Support » Installation » mehrere Warnungen nach Installation: Undefined array index

  • Gelöst imhoteph

    (@imhoteph)


    Liebe Community,

    nach der Installation von WordPress kamen direkt Fehler oder Warnungsmeldungen.
    Diese kommen leider recht zuverlässig auch auf der öffentlichen Seite.

    Im Öffentlichen Teil:
    Warning: Undefined array key „a:1:{s:3:“ssl“;b:0;}“ in /users/pferdecoaching/www/wp-includes/class-requests.php on line 214
    Direkt zum Inhalt wechseln

    Im Dashboard kommen aber auch immer wieder Warnungen.
    Woran kann das liegen. Die Funktionalität erscheint mir bisher nicht eingeschränkt.

    Die Seite, für die ich Hilfe brauche: [Anmelden, um den Link zu sehen]

Ansicht von 15 Antworten - 1 bis 15 (von insgesamt 27)
  • Hallo,
    du kannst diese Warnungen allerdings auch unterdrücken, wenn du die wp-config.php entsprechend änderst. Auf diese Datei kannst du per FTP zugreifen. Ob du auf diese Datei bei bplaced mit seinem kostenlosen Hostingangebot zugreifen kannst, kann ich dir allerdings nicht sagen. Wie das funktioniert, wird z. B. in dem folgenden Beitrag erklärt. Dazu solltest du aber einen geeigneten Programmeditor (z.B. Atom Editor, Visual Studio Code oder Notepad++, alle kostenlos erhältlich) nutzen.

    Vermutlich findest du in der genannten Datei die folgenden Zeilen:

    define( 'WP_DEBUG', true );
    define( 'WP_DEBUG_DISPLAY', true );

    Ersetze in dem Fall das „true“ durch „false“, damit die Warnungen nicht mehr auf der Seite angezeigt werden. Allerdings wird dann diese Warnung lediglich unterdrückt.
    Die Warnungen können unterschiedliche Ursachen haben, siehe hier. Insofern ist eine Ursachenforschung schwierig.
    Viele Grüße
    Hans-Gerd

    • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Woche, 4 Tage von Hans-Gerd Gerhards. Grund: Korrektur Erläuterung
    Moderator Bego Mario Garde

    (@pixolin)

    Verwendest du das kostenlose Hosting bei bplaced oder hast du ein Pro-Account? Das kostenlose Hosting ist in der Funktinalität eingeschränkt. Die Schnittstelle zur Installation von Themes und Plugins und automatische Updates ist z.B. deaktiviert – vermutlich, um Kosten zu sparen.

    Wow! OK! Habe noch nie von einem Hosting gehört, der das macht. Also das deaktivieren der Verbindung, um Updates zu verhindern.

    Das is krass – mehr als krass!
    oO

    Also das deaktivieren der Verbindung, um Updates zu verhindern.

    Steht da so nicht, sondern

    Die Schnittstelle zur Installation von Themes und Plugins und automatische Updates ist z.B. deaktiviert

    Moderator Bego Mario Garde

    (@pixolin)

    Ähm, ja, aber manuelle Updates per Dashboard > Aktualisierungen funktionieren dort auch nicht, weil die WordPress-Installation nicht „nach Hause telefonieren“ darf. Am besten zitiere ich wohl mal von der bplaced-Website:

    Automatische Updates, direktes installieren von Themes/Plugins sowie der Zugriff von Plugins auf externe Dienste ist mit den Angeboten bplaced pro und bplaced Max gegeben.

    Quelle: bplaced: WordPress (mit kleinem „p“) 😉

    „mit den Angeboten bplaced pro und bplaced Max gegeben“ darf dann auch als „und im kostenlosen Tarif eben nicht“ verstanden werden.

    Zur Erläuterung: bplaced bietet ein kostenloses Hosting in Subdomains, das aber aus Kostengründung Einschränkungen hat. Ich würde selbst für Testinstallationen ein preiswertes Hosting, bei dem für ein Jahr 20,– Euro fällig sind es aber nicht solche Einschränkungen gibt, vorziehen. Hans-Gerd hatte hier mal Netcup erwähnt (2€/Monat), ich hatte mal Serverprofis ausprobiert (19,08 € für ein Jahr), beide mit Let’s-Encrypt-SSL-Zertifikat.

    Thread-Ersteller imhoteph

    (@imhoteph)

    Hallo,

    erst einmal vielen Dank für die Antworten.
    Ja aktuell verwende ich das kostenlose Angebot von bplaced und bin auch davon ausgegangen, dass das reicht.
    Deine Information @pixolin passt zu dem von mir beobachteten Verhalten. Ich konnte keine Alternativen Themes aus der Admin Oberfläche heraus installieren, sondern musste die runterladen und per FTP auf den bplaced Server hochladen.
    Aber ich denke ich bleibe erstmal beim Standard Theme.

