Support » Plugins » Seiten-Cache PlugIn nicht erkannt

  • Gelöst si25p

    (@si25p)


    Hallo Zusammen,

    ich brauche euren Support zu einer kritischen Meldung die ich heute auf unserer Website erhalten habe:

    Der Seiten-Cache verbessert die Geschwindigkeit und Leistung deiner Website, indem er statische Seiten speichert und bereitstellt, anstatt bei jedem Besuch eines Benutzers eine Seite aufzurufen.

    Seiten-Cache wird erkannt, indem nach einem aktiven Seiten-Cache-Plugin gesucht wird, drei Anfragen an die Homepage gestellt werden und nach einem oder mehreren der folgenden HTTP-Client-Cache-Antwort-Header gesucht wird:

    cache-control, expires, age, last-modified, etag, x-cache-enabled, x-cache-disabled, x-srcache-store-status, x-srcache-fetch-status.
    Die mittlere Antwortzeit des Servers betrug 965 Millisekunden. Sie sollte unter dem empfohlenen Schwellenwert von 600 Millisekunden liegen.
    Es wurden keine Client-Cache-Antwort-Header erkannt.
    Es wurde kein Seiten-Cache-Plugin erkannt.

    Ich bin leider totaler Laie in dem Bereich und entsprechend beschränkt selbst eine Lösung zu finden.
    Eigentlich dachte ich das IONOS Performance Plugin erledigt diese Aufgabe.

    Ich habe letzte Woche WP Control installiert und vermute, dass es hier einen Zusammenhang gibt? Sonst sind alle PlugIns aktuell

    Ich habe u.a. diesen Beitrag im Forum entdeckt und bin der Empfehlung gefolgt und habe den OPCache Manager installiert, aber der Fehler bleibt bestehen.

    Könnt ihr mir bitte helfen?

    _____________________________
    Hier der Bericht:

    
    ### wp-core ###
    
    version: 6.1
    site_language: de_DE
    user_language: de_DE
    timezone: +00:00
    permalink: /%postname%
    https_status: true
    multisite: false
    user_registration: 0
    blog_public: 1
    default_comment_status: undefined
    environment_type: production
    user_count: 2
    dotorg_communication: true
    
    ### wp-paths-sizes ###
    
    wordpress_path: /homepages/23/d118680898/htdocs/clickandbuilds/25pneu
    wordpress_size: 1.014,52 MB (1063804248 bytes)
    uploads_path: /homepages/23/d118680898/htdocs/clickandbuilds/25pneu/wp-content/uploads
    uploads_size: 0,00 B (0 bytes)
    themes_path: /homepages/23/d118680898/htdocs/clickandbuilds/25pneu/wp-content/themes
    themes_size: 9,15 MB (9590672 bytes)
    plugins_path: /homepages/23/d118680898/htdocs/clickandbuilds/25pneu/wp-content/plugins
    plugins_size: 143,02 MB (149966922 bytes)
    database_size: 95,06 MB (99680256 bytes)
    total_size: 1,23 GB (1323042098 bytes)
    
    ### wp-active-theme ###
    
    name: Hello Elementor (hello-elementor)
    version: 2.6.1
    author: Elementor Team
    author_website: https://elementor.com/?utm_source=wp-themes&utm_campaign=author-uri&utm_medium=wp-dash
    parent_theme: none
    theme_features: core-block-patterns, widgets-block-editor, menus, post-thumbnails, automatic-feed-links, title-tag, html5, custom-logo, editor-style, align-wide, woocommerce, wc-product-gallery-zoom, wc-product-gallery-lightbox, wc-product-gallery-slider
    theme_path: /homepages/23/d118680898/htdocs/clickandbuilds/25pneu/wp-content/themes/hello-elementor
    auto_update: Deaktiviert
    
    ### wp-themes-inactive (2) ###
    
    Twenty Twenty-Three: version: 1.0, author: WordPress-Team, Automatische Aktualisierungen deaktiviert
    Twenty Twenty-Two: version: 1.3, author: WordPress-Team, Automatische Aktualisierungen deaktiviert
    
