Support » Allgemeine Fragen » Mehrere Websites mit MAMP

  • Gelöst chriswoody

    (@chriswoody)


    Hallo zusammen, ich bin Grafiker und erstelle für meine Kunden Websites mit WordPress. Zum Testen nutze ich MAMP. bisher hatte ich 3.0 jetzt 4.0. WordPress ist bei mir installiert, ch kann auf die erstellte Webseite zugreifen. Jetzt möchte ich eine neue Seite erstellen. Wenn ich eine neue Datenbank in Mamp anlege und dann die wp-config.php dupliziere und ändere, habe ich ja das Ausgangsmaterial für eine neue Webseite. Was muss ich jetzt machen, dmit ich überhaupt mich bei WordPress mit einem neuen Passwort einloggen kann? Denn das Passwort bekomme ich ja nur beim installieren, oder nicht? Kann mir irgendwer weiterhelfen? Danke für Eure Mühe…

Ansicht von 12 Antworten - 1 bis 12 (von insgesamt 12)
  • Moderator Bego Mario Garde

    (@pixolin)

    Wenn du eine neue Datenbank anlegst und die Zugangsdaten in der wp-config.php hinterlegst, findet WordPress zwar die Datenbank, aber keine WordPress-Tabellen und startet deshalb automatisch mit dem Dialog zum Einrichten einer neuen Website. Dazu gehört auch die Abfrage von Benutzername und Passwort für den Administrator.

    Wenn du häufiger mit mehreren Websites arbeiten möchtest, lohnt sich die Anschaffung von MAMP Pro, weil du dann den unterschiedlichen Installationen eigene Domains (http://firma-mueller.dev, http://firma-meier.dev) zuweisen kannst.

    Alternativ kann auch die Nutzung von Varying Vagrant Vagrants interessant sein. Dabei nutzt du auf deinem Mac einen virtuellen Ubuntu-Webserver, auf dem du mit einem einzigen Terminal-Befehl eine komplette Website einrichten kannst. Die ursprüngliche Einrichtung von VVV ist etwas komplizierter, als das übliche Drag & Drop, lohnt sich aber, wenn du sehr häufig Websites aufsetzen und zur Entwicklung nutzen möchtest. Ich hatte dazu mal einen Blogbeitrag auf meiner (Achtung: Werbung!) eigenen Website geschrieben: WordPress in virtuellen Maschinen.

    Hallo und danke für die schnelle Antwort. Also wenn ich die Server mit MAMP starte und dann versuche die Webseite zu öffnen, kommt nur der Dialog mit dem Namen und Passwort. Einen neuen Namen und ein neues Passwort für eine leere WordPressseite bekomme ich nicht. Habe ich was falsch verstanden?

    Moderator Bego Mario Garde

    (@pixolin)

    Ich gehe davon aus, dass du WordPress im Verzeichnis Applications/MAMP/htdocs in zwei unterschiedliche Unterverzeichnisse gepackt hast? Sonst geht das nicht.

    Wenn du die zweite WordPress-Installation in ein Unterverzeichnis der ersten Installation gepackt hast, ergibt das nicht nur ein ziemliches Durcheinander, sondern führt ggf. auch dazu, dass die zweite Installation auf die wp-config.php der ersten Installation zugreift.

    da haben wir es schon, ich habe nämlich nur einmal wordpress installiert. ich bin davon ausgegangen, daß ich das nur einmal machen brauche. ok, dann installiere ich das noch mal… danke für den hinweis 🙂

    Moderator Bego Mario Garde

    (@pixolin)

    Du könntest zwar theoretisch auch eine Multisite erstellen, aber das verkompliziert die Sache eher.

    Idealerweise hast du separate Installationen in eigenen (Unter-)Verzeichnissen, z.B.
    Applications/MAMP/htdocs/wordpress_1,
    Applications/MAMP/htdocs/wordpress_2,
    Applications/MAMP/htdocs/wordpress_3, …
    oder
    Applications/MAMP/htdocs/mueller,
    Applications/MAMP/htdocs/meier,
    Applications/MAMP/htdocs/schmitz, …

    tja, habe mir sowas schon gedacht, aber ok, man lernt nie aus 🙂 vielen dank für deine hilfe. ich mach das mal so dann…

    Hallo, da bin ich wieder, leider 🙁 Also ich hab WordPress neu installiert, meine alte Worpress-Seite umbenannt und wollte jetzt das ganze neu starten mit http://localhost:8888/wordpress/wp-admin/install.php. Leider kommt jetzt die Fehlermeldung, daß WordPress schon installiert ist und ich die alte datenbank löschen soll. ???? Warum soll ich die löschen und welche ist gemeint? Von der umbenannten Seite?

    Hallo @chriswoody,
    von „alte Installation umbenennen“ hat Bego oben aber nichts geschrieben. 😉
    Einfach in htdocs den neu heruntergeladenen wordpress-Ordner ablegen, ihm den gewünschten neuen Namen geben, neue Datenbank anlegen (oder, falls nur eine DB gewünscht sein sollte oder zur Verfügung steht, in der neuen wp-config.php bei $table_prefix unbedingt ein anderes Tabellen-Präfix eingeben als in der ersten Installation), und dann in diesem neuen WordPress-Ordner die Installation vornehmen.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 3 Jahre, 1 Monat von  Flower33.
    Moderator Bego Mario Garde

    (@pixolin)

    von „alte Installation umbenennen“ hat Bego oben aber nichts geschrieben.

