Support » Plugins » Plugin Programmierung: Eingereichtes Plugin wird abgelehnt

  • serpentdriver

    (@serpentdriver)


    In der Hoffnung, dass ich mit meinem Anliegen in diesem Forum richtig bin, trage ich nachfolgend mein Leid vor. Andernfalls bitte Info an wen ich mich wenden muss.

    Ich habe zum ersten Mal ein Plugin programmiert und dieses Plugin formell zur Prüfung eingereicht, was schon mal 4 Wochen gedauert hat bis ich ein erstes Feedback bekommen habe. Das ist aber nicht das Problem und man muss es einfach tolerieren, dass es bei so vielen eingereichten Plugins einfach länger dauert. Obgleich dieses Plugin mit verhältnismäßig wenig Code auskommt und man sicherlich nicht länger als 15 Minuten für ein Review braucht.

    Da mich mich zum ersten Mal mit der Programmierung eines WP Plugins auseinander gesetzt habe, konnte ich leider noch nicht alles darüber wissen. Deswegen brauchte es 2 kleinere Korrekturschleifen bis es dann augenscheinlich die Voraussetzungen erfüllte hatte. Durch das Wenige an Code ist man noch nicht einmal gezwungen die Beschreibung des Plugins in der readme.txt zu lesen, um binnen weniger Minuten an Hand des Codes feststellen zu können, welche Funktion dieses Plugin hat. Zumindest nach meiner Beurteilung.

    Das nun eigentliche Problem ist, dass man mich erst den Code korrigieren lässt und man mir erst danach mitteilt, dass man das Plugin nicht akzeptieren will, obwohl es gegen keine Regeln verstößt. Mir wurde auch keine Regel oder Vorschrift genannt, womit sich die Ablehnung begründen würde. Es geht bei der Ablehnung auch nicht um die Funktion oder irgendwelche Sicherheitsbedenken. Man teilt mir einfach mit, dass WordPress das so nicht haben will. Punkt.

    Die Absage ist zwar noch nicht endgültig, weil man mir Gelegenheit geben will das vermeintliche Problem zu lösen, aber wenn ich das Problem löse, dann ist das mit einer Dysfunktion gleichzusetzen und es verliert sein Alleinstellungsmerkmal. Ich bediene mit diesem Plugin mehr als 4 Millionen Blog Betreiber, weil es ein bis dato ungelöstes Problem löst.

    Nachdem ich mich zuletzt ausführlich dem Reviewer gegenüber erklärt habe, erhalte ich keine Antwort mehr und kann auch keine weiteren Plugins mehr einreichen, weil das besagte Plugin noch immer den Status in Bearbeitung hat. Das ist maximal frustrierend!

Ansicht von 8 Antworten - 1 bis 8 (von insgesamt 8)
  • Moderator Bego Mario Garde

    (@pixolin)

    Vorab: du bringst dein Anliegen an der falschen Stelle vor. Das Support-Team – WordPress-Nutzer wie du – bietet anderen Anwendern/-innen ausschließlich Anwendungssupport. Bei Fragen zur Aufnahme eines Plugins können wir dir nicht helfen. Wir haben auf die Entscheidungsprozesse auch keinen Einfluss.
    Ich markiere den Thread deshalb als „keine Support-Frage“.

    Dass es von der Einreichung bis zur Prüfung etwas dauert, liegt an der knappen personellen Besetzung. Es ist schwierig, ein Team zu bekommen, dass die Tragweite jedes Plugins überschaut.

    Für Entwickler gibt es ein Plugin Handbook, in dem alle Richtlinien im Detail beschrieben wurden. Darüber hinaus entscheidet das Plugin Review Team aber selbständig, was zugelassen wird und was nicht.
    Ich bin überzeugt, dass die Entscheidung nicht willkürlich geschieht und gründlich abgewogen wird, aber das Plugin Review Team muss jederzeit soviel Spielraum haben, Plugins nach eigenem Ermessen abzulehnen. Wenn dir mitgeteilt wird, dass dein Plugin nicht aufgenommen wird, dann ist das eben leider so. Wenn dir gesagt wurde, welche Dinge zu beheben sind, hast du auch eine Begründung.

