Support » Plugins » Polylang in Blöcken

  • Mit dem letzten WP Update werde ich ja immer mehr gezwungen Gutenberg zu verwenden. Bisher habe ich alle über Elementor gesteuert. Jetzt kann ich Widgets aus Elementor nur noch als Legacy Widgets angezeigt bekommen … das Classic Widget Plugin ist ja nur noch eine Übergangslösung. Ich muss mich also – ob ich will oder nicht, früher oder später – mit dem Ersetzen der Legacy Widgets durch Blöcke anfreunden (not amused!). Nun scheitere ich bereits daran, daß jedes Widget in Polylang über ein extra Feld nur für eine bestimmte Sprache angezeigt wird …. ich finde aber keine Möglichkeit (zumindest im Rahmen der kostenlosen Polylang Version) ähnlichs mit Blöcken zu realisieren. Wie kann ich einen Block nur für eine der vorhandenen Sprachen anzeigen lassen? Kann mir da ggf. jemand einen Tip geben? (Oder ein Tutorial? Ja, ich weiss, GIDF)

    Danke Euch schon mal ganz herzlich,
    Timo

Ansicht von 5 Antworten - 1 bis 5 (von insgesamt 5)
  • Moderator Bego Mario Garde

    (@pixolin)

    WordPress wird weiterentwickelt und dass der Block-Editor zentraler Bestandteil der Weiterentwicklung ist, wurde bereits 2018 bekannt gegeben. Du wirst aber zu nichts gezwungen und die Plugins Classic Editor und Classic Widgets wurden extra für alle Anwender/-innen bereit gestellt, die sich mit der Umstellung (warum auch immer) schwer tun. Es gibt eigentlich auch keinen Grund zu der Annahme, dass die beiden Plugins „von heute auf Morgen“ nicht mehr funktionieren sollten. Allerdings entfernst du dich zunehmend von der Weiterentwicklung, die jetzt mit Full Site Editing eine weitere Stufe erreicht hat.

    Bei deiner Frage verwendest du abwechselnd die Begriffe Widgets und Blöcke. Da die Entwickler von Elementor die „Bausteine“, aus denen du Seiten und Beiträge zusammensetzen kannst, ebenfalls „Widgets“ nennen … 

    Screenshot Einstellungen
    (zum Vergrößern anklicken)

    … ist mir nicht ganz klar, was du nun genau meinst. Wenn du Seiten oder Beiträge bearbeitest, kannst du weiterhin Elementor nutzen. Wenn du unter Design > Widgets bzw im Customizer im Menü Widgets die Bestandteile der Sidebar ändern möchtest, ist das entweder mit dem Plugin Classic Widgets wie gewohnt möglich oder erfolgt mit Blöcken, die aber nichts mit Elementor zu tun haben. Die kostenlose Version von Elementor fügt keine eigenen (Sidebar-)Widgets hinzu. Deshalb kann ich die Aussage „Ich muss mich also […] mit dem Ersetzen der Legacy Widgets durch Blöcke anfreunden“ nichts anfagen. Vielleicht magst du das nochmal an konkreten Beispielen erläutern? (Gerne auch mit URL zur Website damit wir uns das anschauen können.)

    ich finde aber keine Möglichkeit (zumindest im Rahmen der kostenlosen Polylang Version) ähnlichs mit Blöcken zu realisieren. Wie kann ich einen Block nur für eine der vorhandenen Sprachen anzeigen lassen?

    Geht es jetzt um den Inhalt einer Seite (die wird dann in einer weiteren Seite komplett übersetzt) oder den Inhalt der Sidebar? Letzteres wird in der Dokumentation von Polylang eigentlich recht anschaulich dargestellt. Fügst du hier einen Block ein, kannst du angeben, ob er für alle Sprachen oder nur für bestimmte Sprachen angezeigt werden soll. Wählst du hier „Englisch“ aus, wird der Block in der deutschen, spanischen oder französischen Übersetzung nicht angezeigt.

