Support » Allgemeine Fragen » Standard Server für E-Commerc auf WordPress Basis

  • Gelöst spammx3

    (@spammx3)


    Guten Abend.

    Ich besitze momentan ein Webhosting bei einem normalen Anbieter, bin aber mit der Geschwindigkeit usw Extrem unzufrieden. Selbst reklamieren hat nichts gebracht. Da nun am 08.2020 der Service für den Server auslauft, suche ich nun eine optimale Lösung für mich.

    Der Webshop hat ungefähr 1’000 gelistet Produkte und einen Besucherandrang von ca. 100 Personen pro Tag. Lohnt es sich überhaupt seinen Computer, als Webspace einzurichten?

    Ich habe zwar die KW Stunden entgegengerechnet und komme Ungefähr +/- auf das Gleiche. Dazu meine andere Sorge, die ich noch habe, ist es fahrlässig seinen Webshop gehostet bei einem Unternehmen zu haben? Betreffend der Kundendaten könnten ja von Betreiber missbraucht werden, oder?

    Gibt es eine Alternative?

    Vielen Dank

Ansicht von 5 Antworten - 1 bis 5 (von insgesamt 5)
  • @spammx3

    das ist keine Support-Anfrage, die WordPress betrifft, sondern ist in einem Forum, das sich mit Servern befasst, besser aufgehoben. Ich setze den Thread zumindest auf „keine Support Frage“.

    Zu deinen Bedenken:

    Dazu meine andere Sorge, die ich noch habe, ist es fahrlässig seinen Webshop gehostet bei einem Unternehmen zu haben? Betreffend der Kundendaten könnten ja von Betreiber missbraucht werden, oder?

    du solltest eigentlich schon längst eine AV-Vertrag mit deinem Provider abgeschlossen haben.

    Danke für das Feedback. Ich werde mich nochmal einlesen.
    Bleibt der Beitrag offen?
    lg

    Die Frage ist hier off topic.

    Wir können nur anhand des Anzahl gelisteter Produkte keine Rückschlüsse auf die Performance deines Webhosting-Pakets ziehen und das Webhosting hat auch wenig mit WordPress zu tun.

    Einen eigenen Computer als Webserver aufzusetzen ist zwar technisch machbar, kaufmännisch aber vermutlich eine Milchmädchenrechnung und es stellt sich vor allem die Frage, ob du das Know-how hast und einen nicht unerheblichen Teil deiner Arbeitszeit damit verbringen möchtest, dich mit der Wartung eines Servers auseinanderzusetzen. Aber auch das hat alles nichts mit WordPress zu tun.

    Die Bedenken, dass in z.B. WooCommerce gespeicherte Zahlungs- und Adressdaten von jemand mit Rechten zur Systemadministration missbräuchlich verwendet werden könnten, kann ich gut nachvollziehen. Die Lösung wäre ein Virtual Private Server, bei dem du dann noch mehr Eigenleistung einbringen musst – oder ein vertrauenswerter Webhoster. Der schützt dich aber auch nicht unbedingt vor Angriffen bei einer schlecht abgesichteren WordPress-Installation.

    Ich würde an deiner Stelle die Frage an Webhoster stellen, die sich auf WordPress-Hosting spezialisiert haben. Das mit dem eigenen Computer würde ich nicht unbedingt erwähnen, wenn du als Gesprächspartner ernst genommen werden möchtest.

    Da das Thema wie gesagt off topic ist, setze ich den Thread auf „keine Support-Frage“, weise aber vorsorglich auch nochmal darauf hin, dass wir hier keine Empfehlungen für irgendwelche Webhoster abgeben (bzw. entsprechende Antworten als Spam behandeln werden).


    Nachtrag: Angelika war mit Antwort und Änderung des Thread-Status schneller, auch wenn wir im Ergebnis zur gleichen Beurteilung kommen.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Monat, 4 Wochen von Bego Mario Garde. Grund: Nachtrag

    Da das Thema wie gesagt off topic ist, setze ich den Thread auf „keine Support-Frage“, weise aber vorsorglich auch nochmal darauf hin, dass wir hier keine Empfehlungen für irgendwelche Webhoster abgeben (bzw. entsprechende Antworten als Spam behandeln werden).

    Hatte ich schon auf „keine Support-Frage“ gesetzt. Leider kann man das im Thread selbst aber nicht erkennen. Aber gut, dass wir dieselbe Entscheidung getroffen hatten 👍

    Nachtrag: 2 x 2 Überschneidungen bei den Antworten 😀

    Vielen Dank an @pixolin

    Der Beitrag kann man -closed-

Ansicht von 5 Antworten - 1 bis 5 (von insgesamt 5)