Support » Allgemeine Fragen » Login bei localhost verweist auf online-url

  • Gelöst kultig

    (@kultig)


    Hallo,
    Wahrscheinlich für Experten ein kleineres Problem…
    Datenbank importiert
    Dateien im htdocs Verzeichnis /testshop
    Datenbank Option geändert auf local
    Config.php geändert auf local

    Wenn ich dann eingebe localhost/testshop/wp-login.php oder /wp-admin erscheint das anmeldefenster, allerdings von der online Seite mit irgendeiner redirect Adresse….ich kann mich da einloggen, möchte aber gerne auf der lokalen Seite landen….
    Danke

Ansicht von 13 Antworten - 1 bis 13 (von insgesamt 13)
  • Hallo,
    dann schau mal in der Datenbank, ob bei wp_options die richtigen URL’s
    unter siteurl und home eingetragen sind.
    Viele Grüße
    Hans-Gerd

    Thread-Ersteller kultig

    (@kultig)

    http://localhost/testshop/

    steht bei beidem

    Thread-Ersteller kultig

    (@kultig)

    // ** MySQL-Einstellungen ** //
    /** Diese Zugangsdaten bekommst du von deinem Webhoster. **/
    /**
    * Ersetze datenbankname_hier_einfuegen
    * mit dem Namen der Datenbank, die du verwenden möchtest.
    */
    define(‚DB_NAME‘, ‚db732844161‘);
    /**
    * Ersetze benutzername_hier_einfuegen
    * mit deinem MySQL-Datenbank-Benutzernamen.
    */
    define(‚DB_USER‘, ‚root‘);
    /**
    * Ersetze passwort_hier_einfuegen mit deinem MySQL-Passwort.
    */
    define(‚DB_HOST‘,’DB_PASSWORD‘, “);

    /**
    * Ersetze localhost mit der MySQL-Serveradresse.
    */
    define(‚localhost‘);

    momentan kommt folgende fehlermeldung:

    Warning: define() expects at least 2 parameters, 1 given in C:\xampp\htdocs\testshop\wp-config.php on line 48
    Fehler beim Aufbau einer Datenbankverbindung
    Das bedeutet entweder, dass die Information über den Benutzernamen und das Passwort in deiner wp-config.php Datei nicht korrekt ist, oder wir können den Datenbank-Server auf DB_PASSWORD nicht erreichen. Es könnte sein, dass der Datenbank-Server deines Hostings ausgefallen ist.

    Bist du sicher, dass Benutzername und Passwort korrekt sind?
    Bist du sicher, dass du den richtigen Hostnamen eingegeben hast?
    Bist du sicher, dass der Datenbank-Server läuft?

    Mit define() kannst du einer Konstanten einen Wert zuweisen.

    define('DB_USER', 'root'); weist z.B. der Konstante DB_USER den Benutzernamen root zu.

    Du hast eingefügt: define('localhost');. Damit weist du … ja, eben keiner Konstante einen Wert localhost zu, bekommst deshalb einen Warnhinweis, dass define() gerne zwei Parameter hätte und die Mitteilung, dass die Datenbankverbindung so nicht klappen kann.

    Schau dir mal zum Vergleich die wp-config-sample.php als Muster-Datei an und kopiere die Zeile in deine wp-config.php.

    Thread-Ersteller kultig

    (@kultig)

    ok, die fehlermeldung ist weg, hatte da was falsches eingetragen—
    jetzt kommt wieder diese falsche anmeldung
    https://onlineurl.de/wp-login.php?redirect_to=https%3A%2F%2Fonlineurl.de%2Fwp-admin%2F&reauth=1

    Thread-Ersteller kultig

    (@kultig)

    ok, danke für die hilfe, werde mich jetzt dransetzen

    https://onlineurl.de/wp-login.php?redirect_to=https%3A%2F%2Fonlineurl.de%2Fwp-admin%2F&reauth=1

    Die URL richtet sich nach dem Eintrag in der Datenbank-Tabelle der MySQL-Datenbank. Das hat mit den Zugangsdaten zur Datenbank, die du in der wp-config.php einträgt, wenig zu tun.