    Diese WordPress Installation ist erstmal nur ein Test für mich, ob ich mit WordPress das was ich möchte auch einfach realisieren kann 😉 Angenommen ich bleibe bei WordPress ist im nächsten Schritt noch zu entscheiden bei welchem Hoster, da ich ja auch eine eigene TOP Level Domain brauche / will kann es sein, dass ich von bplaced weg ziehe 😉
    Aber dann erscheint mir das Unterdrücken der Meldung oder die Deaktivierung der Automatischen Update Funktion (wenn das geht) für diesen Fall erstmal das sinnvollste zu sein.

    Hier noch die Meldungen, die ich im Dashboard erhalte:

    Warning: Undefined array key "a:1:{s:3:"ssl";b:0;}" in /users/pferdecoaching/www/wp-includes/class-requests.php on line 214
    
    Warning: Undefined array key "a:1:{s:3:"ssl";b:0;}" in /users/pferdecoaching/www/wp-includes/class-requests.php on line 214
    
    Warning: Undefined array key "a:1:{s:3:"ssl";b:0;}" in /users/pferdecoaching/www/wp-includes/class-requests.php on line 214
    
    Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /users/pferdecoaching/www/wp-includes/class-requests.php:214) in /users/pferdecoaching/www/wp-admin/includes/misc.php on line 1310
    
    Warning: Undefined array key "a:1:{s:3:"ssl";b:0;}" in /users/pferdecoaching/www/wp-includes/class-requests.php on line 214
    
    Warning: Undefined array key "a:1:{s:3:"ssl";b:0;}" in /users/pferdecoaching/www/wp-includes/class-requests.php on line 214
    
    Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /users/pferdecoaching/www/wp-includes/class-requests.php:214) in /users/pferdecoaching/www/wp-admin/admin-header.php on line 9
    
    Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /users/pferdecoaching/www/wp-includes/class-requests.php:214) in /users/pferdecoaching/www/wp-includes/option.php on line 1051
    
    Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /users/pferdecoaching/www/wp-includes/class-requests.php:214) in /users/pferdecoaching/www/wp-includes/option.php on line 1052
    
    Moderator Bego Mario Garde

    (@pixolin)

    Dazu kannst du folgendes in der wp-config.php oberhalb von /* That's all, stop editing! Happy blogging. */ eintragen:

    define( 'WP_DEBUG', false );
    @ini_set( 'display_errors', 0 );

    Wie gesagt nur Kosmetik, aber für den Moment sollte es so reichen.

    Für das Webhosting würde ich mir einen anderen Webhoster suchen (und um den Webhoster, der so viel Werbung im Fernsehen macht, einen großen Bogen machen).

    „mit den Angeboten bplaced pro und bplaced Max gegeben“ darf dann auch als „und im kostenlosen Tarif eben nicht“ verstanden werden.

    Ja, aber da steht doch auch nur

    Automatische Updates, direktes installieren von Themes/Plugins sowie der Zugriff von Plugins auf externe Dienste ist mit den Angeboten bplaced pro und bplaced Max gegeben.

    Da steht nirgends etwas von „Manuelle Updates sind nicht möglich.“
    Ich kann mir auch kaum vorstellen, dass ein Provider Updates nicht zulassen würde und somit potentiellen Sicherheitslücken die Tore weit öffnet, damit würden sie sich ja selbst ins Knie schießen.

    Früher haben die übrigens ihr „kostenloses“ Webhosting mit Werbung finanziert. Aber auch damals gab es immer schon Probleme damit (wie in diversen Foren zu lesen war).

    Netcup … na ja … Die hatten es über Jahre (mittlerweile schon) nie geschafft, ein Let’s-Encrpyt-Zertifikat zu verlängern, wenn der Login-Bereich (von WordPress) mit einer .htaccess-Datei abgesichert war. Ohne Worte …

    Moderator Bego Mario Garde

    (@pixolin)

    Da steht nirgends etwas von „Manuelle Updates sind nicht möglich.“

    Mit automatisch ist hier auch die Aktualisierung per Backend gemeint. Möchtest du WordPress, ein Theme oder Plugin aktualisieren, geht das nur per manuellem Download, extrahieren, per FTP hochladen. Diese Form des manuellen Updates ist immer möglich.

    Ich kann mir auch kaum vorstellen, dass ein Provider Updates nicht zulassen würde und somit potentiellen Sicherheitslücken die Tore weit öffnet, damit würden sie sich ja selbst ins Knie schießen.

