Support » Allgemeine Fragen » Lizenzen

  • Gelöst cc1412

    (@cc1412)


    Hallo,

    ich bin dabei eine Hotelwebsite für mein Unternehmen zu erstellen und möchte jetzt auf der sicheren Seite sein und zu jedem Plugin, dass ich nutze einen Lizenz Link dokumentieren. Allerdings finde ich bei manchen Plugins nichts von Lizenzen.

    Ich möchte die Website, wie oben gesagt, für mein Hotel nutzen und dort unsere Zimmer und Tagungsräume „vermarkten“.

    Es wäre super wenn jemand sich vielleicht schonmal mit den Lizenzen der Plugins auseinander gesetzt hat und mir einen Link sagen könnte.

    Hier die Liste der Plugins, die ich nutze:

    Autoptimize
    Caldera Formulare
    Classic Editor
    Contact Information Widget ?
    Content Box Addon For Elementor
    Elementor
    Envira Gallerie Lite
    Essential Addons for elementor
    Health Check & Troubleshooting
    Image Hover effects for Elementor
    Smart Slider 3
    WP Mail SMTP

Ansicht von 9 Antworten - 1 bis 9 (von insgesamt 9)
  • namenlos

    (@namenlos)

    Verstehe ich es richtig, du möchtest von jedem genutzten Plugin ein Link zur Lizenz des jeweiligen Plugin? Warum soll das sicher sein? Die Nutzungsvereinbarung betrifft doch nur dich und den Publisher. Das wäre so als würdest du den Mietsvertrag zwischen dir und dein Vermieter zeigen.

    PS. Anders wäre es bei dem sogenannten Branding (Link im Footer) wenn die Nutzungsvereinbarung untersagt diesen zu entfernen.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Jahr von namenlos.
    Moderator Bego Mario Garde

    (@pixolin)

    Vorab: Ich bin kein Anwalt und kann dir keine rechtsverbindlichen Auskünfte geben, aber nach meinen Informationen stellen sich die Nutzungsrechte folgendermaßen dar:

    WordPress wurde unter der General Public License Version 2 veröffentlicht. Diese Lizenz bietet dir vier Rechte:

    • Freiheit 1: Du hast die Freiheit, WordPress für jeden Zweck ausführen wie du möchtest.
    • Freiheit 2: Du hast die Freiheit, den WordPress-Quellcode zu untersuchen und nach eigenen Bedürfnissen anzupassen.
    • Freiheit 3: Du hast die Freiheit, WordPress nach Belieben zu kopieren und weiterzuverbreiten.
    • Freiheit 4: Du hast die Freiheit, WordPress zu verbessern und diese Verbesserungen der Gemeinschaft freizugeben, damit so alle profitieren.

    Grundsätzlich gilt die Lizenz für WordPress und alle „abgeleiteten Produkte“ (engl. derivative works). Verwendet ein Theme oder ein Plugin WordPress-Funktionen, unterliegt es in dieser Hinsicht automatisch der GPL und bietet dir die oben genannten Freiheiten.

    Streitig ist, wie weit z.B. „kreative Leistungen“ mit einer geteilten Lizenz (GPL für die Verwendung der WordPress-Funktionen, eine kommerzielle Lizenz mit entsprechenden Einschränkungen für das Layout) anders zu behandeln ist.

    Während alle Themes und Plugins aus dem offiziellen WordPress-Repository der GPL (oder einer kompatiblen Lizenz) unterliegen, musst du deshalb bei gekauften Themes und Plugins auf die Lizenzvereinbarungen mit dem Verkäufer achten.

    Da Themes und Plugins Funktionen des OpenSource-Projekts WordPress verwenden, wird auch gerne argumentiert, dass du bei gekauften Themes und Plugins vor allem für den Support bezahlst – auch ein Grund, wieso wir hier den Support gekaufter Themes und Plugins ablehnen, wenn es sich nicht um sehr allgemein gehaltene Fragen handelt.

