Support » Installation » Recovery Probleme aus Backup

  • Gelöst flicky76

    (@flicky76)


    Hallo WP-Gemeinde,

    Ich habe immense Probleme ein Backup aus 2018 wiederherstellen.
    Laut Anleitung habe ich die Datenbank mit adminer importiert und aus dem Backup alle Daten bis auf den wp-content Ordnung auf den Server geladen und die alten überschrieben.plugins Ordner wurden auch ersetzt. Komischerweise ging der Import nicht mit phypadmin da zwei Syntax Fehler in der Datenbank gefunden wurden. Adminer hat nicht gemeckert.
    Im Anschluss war der wp login nicht möglich,da Cookie-Fehler gemeldet wurden. Wpconfig würde auf Leerzeichen überprüft und auch die Kodierung unit 8 und Ansi ausprobiert. Das umbenennen der Plugin Ordnung hat geholfen sich kurzfristig anzumelden,dann kamen wieder cooki Fehler. Cache natürlich immer gelöscht.
    Hab auch probiert Autoupdate von wo zu unterbinden. Alles nichts geholfen.

    Auch wenn ich die Plugins wieder umbenenne,so habe ich Probleme beim Aktivieren und deaktivieren.dies scheint in wp nicht sauber dargestellt zu werden.

    Würde es helfen die Plugins neu zu installieren anstelle die alten Kopien zu nehmen?
    Ich vermute im Moment, dass das Plugin layerslider Probleme verursacht, die Homepage aber auch bei deaktivierten Plugin nicht läuft.
    gibt es eine Möglichkeit das Plugin direkt in der Datenbank zu deaktivieren?
    das auskommentieren des Plugins auf der Index hat direkt einen Fehler verursacht.

    Was kann ich tun? Umzug auf andere Domaine hier 2dct.de mit frischer wp Installation lässt mich zumindest ohne Cookie-Fehler anmelden (Teilerfolg).

    Danke Euch für eure Zeit und Vorschläge.

    PS : Meine Frau ist gerade dabei mich umzubringen,da es ihre Seite ist 🙂

    Die Seite, für die ich Hilfe brauche: [Anmelden, um den Link zu sehen]

Ansicht von 6 Antworten - 1 bis 6 (von insgesamt 6)
  • Moderator Bego Mario Garde

    (@pixolin)

    Du könntest anders vorgehen:

    1. Dateien und Datenbank auf dem Server löschen.
      Das Backup musst du natürlich (zur späteren Wiederherstellung) behalten.
    2. Serverkonfiguration prüfen: MySQL- oder MariaDB-Datenbank, mindestens PHP7.2, hilfreich wären 256MB Arbeitsspeicher (memory_limit, RAM – nicht Festplatte) und upload_max_filesize = 8M
    3. neue Datenbank anlegen, Zugangsdaten notieren
    4. WordPress frisch herunterladen und installieren: https://de.wordpress.org/latest-de_DE.zip
    5. Zugang und Funktionalität oberflächlich prüfen: Front- und Backend müssen ohne Fehlermeldungen erreichbar sein. Weitere Einstellungen sind hier nicht nötig.
    6. Aktuelle Datenbank per phpMyAdmin oder Adminer exportieren. Inhalt der Felder siteurl und home in Tabelle wp_options notieren.
    7. Datenbank aus dem Backup importieren. Die Felder siteurl und home prüfen und ggf. auf ursprünglichen Wert aus dem vorherigen Schritt zurücksetzen. Außerdem suchst du nach einem Feld active_plugins (ggf. Spalte option_name absteigend sortieren und notierst die Liste der verwendeten Plugins. Achte bei der Gelegenheit auch auf das Datenbanktabellen-Präfix (wp_ wäre der Standard, die Tabellen können aber eine andere Vorsilbe haben)
    8. Mit einem geeigneten Programmier-Editor (z.B. Notepad++, Atom Editor) öffnest du auf dem Server die Konfigurationsdatei wp-config.php und ersetzt ggf. das Datenbanktabellen-Präfix. Achte darauf, keine Leerzeilen oder Zeichen vor das einführende <?php in Zeile eins zu setzen, es ist OK, dass die Datei nicht mit ?> endet. Achte darauf, dass die Datei im Zeichenformat utf-8 gespeichert wird (das machen die erwähnten Editoren automatisch).
    9. Browser-Cache und Cookies für die Website im Browser löschen. Mit Zugangsdaten der wiederhergestellten Website im WordPress-Backend anmelden. Das Anmeldeformular darf keine Fehler anzeigen.
    10. Du solltest nun im Frontend deine Text-Inhalte in anderer Darstellung (mit dem Standard-Theme) sehen und dich im Backend ohne Probleme anmelden können. Ggf. erscheint der Hinweis, dass die Plugins deaktiviert wurden, weil WordPress sie nicht gefunden hat; das ist richtig, weil sie noch nicht installiert wurden.
    11. Du stellst das Verzeichnis wp-content/uploads aus deinem Backup wieder her. Anschließend solltest du die verwendeten Bilder wieder sehen können. Die Darstellung erfolgt weiterhin mit dem Standard-Theme.
    12. Lade das bisher verwendete Theme herunter, extrahiere es und lade das ganze, so erzeugte Verzeichnis mit deinem Theme in das Verzeichnis wp-content/themes. Im Ergebnis solltest du deine Inhalte nun in der Gestaltung deines Themes sehen können. Hast du einen Pagebuilder verwendet, sieht das noch etwas unfertig aus, das ist OK.
    13. In Schritt 7 hast du die Plugins notiert, die du jetzt über das Menü Plugins > Hinzufügen neu installierst.
    14. Wenn du die Website auf eine andere Domain umgezogen hast, solltest du zusätzlich das Plugin Better Search Replace installieren und sinngemäß http://alte-domain mit https://neue-domain in allen Tabellen ersetzen.

