Support » Allgemeine Fragen » "Neues" Editor-Link-Verhalten

  • Kann man diese neue Art der Link-Erstellung deaktivieren?

    Ich benutze sehr oft interne Links und bisher wurde beim Klick auf das Link-Symbol in der Editorleiste gleich der gesamte Link-Dialog eingeblendet. Jetzt kommt erst die abgespeckte Version, man kann nur einen Link eingeben, für mehr Details etc. muß man dann nochmal rechts auf „Einstellungen“ klicken

    Das ist ein Klick mehr und für mich, die ich häufig Links setze, Quatsch, nervig. Kann man das konfigurieren, daß man das „alte“ Editorverhalten wieder erhält?

    Aus Sicherheitsgründen mache ich alle Updates mit, daß ich dann aber solche Beschneidungen mir einhandele, finde ich unnötig…

Ansicht von 11 Antworten - 1 bis 11 (von insgesamt 11)
  • Jetzt kommt erst die abgespeckte Version, man kann nur einen Link eingeben, für mehr Details etc. muß man dann nochmal rechts auf „Einstellungen“ klicken

    Das stimmt so nicht. Du kannst auch gleich einen Suchbegriff eintippen, um eine Liste der in Frage kommenden, internen Linkziele angezeigt zu bekommen. Nicht Zahnrad anklicken, sondern gleich lostippen.

    Aus Sicherheitsgründen mache ich alle Updates mit, daß ich dann aber solche Beschneidungen mir einhandele, finde ich unnötig…

    Ja, echt ärgerlich.

    Edi

    (@psychosopher)

    Mit dem Text-Editor funktioniert die Verlinkung wie bisher.

    Und ich denke, dass es bald ein Plugin geben wird, um das neue „Feature“ auszuschalten. 😉

    @marcelismus
    Vor solchen Workarounds kann ich nur abraten.

    Grundsätzlich sollten nie Änderungen am WordPress Core vorgenommen werden. Durch solche Änderungen wird WordPress schlecht zu pflege, es verleitet zum Abschalten von Updates (was sich wiederum negativ auf die Sicherheit auswirkt) und Programmierfehler sind schwer aufzufinden.

    WordPress ist OpenSource. Jeder der jetzt schreit, dass ihm Dinge nicht gefallen, muss sich die Frage gefallen lassen, wieso er sich in keiner Weise in die Entwicklung eingebracht hat. Der Inline-Linkeditor ist auch keine Erfindung sadistischer Entwickler, die alle Benutzer ärgern wollen, sondern wurde aus gut nachvollziehbaren Gründen so umgesetzt. Der „Aufschrei“, wie du es in deinem Blogbeitrag nennst, ist bisher sehr klein ausgefallen und es gibt mindestens genauso viele Anwender, die den neuen Linkeditor als Verbesserung sehen. Aber … schon klar. Updates sind ja immer erstmal „Mist“ und machen WordPress „völlig unbrauchbar“ (wie ich es an anderen Stellen hier im Forum schon gelesen habe).

    Du erwähnst in deinem Blogbeitrag in einem Nebensatz, die Verwendung von target="_blank" sei umstritten. Dazu möchte ich darauf hinweisen, dass das W3C.org von der Verwendung abrät und Links in einem neuen Fenster oder Tab in den meisten Fällen der Usability und Barrierefreiheit schaden.

    Es gibt in deinem Blogbeitrag noch ein paar Ungereimtheiten und der wiedergegebene Code enthält Übertragungsfehler. Aber mir geht es gar nicht um ein „Bashing“, ich wollte nur die Aussage „Workaround durch Änderung im Core“ nicht unkommentiert lassen.

    Hallo Bego, hast du einmal einen Link wo W3C von der Verwendung von target=“_blank“ abrät? Unter dem Link Barrierefreiheit sehe ich lediglich Workarounds, aber keinesfalls ein Abraten.

    Das war sicher etwas verkürzt dargestellt.

    Das W3C hat in der Web Accessibility initiative (WAI) die Web Content Accessibility Guidelines (WCAG) herausgegeben.

