Support » Allgemeine Fragen » Kleine Kette von Problemen

Ansicht von 15 Antworten - 16 bis 30 (von insgesamt 38)
  • Thread-Starter ?

    (@arminhochherr)

    … bei Strato vielleicht 😉
    Im Ernst: zumindest optisch sieht so keine Standard-Installation von WordPress aus.
    Das ist auch ein Grund, warum ich von dem Hoster nichts halte.

    Anmassend and ich bei dem Talk, dass der S MA nicht glauben wollte, dass ich die orange Maske erst seit der Onlinestellung der Seite habe.

    vermutlich war damit das Kennwort für die Datenbank gemeint.

    Nope, er meinte explizit das PW für den Login.

    Das können wir so nicht beantworten, weil wir die Qualität der Sicherung nicht einschätzen können.

    Denke ich mir. Ich bin mir auch nicht mehr sicher, was die generelle Qualität seitens Strato betrifft. Die MA sind ja nett und freundlich, geben aber auch zu, dass sie von WordPress wenig Plan haben. Nur sollte Strato dann auch keine WordPress-Installationen anbieten.

    Vielleicht wäre es auch sinnvoll, wenn du dir einen Dienstleister suchst (BTW: hier bitte keine Jobangebote posten).

    … das kann an sich nicht sein. Die Dateien müssen sich irgendwie unterscheiden. Aber seltsam ist das sicher allemal.

    Eine liegt im wp-content Ordner, die andere ganz oben. Bei der wp-config die nachher erschien steht ganz oben „<?php“ und zwar in Rot.

    Ich warte noch den morgigen Tag ab, ob Strato doch vielleicht ein wenig WP Kompetenz besitzt. Wenn nicht, werde ich mir einen neuen Hoster suchen. Wahrscheinlich sind die auch alle nicht die Kompetentesten, der Vorteil ist, ich kann komplett von Null beginnen.

    Nach den heutigen Erfahrungen und dem Wissen darüber, das Strato nicht einmal eine Seite ohne Probleme zu verursachen Online stellen kann und so gut wie jeder Tip und Ratschlag von Strato ein weiteres Problem verursacht, gehe ich erst einmal speiben und ärgere mich über die inkompetente Welt… 🙂

    Danke Dir Hage…

    Thread-Starter ?

    (@arminhochherr)

    Macht es Sinn, ein Backup von vorgestern, also bevor die Seite Online gestellt wurde, drüberzuspielen?

    Macht es Sinn, ein Backup von vorgestern, also bevor die Seite Online gestellt wurde, drüberzuspielen?

    Das kann ich – wie bereits schon erläutert – aufgrund der unbekannten Qualität des Backups nicht beantworten. Vielleicht ist es sinnvoll, vorher noch ein Backup vom aktuellen Stand zu erstellen. Das wirst du wohl nur manuell machen können: Datenbank über phpMyAdmin und den Ordner ...\wp-content sichern.
    Vermutlich hat der Hoster auch einige Dinge im Kundenbereich geändert, die wir hier nicht beurteilen können.

    Thread-Starter ?

    (@arminhochherr)

    Gut, danke für die Erklärung. Das werde ich so machen und es dann einfach probieren. Da von Strato nur leere Sprechblasen kommen, werde ich mir einen anderen Hoster suchen.

    Interessant, in der Datenbank ist kein Content Ordner.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 4 Monaten, 1 Woche von ?.

    WordPress besteht aus einer Reihe von PHP-Skripten, einigen CSS und JavaScript-Dateien, die auf der Festplatte des Webservers abgelegt werden. Dazu kommen deine eigenen Uploads: Themes, Plugins und Mediendateien.

    Alles was du in WordPress eingibst – Seiten, Beiträge, Einstellungen … – wird in der MySQL-Datenbank gespeichert.