    Die Redirect-Angabe in der URL zeigt an, dass du

    • versucht hast, die Webseite wp-admin aufzurufen,
    • WordPress festgestellt hat, dass du noch nicht angemeldet bist und dich deshalb zu Re-Authentifizierung zum Anmeldeformular weitergeleitet hat
    • du dich jetzt auf dem Anmeldeformular der Website https://onlineurl.de befindest.

    Eine „falsche Anmeldung“ ist das nicht. 🙂

    Thread-Ersteller kultig

    (@kultig)

    so guten morgen….
    klappt nicht; werde heute xampp neu aufsetzen, mir die shopdateien neu in das htdocs laden und dann wahrscheinlich irgendwann mir ein kostenpflichtiges plugin holen, weil ich nicht mehr daran glaube, dass das funktioniert. da gehen tage drauf !
    es fängt schon damit an, dass sie exportierte datenbank aus 1und1 nicht richtig funktioniert, weil das importieren immer doe original datenbank wiederr herstellt. da gibt es auch schon threads , dass irgendein create befehl mitspielt…kann manaber nicht abstellen. !! wahrscheinlich gibt es auch irgendwo eine htaccess oder sonstwas , was diese umleitung bewirkt,, ich weiss nicht….also letzter versuch ….so sehr ich wp mag….aber diese backup geschichte ….melde mich, wenn alles neu aufgesetzt

    Hallo @kultig
    sonst teste mal Laragon. Mit Laragon habe ich beste Erfahrungen gesammelt und hier lokal einige WordPress-Instanzen unterschiedlichster Art.
    Wenn man dann noch WP CLI verwendet, ist das grandios.
    Wie du das mit Laragon machst, siehst du in dem folgenden Beitrag.
    Viele Grüße
    Hans-Gerd

    Die geschilderten Probleme gehen auch mit einem Premium-Plugin und anderem lokalen Webserver nicht weg.

    Wenn du eine Datenbank exportierst und anschließend auf einem anderen Server importierst, ist doch eigentlich zu erwarten, dass die gleichen Daten übertragen wurden? Create-Befehl? .htaccess? Man kann es sich auch unnötig kompliziert machen. 🙂

    Hier mal rasch eine kleine Anleitung, wie ich eine Kunden-Website auf Server XY in  5  10 Minuten auf einen lokalen Webserver klone:

    Schritt 1
    Ich melde mich im Kundenmenü des Webhosters an, gehe in die Datenbank-Verwaltung (üblicherweise phpMyAdmin), wähle die Datenbank aus, gehe auf Exportieren und lade eine Datei irgendwas-bla-datum.sql herunter. Mit Bildchen hier kurz und gut erklärt: https://help.dreamhost.com/hc/en-us/articles/214395738-phpMyAdmin-How-to-backup-or-export-a-database-or-table

    Schritt 2
    Ich verwende ein FTP-Programm (z.B. FileZilla), um vom Webserver des Kunden die Dateien herunterzuladen. Die Zugangsdaten besorge ich mir im Kundenmenü, wenn der Kunde sie mir nicht bereits genannt hat (tun die nie, ist aber ein anderes Thema).
    Ich lade alle Dateien im Web-Stammverzeichnis (oft sowas wie /kunden/bla/4711/example.com, … /htdocs oder …/www) auf meinen Computer in ein Verzeichnis kunde_mueller runter.

    Schritt 3
    Ich starte meinen lokalen Webserver. Der muss eine aktuelle PHP- und MySQL-Version haben, ansonsten Geschmackssache. Wichtig: herausfinden, wo das Web-Stammverzeichnis liegt. Z.B. Google: XAMPP webserver root directory.

