Support » Allgemeine Fragen » Seitenumbruch auf Papier…

  • Hallo alle zusammen,
    wenn ich eine WordPress Seite auf zwei Blatt Papier ausgedruckt haben möchte, weil ich den ersten Teil mit den Reisezeiten auf einem ersten Papier Papier haben möchte und den zweiten Teil mit der Beschreibung auf einer separaten Seite gedruckt haben möchte, wie kann ich einen Seitenumbruch zum Drucker senden? Gibt es dazu schon ein Block im WordPress 5.8?

    Vielen Dank für Informationen welche den Ausdruck auf merere Papierseiten verteilen kann.

    Gruss Markus

    Die Seite, für die ich Hilfe brauche: [Anmelden, um den Link zu sehen]

Ansicht von 5 Antworten - 1 bis 5 (von insgesamt 5)
  • Der Ausdruck von Webseiten wird meistens etwas stiefmütterlich behandelt. Grundsätzlich besteht die Möglichkeit, ein Stylesheet für den Druck einzubinden, das üblicherweise als print.css abgelegt wird. Das findest du aber nur in wenigen Themes. In den Standard-Themes Twenty Nineteen und Twenty Twenty gibt es diese Datei, bei den anderen Standard-Themes hat man darauf verzichtet.

    Alternativ besteht die Möglichkeit, mit einer Media-Query Formatierungsanweisungen speziell für den Druck anzugeben. Hiervon machen auch die meisten Standard-Themes Gebrauch. Eine Media-Query kann z.B. so aussehen:

    /* Print Style Sheet */
    @media print {
      #header { height:75px; 
        font-size: 24pt; 
        color:black; }
      #content { margin-left:0; 
        float:none; 
        width:auto; 
        color:black; 
        font-size:12pt; }
    }

    Diese CSS-Regel kann dann auch einfach im Customizer unter Zusätzliches CSS eingetragen werden. Das Code-Beispiel habe ich der Dokumentation zu Print-Stylesheets entnommen, die du hier findest: Styling for Print

    Es gibt nun kein HTML-Tag oder Block, mit dem du einen Seitenumbruch vorgeben kannst. In CSS gibt es nur die Eigenschaften page-break-before, page-break-after und page-break-inside. Mit page-break-before und page-break-after kannst du angeben, dass vor oder nach einem Abschnitt ein Seitenumbruch erfolgen soll. (vgl. https://css-tricks.com/almanac/properties/p/page-break/)

    Möchtest du z.B. vor jeder Überschrift <h2> immer einen Umbruch, sieht die Regel so aus:

    @media print {
      h2 { 
        page-break-before: always;
      }
    }

    Möchtest du hingegen in bestimmten Bereichen einen Umbruch vermeiden, sieht das so aus:

    @media print {
      pre, blockquote, code {
        page-break-inside: avoid;
      }
    }

    Da du wahrscheinlich nicht vor jeder Überschrift einen Seitenumbruch erzeugen möchtest, ist es sinnvoller, dem Block mit der Überschrift „Beschreibungen“ über die Sidebar unter Erweitert eine eigene CSS-Klasse zuzuweisen. Ich nenne sie hier einfach mal seitenumbruch:

    Screenshot Einstellungen
    (zum Vergrößern anklicken)

    Die CSS-Regel zum Seitenumbruch oberhalb dieser Zwischenüberschrift lautet dann

    @media print {
      .seitenumbruch { 
        page-break-before: always;
      }
    }

    Die CSS-Regel trägst du entweder im Stylesheet eines Child-Themes oder aber im Customizer unter Zusätzliches CSS ein. Achte darauf, dass unter Erweitert der CSS-Klassenname ohne Punkt angegeben wird (seitenumbruch), während in der CSS-Regel ein Punkt verwendet werden muss (.seitenumbruch).

    Im Druckdialog wird die Seite dann so angezeigt:

    Screenshot Einstellungen
    (zum Vergrößern anklicken)

    Quod erat demonstrandum … 😉

    Thread-Ersteller Markus Winter

    (@mawiti)

    Hallo Begoo,

    Vermutlich reicht schon bald kein Adjektiv für die Superlative mehr aus.
    Universösen hypergalaktischen Dank für Deine, einmal mehr absolut perfekte Antwort.
    Ich konnte Deine Informationen optimal umsetzen und der Bericht über die Rundreise ist jetzt an der richtigen Stelle über mehrere Seiten verteilt. Danke Dir.

    Ja, in der Regel betrachte ich es auch als nicht zwingend nötig, dass Webseiten druckbar sind. Verwende dafür 4 Monitore auf meinem Bürotisch. Doch gibt es eine Handvoll Seiten, welche nicht nur ich, gerne immer wieder ausgedruckt werden. So ist es doch einfacher, mit einem Papier auf eine Rundreise zu gehen, als mit dem Smartphone mit leerem Akku am Schiffssteg zu warten 😉
    Auch stehen bei uns immer mal wieder Kunden vor der Türe, mit einem Ausdruck der Websetite: „ich habe diesen Tisch hier von Ihnen im Internet gefunden und wollte den hier bei Euch in der Ausstellung anschauen“… und dann schäme ich mich in Grund und Boden über den katastrophalen Ausdruck mit Schusterjungen und Hurenkindern drinn (Ausdruck aus dem Druckergewerbe, einzelne Zeilen auf der vorherigen oder nachfolgenden Seite).

    Doch diese Zeiten sind Dank Bego jetzt definitiv vorbei.
    Danke Dir.

    Gruss Markus

    Hallo,
    denkst du bitte daran, das Thema dann auch als gelöst zu markieren, wenn das Thema für dich erledigt ist. Danke.
    Viele Grüße
    Hans-Gerd

    Thread-Ersteller Markus Winter

    (@mawiti)

    Huch, wow, ich werde wirklich alt. Während ich danke geschrieben habe, habe ich noch gedacht, dass ich gelöst anklicken sollte…. aber … altes Hirn, vergessen….
    So sorry…

    Vermutlich ist das die Art des Universum mir zu sagen, einmal denke reicht nicht… sag zweimal danke… danke Bego…
    Danke Hans-Gerd..

    Hallo Markus,
    alles gut.
    Der Dank gilt Bego, ich war ja nur der Kontrolletti 😉
    Viele Grüße
    Hans-Gerd

Ansicht von 5 Antworten - 1 bis 5 (von insgesamt 5)
  • Das Thema „Seitenumbruch auf Papier…“ ist für neue Antworten geschlossen.