    Die Website sollte jetzt wiederhergestellt sein. Falls nicht, notiere den Schritt bei dem es Probleme gab und gib uns dazu eine Rückmeldung.

    flicky76

    (@flicky76)

    Hallo Mario,

    vielen Dank für deine Anleitung. Ich werde dies gleich einmal ausprobieren.
    Mittlerweile habe ich aber einige Tests machen können und bin mit einer frischen WordPress-Installation und einer neuen Datenbank auf 2D ct.de umgezogen.
    Die Fehler, welche ich vorher beim Login hatte habe ich hier nicht mehr.
    Ich habe in der SQL Datenbank alle Plugins deaktiviert und dann wieder zeitweise aktiviert.
    Der Fehler mit dem Header und den Cookies bei der Anmeldung kommt aus dem Plugin ubermenu, da hier eine fehlermeldung bei der Installation getextet wurde.

    Im nächsten Post werde ich die fehlermeldung einmal veröffentlichen.
    ich werde gleich jedoch deine Anleitung verfolgen, da es mir bei der aktuellen Konfiguration nicht möglich ist das Theme zu ändern

    Bis gleich und vielen vielen Dank
    Daniel

    flicky76

    (@flicky76)

    Noch zwei grundsätzliche Fragen.

    Würde es gff. Sinn machen eine alte WP Version von 2018 aufzusetzen und den Test ohne UPdate durchführen?
    Könnte man das Problemplugin mittels search and replace aus allen Seiten auskommentieren und würde dann die Seite im Notbetrieb laufen oder kann ein Plugin alleine dieses Notbetrieb verhindern?
    Werde beim neuen Auflauf auch auf PHP 7.2 upgraden,, im MOment läuft 5.4 🙁

    Gruss und Danke

    Fehler 1:

    Fatal error: Uncaught Error: Call to undefined function uberMenu_easyIntegrate() in /home/www/2dct/wp-content/themes/kuchen-hit/header.php:49 Stack trace: #0 /home/www/2dct/wp-includes/template.php(722): require_once() #1 /home/www/2dct/wp-includes/template.php(671): load_template('/home/www/2dct/...', true) #2 /home/www/2dct/wp-includes/general-template.php(41): locate_template(Array, true) #3 /home/www/2dct/wp-content/themes/kuchen-hit/index.php(1): get_header() #4 /home/www/2dct/wp-includes/template-loader.php(78): include('/home/www/2dct/...') #5 /home/www/2dct/wp-blog-header.php(19): require_once('/home/www/2dct/...') #6 /home/www/2dct/index.php(17): require('/home/www/2dct/...') #7 {main} thrown in /home/www/2dct/wp-content/themes/kuchen-hit/header.php on line 49

    Auszug Header:

    </div>
    	<div id="menu-and-search">
    		<div id="menu">
    			<?php uberMenu_easyIntegrate(); ?>
    		</div>
    	</div>

    Uebermenue Fehlermeldung im Plugineditor:

