bestellschein recht komplex ist, denke ich, dass die Lösung via Kontaktformular nicht zielführend ist. Ebenso wenig wie eine ganze Shoplösung, die ist nämlich viel zu aufwändig.

    Nun zu meiner Frage:
    Kennt jemand von euch eine Möglichkeit, wie ich ein solches Online-Bestell-Formular integriere? Gibt es hierfür evtl. schon ein passendes Plugin, welches ich bei meinen Recherchen übersehen habe?

    Für sämtliche Ideen, Ratschläge und Hilfestellungen bin ich euch sehr dankbar!

    Eure ahnungslose Emma xD

Ansicht von 4 Antworten - 1 bis 4 (von insgesamt 4)
  • Du kannst pdf-Dateien in WordPress wie Bilder einbinden. Dazu erstellst du eine ausfüllbare pdf-Datei, gehst dann ins Backend von WordPress, lädst die Datei als Mediendatei in die Mediathek hoch. Dann kannst du die Datei entweder über den Button „Dateien hinzufügen“ wie ein Bild einfügen oder du notierst dir in der Mediathek den Link und verlinkst den Call-To-Action-Button entsprechend.

    Ob der Kunde die pdf-Datei dann auch wirklich ausfüllt und dir per E-Mail zusendet, kannst du mit WordPress nicht beeinflussen. (Kontakt-)Formulare haben den Vorteil, dass der Kunde nur noch den Button „absenden“ anklicken muss und dann automatisch E-Mails an den Kunden und dich versandt werden. Das ist verlockender, als der umständlichere Weg per pdf-Datei, bei dem sich der Kunde es auf halbem Weg vielleicht doch noch anders überlegt.

    Hallo Bego Mario Garde,

    herzlichen Dank für Deine schnelle Reaktion und danke für deinen Hinweis bzgl. des tatsächlichen Absenden der PDF. In Anbetracht dessen werde ich vielleicht doch noch mal darüber nachdenken, nicht doch ein Formular zu erstellen. Allerdings bin ich mir noch sehr unsicher, wie das funktionieren kann bei einer recht umfangreichen Produktliste?
    Falls ich nicht noch auf eine komfortablere Lösung stoße, werde ich das aber durchaus mal versuchen. Vielen dank noch mal! 🙂

    Gruß Emma

    Ohne dein Projekt im Detail zu kennen, ist es schwer, sinnvolle Tipps zu geben. Wie umfangreich ist deine Produktliste? Würde im Bestellformular ein (oder mehrere) Pulldown-Feld(er) reichen?

    Wenn es viele Produkt-Varianten gibt, wäre vielleicht doch ein Online-Shop mit WooCommerce die bessere Lösung. Das Aufsetzen des Shops ist nicht so kompliziert, nur ein indivudelles Layout (falls du das überhaupt brauchst) macht mehr Arbeit.

    WooCommerce kann auch „nur als Katalog“ genutzt werden. (Da kenne sich andere hier aber besser aus, z.B. @zodiac1978. Torsten? Kannst/magst du dazu was schreiben?)

    Es gibt etwa 50-80 verschiedne Produkte. Eine Marke hat verschiedene Linien. Auf dem bisherigen Bestellzettel sind einfach alle Produkte untereinander aufgelistet. Daneben ist eine weitere Spalte, in der eine weitere Klassifizierung vorgenommen wird (Herkunft…), daneben ist wiederum eine Spalte, in der die Stückzahl angegeben wird. Quasi eine einfache Excel Tabelle.
    Ich danke Dir auf jeden Fall für deine Hilfe, ich werde mich mal mit beiden Varianten genauer beschäftigen, da mir ein Shopsystem prinzipiell auch eher zusagt, ich aber keinen großen Wartungsaufwand möchte. 🙈

Ansicht von 4 Antworten - 1 bis 4 (von insgesamt 4)