Support » WooCommerce » Shop-Umzug von Jimdo zu Woo: Seite „Parken“ und nach Fertigstellung auf Domain?

  • Hallo zusammen,

    ich betreibe einen kleinen Shop mit Jimdo Business, gehostet bei one.com. Ich würde den Shop gerne statt mit Jimdo mit WooCommerce umsetzen. Wie gehe ich hierbei am geschicktesten vor, ohne dass ich die Seite in der Zeit des Um-/Neubaus vom Netz nehmen muss o.ä.?

    Kann ich parallel WooCommerce auf meiner Domain installieren und Jimdo läuft trotzdem weiter? Oder kann ich alternativ auf einer anderen Domain, auch gehostet bei one.com, WooCommerce installieren und nach Fertigstellung Jimdo auf der richtigen Domain löschen und gegen den neuen Shop tauschen?

    Mit Jimdo bin ich an sich ganz zufrieden, nur in den Möglichkeiten eingeschränkt, weswegen ich gerne tauschen möchte. Anbindung an Amazon u.a., besseres SEO usw. sind hier Kriterien. Und Magento ist für mich einfach (noch) zu teuer.

    Vielen Dank für die Hilfe!!
    Andrea

    Die Seite, für die ich Hilfe brauche: [Anmelden, um den Link zu sehen]

Ansicht von 4 Antworten - 1 bis 4 (von insgesamt 4)
  • Hallo @superpapers und willkommen im Forum,

    dazu fallen mir spontan zwei Möglichkeiten ein:

    1. Du richtest dir einen lokalen Webserver ein, installierst dort WordPress, WooCommerce und ein passendes Theme und richtest alles nach deinen Vorstellungen ein.
      Pro: Du hast eine eigene Entwicklungsumgebung, in der du künftig auch Pluginaktualisierungen erst einmal testen kannst. Wenn etwas schief läuft, ist nicht gleich der ganze Webshop offline.
      Contra: Du musst irgendwann die lokale Installation auf den Webserver übertragen. Das haben wir hier zwar schon dutzendmal besprochen, aber es ist nicht ganz so einfach.
    2. Du installierst WordPress in einem Unterverzeichnis /wordpress, richtest alles ein und verwendest während der Installation ein Plugin wie Password Protected, damit sich niemand die Website anschauen kann, bis du fertig bist. Wenn alles soweit ist, brauchst du nur noch dafür sorgen, dass WordPress ohne Unterverzeichnis aufgerufen werden kann.
      Pro: Einfache Umstellung, sobal du fertig bist. Die Website muss nicht erst mühsam übertragen werden.
      Contra: Du hast keine Entwicklungsumgebung, um Plugins zu testen. Die kannst du aber bei Bedarf zusätzlich einrichten (machst dann aber jeden Schritt doppelt.)

    Wenn du sowieso den Webhoster wechseln möchtest, kannst du auch einen neuen Webhosting-Vertrag abschließen und den Umzug deiner vorhandenen Domain beantragen. Um den Umzug abzuschließen musst du einen Auth-Code eintragen. Solange du das nicht getan hast, kannst du WordPress über die Subdomain des Webhoster einrichten. Der Webhoster wartet* dann mit dem Aufschalten der Domain, bis du den Auth-Code mitteilst. Dann musst nur noch nach dem Transfer der Domain die Website-URL und WordPress-URL ersetzen. Sprich hierzu ggf. den neuen Webhoster an und schildere ihm diese Vorgehensweise. (*Manchmal muss der Auth-Code bereits bei Vertragsabschluß angegeben werden, dann geht das mit dem Warten nicht. Nachfragen.)

    Das ist alles für Einsteiger nicht gerade „super simpel“. Wenn du keine Lust hast, die genannten Anleitungen durchzuarbeiten, solltest du einen Dienstleister beauftragen. Wenn der Auftrag nur „Einrichtung einer WordPress-Website, Domain-Transfer, anschließendes Anpassung zur Nutzung dieser Domain“ beinhaltet, wird es nicht so teuer. Anders sieht es wahrscheinlich aus, wenn du „Installation und Einrichtung von WooCommerce für Verwendung in Deutschland“ mit beauftragst.

    Dass du für den deutschen Markt noch ein paar Anpassungen benötigst, um den rechtlichen Vorgaben zu genügen, ist dir sicher bekannt?

    Thread-Ersteller superpapers

    (@superpapers)

    Hallo und danke für die schnelle Hilfe!

    Die Variante mit der Testumgebung finde ich tatsächlich sehr gut, den Link zur Anleitung schaue ich mir gleich mal genau an. Grade, um diverse PlugIns zu testen und das Design so anzupassen, bis alles klappt. (Thema Rechtssicherheit, DSGVO usw.)

    Allerdings gebe ich Dir Recht, mal eben so wird das nicht gemacht sein. Vielleicht frage ich da doch mal so einen Service an.

    Danke!

    Gern geschehen. Ich habe deine Frage mal als „gelöst“ gekennzeichnet. Wenn dir noch etwas einfällt, meldest du dich bitte wieder.

    Thread-Ersteller superpapers

    (@superpapers)

    Mache ich, vielen Dank 🙂

Ansicht von 4 Antworten - 1 bis 4 (von insgesamt 4)
  • Das Thema „Shop-Umzug von Jimdo zu Woo: Seite „Parken“ und nach Fertigstellung auf Domain?“ ist für neue Antworten geschlossen.