Support » Allgemeine Fragen » Ist die Wahl des Themes relevant für eine umweltfreundliche Website?

  • Gelöst miriam3

    (@miriam3)


    Ich würde gerne eine umweltfreundliche Website erstellen, habe aber keine Programmierkenntnisse und wenig Wissen über Websites generell. Ist die Wahl des themes hier relevant bzw. wenn ja, wie finde ich dann ein umweltfreundliches theme?
    GeneratePress wirbt z.B. mit „adds less than 10kb to your page size“. Wenn ich jetzt aber ein paar Bilder auf meine Seiten stelle, frage ich mich, ob das noch relevant ist. Ein bildschirmfüllendes Bild zB braucht bei mir etwa 310kb, damit es gut ausschaut.
    Ich tue mir ein bisschen schwer, eine vom Aussehen her ansprechende Website zu erstellen und wollte daher eher „twentytwenty“ als theme nehmen, habe dann aber wegen der Umweltfreundlichkeit zu generatepress gewechselt (der Gratisversion).
    Es wäre auch ok für mich, für ein Theme zu zahlen, wenn es umweltfreundlicher ist.

    Ich muss auch keine Bilder haben. Ich tue mir mit Bildern leichter, eine visuell ansprechende Website zu gestalten, würde sie aber auch weglassen, wenn es für die Umweltfreundlichkeit relevant ist. Videos habe ich keine. Meine Website wird eher einfach werden, mit wenig Inhalt. Ich erstelle sie, um Informationen für meinen Nachhilfeunterricht zu Verfügung zu stellen.

    Die Seite, für die ich Hilfe brauche: [Anmelden, um den Link zu sehen]

Ansicht von 15 Antworten - 1 bis 15 (von insgesamt 21)
  • Moderator Bego Mario Garde

    (@pixolin)

    Simon Kraft hat zum Thema WordPress, Web und Klima auf diversen WordPress-Meetups Vorträge gehalten. Du findest auf seinem Blog einen kurzen Beitrag zum Thema (WordPress, das Web und das Klima) und im Blog des Webhosters Mittwald ein Interview mit ihm: Wie Webworker für weniger CO₂ sorgen können – Simon Kraft im Interview. In den beiden Blogbeiträgen sind ein paar Tipps zur klimaneutralen Website aufgeführt.

    Während Webseiten früher selten größer als 1 Megabyte waren, hat sich die Größe in den letzten Jahren enorm verändert. Vielfach sind noch mehr Animationseffekte gewünscht, die sich nur mit komplexem JavaScript umsetzen lassen. Themes sollen allen möglichen Zwecken dienen (Multi-Purpose-Themes) und bringen deshalb nicht selten riesige Stylesheets mit (hier wirbt GeneratePress, dass es vergleichsweise wenig Ballast mitbringt, obwohl es ein Multi-Purpose-Theme ist) und haben dutzende Einstellungen, die bei jedem Webseitenabruf erst einmal aufbereitet werden müssen, was (auch bei GeneratePress) Energie und Bandbreite kostet. Durch Page-Builder erhalten Anwender zwar zusätzliche Flexibilität bei der Gestaltung ihrer Webseiten, aber der daraus abgeleitete HTML-Code ist sehr komplex und auch hier müssen viele Einstellungen zunächst aus der Datenbank abgerufen werden, um die Webseiten erstellen zu können.

    Es gibt einen anderen Trend, Webseiten auf das Wesentliche zu reduzieren. Diese Webseiten laden schneller, kommen schneller zum Punkt und verbrauchen sicher auch weniger Ressourcen. Durch eine geschickte Optimierung der verwendeten Bilder (z.B. mit TinyPNG.com) lässt sich nicht nur die Performance optimieren. Ein gestalterisch auf das Wesentliche reduziertes Theme bietet auch nicht dutzende Einstellungen, sondern übernimmt die Vorgaben der Entwickler.

    Der in WordPress eingebaute Block-Editor bietet gegenüber der früheren („klassischen“) Version mehr Gestaltungsmöglichkeiten, aber die Entwickler haben hart daran gearbeitet, dass dieses Editor möglichst wenig verschachtelten HTML-Code produziert. Die Standard-Themes sind schlank gehalten und haben alle eine sehr gute Performance (aber entsprechend weniger Einstellungsmöglichkeiten).

    Ein Anhaltspunkt könnte die Dateigröße der Themes sein (ich habe ein paar Beispiele willkürlich ausgewählt):

    • Twenty Twenty 1,8 MB
    • Twenty Twenty One 4,2 MB (davon aber rd. 2MB Demo-Bilder)
    • GeneratePress 2,5 MB
    • OceanWP 16 MB (keine Demo-Bilder enthalten, aber 4,8 MB Webfonts)

    Ziehen wir verwendete Bilder für eine Theme-Demo ab, beschreibt die Dateigröße den Umfang der verwendeten PHP-, JavaScript- und CSS-Dateien, woraus sich der Rechenaufwand pro angezeigter Webseite (sowohl im Server als auch im Browser des Anwenders) erahnen lässt. Der dürfte bei OceanWP etwas umfangreicher ausfallen, als bei den anderen genannten Themes.