    Machst du nur ein Backup von der Datenbank, fehlen dir die Themes und Plugins (lässt sich beides nachinstallieren) und die Mediendateien (wenn du die nicht mehr hast, sind sie ggf. unwiderruflich verloren!).
    Machst du nur ein Backup der Dateien, sind die Inhalte der Beiträge und Seite und deine Einstellungen weg.

    wp-content ist ein Verzeichnis auf dem Webserver, in dem Themes, Plugins und Mediendateien (ggf. noch Cache-Dateien, Sprachdateien usw) gesichert werden. Damit das nicht verloren geht, hat Hans-Gerd darauf hingewiesen. Verzeichnisse findest du nicht in der Datenbank.

    Thread-Starter ?

    (@arminhochherr)

    Der Content Ordner ist gesichert.

    Da ich nun etwas Zeit habe, weil nach meinem letzten Phonat mit Strato die scheinbar endlich etwas wittern, will ich ja dazulernen und schaue mir gerade die einzelnen php Files einfach nur einmal an.

    Und dabei ist mir folgendes aufgefallen. Die Farbe Rot ist ja eigentlich eine Warnfarbe. Und da ist mit folgendes in manchen php Files aufgefallen.

    <?php in der Farbe rot, ganz oben

    In der wp-login.php das Fette
    // Redirect to HTTPS login if forced to use SSL.
    if ( force_ssl_admin() && ! is_ssl() ) {

    und noch mehr && in der gesamten Datei, wie auch jede Menge rote <?php

    In der Index.php steht nur „Silence is golden“

    Nicht jede php Datei hat diese roten Hervorhebungen. Hat das etwas zu bedeuten oder entwickelt sich in mir langsam eine Paranoia und ich sehe Geister?

    Nun, Euch Allen wieder Dank, denn es ist unglaublich hilfreich, wenn man nicht alleine ist mit einem Problem.

    Passt heute auf, wenn Ihr in einer Gegend leben solltet, die vom Regen und den Gewittern getroffen wird und schließt vor Allem die Cabriodächer.

    Ich melde mich wieder, um neues zu schreiben oder sollte der Webgott meine Gebete erhören, die Lösungen und Wege.

    Hat das etwas zu bedeuten oder entwickelt sich in mir langsam eine Paranoia und ich sehe Geister?

    Ja, und ja.

    Ja, der Code hat etwas zu bedeuten (sonst wäre er nicht da), aber wieso der rot dargestellt wird (wo siehst du das?) kann ich nicht sagen. Hintergrund: du kannst in der wp-config.php mit einer Konstante festlegen, dass das Backend nur über eine verschlüsselte Verbindung aufgerufen werden kann. Damit soll verhindert werden, dass jemand deine Zugangsdaten im Klartext mitliest.

    Und ja, etwas Paranoia. Aber besser umsichtig zu sein, als zu leichtgläubig.

    In der Index.php steht nur „Silence is golden“

    Das hat auch einen Grund: wenn du mit einem Browser ein Verzeichnis aufrufst, das keine Index-Datei enthält (index.php, index.html, index.htm, …) und der Webserver so konfiguriert wurde, wird der Inhalt des Verzeichnisses aufgeführt. Das stammt noch aus den Urzeiten des Internets, in dem sich Forscher an Universitäten frei an allen zur Verfügung stehenden Forschungsnotizen bedienen sollten, auch wenn noch niemand ein Inhaltsverzeichnis (einen „Index“) erstellt hat. Heute mögen wir das nicht so sehr, weil sich Angreifer leichter einen Eindruck verschaffen können, welche möglicherweise mit Sicherheitslücken behafteten Dateien auf dem Server liegen. Deshalb wird einfach eine index.php angelegt, die nichts ausgibt … und durch Schweigen auch nichts über den Verzeichnisinhalt verplappert. Schweigen ist Gold. So steht es auch im Kommentar der Datei.

    Thread-Starter ?

    (@arminhochherr)

    Cyberduck zeigt mir das so an.

    https://ibb.co/5MkpT3X

    Danke für die Erklärung. Ist ja immer interessant, wie kreativ Programmierer sein können.

    Hm, das ist scheint nur eine Syntaxhervorhebung zu sein. Rot ist hier nicht als „Fehler“ zu verstehen, sonst wäre jedes PHP-Skript ein Fehler …

    Thread-Starter ?