    Die Aussage, dass eine Änderung des Plugins nach den Vorgaben des Plugin Review Teams das Plugin unbrauchbar macht, können wir hier nicht untersuchen, weil wir weder den Code des Plugins kennen, noch Einblick in den bisherigen Diskussionsverlauf haben.

    Ich kann aus eigener Erfahrung auch nicht bestätigen, dass „lästige Entwickler“ vom Plugin Team geghostet werden. Manchmal dauert eine Antwort einfach ein wenig länger. WordPress ist OpenSource und basiert zu einem Teil immer noch auf der Mitwirkung von Freiwilligen, was eine Projektterminierung erschwert.

    Du kannst das Plugin zunächst in einem eigenen GitHub-Repository veröffentlichen und über Social Media Werbung machen, das Plugin zu testen. Vielleicht wird dann auch eher klar, wo es vielleicht Mißverständnisse gibt.

    Wir können dir hier wie gesagt nicht helfen. Am besten wendest du dich per Slack direkt an den internationalen Plugin-Channel oder schreibst an plugins@wordpress.org und versuchst so noch einmal, deine verständliche Frustration zu äußern.

    Thread-Starter serpentdriver

    (@serpentdriver)

    Wie schon gesagt, ich habe für alles Verständnis, sodass ich weder Wartezeiten noch sonst irgendwas kritisiere. Was ich aber kritisiere, ist dass man mir keine reproduzierbaren Gründe nennt und man den Eindruck der Willkür bekommt und das verbunden mit einer Art vor Arroganz. Sorry, aber das empfinde ich einfach so.

    Nichtsdestotrotz vielen Dank für Deine ausführliche Antwort und die Zeit die dafür aufgebracht hast!

    Moderator Bego Mario Garde

    (@pixolin)

    Es wird dir wenig helfen, wenn ich eifrig nicke und den Frust (auch aus eigenen Erfahrungen in anderen Projekten) gut nachvollziehen kann.

    Dass man dir keine Gründe nennt oder Entscheidungen nicht im Detail erläutert, kann mit knappen Ressourcen und der Komplexität einiger Regeln zusammenhängen. Das Plugin Review Team soll auch gar nicht diskutieren, sondern Plugins nach Ermessen (und Richtlinien) zulassen … oder eben auch nicht.

    Michi91

    (@michi91)

    Moin,

    Wo kann man sich das Plugin mal ansehen? Ist es auf github oder ähnlichem verfügbar?

    Vielleicht fällt uns ja direkt etwas auf, was nicht passt 🙂

    Liebe Grüße

    Thread-Starter serpentdriver

    (@serpentdriver)

    Es gibt zwar eine Demo von dem Plugin, aber da es ein fast reines Admin Plugin ist, kann ich das leider nicht zugänglich machen. Das, was augenscheinlich nicht passt, ist ja bekannt, aber die Ablehnungsgründe sind nicht bekannt. Zumal, und das hatte ich vergessen zu erwähnen, liest man aus 3 Zeilen Code das Gegenteil heraus als was der Code mehr als eindeutig widerlegt. Der Reviewer behauptet also das die Farbe weiß nicht weiß ist, sondern schwarz. Da kommen mir berechtigte Zweifel auf, ob der Reviewer seine Aufgabe tatsächlich ausführen kann……

    Unabhängig davon habe ich gerade Post vom Reviewer bekommen, der um noch etwas Geduld bittet…..

    Moderator Bego Mario Garde

    (@pixolin)

    … aber da es ein fast reines Admin Plugin ist, kann ich das leider nicht zugänglich machen.