    ### wp-mu-plugins (1) ###
    
    1&1 Product Subdomain: version: 1.1.0, author: 1&1
    
    ### wp-plugins-active (11) ###
    
    Amelia: version: 5.5, author: TMS, Automatische Aktualisierungen deaktiviert
    Elementor: version: 3.8.1, author: Elementor.com, Automatische Aktualisierungen aktiviert
    Elementor Pro: version: 3.8.1, author: Elementor.com, Automatische Aktualisierungen aktiviert
    GDPR Cookie Compliance: version: 4.9.4, author: Moove Agency, Automatische Aktualisierungen deaktiviert
    IONOS Performance: version: 1.2.3, author: IONOS, Automatische Aktualisierungen aktiviert
    OPcache Manager: version: 2.8.0, author: Pierre Lannoy / PerfOps One, Automatische Aktualisierungen deaktiviert
    Smash Balloon Instagram Feed: version: 6.1, author: Smash Balloon, Automatische Aktualisierungen deaktiviert
    TranslatePress - Multilingual: version: 2.4.1, author: Cozmoslabs, Razvan Mocanu, Madalin Ungureanu, Cristophor Hurduban, Automatische Aktualisierungen aktiviert
    UpdraftPlus - Backup/Restore: version: 1.22.23, author: UpdraftPlus.Com, DavidAnderson, Automatische Aktualisierungen aktiviert
    WP Crontrol: version: 1.14.0, author: John Blackbourn & crontributors, Automatische Aktualisierungen deaktiviert
    Yoast SEO: version: 19.10, author: Team Yoast, Automatische Aktualisierungen deaktiviert
    
    ### wp-media ###
    
    image_editor: WP_Image_Editor_GD
    imagick_module_version: Nicht verfügbar
    imagemagick_version: Nicht verfügbar
    imagick_version: Nicht verfügbar
    file_uploads: File uploads is turned off
    post_max_size: 128M
    upload_max_filesize: 128M
    max_effective_size: 128 MB
    max_file_uploads: 20
    gd_version: 2.2.5
    gd_formats: GIF, JPEG, PNG, WebP, BMP, XPM
    ghostscript_version: 9.27
    
    ### wp-server ###
    
    server_architecture: Linux 4.4.302-icpu-088 x86_64
    httpd_software: Apache
    php_version: 7.4.32 64bit
    php_sapi: cgi-fcgi
    max_input_variables: 1000
    time_limit: 30
    memory_limit: 1024M
    max_input_time: -1
    upload_max_filesize: 128M
    php_post_max_size: 128M
    curl_version: 7.64.0 OpenSSL/1.1.1n
    suhosin: false
    imagick_availability: false
    pretty_permalinks: true
    htaccess_extra_rules: true
    
    ### wp-database ###
    
    extension: mysqli
    server_version: 10.5.17-MariaDB-1:10.5.17+maria~deb11-log
    client_version: mysqlnd 7.4.32
    max_allowed_packet: 67108864
    max_connections: 3000
    
    ### wp-constants ###
    
    WP_HOME: undefined
    WP_SITEURL: undefined
    WP_CONTENT_DIR: /homepages/23/d118680898/htdocs/clickandbuilds/25pneu/wp-content
    WP_PLUGIN_DIR: /homepages/23/d118680898/htdocs/clickandbuilds/25pneu/wp-content/plugins
    WP_MEMORY_LIMIT: 40M
    WP_MAX_MEMORY_LIMIT: 1024M
    WP_DEBUG: false
    WP_DEBUG_DISPLAY: true
    WP_DEBUG_LOG: false
    SCRIPT_DEBUG: false
    WP_CACHE: false
    CONCATENATE_SCRIPTS: undefined
    COMPRESS_SCRIPTS: undefined
    COMPRESS_CSS: undefined
    WP_ENVIRONMENT_TYPE: Nicht definiert
    DB_CHARSET: utf8
    DB_COLLATE: undefined
    
    ### wp-filesystem ###
    
    wordpress: writable
    wp-content: writable
    uploads: writable
    plugins: writable
    themes: writable
    mu-plugins: writable
    