    Thread-Ersteller miriam3

    (@miriam3)

    Danke für die Antwort!
    Wie kann man sehen, wie groß die Dateigröße eines themes ist und wie viel davon auf Bilder fällt?
    Weißt du, wie man themes mit einer kleinen Dateigröße findet?
    Bzw. kennst du themes mit einer sehr kleinen Dateigröße? (dann würde ich einmal schauen, ob eines davon für mich passt bzw. meinst du, dass Twenty Twenty eh schon eines der kleinsten Themes ist? Mir fehlt noch der Vergleich um das einschätzen zu können.)

    Die Dateigröße habe ich auf meinem Server ausgelesen, auf dem die Themes gespeichert waren. Aber wie schon beschrieben würde ich eher schauen, ob ich ein Theme mit zig Einstellungsoptionen benötige. Ein Theme mit wenig Einstellungsmöglichkeiten braucht auch nicht viel Code, um die Optionen umzusetzen.

    Hallo @miriam3, das mit dem Klima schützen, Strom sparen usw, ist ja ganz toll. Wir waren vor 20 Jahren auch noch aktiver engagiert. Ja, zugegeben, seither hat man als Journalist wenig an den Stromverbrauch seiner Website gedacht.
    Ok, unsere Hoster (betreue > 10 Sites) schreiben von Ökostrom usw. Aber ehrlich gesagt ist mir all das wurscht. Wie viel Strom braucht das böse Standby vom TV oder wie viel Energie frisst meine Website? Egal!
    Zumindest solange egal, wie es die Energiespar-Prediger hipp finden, ein e-Auto zu fahren und ihre Kids mit 5 Smartphones, e-Scooter usw. ausstatten müssen …

    Ansonsten: Wie Bego sagt, ein Theme mit wenig Optionen nehmen.
    Je weniger Gimmicks mit an Board sind – umso besser. Wer sich dann noch Videos oder Bildschirm-füllende Hi-Res Grafiken im Header und riesige Beitragsbilder (direkt vom Handy aus) verkneifen kann, spart auch.

    Was möglicherweise den Menschen mehr hilft, ist der (seit der Smartphone-Ära immer weniger populäre) Aspekt der Barrierefreiheit.
    Zu meiner aktiven Zeit als Webdesigner wurden wir bis vor ~10 Jahren mit Regeln und gar Gesetzen(!) überhäuft und zu barrierefreien Sites gedrängt. Heute aber …
    Also guck mal https://de.wordpress.org/themes/tags/accessibility-ready/ – da hast scheinbar echt leichtgewichtige Themes – die noch dazu barrierefrei sein sollen …

    Liebe Mods: Sorry ² für OT.

    Hallo @pezi
    sorry, aber das sehe ich komplett anders: Insbesondere Simon Kraft mit seinen Beiträgen zum Thema (WordPress, das Web und das Klima), wie auch der von Bego weiter oben angesprochene Beitrag halte ich für wichtig in der heutigen Zeit. Als Webdesigner muss man auch diesen Aspekt berücksichtigen und insofern freue ich mich, dass Simon Kraft mit seinen Beiträgen über den Tellerrand von WordPress schaut und darauf aufmerksam macht. Das Klimaproblem zu ignorieren (

    Aber ehrlich gesagt ist mir all das wurscht.

    ) halte ich für sehr bedenklich. Ok, das ist deine Meinung, die ich aber in keinster Weise teile.
    Aber wie gesagt: An sich läuft die Diskussion jetzt in eine Richtung, die off-topic ist.
    Viele Grüße
    Hans-Gerd

    Thread-Ersteller miriam3

    (@miriam3)

    @pezi Ocean WP mit der 16 MB-Dateigröße ist auch bei den barrierefreien Themes aufgelistet. Ein barrierefreies Theme ist also nicht zwingend auch leichtgewichtig (wenn ich mit den Themes vergleiche, die Bego Mario Garde aufgezählt hat) Irreführenderweise wird Ocean WP in der Beschreibung aber als leichtgewichtig bezeichnet, Twenty Twenty z.B. aber nicht, wo es doch um einiges leichter ist.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 7 Monaten, 2 Wochen von miriam3.

    Unter Sumō-Ringern würde ein 130kg schwerer Mann wahrscheinlich auch als eher „leichtgewichtig“ bezeichnet.

