Support » Plugins » Meldung von Wordfence Security

Ansicht von 3 Antworten - 1 bis 3 (von insgesamt 3)
  • Unter der genannten IP wird bei einem geografischen Abgleich die Firma Automattic angegeben, der WordPress.com gehört.
    Gut möglich, dass du z.B. Jetpack verwendest und im Rahmen eines Updates Wordfence automattisch, pardon, automatisch deaktiviert wurde. Und da du als Administrator angegeben bist, wird auch noch behauptet, dass die Deaktivierung durch dich erfolgt ist.

    Hier stellt sich natürlich die Frage, ob solche All-in-One-Sicherheitslösungen wie Wordfence sinnvoll sind. Viele Anwender/-innen fühlen sich völlig abgesichert, weil sie wahlfrei alles angeklickt haben, was ihnen vor die Maus kam. Anschließend kommen dann solche E-Mails mit geheimen Botschaften, mit denen die Anwender/-innen nichts oder wenig anfangen können. Was bringt das dann, abgesehen von einem trügerischen Gefühl der Sicherheit?

    Nachtrag: Es gab wohl im Juni auch eine Sicherheitslücke in Jetpack, die fleißig ausgenutzt worden ist. Ich würde zumindest die in diesem Beitrag geschilderte Infektion prüfen: Malicious Attack Campaign Targeting Jetpack Users Reusing Passwords

    Hallo,
    ich nutze auch gerne das Plugin Two Factor, auf das auch Bego hier und da schon hingewiesen hat.
    Außerdem setze ich das Plugin NinjaFirewall ein.
    Auf dieses Plugin bin ich über die empfehlenswerte Facebookgruppe „WordPress Sicherheit – Hackerangriffe, Sicherheitslücken, etc.“ gestoßen.
    Damit habe ich bis dato sehr gute Erfahrungen gemacht.
    Viele Grüße
    Hans-Gerd

    Thread-Ersteller Thobie

    (@thobie)

    Moin, Moin, Bego,

    das ist gut möglich, dass dies dann durch die Firma Auttomatic veranlasst worden ist.

    Ich habe dort derzeit eine Supportanfrage laufen, weil die WordPress App auf meinem iPad nicht richtig funktioniert.

    Eventuell ist dieser Vorfall dann dadurch veranlasst worden.

    Grüße aus Hamburg

    Thobie

Ansicht von 3 Antworten - 1 bis 3 (von insgesamt 3)