Support » Allgemeine Fragen » Press This – Problem

  • hazett

    (@hazett)


    Liebe Leute, ich benutze schon seit vielen Jahren Press This. Ein hervorragendes Tool zur schnellen Bearbeitung von neuen Beiträgen. Ärgern tut mich nur, das der Beitragstext – zuvor per Markierung ausgewählt – anscheinend limitiert ist. Ich habe keine Möglichkeit gefunden, den Beitragstext nach meinen Vorstellungen länger zu gestalten. Ich habe den Eindruck (nachgezählt habe ich noch nicht), daß die Anzahl der Zeichen begrenzt ist. Alles was ich darüber hinaus markiert habe wird schlicht nicht übernommen.
    Gibt es eine Lösung. Dank schon im voraus.

Ansicht von 5 Antworten - 1 bis 5 (von insgesamt 5)
  • Moderator Bego Mario Garde

    (@pixolin)

    Die Funktion Press this wurde mit WordPress Version 4.9 in ein Plugin ausgelagert, dass scheinbar nicht mehr aktiv weiterentwickelt wird. Die Funktion scheint mit Blick auf mobile Endgeräte und den neuen Block-Editor nicht mehr ganz zeitgemäß zu sein.

    Das Plugin hat aber scheinbar keine Begrenzung. Zumindest konnte ich damit einen Text mit über 3.000 Zeichen problemlos veröffentlichen.

    Du findest das Plugin hier: https://de.wordpress.org/plugins/press-this/

    Welche WordPress-Version verwendest du?
    Dir ist bewusst, dass die Sicherheit deiner Webseitenbesucher von regelmäßigen Udates abhängt?

    Ich würde dir das Plugin auch nicht mehr empfehlen, du riskierst damit mehr, als es dir bringt. Es gibt aber, soweit ich das sehe, auch Alternativen. Klick dich vielleicht da mal durch, wenn du Zeit hast. 😀

    Grüße,
    Bastbra

    Wodurch soll ich mich klicken? Vor der Anfrage hier im Forum habe ich viel Zeit beim Googleklicken verbracht. Risiko PressThis??? Benutze es gern seit vielen Jahren – keine Risikoprobleme gehabt.

    Risiko, weil Plugins in deine WP-Installation eingreifen. Wenn du diese nicht updatest, was ja nicht mehr geht, ist das ein potenzielles Risiko, das jeder deiner Besucher mitträgt. Stell dir vor, es öffnet sich eine Möglichkeit über die veralteten Codes in deine Site einzudringen, es wird kein Sicherheits-Update geben, das diesen Fehler behebt.

    Und du wirst es nicht mal bemerken. Das ist eben das Risiko. Deshalb sind Plugins, die seit Ewigkeiten nicht mehr aktualisiert werden, ein Problem. Vor allem, wenn das schon so lang her ist.

    Woa … langsam.

    Mit jeder neuen WordPress-Version werden Plugin-Entwickler gebeten, ihr Plugin ausgiebig zu testen. Nach dem Test soll der Header der Readme-Datei des Plugins vom Theme-Entwickler angepasst werden, damit die Kompatibilität mit der neuesten WordPress-Version angezeigt wird. Kümmert sich ein Theme-Entwickler nicht aktiv um fortlaufende Tests und passt die Readme-Datei an, sollte das Plugin nicht unbedingt aktiv beworben und nach einer besser gepflegten Alternative gesucht werden. Der Rückschluss „das Plugin wird nicht mehr aktualisiert, also ist es unsicher“ ist aber zu weit gegriffen.

    Plugin-Entwickler haben sich normalerweise sehr ausgiebig mit dem Code ihres Plugins beschäftigt und wissen, was es tut. Manche Plugins bestehen sogar nur aus effektiv drei Zeilen Code (etwa, wenn ein Filter hinzugefügt wird) und die Möglichkeit, dass das Plugin mit einer neue WordPress-Version Probleme bereiten könnte tendiert gegen Null. Da Entwickler zwischendurch auch ein wenig Geld verdienen müssen, wird dann schonmal die Pflege des Plugins sträflich vernachlässigt. Trotzdem wird dadurch niemand unnötig einem Risiko ausgesetzt. Da das Plugin von der Community entwickelt und bereitgestellt wurde (als Entwickler ist auch WordPress.org genannt), sehe ich aktuell keinen Grund, es nicht zu verwenden.

    Die Entscheidung, „Press This“ aus dem Core zu entfernen (und Anwendern, die es schmerzlich vermissen, ein Plugin mit der gleichen Funktionalität anzubieten) wurde übrigens ausreichend diskutiert und abgewogen. An solchen Diskussionen darf jeder teilnehmen und sich einbringen.

Ansicht von 5 Antworten - 1 bis 5 (von insgesamt 5)