    Fatal error: Uncaught Error: Function name must be a string in /home/www/2dct/wp-content/plugins/ubermenu/core/sparkoptions/SparkOptions.class.php:283 Stack trace: #0 /home/www/2dct/wp-content/plugins/ubermenu/core/sparkoptions/SparkOptions.class.php(225): UberSparkOptions->showAdminOption('wpmega-style-pr...', Array, 'sub-container s...') #1 /home/www/2dct/wp-includes/class-wp-hook.php(286): UberSparkOptions->show('') #2 /home/www/2dct/wp-includes/class-wp-hook.php(310): WP_Hook->apply_filters('', Array) #3 /home/www/2dct/wp-includes/plugin.php(465): WP_Hook->do_action(Array) #4 /home/www/2dct/wp-admin/admin.php(253): do_action('appearance_page...') #5 /home/www/2dct/wp-admin/themes.php(10): require_once('/home/www/2dct/...') #6 {main} thrown in /home/www/2dct/wp-content/plugins/ubermenu/core/sparkoptions/SparkOptions.class.php on line 283

    if( is_array( $default) && isset( $default[0] ) && $default[0] == 'execute' ){
    			$default = $default[1]->$default[2]();
    		}

    Fehler 1:

    Warning: Parameter 2 to title_like_posts_where() expected to be a reference, value given in /home/www/2dct/wp-includes/class-wp-hook.php on line 286
     [google-translator]

    Auszug aus Class-wp

    public function apply_filters( $value, $args ) {
    		if ( ! $this->callbacks ) {
    			return $value;
    		}
    
    		$nesting_level = $this->nesting_level++;
    
    		$this->iterations[ $nesting_level ] = array_keys( $this->callbacks );
    		$num_args                           = count( $args );
    
    		do {
    			$this->current_priority[ $nesting_level ] = $priority = current( $this->iterations[ $nesting_level ] );
    
    			foreach ( $this->callbacks[ $priority ] as $the_ ) {
    				if ( ! $this->doing_action ) {
    					$args[0] = $value;
    				}
    
    				// Avoid the array_slice if possible.
    				if ( $the_['accepted_args'] == 0 ) {
    					$value = call_user_func_array( $the_['function'], array() );
    				} elseif ( $the_['accepted_args'] >= $num_args ) {
    					$value = call_user_func_array( $the_['function'], $args );
    				} else {
    					$value = call_user_func_array( $the_['function'], array_slice( $args, 0, (int) $the_['accepted_args'] ) );
    				}
    			}
    		} while ( false !== next( $this->iterations[ $nesting_level ] ) );
    		unset( $this->iterations[ $nesting_level ] );
    		unset( $this->current_priority[ $nesting_level ] );
    		$this->nesting_level--;
    		return $value;	}

    DANKE für Eure Zeit

    Moderationshinweis: Bitte, bitte, verwende doch bei neuen Nachrichten den [code]-Button in der Formatierungsleiste. Diesen Beitrag nachträglich zu editieren hat mich viel unnötige Zeit gekostet.

    flicky76

    (@flicky76)

    Ich bin ein ganzes Stück weiter. Ich habe mein PHP von 7,3 auf 5.6 umgestellt und die Kopie der Seite ist wieder verfügbar und auch ohne Fehlerseiten verfügbar.. Lediglich die Bilder fehlen, sind aber nicht Bestandteil des Uplods gewesen.

    Würdet Ihr mir jetzt raten die gleichen Schritte auf der Hauptdomaine erneut durchzuführen oder die Dateien von der Testseite rüberzukopieren?

    Moderator Bego Mario Garde

    (@pixolin)

    vielen Dank für deine Anleitung. Ich werde dies gleich einmal ausprobieren. Mittlerweile habe ich aber einige Tests machen können …

    Zwei Zeilen … und zwanzig Minuten Arbeit in eine sehr detaillierte Anleitung sind dahin. Dazu noch der Mehraufwand für die Berichtigung des Beitrags mit Unmengen an Code … Danke, mein Zeitbudget für diesen Thread ist erschöpft. Viel Erfolg.

    flicky76

    (@flicky76)

    Vielen Dank, die Seite ist neu aufgesetzt und läuft wieder. !!!

    Neue PHP Version und zwei alte Plugins haben den Fehler verursacht.

    Update gefahren und alle Fehler eliminiert

    Danke Mario!

Ansicht von 6 Antworten - 1 bis 6 (von insgesamt 6)
  • Das Thema „Recovery Probleme aus Backup“ ist für neue Antworten geschlossen.