Support » Allgemeine Fragen » kritischer Fehler auf Website

  • Hallo,

    Wie kann ich diesen Fehler ohne Programmierkenntnisse beheben? Wir sind Lehrerinnen einer Grundschule in Düsseldorf.

    Der Bildschirm zeigt nach der Anmeldung durch eine/n Administrator/in auf unserer Homepage folgende Nachricht an: „Es gab einen kritischen Fehler auf deiner Website. Bitte überprüfe den Posteingang deiner Website-Administrator-E-Mail-Adresse für weitere Anweisungen.“ Als Administratorin kann ich die Homepage seitdem inhaltlich nicht mehr bearbeiten, jedes Mal erscheint wiederum diese Nachricht. (Ich kann zwar etwas WordPress, aber nicht programmieren.) Zeitgleich funktioniert unsere Kalenderfunktion nicht mehr, d.h. man kann auch als Außenstehender nicht mehr die folgenden Monate einsehen. Leider erhielten wir keine solche Anweisungen per E-Mail.

    Im WordPress-Support fand man bereits heraus, die Homepage verwendet das CMS WordPress über einen Drittanbieter, und man hat uns an http://www.myloc.de verwiesen sowie an dieses Forum. Bei Myloc sagte man uns, man wäre nur für die Hardware zuständig und könnte überprüfen, ob es am Server läge. Ich glaube aber nicht, dass es die Hardware ist, weil das Problem auftrat, nachdem ich das Kalender-Plugin aktualisiert habe, der seitdem auf der Homepage nicht mehr funktioniert (s.o.) Ansonsten funktioniert die Homepage, d.h. es hat sich für den Betrachter nichts verändert.
    Danke für Lösungsvorschläge!

    Die Seite, für die ich Hilfe brauche: [Anmelden, um den Link zu sehen]

Ansicht von 3 Antworten - 1 bis 3 (von insgesamt 3)
  • „Zuständigkeiten“ gibt es bei OpenSource-Software in dem Sinne nicht. Viele Entwickler haben gemeinsam an einer Software gearbeitet, die jedem zur Nutzung kostenlos zur Verfügung steht, allerdings auf eigene Gefahr.

    Hier im Forum gibt es einige AnwenderInnen, die WordPress schon länger nutzen und ihr Wissen gerne teilen, um Hilfe zur Selbsthilfe anzubieten. Da kommt also auch niemand persönlich vorbei, aber wir helfen gerne, die Fehlerursache herauszufinden und die Website nach Möglichkeit wieder ans Laufen zu bekommen.

    Um die Webseiten wieder flott zu kriegen, müssten wir zunächst ein bisschen mehr über die Fehlermeldungen erfahren: Gibt es mehr Informationen, als „Es gab einen kritischen Fehler …“? Im Frontend der Website scheint bisher alles einwandfrei zu funktionieren; WordPress und die genutzten PHP-Version 7.2 sind aktuell.

    Habt ihr* Zugriff auf die Dateien auf dem Webserver? (Normalerweise per FTP oder über ein Dateiverwaltungsmenü im Kundenmenü des Webhosters.)

    *(Wir verwenden hier übrigens, wie in Open Source Communities üblich, das respektvoll gemeinte aber weniger förmliche „du“.)

    Zeitgleich funktioniert unsere Kalenderfunktion nicht mehr,

    Das Kalenderplugin ist Simple Calendar – Google Calendar Plugin, dort steht,

    This plugin hasn’t been tested with the latest 3 major releases of WordPress. It may no longer be maintained or supported and may have compatibility issues when used with more recent versions of WordPress. …. Tested up to:
    4.9.13

    Ihr verwendet die Version 5.3.2!
    Ich nehme an, das es deswegen die Probleme gibt.
    Ihr könnt das Plugin temporär deaktivieren und beobachten was geschieht.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 7 Monaten, 2 Wochen von jostu55.

    Das ist so nicht richtig.

    Bevor neue WordPress-Versionen erscheinen, werden die Plugin-EntwicklerInnen aufgefordert, ihr Plugin mit der neuen Version zu testen und die readme-Datei entsprechend zu ergänzen. Kommen Entwickler diesem Wunsch nicht nach, zum Beispiel weil sie zwischendurch auch mal Geld verdienen und sich nicht ausschließlich mit dem kostenlos zur Verfügung gestellten Plugin beschäftigen möchten, wird die readme-Datei nicht aktualisiert und deshalb nicht angezeigt, dass das Plugin mit der neuesten WordPress-Version kompatibel ist. Das heißt aber nicht, dass das Plugin damit automatisch fehlerhaft sein muss.

    Wenn du Plugins weiterempfehlen möchtest, solltest du bevorzugt Plugins aussuchen, die aktiv betreut und regelmäßig überprüft werden. Wenn es aber in einem bestimmten Bereich kein anderes, vergleichbares Plugin gibt, würde ich aber immer noch ein altes Plugin empfehlen, auch wenn die Entwickler sich nicht mehr darum gekümmert hat. (Ein schönes Beispiel ist Rename wp-login.php, angeblich nur bis WordPress 5.2 kompatibel, funktioniert aber einwandfrei und dürfte auch in Zukunft weiter laufen.)

    Der Ratschlag „Ihr könnt das Plugin temporär deaktivieren und beobachten was geschieht.“ ist für jemand, der keinen Zugriff aufs Backend hat und noch nicht weiß, wie der Zugriff per FTP funktioniert auch nicht wirklich hilfreich.

Ansicht von 3 Antworten - 1 bis 3 (von insgesamt 3)
  • Das Thema „kritischer Fehler auf Website“ ist für neue Antworten geschlossen.