    In Absatz 3.2.5 dieser Richtlinien heißt es „Änderungen des Kontextes werden nur durch Benutzeranfrage ausgelöst oder es gibt einen Mechanismus, um solche Änderungen abzuschalten.“

    Dazu wird unter „3.2.5. verstehen“ erläutert

    Individuals who are unable to detect changes of context or may not realize that the context has changed are less likely to become disoriented while navigating a site. For example:
    individuals who are blind or have low vision may have difficulty knowing when a visual context change has occurred, such as a new window popping up.

    Das Beispiel fährt allerdings fort mit dem Hinweis

    In this case, warning users of context changes in advance minimizes confusion when the user discovers that the back button no longer behaves as expected.

    Ich war von einfachen Text-Links ausgegangen, die lediglich ein neues Fenster oder Tab öffnen und damit Sehbehinderten die Möglichkeit versperrt, mit dem Zurück-Button wieder zum ursprünglichen Text zurück zu kommen. Abgesehen davon hatte ich auch auf das Code-Beispiel, in dem ein entsprechender Hinweis enthalten ist, verlinkt. Vielleicht sollten wir nicht jedes Wort auf die Goldwaage legen? 🙂

    Hier ist auch nochmal eine schöne Zusammenfassung:

    If you cannot avoid displaying a new window, insert a warning into the link text like the following: «opens in a new window».

    Ich dachte schon, du hättest einen Link, weil ich vor kurzem danach gesucht aber nichts gefunden hatte. Also wird nicht explizit davon abgeraten.

    Viele Screenreader lassen sich einstellen, so dass sie target=“_blank“ Links intern öffnen. Es existieren Möglichkeiten innerhalb einiger Browserkonfigurationen, das so einzustellen. Oder es existieren auch Add-ons für Browser, zum Beispiel das Firefox-add-on: Tab Mix Plus – https://addons.mozilla.org/en-US/firefox/addon/tab-mix-plus/ womit man das Öffnen der Links steuern kann.

    Vielleicht sollten wir nicht jedes Wort auf die Goldwaage legen? 🙂

    Darum geht es doch gar nicht. Ist nur so, wenn W3C davon abrät, wird es über kurz oder lang deprecated werden und irgenwann ganz raus fliegen.
    Außerdem: W3C ist maßgeblich, da finde ich es schon wichtig, nichts hinein zu interpretieren :).

    Ist nur so, wenn W3C davon abrät, wird es über kurz oder lang deprecated werden und irgenwann ganz raus fliegen.

    target="_blank" war zwischenzeitlich schon deprecated, ist aber für Web-Anwendungen wieder aufgenommen worden.

    Außerdem: W3C ist maßgeblich, da finde ich es schon wichtig, nichts hinein zu interpretieren :).

    Ich wollte gar nichts interpretieren. Die Informationen des W3C stehen außerdem jedermann zur Verfügung und wenn dir meine ausführlichere Zusammenfassung oben nicht ausreicht, kann ich nur auf die Website des W3C verweisen. Das ist aber auch eigentlich nicht unser Thema hier, oder? 🙂

    Ich halte abschließend einfach mal fest, dass W3C nicht davon abrät, sondern Workarounds beschreibt.

    Mit dem Thema habe ich ja nicht angefangen 😛

    Und jetzt weiter zur Tagesordnung.

    Bernhard Kau hat in seinem Blog gerade das Thema behandelt und zusätzlich ein Plugin entwickelt, mit dem der alte Dialog zum Einfügen von Links wiederhergestellt werden kann (wenn das nach seiner sehr guten Darstellung dann überhaupt noch gewünscht ist).

    https://kau-boys.de/2721/wordpress/den-alten-link-einfuegen-dialog-in-wordpress-4-5-wiederherstellen

    Edi

    (@psychosopher)

    Danke Bego für den Hinweis!

Ansicht von 11 Antworten - 1 bis 11 (von insgesamt 11)
  • Das Thema „"Neues" Editor-Link-Verhalten“ ist für neue Antworten geschlossen.