    Du möchtest, dass das Plugin im WordPress-Plugin-Verzeichnis veröffentlicht wird, kannst den Code aber nicht zugänglich machen?
    Das widerspricht sich … oder ich versteh’s einfach nicht.

    „reines Admin-Plugin“ könnte aber auch der Grund sein, dass das Plugin nicht zugelassen wird. Was hat der nicht bei einem SaaS angemeldete WordPress-Nutzer dann von diesem Plugin?

    Unabhängig davon habe ich gerade Post vom Reviewer bekommen, der um noch etwas Geduld bittet…..

    Also doch eine Antwort.

    Das Plugin Review Team ist kein Dienstleister und es besteht auch kein Schuld-Verhältnis aus dem sich irgendwelche Rechte ableiten lassen.

    Thread-Starter serpentdriver

    (@serpentdriver)

    „reines Admin-Plugin“ könnte aber auch der Grund sein, dass das Plugin nicht zugelassen wird. Was hat der nicht bei einem SaaS angemeldete WordPress-Nutzer dann von diesem Plugin?

    Nein, es damit nichts zu tun. Das kann ich mit Sicherheit sagen. Theoretisch hätte jeder einen Nutzen von diesem Plugin, aber da dieses Plugin für ein anderes Plugin entwickelt wurde, haben „nur“ 4 Millionen Nutzer was davon. Du brauchst also erst dieses eine andere Plugin um mein Plugin tatsächlich nutzen zu können, aber dieser Zusammenhang hat nichts mit den Gründen des vielleicht doch nicht abgelehnten Plugins zu tun. Dabei geht es um was ganz anderes, was ich schon bei der ersten eingereichten Version des Plugins berücksichtigt hatte, aber paradoxerweise jetzt erst Anlass gibt etwas zu monieren, was gar nicht vorhanden ist.

    Das Plugin Review Team ist kein Dienstleister und es besteht auch kein Schuld-Verhältnis aus dem sich irgendwelche Rechte ableiten lassen.

    Habe ich irgendwas geschrieben, dass Dir Anlass gibt das zu schreiben? Muss ich mich jetzt dafür rechtfertigen, dass ich mit einem Post lediglich um Auskunft gebeten habe an wen man sich ggf. wenden kann?

    Moderator Bego Mario Garde

    (@pixolin)

    Wie schon in der ersten Antwort geschrieben, können wir dir bei deinem Anliegen hier nicht weiterhelfen. Wir kennen den Code des Plugins nicht und auch nicht die Gründe, wieso es bisher nicht zugelassen wurde. Offensichtlich ist das aber auch ein Prozess, der noch nicht abgeschlossen ist.

    … Habe ich irgendwas geschrieben, dass Dir Anlass gibt das zu schreiben? Muss ich mich jetzt dafür rechtfertigen, …

    Du hattest „berechtigte Zweifel“ geäußert, „ob der Reviewer seine Aufgabe tatsächlich ausführen kann……“. – Vielleicht ist das so, vielleicht ist da aber auch nur jemand im Moment mit der Arbeitslast überfordert, weil eine tragende Mitwirkende gerade erst das Plugin Review Team verlassen hat? Ich wollte nur freundlich daran erinnern, dass wir alle keine Ansprüche geltend machen können, weil wir nicht bei einem Unternehmen eine Dienstleistung gebucht haben. Damit wollte ich aber nichts unterstellen und erwarte auch keine Rechtfertigung.

    Wie du merkst, können wir hier für dich nicht viel tun. Deshalb schließe ich den Thread an dieser Stelle und drücke die Daumen, dass es am Ende eine für alle Beteiligten brauchbare Lösung gibt.

Ansicht von 8 Antworten - 1 bis 8 (von insgesamt 8)
  • Das Thema „Plugin Programmierung: Eingereichtes Plugin wird abgelehnt“ ist für neue Antworten geschlossen.