Support » Allgemeine Fragen » Sideboard nur auf Startseite anzeigen

  • Gelöst urlaubsreise

    (@urlaubsreise)


    Hallo,

    ich habe eine Frage zur Sidebar.
    Kann mir jemand den CSS Code verraten, der bewirkt, dass die Sidebar nur auf der Startseite angezeigt wird.

    Ich bekomme es irgendwie nicht hin.

    Vielen lieben Dank schonmal
    Tina

    Die Seite, für die ich Hilfe brauche: [Anmelden, um den Link zu sehen]

Ansicht von 15 Antworten - 1 bis 15 (von insgesamt 32)
  • 1. Dein Cookie-Banner verstößt gegen die DSGVO (brauchst du das überhaupt? Trackst du Leute?

    2. Das sind wahrscheinlich Widgets, in deiner Sidebar, gell?
    + Dann kannst du die zb hiermit einstellen, wo sie angezeigt werden sollen: https://wordpress.org/plugins/widget-context/

    Das Ausblenden der Widgets alleine wird nicht ausreichen. Du musst dann auch noch den Haupt-Inhaltsbereich auf 100% Breite einstellen:

    .featured-content {
        width: 100%;
    }

    Dadurch wird dann allerdings die Inhaltsspalte so breit, dass beim Lesen auf großen Display ein Schleudertrauma droht.

    Deswegen würd ich die Sidebar gar net ausblenden und den Hauptcontent gar net auf 100% ziehen.
    Eher ein bissl zentrieren.

    @souri: warum verstößt sein Cookiebanner gegen die DSGVO?
    Die Site setzt eigentlich nichts, es ist also unnötig, aber was ist dran ein Verstoß?

    Ich vermute mal, weil das Banner einen Cookie setzt, bevor der/die Besucher/-in zugestimmt hat. Kurioserweise ist das dann auch das einzige Cookie. Da wäre es besser, das Cookie-Banner komplett zu entfernen. Obwohl … schö‘ is’s scho‘. 😉

    Ups
    dann wären alle Sites mit https://de.wordpress.org/plugins/complianz-gdpr/ betroffen – auch unsere …
    Einige „meiner“ Sites setzen auch sonst kein Cookie, da Plugin meint aber, ein Banner ist nötig. Klar, weil es all die im Backend findet und listen würde – wenn man es ließe.

    Stichwort ist hier wohl „essenzielle Cookies“, also Cookies, die für den Betrieb zwingend notwendig sind. Auf die brauchst du nach meinen juristischen Laienkenntnissen nicht ausdrücklich hinweisen, ein Vermerk in der Datenschutzerklärung dürfte ausreichen. Aber bevor hier wieder ein Expertenstreit unter Nicht-Juristen ausbricht: Thema ist hier off topic, da wir keine rechtsverbindlichen Auskünfte erteilen können.

    Stimmt, beides!

    Jedoch fällt die, leider nicht wirklich differenzierte Sichtweise von Cookiescans-Plugins im Backend, bzw. Frontend irgendwie schon in den Themenbereichs des Forums. Aber das ist eine andere Geschichte…

    Hallo,
    nur ein kurzer Hinweis: in der kommenden Version 5.8 von WordPress wird Full Site Editing kommen. Da kann man jede Seite individuell über entsprechende Templates ohne CSS- und PHP-Kenntnisse gestalten. Damit wäre dann auch dieses Problem lösbar.
    Dementsprechend wäre es vielleicht eine Alternative, wenn du bis zum Erscheinen der neuen Version (Ende Juli 2021) wartest.
    Viele Grüße
    Hans-Gerd

    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Tage, 12 Stunden von Hans-Gerd Gerhards. Grund: Ergänzung

    Wenn man halt auf Blöcke steht bzw die Seite mit Gutenberg und den Blöcken umsetzen will.
    Sonst geht das nicht.