    Ich schaue mir gerade GeneratePress an, das zwar auch sehr viel Funktionalität beinhaltet, bei dem die Entwickler aber generell sehr auf Performance geachtet haben. Das Theme fügt den Webseiten laut Entwickler 10kb Code hinzu und dürfte damit zu Recht als leichtgewichtig bezeichnet werden. Mehr (Marketing-)Infos hier: GeneratePress, the Fastest WordPress Theme

    Bei diesen Zahlen wird allerdings nur geprüft, wieviel Datenvolumen zusätzlich durch die Leitung geht. Die Datenbankabfragen, die aufaddiert ebenfalls zu einer Umweltbelastung führen, sind da sicherlich nicht berücksichtigt. Hier müsste man z.B. mit Query Monitor untersuchen, wieviel Rechenleistung für den Abruf jeder Webseite abgefordert wird. Dabei müsste dann eine Einsparung durch Cache-Plugins berücksichtigt werden. Kurz: alles gar nicht so einfach. Wer stundenlang Videos streamt, macht sich da vermutlich auch keine großen Gedanken.

    Hallo,
    nur eine zusätzliche Info: Wir setzen bei verschiedenen Projekten bereits GeneratePress ein. Die Resultate für so ein leichtgewichtiges Theme sind super, und zwar auch bezogen auf die Bewertung z. B. bei https://www.webpagetest.org/.
    Gerade im Hinblick auf die anstehenden Änderungen der Bewertungskriterien von Google im Mai 2021 spielen die Web Core Vitals eine große Rolle. Auch in dieser Hinsicht ist GeneratePress interessant. Wer dazu mehr lesen möchte, kann gerne auf den folgenden Meetup-Seiten von Düsseldorf und Nürnberg Mitschnitte zu entsprechenden Themen erhalten bzw. nachlesen.
    Wir haben zusätzliche die Pro-Version gekauft und der Support ist sehr schnell und kompetent unterwegs.
    Im folgenden Beitrag haben wir den Relaunch einer Webseite mit GeneratePress beschrieben.
    Viele Grüße
    Hans-Gerd

    @miriam3

    Ein barrierefreies Theme ist also nicht zwingend auch leichtgewichtig

    Nein, ist es nicht, stimmt. Aber in der Rubrik sind schon einige, die zumindest leicht aussehen.
    16 MB ist heftig, meine Themes haben so um die 3-5 MB und verbraten ~30-40 kb im Betrieb, doch keiner der Hersteller würde die als leichtgewichtig bezeichnen.

    Ein sehr interessantes (die Problematik weiter umfassendes) Video:
    https://www.zdf.de/dokumentation/zdfinfo-doku/gruene-mythen-die-grossen-irrtuemer-der-nachhaltigkeit–100.html

    ab 22:10 (besonders).

    Hallo @la-geek
    bei dem Link bekomme ich allerdings einen 404-Fehler 🤔
    Der klappt aber: https://www.zdf.de/dokumentation/zdfinfo-doku/gruene-mythen-die-grossen-irrtuemer-der-nachhaltigkeit–100.html

    Viele Grüße
    Hans-Gerd

    Lieber @hage, danke und schönes Wochenende 🙂

    Liebe @la-geek,
    gerne.
    Ich wünsche dir auch ein schönes Wochenende 🌞
    Viele Grüße
    Hans-Gerd

    Thread-Ersteller miriam3

    (@miriam3)

    Query Monitor habe ich nicht ausprobiert (schaut so aus, als ob es länger Zeit bräuchte, bis ich weiß, wie ich mit dem plugin umgehe und ich würd mich aber jetzt schon gern auf ein theme festlegen.)

    Ich habe aber meine Homepage einmal mit dem theme generatepress und einmal mit dem theme twentytwenty auf web.dev/measure getestet.
    Es waren alle Messwerte bei den beiden themes gleich, bis auf die performance:
    performance generate press: 84%
    performance twentytwenty: 75%

    Kann man damit sagen, dass generate press für meine Homepage umweltfreundlicher wäre als twenty twenty?

    Habe noch ein drittes theme getestet, dass aber für mich doch nicht in Frage kommt. Ich wollte noch mehr themes testen (zB. einmal ein theme mit integriertem pricing table und dann ein anderes theme, mit einem plugin für einen pricing table), aber irgendwie ist das so aufwendig, immer eine neues theme zu installieren, mein aktuelles theme zu wechseln, zu testen und dann wieder zu meinem alten theme zurückzuwechseln. Außerdem muss ich zum Testen immer meine unfertige Homepage schon veröffentlichen, was ich nicht so gern mag, vor allem auch weil durch den theme-Wechsel Text und Bilder verschoben werden und das ganze dann irgendwie ausschaut.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 7 Monaten, 1 Woche von miriam3.
    Thread-Ersteller miriam3

    (@miriam3)

    https://www.webpagetest.org/ habe ich mir auch angeschaut, aber ich weiß nicht, wie ich die Ergebnisse interpretieren soll. Ich kenn mich da zu wenig aus.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 7 Monaten, 1 Woche von miriam3.
Ansicht von 15 Antworten - 1 bis 15 (von insgesamt 21)
  • Das Thema „Ist die Wahl des Themes relevant für eine umweltfreundliche Website?“ ist für neue Antworten geschlossen.