    (@arminhochherr)

    Guten Abend werte Fachgemeinde…

    Danke Bego, ich fand es nur sonderbar, dass diese roten Hervorhebungen nur in manchen php Dateien zu sehen ist.

    Heute sprach ich wieder mit Strato und die nette Dame leitete das an eine Abteilung mit ganz vielen Profis weiter. Folgende Antwort kam, ich poste nur den relevanten Text.

    Ein IT Fachmann weiss sicher sofort was gemeint ist, aber jemand wie ich vermisst da dann doch einige weitere erläuternde Ausführungen.

    „Da Sie sich im Ihren Admin Bereich nicht mehr einloggen können, bzw beim aufrufen der Webseite eine Datenbank Fehlermeldung angezeigt wird, empfehle ich Ihnen über der „PHP My Admin“ die „Site“ und „Home URL“ zu ändern zudem das Passwort dort neu zu generieren.“

    In was soll ich das ändern und wieso soll ich die Home URL ändern. Die „www“s habe ich schon entfernt. Hat ein weitere Strato MA gestern empfohlen.

    Ich habe jetzt einmal etwas anderes probiert. Keine Ahnung ob das sinnig war.

    Ich habe eine neue Datenbank angelegt und die mit einem Backup vor dem Crashdatum gefüllt und mit allen relevanten Daten dann die wp-config gefüllt.

    Das Ergebnis war dasselbe. Kein Datenbankzugriff wenn ich über wp-admin ins Backend will. Gut, möglicherweise war die Idee so sinnvoll wie ein Gummischnabel an einem Specht, aber probieren musste ich es.

    Thread-Starter ?

    (@arminhochherr)

    Es sind zwei Phänomene

    1 Obwohl alle relevanten Daten stimmen, komme ich nicht in den Admin Bereich.

    Wenn ich /wp-login eingebe, erscheint im url-Fenster dann “/wp-login/wp-login/wp-admin/setup-config.php“

    Gebe ich /wp-admin ein, erscheint „/wp-admin/setup-config.php“

    2 Ich schrieb ja schon von der zweiten htaccess Datei, die plötzlich da war. Die löschte ich ja vor einigen Tagen und nun ist sie plötzlich wieder da.

    Im FTP Programm ist die htaaccess seit irgendwann heute Abend ohne Punkt davor. Setzte ich den Punkt und gehe auch die Seite, springt die url sofort auf /wp-admin /setup-config.php.

    Die eigentlich originale htaccess steht wie immer ganz oben im Dateienverzeichnis, die Eindringlings HTA im Ordner app.

    Die Eindringlings HTA beginnt mit „# BEGIN WpFastestCache“. Es scheint wohl mit dem Plugin „WP Fastest Cache“ zu tun zu haben.

    So und da die Seite nun endgültig nur noch mit einer Fehlermeldung erscheint, werde ich alle neu beginnen. Jetzt spinnt W3 und schreit eine Fehlermeldung raus.

    Also, Vielen Dank an Alle die geholfen haben, wenn auch die Probleme nicht gelöst wurden, habe ich viel gelernt und die Freundlichkeit genossen.

    Sodale, bleibt gesund, habt Spass und Dankeschön…

    Hallo,

    Also, Vielen Dank an Alle die geholfen haben, wenn auch die Probleme nicht gelöst wurden, habe ich viel gelernt und die Freundlichkeit genossen.

    … wenigstens das 😉

    Evtl. kannst du ja über phpMyAdmin die Datenbank sichern und den Ordner wp-content hast du ja bereits gesichert.
    Wenn du dann die Gelegenheit nutzt, jetzt den Hoster zu wechseln, könntest du sogar relativ schnell die Sicherung beim neuen Hoster wiederherstellen. Viele Hoster bieten übrigens in den ersten Monaten das Hosting kostenlos an, wenn man wechselt oder einen Vertrag neu abschließt. Das ist z. B. bei dem Hoster, mit dem wir hauptsächlich zusammenarbeiten (webgo) der Fall.

    Natürlich kannst du aber auch die Website komplett neu aufsetzen.