    Lesenswert dazu: https://kinsta.com/learn/wordpress-gpl/

    Moderator Bego Mario Garde

    (@pixolin)

    @namenlos

    PS. Anders wäre es bei dem sogenannten Branding (Link im Footer) wenn die Nutzungsvereinbarung untersagt diesen zu entfernen.

    Hast du dafür ein konkretes Beispiel?
    Mir ist kein Fall bekannt, in dem mir eine Lizenz die Änderung des Themes nach meinen Wünschen untersagen würde. Das würde auch der in der GPL verbrieften „Freiheit, den WordPress-Quellcode zu untersuchen und nach eigenen Bedürfnissen anzupassen“ widersprechen.
    Bei Themeforest gibt es zumindest die Aussage, dass die Angabe eines Theme-Autors nicht verpflichtend ist.

    namenlos

    (@namenlos)

    Ein Beispiel habe ich jetzt nicht parat, was aber nicht bedeutet das es solch Bedingungen nicht gibt. Bei WordPress und Co. gibt es ja kein alleinigen Urheber. Aber: Wenn jemand ein Plugin oder Theme zu 100% selbst erstellt, hat der auch zu 100% die Urheberrechte daran und somit auch die Möglichkeit diese Bedingungen zu stellen.

    Moderator Bego Mario Garde

    (@pixolin)

    Ein Beispiel habe ich jetzt nicht parat, …

    Dann ist das sehr dünnes Eis. 🙂

    Wenn du Dinge hier behauptest, ist es hilfreich, wenn du das belegen kannst (z.B. so: Themes are GPL, too. Matt Mullenweg, Cofounder WordPress)

    Wenn jemand ein Plugin oder Theme zu 100% selbst erstellt, hat der auch zu 100% die Urheberrechte daran …

    Die Aussage widerspricht dem, was ich bereits ausführlich erklärt habe. Die GPL beinhaltet, dass derivative works automatisch ebenfalls der GPL unterliegen. Damit wären Änderungen an einem Theme nicht ausschließlich von den Bedingungen des Theme-Entwicklers abhängig.

    cc1412

    (@cc1412)

    Ich habe es jetzt richtig verstanden, dass alle Plugins die ich in WordPress aus der Plugin Auswahl installiert habe unter der GLP Lizenz liegen. Somit wären diese kommerziell nutzbar.
    Dann wäre meine Liste bis auf „Envira Gallerie Lite“ runtergekürzt. Wie sieht es denn da mit der kommerziellen Nutzung aus?

    Moderator Bego Mario Garde

    (@pixolin)

    @cc1412

    Deine Frage überrascht mich ein wenig.

    Wir bieten dir hier bei Anwendungsfragen gerne Hilfe zur Selbsthilfe. Wenn du aber wissen möchtest, was für eine Lizenz irgendein Plugin hat, das nicht aus dem offiziellen WordPress-Repository stammt und die Plugin-Dateien nicht bereits eine Lizenz enthalten, musst du dich bitte mit dem Plugin-Händler auseinandersetzen.

    Bitte lies dir auch nochmal unsere Forenregeln durch: Wir bieten ausdrücklich keine Hilfe bei gekauften Themes und Plugins.

    namenlos

    (@namenlos)

    @pixolin In deinem Link wird es ja auch bestätigt 😉 Man geht hierbei aus das Theme eben nicht zu 100% vom Publisher sein können, diese müssen Funktionen von WordPress nutzen und da liegen die Urheberrechte bei WordPress. Wenn dann mus es eine Stand-Alone-Lösung sein und ohne Zeilen von Dritten auskommen.

    Moderator Bego Mario Garde

    (@pixolin)

    @namenlos
    Dann ist es aber auch kein Theme oder Plugin mehr.
    Oder wie sollen Themes und Plugins ohne WordPress-Funktionen funktionieren? 🙂

Ansicht von 9 Antworten - 1 bis 9 (von insgesamt 9)
  • Das Thema „Lizenzen“ ist für neue Antworten geschlossen.