    Das sehen die wohl anders. 🙂
    Allerdings grätschen die auch rasch rein, wenn ein Plugin mit Sicherheitslücke verwendet wird oder sonst eine Sicherheitslücke besteht. Dann wird mal eben das ganze Plugin gelöscht – ohne Rückfragen.

    Die hatten es über Jahre (mittlerweile schon) nie geschafft, ein Let’s-Encrpyt-Zertifikat zu verlängern … 

    Ein Webhosting für 20,- Euro inkl. Domain kann ja nur eine Notlösung sein. 🙂

    Moderator Bego Mario Garde

    (@pixolin)

    Dieser Hilfebeitrag von bplaced beschreibt es besser:

    Ein unerwarteter Fehler ist aufgetreten. Es scheint etwas bei WordPress.org oder mit dieser Serverkonfiguration nicht zu stimmen. Sollte das Problem weiter bestehen, nutze bitte die Support-Foren. // WP HTTP Error: Es sind keine HTTP-Transports verfügbar, welche die gewünschte Abfrage ausführen könnte.
    Um direkt auf externe Ressourcen (bei der direkten Installation von Themes oder Plugin im Backend, direkten Updates, Plugins welche eine Verbindung zu einem externen Server über PHP aufbauen wollen, etc.) sind aktivierte Socketfunktionen (cURL, fsockopen, http transports, etc.) nötig. Externe Verbindungen sind bei uns ab dem Angebot bplaced pro nach dessen Buchung freigeschalten.

    Quelle: bplaced: mögliche WordPress-Fehlermeldungen

    Da steht nirgends etwas von „Manuelle Updates sind nicht möglich.“

    Aber sind wir uns ehrlich: Wer Updates per Mausklick ausschaltet, schaltet Updates komplett aus.
    1. Du bekommst als Benutzer keine Meldung, dass es Updates gibt. Glaubst also, es is eh immer alles aktuell.
    2. Niemand wird sich ernsthaft die Arbeit antun, regelmäßig die Plugins raufzuladen, per Hand.

    Moderator Bego Mario Garde

    (@pixolin)

    Achso, noch ein Nachtrag: wenn es unbedingt kostenloses Webhosting sein soll, köme ja auch noch WordPress.com in Frage. Mit Registrierung erhältst du eine werbefinanzierte Subdomain, bei der WordPress vorinstalliert ist und auch laufend aktualisiert wird. Das wäre nicht so mein Ding, weil mir die Flexibilität fehlt, mal rasch Plugins zu installieren (geht erst mit dem kostenpflichtigem Tarif „Business Plan“), aber für lau wäre das doch auch OK.

    Moderator Bego Mario Garde

    (@pixolin)

    @souri

    Niemand wird sich ernsthaft die Arbeit antun, regelmäßig die Plugins raufzuladen, per Hand.

    Stimmt. Vielleicht soll hier ja auch nur mal rasch geschaut werden, ob sich mit WordPress, Theme XY und einer handvoll Plugins die gewünschte Idee umsetzen lässt und nach einer Woche ist alles wieder gelöscht – da würde ich jetzt auch keine Klimmzüge machen und erst eine Domain registrieren und einen Webhosting-Vertrag abschließen. (Allerdings würde ich das auch entweder auf einer lokalen Testumgebung machen oder rasch bei DigitalOcean einen LAMP-Stack aufsetzen – ist nicht viel mehr als ein paar Mausklicks und kostet 1,25 € für eine Woche.)

    Thread-Ersteller imhoteph

    (@imhoteph)

    define( 'WP_DEBUG', false );
    stand schon drin. Die zweite Zeile mit ini_set habe ich noch eingefügt. Scheint jetzt zu „funktionieren“.

    Eure Kommentare klingen so, als würdet ihr mir von bplaced abraten?

    Wie kommst du auf 20€ pro Jahr? Der Preis für pro beträgt 3€ pro Monat und damit 36€ pro Jahr oder habe ich was übersehen? Die Domain müsste ich noch dazu buchen für 4,90€ pro Jahr für eine .de Domain.

    Ich rate nicht von einem bestimmten Hoster ab sondern von Hostern, die dir automatische Updates nicht (einfach) ermöglichen.

    Aber wie @pixolin schon schrieb, hat der Gratis-Tarif ja seine Berechtigung. Zudem du das ja bestätigt hast, dass du nur zum Testen der Machbarkeit diesen Tarif genommen hast.

Ansicht von 15 Antworten - 1 bis 15 (von insgesamt 27)