Support » Themes » Theme für User-Content + Bewertungen

  • Hallo Freunde der Sonne!
    Ich bin auf der Suche nach einem neuen, aktuellen WordPress-Theme, bei dem User Content erstellen können und anderen Content bewerten können. Mein letztes Thema wird leider nicht mehr aktualisiert und muss ersetzt werden.

    Natürlich habe ich auch schon gegoogelt, aber ich möchte diesmal nicht wieder den Fehler machen und auf das falsche Pferd setzen, nur weil jemand sein Thema zu pushen weiß.

    Es muss nicht kostenlos sein.

    Fallen euch passende Themes ein? Gibt es Themes, die direkt von WordPress stammen? Wo kann man die Millionen Themes nach passenden Kriterien durchsuchen?

    Danke!
    N0RA

Ansicht von 15 Antworten - 16 bis 30 (von insgesamt 41)
  • Thread-Ersteller berlin2021

    (@berlin2021)

    Guten Morgen die Herren!

    Ich habe die Diskussion gerade meiner besten Freundin gezeigt. Die sagt, HGG hätte sich im Ton vergriffen. Sie hätte es aber ignoriert und wäre nicht drauf eingegangen. Typisch Steinbock. Ein Löwe kann so etwas nicht ignorieren… 😉

    Was ihr schreibt, heißt ja, man sollte lieber keine Premium-Themes verwenden. Aber gilt der Vorwurf, wenn „man ein Theme kauft und das Theme danach nicht mehr upgedatet wird“, nicht genauso auch für eure kostenlose Repository-Themes und überhaupt für jedes Dritt-Anbieter-Plugin/ -Template?

    Liebe Grüße
    Nora

    Was ihr schreibt, heißt ja, man sollte lieber keine Premium-Themes verwenden.

    Nein, das heißt es nicht.

    Ein Anbieter für kommerzielle Themes hat andere Regeln, als ein OpenSource-Projekt. Wenn hier die Vorgabe ist, möglichst viele Features in ein Theme reinzupacken, wird das Theme eben auch mit Funktionen vollgestopft, die bei einem Theme-Wechsel verloren gehen. Genau das soll bei den Themes im WordPress-Verzeichnis vermieden werden.

    Aber gilt der Vorwurf, wenn „man ein Theme kauft und das Theme danach nicht mehr upgedatet wird“, nicht genauso auch für eure kostenlose Repository-Themes und überhaupt für jedes Dritt-Anbieter-Plugin/ -Template?

    Es kann dir auch bei Themes im WordPress-Verzeichnis passieren, dass der Entwickler das Projekt nicht weiter verfolgt und keine Updates mehr liefert. Nur ändert sich dadurch nicht die Funktionalität und du kannst zu einem aktuelleren Theme wechseln, ohne Features zu verlieren.

    Mein Webhoster schimpft immer mit mir, weil ich zu viele Plugins verwende und angeblich den Server ausbremse.

    Zu viele Plugins auf einer Seite sind nicht gut.
    Aber auch nicht unbedingt schlecht, es kommt auf die Plugins an.

    Jedenfalls find ich extrem spannend (und fast schon eine Frechheit), was dein Hoster da sagt.
    Bei welchem Hoster bist du und welches Paket hast du gebucht???

    Warum bist Du so kindisch? Lass deinen Frust bitte woanders aus.

    Das ist jetzt kein netter Vorwurf, vor allem gegen einen altgedienten Supporter, der hier gratis und in der FREIZEIT Support leistet.
    Zudem hast du die Forenregeln nicht beachtet.

    Schau, die Kaufthemes leben von den Einkäufen – Ergo sollten diese Hersteller auch für den Support zuständig sein.
    Wie kommen wir hier, die selber zb Firmeninhaber sind, dazu, das Produkt von anderen zu supporten und denen „Geld zu schenken“?
    Der richtige Weg wäre es, wenn die Anbieter der Themes Personal zur Verfügung stellen, um Support zu leisten. Kriesi macht das zb!

    Ich mach das hier, weil ich mit WP Geld verdiene und das ist meine Art, um dem WP Ökosystem etwas zurückzugeben.

    Du hast also auf verschiedenen Ebenen Unrecht!

    man sollte lieber keine Premium-Themes verwenden.

    So hätte ich das nicht gelesen!


    Grundsätzlich zum Alter von Themes

    Bei Themes ist es weniger schlimm, wenn es länger nicht aktualisiert wurde, als bei Plugins.
    Außer wenn es um Gutenberg geht, ändert sich grundsätzlich wenig an WordPress, was Themes zu Updates zwingen würde.

    Es ist daher kein Problem, wenn du ein älteres Theme verwendest.
    Auch wenn es keine Updates gibt hast du immer noch die Möglichkeit, dir einen WordPress Entwickler zu angeln, der dir dann weiterhilft!

    • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Monat, 1 Woche von souri.
    Thread-Ersteller berlin2021

    (@berlin2021)

    Bei welchem Hoster bist du und welches Paket hast du gebucht???

    Ich möchte niemanden an den Pranger stellen, wobei dieser Webhoster es verdient hätte. Es ist auf jeden Fall ein kleiner Player, soweit ich es einschätzen kann, ein 1-Mann-Betrieb. Ich habe ihn ausgewählt, weil er den WordPress-Umzug gratis übernommen hat und mit 40 Euro im Jahr recht günstig ist. Wobei mir auch hier, genau wie bei der Theme-Suche, ein objektiver Vergleich des Kosten-Nutzen-Verhältnis‘ fehlt.