    ### perfopsone_objectcache ###
    
    product: Database transients
    
    ### perfopsone_opcache ###
    
    product: Zend OPcache 7.4.32
    directive_opcache.enable: true
    directive_opcache.enable_cli: false
    directive_opcache.use_cwd: true
    directive_opcache.validate_timestamps: true
    directive_opcache.validate_permission: false
    directive_opcache.validate_root: false
    directive_opcache.dups_fix: false
    directive_opcache.revalidate_path: false
    directive_opcache.log_verbosity_level: 1
    directive_opcache.memory_consumption: 67108864
    directive_opcache.interned_strings_buffer: 8
    directive_opcache.max_accelerated_files: 5000
    directive_opcache.max_wasted_percentage: 0.05
    directive_opcache.consistency_checks: undefined
    directive_opcache.force_restart_timeout: 180
    directive_opcache.revalidate_freq: 180
    directive_opcache.preferred_memory_model: undefined
    directive_opcache.blacklist_filename: undefined
    directive_opcache.max_file_size: undefined
    directive_opcache.error_log: undefined
    directive_opcache.protect_memory: false
    directive_opcache.save_comments: true
    directive_opcache.enable_file_override: false
    directive_opcache.optimization_level: 2147401727
    directive_opcache.lockfile_path: /tmp
    directive_opcache.file_cache: /kunden/homepages/23/d118680898/htdocs/.opcache
    directive_opcache.file_cache_only: true
    directive_opcache.file_cache_consistency_checks: true
    directive_opcache.file_update_protection: 2
    directive_opcache.opt_debug_level: undefined
    directive_opcache.restrict_api: undefined
    directive_opcache.huge_code_pages: false
    directive_opcache.preload: undefined
    directive_opcache.preload_user: undefined
    status_opcache_enabled: false
    status_file_cache: /kunden/homepages/23/d118680898/htdocs/.opcache
    status_file_cache_only: true
    
    ### opcache-manager ###
    
    version: 2.8.0
    use_cdn: undefined
    use_apcu: 1
    script_in_footer: undefined
    display_nag: undefined
    reset_frequency: never
    analytics: 1
    history: 21
    metrics: 1
    warmup: undefined
    flash_invalidate: undefined
    flash_warmup: undefined
    adminbar: 1
    
    

    Die Seite, für die ich Hilfe brauche: [Anmelden, um den Link zu sehen]

Ansicht von 11 Antworten - 1 bis 11 (von insgesamt 11)
  • Wie schon an anderer Stelle ausgeführt, gibt es verschiedene Arten von Cache.

    • einen Objekt-Cache, der Datenbankabfragen im RAM des Webservers dauerhaft („persistent“) ablegt, um die Ausführung zu beschleunigen,
    • einen Seiten-Cache, der die fertig gerenderten Webseiten zwischenspeichert und damit eine erneute Abfrage von Datenbankinhalten und Aufebreitung (Redern) überflüssig macht und
    • ein Browser-Cache, der im Browser des Webseitenbesuchers Bestandteile der Webseite wie z.B. ein Header-Bild zwischenspeichert, um einen erneuten Abruf bei einem Reload der Webseite oder Laden weiterer Seiten der gleichen Website zu vermeiden.

    Alle drei Cache-Arten haben das Ziel, durch eine Zwischenspeicherung die Ladezeiten deiner Webseiten zu reduzieren, damit die Webseiten schnell angezeigt werden. In WordPress 6.1 wurden die Möglichkeiten, die Datenbank-Abfragen zwischenzuspeichern deutlich verbessert – vorausgesetzt, die Bedingungen dafür werden geschaffen. Um das zu gewährleisten, werden die Benutzer darauf hingewiesen, wenn ihre Webseiten bestimmte Ladezeiten überschreiten und bekommen einen Ratschlag, was sie tun sollen, um die Performance zu verbessern. In deinem Fall ist das der einfache Satz

    Es wurde kein Seiten-Cache-Plugin erkannt.

    Abhilfe ist, ein Seiten-Cache-Plugin zu installieren.