    @pezi
    Die DSGVO gibt vor, dass du Cookies zustimmen kannst, oder diese ablehnst.
    Und diese zwei Optionen müssen komplett gleich ausgestaltet sein. Dark patterns sind hier nicht erlaubt.
    Bei https://urlaubsreise.blog/ ist der Button „alle akzeptieren“ über die ganze Breite gezogen und farblich hervorgehoben.
    Ein „Ablehnen“ Button in dem Styling ist nicht vorhanden.
    https://noyb.eu/de/noyb-setzt-dem-cookie-banner-wahnsinn-ein-ende

    @souri Denkst du bitte daran, dass wir hier keine juristischen Themen behandeln wollen? Dafür fehlt den meisten hier die jurstische Kompetenz und wir können auch keine rechtsverbindlichen Auskünfte geben. Wir könnten deine letzte Aussage jetzt auch noch hinterfragen und lange darüber diskutieren, würden damit aber wenig zum eigentlichen Thema des Forums beitragen. Nur eine freundliche Bitte … 🙂

    Es ist immer noch ein Diskussionsforum. Fragen. Antworten. Es ist keine juristische Beratung, sondern ein Austausch – und in dem Fall hinterlegt mit Infos einer Datenschutz-NGO (übrigens der einzigen DSGVO Datenschutz-NGO in Europa ), welche nach der DSGVO auch als Anwalt in DSGVO Sachen auftreten darf (was den deutschen Rechtsanwälten übrigens sauer aufstößt)

    Den meisten hier fehlt auch die Kompetenz in WordPress – deswegen sind die Leute da.

    Nichts davon was hier geschrieben wird, ist rechtsverbindlich oder technisch verbindlich.
    Das ist ja alles gratis und unbezahlter Support von OpenSource Menschen, für das hier niemand Gewährleistung übernimmt (im österreichischen Recht heißt das übrigens Amicitias – keine Gewährleistung für Freundschaftsdienste xD)

    Wenn aufgrund des Supports hier an den WordPress-Instanzen der Hilfesuchenden etwas passiert, übernimmt hier niemand Gewährleistung (ist zb nach österreichsichem Recht auch genau so gedeckt).

    Und das sieht ja auch jeder ein!
    Gratis Hilfesuche, unverbindliche Hilfestellung.

    Es ist immer noch ein Diskussionsforum. Fragen. Antworten.

    Ja, schon … solange es um WordPress geht. 🙂

    Es ist keine juristische Beratung, sondern ein Austausch

    … und genau der ist, wenn es um juristische Dinge geht, hier nicht erwünscht.

    • Avoid asking questions that are more about opinion, like “recommending web hosting providers” or other “discussion topics”, that may lead to pointless wars and/or attract spam replies.
    • Do not seek legal advice on the forums: We are not lawyers, and if we were we would then open our selves to liabilities.

    Quelle: Forum Guidelines

    Ich möchte das auch nicht weiter diskutieren. Vielen Dank.

    … und genau der ist, wenn es um juristische Dinge geht, hier nicht erwünscht.

    Davon steht aber in den Guidelines nichts!
    Da steht nur drinnen, dass die Hilfesuchenden nicht nach juristische Hilfe suchen sollen. Dass es halt nicht gerne gesehen wird, wenn man einen Thread eröffnet, der sich nur um juristische Aspekte dreht.

    Da steht nicht drinnen, dass über juristische Dinge grundsätzlich nicht diskutiert werden dürfen.
    Im englischsprachigen Teil des Forums, und auch im Make-Forum, wird häufig über juristische Themen diskutiert!

    Ah, Forumsrichtlinien 🙂
    Hab mich sowieso gefragt, warum die hier net so wirklich angewendet werden.

    Weil ja die Foren-Moderatoren dauernd dagegen verstoßen, weil zb

    Do Not Post About Commercial Products

    When creating links to other resources

    mit Links auf Kinsta zu einem kommerziellen Angebot verlinkt wird und das ein externer Link ist.
    Bzw dauernd Links zu externen (zum Teil auch eigenen) Seiten passieren.

    Dachte, das is common sense, dass hier im deutschen Bereich eher deutschsprachige Gepflogenheiten angewandt werden.

    Damit ich das versteh:
    Gelten diese Forumsregeln jetzt für alle und in vollem Umfang?

    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Tage, 10 Stunden von souri.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Tage, 9 Stunden von souri.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Tage, 9 Stunden von souri.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Tage, 9 Stunden von souri.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Tage, 9 Stunden von souri.

    Welcher Teil an „Ich möchte das auch nicht weiter diskutieren.“ war missverständlich? 🙂

Ansicht von 15 Antworten - 1 bis 15 (von insgesamt 32)