    Besser wäre das aber. Du bekommst sehr schnell Probleme, wenn du WordPress-Installationen ineinander verschachtelst. Genau das wäre aber der Fall, wenn im Verzeichnis htdocs bereits Dateien und Verzeichnisse einer vorhandenen WordPress-Installation liegen und du dann ein weiteres WordPress-Verzeichnis hinzufügst.

    Hintergrund: WordPress sucht die Konfigurationsdatei wp-config.php im WordPress-Verzeichnis und zusätzlich im direkt darüber gelegenen Verzeichnis. (Sehr praktisch, wenn man WordPress ein eigenes Verzeichnis geben, die index.php aber im Web-Stammverzeichnis ablegen möchte oder wenn man die Konfigurationsdatei aus Sicherheitsüberlegungen außerhalb des Web-Stammverzeichnis ablegen möchte.)

    und wollte jetzt das ganze neu starten mit http://localhost:8888/wordpress/wp-admin/install.php.

    Das ist nicht nötig. WordPress erkennt selbst, ob es auf eine bestehende Datenbank zugreifen kann (was der Normalfall einer funktionierenden WordPress-Website ist) und ob es Datenbanktabellen findet, wenn du die URL des Unterverzeichnisses angibst, hier also http://localhost:8888/wordpress. Dabei gibt es folgende mögliche Szenarien:

    1. Es existiert noch keine wp-config.php: Du wirst auf das Fehlen hingewiesen und bekommst den Vorschlag, eine wp-config.php anzulegen. Dazu werden dir Eingabefelder für die Zugangsdaten zur Datenbank angezeigt. Hier kannst du dich entweder für eine bereits bestehende Datenbank entscheiden, solltest dann aber eine andere Tabellen-Vorsilbe („Präfix“) nutzen, damit nicht bestehende Tabellen überschrieben werden.
    2. Es existiert bereits eine wp-config.php, aber die Zugangsdaten sind falsch: Du erhältst eine Fehlermeldung, dass keine Verbindung zur Datenbank aufgenommen werden kann. Lösung: Zugangsdaten korrigieren oder Datenbank mit diesen Zugangsdaten anlegen.
    3. Es existiert eine wp-config.php, die Zugangsdaten stimmen, aber es wurden noch keine Tabellen angelegt: In diesem Fall startet WordPress bei Aufruf der Domain selbständig den Dialog zum Erstellen der Tabellen. Dabei werden Website-Titel und Zugangsdaten für einen Administrator abgerufen.
    4. Es existiert eine wp-config.php, die Zugangsdaten stimmen, die Datenbanktabellen wurden bereits angelegt: In diesem Fall wird dir bei Aufruf der URL ganz einfach die eingerichtete Website angezeigt und du kannst dich über http://localhost:8888/{wordpress-verzeichnis}/wp-login.php im Backend anmelden.

    Bego schrieb:

    Du bekommst sehr schnell Probleme, wenn du WordPress-Installationen ineinander verschachtelst. Genau das wäre aber der Fall, wenn im Verzeichnis htdocs bereits Dateien und Verzeichnisse einer vorhandenen WordPress-Installation liegen und du dann ein weiteres WordPress-Verzeichnis hinzufügst.

    Da hast du meinen Vorschlag leider völlig falsch interpretiert, denn von einer Verschachtelung von WP-Installationen ist bei mir keineswegs die Rede. 😉
    Ich beschreibe lediglich im Detail die oben von dir als separate Installation in einem eigenen WP-Verzeichnis beschriebene Aktion.
    Vgl. auch die folgende Beschreibung auf Englisch. Genau so meinte ich das und mache ich das. 😉

    Give each install its own folder in MAMP/htdocs. Don’t mess around with having a whole set of WP files, and then trying to put different set in a folder inside of that (shudder).

    You don’t need to create a new database for each (although it won’t hurt anything if you do). You DO need to make sure each new install has a unique prefix for its database tables. I use the same prefix name as the new WordPress folder – so core_, stable_, client_ etc. That way, whenever I need to go digging in PhpMyAdmin for something I can figure out where to look much more easily.

    Aside from that, there’s not much more to say that doesn’t also apply to every other localhost installation. Finish the installation the way you normally would, go to localhost:8888/site1 or /site2 or whatever you’ve named them, and go to work.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 3 Jahre, 1 Monat von  Flower33.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 3 Jahre, 1 Monat von  Flower33.

    funtioniert leider immer noch nicht. werde wohl alles deinstallieren, alle datenbanken löschen und von vorne anfangen. so ein *** aber auch…

    • Diese Antwort wurde geändert vor 3 Jahre, 1 Monat von  Bego Mario Garde.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 3 Jahre, 1 Monat von  Bego Mario Garde. Grund: Bilder-Links korrigiert
    • Diese Antwort wurde geändert vor 3 Jahre, 1 Monat von  Bego Mario Garde.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 3 Jahre, 1 Monat von  Bego Mario Garde.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 3 Jahre, 1 Monat von  Bego Mario Garde.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 3 Jahre, 1 Monat von  Bego Mario Garde.
    Moderator Bego Mario Garde

    (@pixolin)

    Die typografischen Anführungszeichen ,‘ könnten der Fehler sein.

Ansicht von 12 Antworten - 1 bis 12 (von insgesamt 12)
  • Das Thema „Mehrere Websites mit MAMP“ ist für neue Antworten geschlossen.