Support » Installation » statischer Bereich in Domäne z. B. für manuelle Uploads

  • Ich habe gerade erstmals den Fall, dass eine Homepage zwar durch eine WordPress-Installation ersetzt werden soll, jedoch zwingend ein Unterordner der selben Domain weiterhin unabhängig von der Word-Press-Oberfläche via FTP erreichbar und vor allem auch nach dem Schema
    http://www.domain.de/unterordner/beispieldatei.zip
    oder
    http://www.domain.de/unterordner/beispieldatei.html
    dort auch Dateien herunterladbar bzw. auch mal ein kleiner statischer HTML-Bereich gehostet und wie angegeben aufgerufen werden können sollen.

    Geht sowas und falls ja: Wie? Ich habe natürlich danach gesucht, bin aber leider nicht fündig geworden.

    Hintergrund:
    Als „Kann-Option“ (temporäres Anbieten der alten statischen Site) hatte ich diese Vorgabe vor geraumer Zeit schon einmal und habe herausgefunden, dass man zwar Ordner via FTP anlegen kann, aber WordPress alles unterhalb seiner Domain steuert, also bei Aufruf im Browser diese Seite nicht gefunden wird.

    Als Zwischenlösung habe ich nun WordPress installiert und einer Subdomain (wordpress.domain.de) zugeordnet und einfach eine Weiterleitung von domain.de/index.php darauf gesetzt bzw. dieses Vorgehen angeboten.

    Vorgabe ist jedoch, dass die neue WordPress-Site unter domain.de erreichbar ist. Womit ich nach meinem zugegebenermaßen ausbaubarem Kenntnisstand und der erfolglosen Suche nach einer Lösung am Ende bin.
    Ich vermute, dass WordPress so etwas einfach nicht vorsieht und es unmöglich ist. Auch das wäre also eine Antwort auf meine Anfrage, wobei mir ein Hinweis wie so etwas umzusetzen ist natürlich lieber wäre.

Ansicht von 1 Antwort (von insgesamt 1)
  • Du kannst WordPress in einem eigenen Verzeichnis betreiben. Eine Anleitung zur Einrichtung findest du hier: https://wordpress.org/support/article/giving-wordpress-its-own-directory/

    Wenn du nach dieser Anleitung vorgehst, liegt im Web-Stammverzeichnis eine index.php, die auf das Verzeichnis mit den WordPress-Dateien verweist. Webseitenbesucher geben die URL ganz normal ein und brauchen das Unterverzeichnis nicht mit angeben.

    Vorteil dieser Installation ist, dass du parallel zu WordPress verschiedene Webanwendungen installieren kannst und nicht ein Unterverzeichnis innerhalb der WordPress-Dateien anlegen musst.

Ansicht von 1 Antwort (von insgesamt 1)