    Schritt 4
    Ich rufe lokal phpMyAdmin auf, erstelle eine neue Datenbank wordpress, wähle sie aus, gehe auf Importieren, wähle die sql-Datei aus Schritt 1 aus, importiere sie. In der Datenbank wordpress muss es jetzt diverse Datenbank-Tabellen geben. Hier notiere ich mir die Vorsilbe (bei einer Tabelle xyz_posts wäre das xyz_). Dann rufe ich die Datenbanktabelle xyz_options auf, suche die Felder siteurl und home und füge hier den neuen Domain-Namen ein, z.B. http://localhost. phpMyAdmin schließen, Schluck Tee trinken.

    Schritt 5
    Ich verschiebe die in Schritt 2 heruntergeladenen Dateien aus dem Verzeichnis kunde_mueller in das Web-Stammverzeichnis, das ich in Schritt 3 ermittelt habe. (Also nur die Dateien und (Unter-)Verzeichnisse verschieben – nicht das ganze Verzeichnis! Du willst ja im Browser nicht dauernd http://localhost/kunde_mueller eingeben. Oder doch? Dann aber in Schritt 4 auch die URL auf http://localhost/kunde_mueller ändern!)

    Dann öffne ich mit einem geeigneten Code-Editor (z.B. VS Code oder Notepad++, beide kostenlos erhältlich) die Konfigurationsdatei wp-config.php und ersetze die Zugangsdaten zur Datenbank: Datenbankname, Datenbank-User und -Passwort (ggf. in Google nachschlagen wie der für den von dir ausgewählten lokalen Webserver heißt, häufig root/root). Das Tabellen-Präfix prüfe ich auch noch rasch.

    Schritt 6
    Ich rufe die Adresse des lokalen Webservers in meinem Browser auf: http://localhost (sofern du keine eigene lokale Domain angelegt hast). Webseite wird angezeigt, vielleicht noch ohne Bilder … egal. Dann melde ich mich unter http://localhost/wp-login.php im Backend an. Hübsch. Jetzt installiere ich das Plugin Better Search Replace, rufe das Menü dieses Plugins unter Werkzeuge auf, ersetze die alte Domain http://example.com mit http://localhost, markiere alle Datenbank-Tabellen und mache das Häkchen bei Testlauf raus. Fertig, neuen Tee aufsetzen.

    Das Tippen der Anleitung hat vermutlich länger gebraucht, als du mit der Umsetzung beschäftigt sein wirst. Eigentlich ist sowas wie gesagt in zehn Minuten erledigt (in 5 wenn du WP-CLI verwendest, aber das ist dann schon für Fortgeschrittene).

    Thread-Ersteller kultig

    (@kultig)

    Sehe das eigentlich genauso mit dem Zeitaufwand, habe auch alles so gemacht…🤔 denke ich, jetzt inzwischen schon zweimal..leider wie beschrieben funktioniert der datenbank Import nicht so wie beschrieben, weil sie nicht importiert wird , sondern es wird die original datenbank erstellt…liegt scheinbar am Export aus 1und1, eigentlich muesste das ja egal sein, dann verwende ich halt die mit dem originalnamen und passe sie an… leider landeich wie oben beschrieben in de Anmeldung der online Seite…heute Abend versuche ich weiter
    Danke erstmal für die Mühe…

    weil sie nicht importiert wird , sondern es wird die original datenbank erstellt

    Jo mei … dann nimm halt die? ¯\_(ツ)_/¯

    leider landeich wie oben beschrieben in de Anmeldung der online Seite

    Schritt 4, letzter Satz. Alles genau beschrieben – musst du dann nur noch so machen. 🙂

    Thread-Ersteller kultig

    (@kultig)

    sooo..alles was hier gesagt wurde stimmt, eigentlich sache von 10 min,,
    habe jetzt mal eine neue wp-installation lokal gemacht, hat in 5 min funktioniert, dann die config.php der neuen wp-installation in meinen Testshop kopiert, datenbank umbenannt…und…es läuft alles.
    vielen dank nochmal

Ansicht von 13 Antworten - 1 bis 13 (von insgesamt 13)
  • Das Thema „Login bei localhost verweist auf online-url“ ist für neue Antworten geschlossen.