Support » Allgemeine Fragen » Kein Login möglich nach Update

  • Hallo zusammen,

    nachdem ich zuletzt einige schon lange überfällige Updates nachgeholt habe, kann ich mich nun nicht mehr ins Dashboard meiner WordPress-Seite einloggen.
    Die wp-login/php ist nicht erreichbar, sondern nur weiß.
    Auch die Webseite an sich ist nur weiß.
    Die veröffentlichen Inhalte sind nicht mehr relevant, da es das Business nicht mehr gibt. Also es wäre kein Problem, falls alles futsch sein sollte. Allerdings hätte ich sie jetzt demnächst umgebaut, und hätte mich gerne eingeloggt.
    Gibt es noch eine Möglichkeit, um mich wieder einloggen zu können?

    Danke!

    Kristina

    Die Seite, für die ich Hilfe brauche: [Anmelden, um den Link zu sehen]

Ansicht von 8 Antworten - 1 bis 8 (von insgesamt 8)
  • Moderator Bego Mario Garde

    (@pixolin)

    Du könntest als erstes versuchen, die Plugins zu deaktivieren. Dazu musst du per FTP das Verzeichnis wp-content/plugins umbenennen. Schau auch mal, was als PHP-Version eingestellt ist. PHP 7.4 wäre prima, 7.3 auch OK.

    Thread-Ersteller kleoybk

    (@kleoybk)

    Danke für die superschnelle Antwort!!
    Ist es egal, wie ich es neu benenne?
    Und ich muss blöd fragen: wo sehe ich denn, welche PHP-Version meine ist?

    Moderator Bego Mario Garde

    (@pixolin)

    Ist es egal, wie ich es neu benenne?

    Ja, ist es. WordPress sucht immer in wp-content/plugins nach vorhandenen Plugins. Gibt es das Verzeichnis nicht mehr (weil du es in no.plugins, plugins_, xyz-plugins oder was auch immer umbenannt hast), bekommt WordPress Panik und deaktiviert alle Plugins, einfach so. Aber das ist in dem Fall ja gewünscht.

    wo sehe ich denn, welche PHP-Version meine ist?

    Am einfachsten im Kundenmenü des Webhosters, wo du auch die Version ändern kannst. Du kannst aber auch mit einem geeigneten Code-Editor (z.B. VS Code, kostenlos für alle Betriebssysteme erhältlich) eine Datei phpinfo.php mit Inhalt <?php phpinfo(); erstellen, in das WordPress-Verzeichnis legen und im Browser https://example.com/phpinfo.php (natürlich mit deiner Domain) aufrufen.

    eine Datei phpinfo.php

    Diese sollte nach dem ersten Aufruf aber wieder gelöscht werden, dann nach so einem Dateinamen suchen viele böse Bots, die Informationen zu einem Webspace auslesen wollen. Ich verwende in der Regel einen Phantasienamen und kann so die Datei beruhigt auf dem Server liegen lassen.

    Thread-Ersteller kleoybk

    (@kleoybk)

    Danke euch beiden.

    Ja, @bscu, das war auch mein Gedanke 🙂

    Ich bin gerade mit dem Support von meinem Webhoster zugange, da ich selbst hier überfragt bin als totaler Laie. So weit bin ich noch nicht gekommen, bin gerade kurz davor mit FilaZilla runterzuladen, um den Plugin-Ordner umzubenennen.

    Gerade denke ich mir, vielleicht wäre es einfacher, die WordPress-Seite quasi ganz einzustampfen und komplett von vorn zu beginnen – da ich das ja in keinem Fall alleine hinkriegen werde, bzw. es ewig dauert, wenn ich mich alleine durch diverse Tutorials durchforste.
    Was meint ihr, bzgl Aufwand?

    LG

    Thread-Ersteller kleoybk

    (@kleoybk)

    Die PHP-Version: PHP Version 5.2.17

    PHP Version 5.2.17

    Das ist aber total veraltet (Released: 06 January 2011). Da solltest du unbedingt deinen Hoster kontaktieren, dass eine neu PHP-Version aktiviert wird, falls du das selber nicht im Control-Panel deines Webspaces einstellen kannst.

    Was meint ihr, bzgl Aufwand?

    Das kann von uns keiner abschätzen. Bist du einigermaßen fit im Umgang mit WordPress? Wieviele Seiten werden es insgesamt? Sollen besondere Gimmicks vorhanden sein? Das kannst nur du abschätzen.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Woche, 3 Tage von bscu.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Woche, 3 Tage von bscu.

    Hallo,
    in der Regel musst du nicht die Seite einstampfen und neu beginnen. Hast du denn schon den Plugin-Ordner umbenannt wie es @pixolin vorgeschlagen hat?
    Vielleicht helfen dir auch die folgenden Einträge aus der FAQ
    Wie aktiviert man ein anderes Theme ohne Adminzugang?
    Wie deaktiviert man alle Plugins ohne Adminzugang?.
    Den Aufwand können wir in der Tat überhaupt nicht abschätzen.
    Viele Grüße
    Hans-Gerd

Ansicht von 8 Antworten - 1 bis 8 (von insgesamt 8)