    Eine sehr einfach einzurichtendes Plugin ist Surge – installieren, aktivieren, fertig.
    Etwas mehr Einstellungen sind bei Comet Cache nötig, das aber nach meiner Erfahrung sehr stabil und recht effizient arbeit und eben auch die Client-Cache-Header setzt, die in der Fehlermeldung moniert werden.
    Andere Anwender nutzen andere Cache-Plugins und schwärmen davon, dass ihr Plugin sowieso das beste ist – ich möchte einfach empfehlen ein paar Plugins auszuprobieren und die Performance selber zu messen. Das geht entweder über die Entwickler-Tools im Browser oder durch eine Auswertung mit Analaysetools wie z.B. GTMetrix.com

    Bei Verwendung eines Webshops (WooCommerce et al.) ist bei der Nutzung von Cache-Plugins etwas Vorsicht angebracht – du möchtest nicht, dass ein Webseitenbesucher den (aus Performancegründen) zwischengespeicherten Warenkorb des vorherigen Webseitenbesuchers angezeigt bekommt. Die Dokumentation von WooCommerce hat dazu ein eigenes Kapitel: Configuring caching plugins.

    Thread-Starter si25p

    (@si25p)

    Hey (@pixolin)

    Danke dir für deine schnelle, unkomplizierte und ausführliche Hilfe.

    Ich habe Surge installiert und damit war das Problem sofort behoben. Ich ging davon aus, dass ich in Sachen Cache Management bereits voll ausgestattet war.

    Also nochmals Danke!

    Freut mich, wenn wir helfen konnten.
    Danke für die Rückmeldung.

    nikosb101

    (@nikosb101)

    Hallo Bego Mario Garde,

    erstmal danke für deine Hilfe. Hat bei mir auch super funktioniert. Ich erstelle gerade eine Website lokal (nutze Xampp bzw. eine MySQL Datenbank) und bin leider auch eher Laie auf dem Gebiet. Bei mir erschien heute das selbe Problem. Habe dann auch Surge installiert und es funktioniert wieder alles. Allerdings habe ich eine Frage hierzu:

    Ich benutzte bisher immer Autoptimize und dachte, damit wäre ich hinsichtlich Cache-Management bedient. Nachdem ich damit Probleme hatte, da es eine Meldung angezeigt hat, dass es mit meinem Bild-Komprimierungs-Plugin Smush wohl Probleme gibt (beide nutzen Lazyload) habe ich es deinstalliert und den Cache-Enabler installiert.

    Aktuell laufen bei mir also zwei Cache-Plugins: Surge und CacheEnabler. Und da ich nicht genau weiß, wie diese im Hintergrund funktionieren, bin ich mir nicht sicher, ob das so korrekt ist bzw. ich nur eines davon nutzen sollte? – Zur Ergänzung: Die Fehlermeldung wie im Ursprungsbeitrag zu lesen war nicht behoben, als ich nur den CacheEnabler aktiviert habe. Erst durch Aktivierung von Surge.

    Vielen Dank schon mal!

    Gruß

    Moderator Bego Mario Garde

    (@pixolin)

    Wenn du XAMPP als Test- und Entwicklungsumgebung nutzt, solltest du gar keinen Cache verwenden, weil im schlechtesten Fall deine Änderungen nicht direkt greifen und du eine zwischengespeicherte Seite angezeigt bekommst. Da ist der Performancegewinn auch eher zu vernachlässigen.

    Unter HTTP/1.1 wurden die JavaScript- und CSS-Dateien nacheinander abgerufen – der Browser ist sozusagen dauernd wieder losgeflitzt, um noch eine Datei abzurufen und das hat Zeit gekostet. Sinnvoll war, die JavaScript- und CSS-Dateien zusammenzufassen und dann in jeweils einer einzigen Datei zu übertragen (was bei Fehlkonfiguration zu Problemen führt). Mit Einführung von PHP7 und kostenlosen SSL-Zertifikaten hat sich aber inzwischen HTTP/2 durchgesetzt, bei dem die Dateien nicht nacheinander, sondern nebeneinander abgerufen werden. Die Zeitersparnis durch Autoptimize ist also nicht mehr so gravierend, wobei das Plugin noch ein paar andere Sachen macht, die den Einsatz trotzdem rechtfertigen. (Ich möchte da nicht zu sehr ins Detail gehen, weil die Antwort sonst zu lang wird und ich vorher auch nochmal ein wenig recherchieren müsste.)