    Ich nutze Elementor aus diversen Gründen nicht und kann entsprechend nur sehr allgemein bei Fragen weiterhelfen. Vielleicht fragst du nochmal in der Facebook-Gruppe Elementor Deutsch nach – die sollten sich besser auskennen.

    Thread-Ersteller DarkClown

    (@darkclown)

    Danke Dir für die ausführliche Antwort – und entschuldige meine mangelnde Genauigkeit bei der Beschreibung. Es ist natürlich völlig richtig, daß die Entwicklung frühzeitig angekündigt wurde. Bisher erschien es mir allerdings nicht nötig dem allzuviel Bedeutung beizumessen, da Elementor dies überflüssig machte. Mit dem letzten Update allerdings muss ich mich gezwungenermaßen damit auseinadersetzen. Mindestens, weil ich die zusätzlichen PlugIns für (Classic) Editor und Widgets einbinden muss.

    Meine Schwierigkeit ist folgende: In bestehender Webseite (www.four-seasons-gardening.de) werden mir im Widgetbereich (Footer Spalten) jetzt die alten Widgets als „Legacy Widgets“ angezeigt. Neu einfügen lassen sich in die Footer Widget Bereiche nur Gutenberg Editor Blöcke (mit deren Funktionalität ich mich allerdings nicht gut auskenne). So scheint es, als wenn Abstände (Margin/Paddings) hier grundsätzlich im CSS definiert werden müssen (ist ja alles kein Problem, man fängt halt einfach wieder von vorne an). Was mir allerdings nicht gelungen ist, ist die Bestimmung, für welche Sprache ein Gutenberg Block nun gültig ist (Polylang). Ich hab also keine Frage zu Elementor, sondern Probleme beim Umstieg mit existierender Webseite von Elementor auf Gutenberg. Für alte Legacy Widgets kann ich die Sprache zwar ändern, aber alle neu hinzugefügten Blöcke in Footer Widget Bereiche haben keine Spracheinstellung.

    Und auch die PolyLang Doku beschreibt für Blöcke nur Einstellungen, die ausschließlich die Pro Version beherrscht … oder verstehe ich da etwas völlig falsch? (Wer WP mit Gutenberg in aktueller Version mehrsprachig machen möchte, braucht die Pro Version???)

    Moderator Bego Mario Garde

    (@pixolin)

    So scheint es, als wenn Abstände (Margin/Paddings) hier grundsätzlich im CSS definiert werden müssen (ist ja alles kein Problem, man fängt halt einfach wieder von vorne an).

    Bisher kannst du im Block-Editor den Abstandshalter-Block nutzen, um über oder unter einem Block einen größeren Abstand einzufügen. Alternativ kannst du dem Block auch eine individuelle CSS-Klasse zuweisen und die Abstände mit eigenen CSS-Regeln im Customizer vorgeben.

    Künftig soll es die Möglichkeit geben, jedem Block eigene Innen- und Außenabstände (Padding und Margin) zuzuweisen.

    Was mir allerdings nicht gelungen ist, ist die Bestimmung, für welche Sprache ein Gutenberg Block nun gültig ist (Polylang).

    Das funktioniert (wie in der Dokumentation angegeben) aktuell nur mit der Pro-Version oder bei Verwendung von Legacy-Widgets. Alternativ kannst du das Classic-Widget-Plugin nutzen.

    Für alte Legacy Widgets kann ich die Sprache zwar ändern, aber alle neu hinzugefügten Blöcke in Footer Widget Bereiche haben keine Spracheinstellung.

    Das kann ich so bestätigen.

    Ergänzend zu Elementor und Polylang gibt es das Plugin Polylang mit Elementor verbinden – Sprachwähler & Template-Optimierungen. Schau doch mal, ob dir das weiterhilft.

    Thread-Ersteller DarkClown

    (@darkclown)

    Hm, danke nochmal für die Erklärungen!

