Support » Installation » Reicht ein Backup per ftp des WordPress Verzeichnisses ?

  • Hallo zusammen !

    klasse Forum hier, freue mich dabei zu sein.

    Bin absoluter Neueinsteiger bei WP. Deshalb gleich Newbie Fragen:

    Reicht für ein Backup meiner mit WordPress erstellten Webseite eine komplettes Backup des WP Ordners von meinem Webspace ( mit ftp ) ?

    Und würde es dann bei einer Wiederherstellung ausreichen, wenn ich den Inhalt des auf dem Webspace liegenden WP Ordners komplett lösche und den Inhalt des Backups wieder einspiele ?

    Ich habe schon das UpdraftPlus Plugin installiert und ein Backup damit erstellt, würde aber gerne auch „manuell“ bewerkstelligen können.

    Viele Grüsse

Ansicht von 8 Antworten - 1 bis 8 (von insgesamt 8)
  • Alles was du in WordPress eingibst (Beiträge, Seiten, Menüs, Einstellungen im Customizer, alle möglichen anderen Einstellungen, …) landet in der MySQL-Datenbank. Sicherst du die nicht, helfen dir die Dateien nur bei einem Neustart. 😉

    Von den Dateien brauchst du eigentlich nur das Verzeichnis wp-content sichern, weil du WordPress selbst jederzeit neu herunterladen kannst.

    Das lässt sich aber auch schlanker handhaben, z.B. wenn dein Platz eines (kostenlosen) Cloud-Dienstes limitiert ist: Hast du eine Liste der Themes und Plugins, kannst du sogar auf die Sicherung der Verzeichnisse plugins und themes verzichten, musst sie dann aber bei Wiederherstellung der Website ebenfalls neu installieren. Bei den Uploads kannst du sogar auf die skalierten Bilder verzichten, wenn du ohnehin mit Plugins wie ReSmush.it arbeitest. Dafür gibt es auch ein ergänzendes Plugin für UpdraftPlus: Exclude Image Thumbnails From UpdraftPlus Backups.

    Wenn dir das alles zu kompliziert ist, machst du einfach mit UpdraftPlus WP Backup eine Komplettsicherung mit Datenbank, Plugins, Themes, Uploads, Sonstiges.

    Bonus Tipp: Ein Backup gilt nur dann als sicher, wenn du es testweise auf einem lokalen Server wiederherstellen konntest.

    Guten morgen ! Du scheinst auch ein Frühaufsteher zu sein 🙂

    Auf meinem ftp space ( sagt man das so ? ) sehe ich auf Anhieb kein MySQL-Datenbank Verzeichnis.

    Habe mal das WP Verzeichnis durchsuchen lassen und bin dabei auf
    /WordPress_01/wp-includes/SimplePie/Cache/MySQL.php gestossen.

    Ist das die besagte MySQL-Datenbank ? Nebenbei ist mein hoster Strato.

    Aber nochmal zu meiner Frage:
    Würde es dann bei einer Wiederherstellung ausreichen, wenn ich den Inhalt des auf dem Webspace liegenden WP Ordners komplett lösche und den Inhalt des Backups wieder einspiele ? ( Dort wäre ja dann auch die besagte /WordPress_01/wp-includes/SimplePie/Cache/MySQL.php enthalten )

    Die Dateien auf deinem Webserver und die MySQL-Datenbank sind ganz unterschiedliche Dinge. Klar, WordPress enthält jede Menge PHP-Skripte (=Dateien!) mit denen Informationen aus der Datenbank abgerufen (bzw. dort abgelegt) werden. Aber wenn du diese Skripte sicherst, hast du noch keinen einzigen Datenbank-Eintrag gesichert.

    Strato bietet dir zur Verwaltung der Datenbank einen Zugriff über phpMyAdmin an (mehr Infos hier: https://www.strato.de/faq/hosting/hosting-wie-kann-ich-ueber-phpmyadmin-auf-die-datenbank-zugreifen/), aber einfacher ist tatsächlich der Weg über ein Backup-Plugin. Du kannst auch etwas wie Adminer zum Datenbank-Export verwenden. (Dann aber bitte mit htpasswd absichern.)

    Würde es dann bei einer Wiederherstellung ausreichen, wenn ich den Inhalt des auf dem Webspace liegenden WP Ordners komplett lösche und den Inhalt des Backups wieder einspiele ?

    Ganz klare Antwort: Nein!

    Es gibt bei Strato bei einigen Paketen auch die Möglichkeit, ein Backup aller relevanten Daten im Administrations-Bereich des Webspaces zu erstellen. Das sollte bei einem Crash auf jeden Fall reichen, um alles wiederherzustellen.

    Ah, guter Hinweis. Danke @bscu

    Hallo,

    ich kann zum Backupen der seite ein sehr nettes Addon für WordPress empfehlen.
    „BackWPup“

    es erstellt dir per Cron ein automatisches backup, die alle relevanten und wichtige daten inklusive datenbank in einer zip oder rar file speichert und per click auch wieder restored werden kann.

    Ich bin vollstens zufrieden damit.

    gruß,

    ice-cue

    Danke für eure verständlichen Erklärungen, wieder etwas dazugelernt !

    Da ihr euch mit Strato etwas auskennt –
    Ich habe bereits eine Webseite (Domain) mit der „oneclick“ WP Installation installiert und möchte noch eine weitere Webseite (Domain) mit WP installieren.

    Kann ich hierzu nochmal die „oneclick“ Installation starten ? Ich habe Bedenken, dass mir dann die vorherige Installation überschrieben wird.

    Ich hatte schon gelesen da gibt es irgendein Tools mit welchem ich mehrere Websites unter WP verwalten kann, das ist mir aber zu Aufwendig zu installieren, deshalb wäre eine 2 ( und evtl.3 oder 4) „oneclick“ Installation am einfachsten für mich.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Monaten, 1 Woche von newonwordp.

    Ok die Strato Problematik habe ich beim Kundendienst erfragt:

    Man soll mit der „oneclick“ Installation beliebig viele neue „oneclick“ Installationen“ starten können. WP würde dann für jede neue Installation ein eigenes Verzeichnis und eigenständige Installation anlegen.

    KLingt umständlich ich weiss, aber bevor ich mich in die manuelle Installation einlese, ist dies erstmal eine gute Lösung für mich.

Ansicht von 8 Antworten - 1 bis 8 (von insgesamt 8)