    Viele Grüße
    Hans-Gerd

    @hage

    Wenn du dann die Gelegenheit nutzt, jetzt den Hoster zu wechseln

    Glaubst du wirklich, dass das hilft? Ich habe schon einige WordPress-Seiten auf Strato-Servern eingerichtet, das funktioniert eigentlich problemlos. Ich sehe hier eher das Problem beim User, der (sorry) planlos Dinge ausprobiert und über so gut wie keine Grundkenntnisse verfügt. Im Grunde sind es doch nur fünf Schritte, die man durchführen muss, bis WordPress läuft.

    Glaubst du wirklich, dass das hilft? Ich habe schon einige WordPress-Seiten auf Strato-Servern eingerichtet, das funktioniert eigentlich problemlos.

    die Probleme von Kunden mit Strato werden hier immer mal wieder angesprochen. Ich habe selbst für einen Kunden mal mit Strato zu tun gehabt. Der Support war (das ist noch nicht allzu lange her) gelinde gesagt eine Katastrophe. Du hast natürlich insofern recht, dass @arminhochherr als Neuling Probleme hat, die normalerweise vermutlich lösbar wären.

    Thread-Starter ?

    (@arminhochherr)

    . Ich sehe hier eher das Problem beim User, der (sorry) planlos Dinge ausprobiert und über so gut wie keine Grundkenntnisse verfügt. Im Grunde sind es doch nur fünf Schritte, die man durchführen muss, bis WordPress läuft.

    Nun, ich gehe überhaupt nicht planlos vor. Erstens habe ich alles so gemacht wie die Strato MA es angesagt haben. Ich probiere demnach nicht, sondern folge den Anweisungen sogenannter Stratoexperten. Das Problem habe ja nicht ich verursacht, sondern Strato beim Onlinestellen der Seite. Und nach jedem Tip von Strato wurde es schlimmer. Und dann kommen Ratschläge da und dorthin zu gehen und etwas zu ändern, es wird aber nicht geschrieben, was verändert werden soll. Und dann ändere ich natürlich auch nichts.

    Es ist also nicht richtig, dass ich das Problem bin, das Problem liegt bei Strato. Ich kenne genug Leute, die ihre Seiten ohne Fachwissen und Ahnung selbst gebastelt haben. Das Erstellen ist ja nicht das Problem und für kleine Projekte benötigt man auch kein Studium. Und im Allgemeinen gilt, wenn ein Anbieter Webseiten anbietet, die so gut wie jeder machen kann, dann sollten die, in diesem Fall Strato auch Leute haben, die in Sachen WordPress kompetent sind. Immerhin werben die ja mit diesem Produkt und machen Umsatz damit, ergo ist ein qualitativ kompetenter Support eigentlich Voraussetzung dafür.

    Ich kann nicht mehr machen, als Schritt für Schritt nach Anleitung der Strato MA zu folgen. Wenn diese Anleitungen schon nicht stimmen, schlecht erklärt werden oder keinen Sinn ergeben, dann liegt das Problem in der Firmenphilosophie, die nicht darauf ausgelegt ist, ein Produkt in Gänze zu betreuen, sondern einfach nur den schnellen Euro zu machen. Natürlich sind dann Kunden wie ich die bald wechseln überhaupt kein Problem für diese Firmen und genau das zeigt die Einstellung von Strato.

    Wobei ich auch sagen muss, die Helfer ausserhalb der Fachabteilungen von Strato, die an den Telefonen, die sind wirklich nett, freundlich und alles was die geraten haben, das hat auch geklappt. Die Ratschläge bekam ich alle von jenen Abteilungen in denen die IT Fachleute sitzen.

    Ich habe mich deswegen nun so lange ausgelassen, weil diese allgemeine Bewertung von Dir einfach zu pauschal ist, weil es ja natürlich immer easy ist, diejenigen in den Fokus des Problems zu rücken, die wenig Erfahrung haben. Ich kann nicht mehr tun, als dem zu folgen, was geraten wird und wenn das nicht funktioniert, ist das sicher nicht mein Verschulden.

    Schönes Wochenende Allerseits…

Ansicht von 15 Antworten - 16 bis 30 (von insgesamt 38)