    Ich konnte (oder wollte) vermutlich einfach nicht glauben, daß eine Mehrsprachigkeit von Gutenberg Blöcken mit der kostenlosen Version von Polylang nicht möglich ist. (Das zwingt einen ja geradezu dazu weiter Elementor zu benutzen … 🙁 ). Wie realisieren andere WP Nutzer denn die Mehrsprachigkeit mit Gutenberg? Oder ist Polylang einfach ein PlugIn, welches man zur Nutzung von WordPress in jedem Fall kaufen muss?

    Das Polylang für Elementor PlugIn nutze ich bereits … Und so wie es aussieht, werde ich dann leider doch nicht Schritt für Schritt auf Gutenberg wechseln können, sondern muss widerwillig die Classic Widget und Editor PlugIns verwenden …

    Moderator Bego Mario Garde

    (@pixolin)

    Als Workaround könntest du ein zusätzliches Plugin installieren, das Widgets mit einer konditionellen Logik anzeigt, z.B. Widget Logic oder Widget Options.

    Das zwingt einen ja geradezu dazu weiter Elementor zu benutzen … 🙁

    Hm, ich weiß nicht … ich komme bestens ohne Elementor zurecht und sehe einige Gründe, Elementor nicht zu nutzen. Aber das muss jeder für sich entscheiden und meine Ansicht ist absolut nicht repräsentativ, sondern nur ein sehr subjektive Meinung.

    Oder ist Polylang einfach ein PlugIn, welches man zur Nutzung von WordPress in jedem Fall kaufen muss?

    Ich weiß nicht, ob da noch nachgebessert wird. Wahrscheinlich eher nicht – die Entwickler wollen ja auch von irgendwas leben. Hast du dir mal TranslatePress angeschaut? Das scheint sich auch zunehmender Beliebtheit zu erfreuen.

    Und so wie es aussieht, werde ich dann leider doch nicht Schritt für Schritt auf Gutenberg wechseln können, sondern muss widerwillig die Classic Widget und Editor PlugIns verwenden …

    Elementor ist sicher ein interessantes Tool, wenn du filigrane Änderungen am Layout vornehmen und eine weitgehende Kontrolle über die Elemente jeder Seite haben möchtest. Ich glaube, die wesentliche Frage ist hier aber, ob das überhaupt der richtige Weg ist. Ich sehe WordPress eher als Tool zum Publizieren und kann damit leben, wenn ein Theme-Entwickler ein Layout mehr oder weniger fest vorgibt. Für die Punkte, die ich anpassen möchte, verwende ich lieber eigene CSS-Regeln und freue mich über eine wartungsfreundlichere Website mit weniger aufgeblähtem HTML-Code.

    Wo wir in vier Jahren stehen, kann ich dir nicht sagen. Vielleicht gibt es (Achtung: wilde Spekulation!) eine WordPress-Fork, der vollständig auf Elementor ausgerichtet ist? Vielleicht gehen mehr Anwender zu statischen Content Management Systemen wie HUGO oder Eleventy? Vielleicht bekommen wir Plugins, die ähnlich genial wie Advanced Custom Fields sind und das Handling eigener Blöcke erheblich vereinfachen? Vielleicht beruhigt sich auch alles ein bisschen und wir nutzen WordPress ganz unaufgeregt und diskutieren über viele Entwicklungs-Themen als Anwender gar nicht mehr – über die sensationellen Möglichkeiten der REST API spricht heute auch kaum ein Endanwender mehr.

    Bisher bin ich schwer von den Möglichkeiten beeindruckt, die ich aus der Kombination moderner Multipurpose-Themes und dem Block-Editor angeboten bekomme. Die Möglichkeiten von Full Site Editing habe ich noch nicht verinnerlicht, aber grundsätzlich empfinde ich die Weiterentwicklung eher als spannend.

Ansicht von 5 Antworten - 1 bis 5 (von insgesamt 5)