Support » Allgemeine Fragen » Subdomain für Entwicklung

  • Hallo
    Ich fange gerade ein erstes Worpress Projekt für eine eigene Webseite an und verstehe noch nicht ganz den technischen Aufbau von WordPress. Ich möchte folgenden Aufbau für mein Projekt realisieren:
    Die Entwicklung der Webseite soll unter einer Subdomain erfolgen. Z.B. test.mydomain.de. Dort wird mit der WordPress Entwicklungsumgebung gearbeitet. Wenn ein Stand abgeschlossen ist, soll dieser Stand auf die Hauptdomain mydomain.de übertragen werden. In der Hauptdomain wird keine WordPress editor verwendet, es soll nur die fertige Seite laufen.
    Änderungen erfolgen weiterhin unter der Subdomain, ohne dass die Hauptdomain davon irgendwie beeinflusst wird.

    Wie raelisiert man soetwas? Ich habe bei einigen Plugins gesehen, dass es, wie z.B. bei TranslatePress, Packete gibt, die nur eine (1!) Webseite beinhalten. Funktioniert das bei diesem Aufbau?

    Beste Grüße
    D. Ackermann

Ansicht von 3 Antworten - 1 bis 3 (von insgesamt 3)
  • Moderator Bego Mario Garde

    (@pixolin)

    Wenn du bei deinem Webhoster eine Subdomain anlegst, wirst du gefragt, welches Verzeichnis als Web-Stammverzeichnis verwendet werden soll. In dieses Verzeichnis kannst du dann für eine manuelle Installation die WordPress-Dateien kopieren. Wenn du dann noch eine neue Datenbank anlegst, kannst du die Subdomain im Browser aufrufen und mit der Installation loslegen. Als Ergebnis bekommst du eine eigenständige WordPress-Website, die du dann in Ruhe mit Inhalten füllen kannst. Soll bis zur Fertigstellung kein Unbefugter auf die Seiten zugreifen können, kannst du sie mit dem Plugin Password Protected mit einem Passwort schützen.

    Ist die Website einmal fertig, kannst du sie so einrichten, dass sie bei Aufruf der Hauptdomain angezeigt wird. Dazu trägst du dann zunächst unter Einstellungen > Allgemein die URL der Hauptdomain ein und legst entweder im Kundenmenü des Webhosters das Web-Stammverzeichnis der Hauptdomain auf das Verzeichnis mit deinem WordPress-Dateien oder ziehst per FTP-Programm die Dateien vom Web-Stammverzeichnis der Sub-Domain in das Web-Stammverzeichnis der Haupt-Domain.
    WordPress verwendet für Mediendateien zur Suchmaschinenoptimierung absolute URLs. Um die Adressen deiner Fotos, Videoclips oder Audiodateien anzupassen, kannst du dann abschließend noch mit dem Plugin Better Search Replace die URL der Subdomain mit der URL der Hauptdomain ersetzen.

    Für die Lizensierung von Premium-Themes und -Plugins gibt es keine Vorgaben. Hier hat jeder Anbieter eine eigene Auslegung. Meistens bekommst du bei Kauf einer Premium-Software einen Link zum Download der Software. Der Eintrag eines Lizenzschlüssels ist dann nur nötig, wenn du weitere Updates haben möchtest. Dafür reicht es völlig, den Lizenzschlüssel erst nach erfolgtem Übertrag auf die Hauptdomain einzugeben. Andere Anbieter erlauben die Nutzung von Theme oder Plugin erst nach Eingabe eines Lizenzschlüssels. Hier wird bereits bei der Installation die URL der Website übermitteln. In diesen Fällen hast du aber die Möglichkeit im Kundenmenü des Anbieters die Zuweisung der Lizenz zu einer URL anzupassen, nachdem du die Website umgezogen hast.

    Vielen vielen Dank für die umfangreiche Antwort.

    Die Subdomain habe ich schon eingerichtet und WordPress dort installiert.
    Mir ist wichtig, dass ich auf der Subdomain werkeln und testen kann, ohne dass die Hauptdomain davon beeinflusst wird. So dass auf der Subdomain auch mal ein paar Tage der Zustand „nix funktionier mehr“ herrschen kann. Also ein Link von Hauptdomain auf Subdomain funktioniert für mich dann wohl nicht.
    Gibt es vielleicht ein Plugin, was einen Export auf eine andere Domain macht?

    Oder gibt es bei Wordress sowas wie eine Entwicklungsversion und eine Run-Time Version? Ich stelle mir das so vor: In der Entwicklungsversion sind alle Plugins zum editieren installiert. Dann macht man einen Export der Run-Time Version und die hat dann nur den PHP Code der Webseite ohne WordPress, Plugins, etc..

    Ich komme aus der herkömmlichen Softwareentwicklung, wo man in der Entwicklungsumgebung programmiert und dann eine Executable erzeugt. Ich habe den Ansatz von Worpress noch nicht so richtig verstanden.

    Moderator Bego Mario Garde

    (@pixolin)

    Also ein Link von Hauptdomain auf Subdomain funktioniert für mich dann wohl nicht.

    Was meinst du damit?

    Du kannst jederzeit auf die Subdomain verlinken, nur wird sie dann bei Verwendung eines Passwortschutzes für Unbefugte nicht angezeigt.

    Gibt es vielleicht ein Plugin, was einen Export auf eine andere Domain macht?

    Es gibt Plugins, mit denen du die Datenbank migrieren kannst, z.B. WP Migrate DB.

    Oder gibt es bei Wordress sowas wie eine Entwicklungsversion und eine Run-Time Version?

    Ich entwickle lieber auf einem lokalen Webserver. Z.B. mit Bitnami (Windows) oder Local by Flywheel (Mac).

    Dann macht man einen Export der Run-Time Version und die hat dann nur den PHP Code …

    Ähm … nein.

    Deine Einstellungen und Inhalte landen in der Datenbank, Theme und Plugins sind Dateien im Verzeichnis wp-content. Die Datenbank zu exportieren, importieren und das Verzeichnis wp-content per FTP zu übertragen sind eigentlich in zehn Minuten erledigt.

    Ich habe den Ansatz von Worpress noch nicht so richtig verstanden.

    Stimmt. 🙂

    Stell’s dir so vor:
    WordPress sind ein Haufen PHP-Skripte, die dir Eingabemasken für eine MySQL-Datenbank zur Verfügung stellen. Die Eingaben werden in der Datenbank gespeichert.
    Du brauchst andere Eingabemasken und mehr Funktionalität? Dafür installierst du Plugins, die wiederum aus PHP-Skripten bestehen.
    Du möchtest eine andere Darstellung dessen, was in der Datenbank abgelegt ist? Dafür gibt es andere Vorlagen, Themes genannt. Sind auch wieder PHP-Skripte, allerdings mit ein paar CSS-Dateien dabei.
    Datenbank, verwendete Plugins und Themes musst du übertragen.

Ansicht von 3 Antworten - 1 bis 3 (von insgesamt 3)