    Seiten-Cache-Plugins speichern (vereinfacht ausgedrückt) die einmal aus der MySQL-Datenbank abgerufenen und durch das Theme gerenderten Seiten als HTML-Datei und liefern bei erneutem Aufruf der gleichen Webseite die HTML-Datei aus, statt wieder von vorne anzufangen. Zwei Cache-Plugins gleichzeitig zu nutzen halte ich aber für kontraproduktiv. Miss doch mal über die Entwicklertools des Browsers (Taste F12, dann auf Tab Netzwerk gehen und Seite neu laden – die Ladezeiten stehen ganz unten), wie sich die Performance ändert, wenn du ein Cache-Plugin weglässt.

    Surge empfehle ich gerne, weil es im Gegensatz zu den meisten anderen Cache-Plugins keine Einstellung erfordert und „out of the box“ funktioniert (und das erstaunlich gut). Mit Cache-Enabler bin ich selber nicht so gut zurecht gekommen, aber das ist nur ein persönliches Handicap. Comet Cache empfehle ich gerne, weil die Einstellungen gut beschrieben sind und es gut mit Autoptimize zusammen arbeitet. Eine WP Rocket Lizenz hatte ich für einige Websites, finde aber den Performance-Unterschied bei eher kleinen Websites nicht so gravierend, dass ich dafür Geld ausgeben möchte.

    Zur Performance-Messung gibt es diverse Online-Tools, die alle mit ein wenig rationalem Abstand genutzt werden sollte. Nicht jeder Textbaustein im Ergebnis macht tatsächlich Sinn. (Einer Metzgerei in Bonn würde ich z.B. nicht die Nutzung eines CDN empfehlen, weil die Website damit auch in Detroit und Cairns schneller geladen wird.) Ich komme selber mit GTMetrix gut zurecht (kostenlose Registrierung ist sinnvoll, weil du dann z.B. die Ergebnisse mit Standort London statt USA abrufen kannst). Die Tipps zur Website-Optimierung sind oft wirklich hilfreich, aber natürlich nicht für eine lokale Installation mit XAMPP gedacht.

    nikosb101

    (@nikosb101)

    Hi und wow, vielen Dank erstmal für die schnelle Rückmeldung!

    Das bedeutet also ich kann getrost Surge und Cache Enabler deaktivieren/deinstallieren solange ich lokal auf XAMPP entwickle, und sobald ich meine Website auf einen Hosting-Anbieter lade und live schalte Surge und Cache Enabler oder Autoptimize (oder andere) wieder installieren?

    Was mich jedoch etwas wundert ist, dass es bei mir dann trotzdem die kritische Meldung (siehe Ursprungsbeitrag) anzeigt und ein Abfragewert von über 3000 Millisekunden statt unter 600 anzeigt.. Außerdem bin ich auf die Lösung der Cache Plugins erst dadurch gestoßen, dass bei meiner Start-Seite plötzlich keine Bilder mehr geladen wurden. Aber da gabs vielleicht auch einfach ein Zwischenspeicher-Problem.

    Kann ich die kritische Meldung also solange ich lokal entwickle einfach ignorieren und sämtliche Cache-Plugins löschen bis ich live gehe richtig?

    Und ist denn der Abfragewert von über 3000 Millisekunden dann dennoch kritisch?

    Vielen Dank nochmal!

    Moderator Bego Mario Garde

    (@pixolin)

    … und sobald ich meine Website auf einen Hosting-Anbieter lade und live schalte Surge und Cache Enabler oder Autoptimize (oder andere) wieder installieren?

    Genau, wobei ich nur Surge oder Cache-Enabler installieren würde. Autoptimize macht was anderes, das kannst du zusätzlich installieren (und bei der Einrichtung aufpassen, man kann viel falsch machen).

    Was mich jedoch etwas wundert ist, dass es bei mir dann trotzdem die kritische Meldung (siehe Ursprungsbeitrag) anzeigt und ein Abfragewert von über 3000 Millisekunden statt unter 600 anzeigt.

    OK, wie funktioniert diese Anzeige? Es gibt ein Skript, dass die Startseite aufruft und schaut, ob das Laden eine bestimmte Zeit überschreitet. Falls ja, wird geschaut, ob ein Cache-Plugin installiert ist und falls das nicht ist, bekommst du den (für eine lokale Installation, die das Skript aber nicht erkennt, eher sinnfreien) Hinweis, bitte ein Cache-Plugin zu nutzen.

    Wenn du nun XAMPP parallel zu anderen Programmen nutzt, kann die Ausführungszeit länger ausfallen, als es sein soll. Aber es ist natürlich auch möglich, dass in der Konfiguration der Website etwas nicht stimmt.

    Außerdem bin ich auf die Lösung der Cache Plugins erst dadurch gestoßen, dass bei meiner Start-Seite plötzlich keine Bilder mehr geladen wurden.

    Könnte auch die Ladzeiten erklären. Hast du mal in den Entwickler-Tools des Browsers (Taste F12) geschaut, ob im Tab Konsole oder Netzwerk Fehlermeldungen ausgegeben werden? URL der Bilder kontrolliert? Die müssen ja die gleiche URL haben, wie deine lokal gehostete Website.

    Kann ich die kritische Meldung also solange ich lokal entwickle einfach ignorieren und sämtliche Cache-Plugins löschen bis ich live gehe richtig?

    Deaktivieren reicht eigentlich.

    nikosb101

    (@nikosb101)

    ok wunderbar, dann werde ich das so machen.

    Könnte auch die Ladzeiten erklären. Hast du mal in den Entwickler-Tools des Browsers (Taste F12) geschaut, ob im Tab Konsole oder Netzwerk Fehlermeldungen ausgegeben werden? URL der Bilder kontrolliert? Die müssen ja die gleiche URL haben, wie deine lokal gehostete Website.

    Es kann natürlich an den parallel ausgeführten Programmen liegen, da ich die Website sozusagen „nebenbei“ zu meiner eigentlichen Arbeit im Büro aufbaue. Die URL der Bilder müssten soweit passen, da ich das schon des Öfteren geprüft habe. Wie gesagt, jetzt funktioniert die Startseite ja wieder… Nur der hohe Abfragewert hat mich doch sehr gewundert. Ich werde aber nochmal ab Mo. in den Entwicklertools nachsehen.

    Moderator Bego Mario Garde

    (@pixolin)

    Mach das. Schönes Wochenende.

    nikosb101

    (@nikosb101)

    Hallo nochmal, ich habe nun nochmal in den Entwickler-Tools gecheckt. Die Bilder sind nach wie vor da, es funktioniert auch alles. Ich erhalte auch nicht direkt eine Fehlermeldung in der Konsole. Lediglich folgenden Hinweis, der aber auf eine Chrome Extension zurückzuführen ist und nicht auf meine Website

    DevTools failed to load source map: Could not load content for chrome-extension://clldacgmdnnanihiibdgemajcfkmfhia/contentScript.js.map: System error: net::ERR_BLOCKED_BY_CLIENT

    Ich habe jetzt CacheEnabler und Surge erstmal deaktiviert. Lediglich die mittlere Antwortzeit des Servers liegt immer noch bei über 3000ms. Aber das liegt dann vielleicht auch an meinem PC bzw. der Performance meiner Datenbank. Vielleicht ist das auch normal, wenn man die website lokal auf Xampp entwickelt? Wüsste jetzt sonst keine mögliche Lösung. Hoffe das verbessert sich, sobald ich die Website auf einen Hosting Anbieter übertrage…(?)

    Vielen Dank nochmal für deine Unterstützung!

    Moderator Bego Mario Garde

    (@pixolin)

    Du könntest mit dem Plugin Query Monitor die Website weiter anlaysieren.
    (Ich weiß nicht, wie gut du dich mit WordPress auskennst. Vorsichtshalber der Hinweis, dass sich das Plugin eher an erfahrene Anwender mit guten Kenntnissen wendet.)

Ansicht von 11 Antworten - 1 bis 11 (von insgesamt 11)
  • Das Thema „Seiten-Cache PlugIn nicht erkannt“ ist für neue Antworten geschlossen.