    Schau, die Kaufthemes leben von den Einkäufen – Ergo sollten diese Hersteller auch für den Support zuständig sein.

    Schau dir bitte meinen Threadstart an. Es geht mir um den Weg, wie man „sein“ Theme findet. Ich bin längst schon in der Auseinandersetzung mit dem Theme-Autor und stelle Fragen, die ich hier niemals stellen würde. Ich teste das Theme kostenlos und habe eure Einwände im Hinterkopf. Der Vorwurf, ich würde das Forum missbrauchen, kann jetzt mal langsam vom Tisch. Das ist mittlerweile sowas von off topic, dass ich als Moderator längst dazu aufgerufen hätte, persönliche Befindlichkeiten einzustellen. Drei gegen eine ist unfair.

    Nora

    … und was war jetzt nochmal das Thema? 🙂

    Ich möchte niemanden an den Pranger stellen, wobei dieser Webhoster es verdient hätte.

    Ist es das?
    Also an den Pranger stellen?
    Du erscheinst mir grundsätzlich nicht zimperlich, also hab ich mir gedacht, du könntest hier auch den Mitlesern deine Erfahrungen schildern.

    Es ist auf jeden Fall ein kleiner Player,

    Ok, das ist ein Argument.
    Aussagen über so eine kleine Firma helfen der breiten Masse dann EHER weniger.

    und mit 40 Euro im Jahr recht günstig ist.

    Nein, das ist nicht günstig.
    Das ist billig.
    Ich würde nicht auf ein so billiges Hosting setzen für irgend ein Web-Projekt, das live geschalten ist.
    Sogar Uberspace hätte gerne mindestens 5 Euro im Monat:
    https://uberspace.de/en/product/

    Es geht mir um den Weg, wie man „sein“ Theme findet.

    Ja! EH! Da wurde dir eh auch geholfen.
    Jeder hat halt seine eigenen Geschmäcker, es ist daher schwierig, hier die richtigen Vorschläge zu bringen.
    Wir können dir mit Stichworten helfen, für dich aber keine Entscheidung treffen.

    Das WP-Ökosystem ist so riesig und bietet so viele Möglichkeiten, das schafft dir die Freiheit, aus den Vollen zu schöpfen.
    Aber das musst du machen – wir können nur Tippgeber sein! 🙂

    Drei gegen eine ist unfair.

    Sorry, so sollte es nicht rüberkommen!
    Es auch bitte nicht so auffassen!
    Es mag vl so erscheinen, aber der Hinweis auf die Forenregeln ist keine „3 gegen 1“ Situation.
    Zudem geh ich ja auf ganz andere Dinge von dir ein 🙂

    • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Monat, 1 Woche von souri.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Monat, 1 Woche von souri.
    Thread-Ersteller berlin2021

    (@berlin2021)

    Ich habe alle Bedenken berücksichtigt und das Vodi-Theme gekauft. Es war offensichtlich eine Fehlentscheidung. Um dem Thread etwas zurückzugeben: Ich kann von Vodi (made in India) nur abraten. Die Installtion begann mit einer Fehlermeldung, ich habe bereits einen Bug gefunden und zurückgemeldet, der Theme-Support ist einfach nur schlecht.

    Ich komme mit dem Gutenberg-Builder überhaupt nicht klar. Die 2-Sterne-Bewertung hätte mich alarmieren sollen. Das Theme ist im Vergleich zum Vorgänger Newstube für mich ohne Hilfe nicht handelbar. Dabei wollte ich eigentlich nur Aktualität sicherstellen, weniger Plugins verwenden, den Pagespeed verbessern und die User animieren, sich zu beteiligen. Ich bin aufgeschmissen. So viel Aufwand und dann das. 😢

    Verstehst du jetzt auch, warum es problematisch ist, ein Kauftheme zu empfehlen?

    Wir in der Firma sind oft Feuerwehr für Kunden wie du einer bist, aber halt in einer anderen Größenordnung.

    Wir bekommen Code vorgesetzt, der ja im Frontend zu 80% funktioniert.
    Wo du aber nirgendwo ansetzen kannst, wo keine best practices angewandt wurden, wo du zuerst einmal fast verzweifelst, dem Kunden zu helfen.

    Und wir sollen dir jetzt zu so seinem Theme raten? Oder dafür Support leisten? oO

    Tut mir Leid, dass du diese Erfahrungen machen musstest.

    Das hier in diesem Forum zu schreiben bringt eigentlich nix, da die meisten Besucher hier nach Gratislösungen suchen und daher wenig bis kein Geld in die Hand nehmen wollen, aber:
    Ein erfahrener Entwickler hätte dein Projekt angeschaut und dir einen Leitfaden in die Hand gegeben, was zu tun ist.

    Was in den meisten Fällen billiger ist, da man den eigenen Zeitverbrauch immer unterschätzt.
    Und die eigene Zeit kostet auch Geld – und wenn man selbst nicht mehr weiter weiß, ist man gefrustet.
    Das erzeugt Stress.
    Alles Dinge, die ein Projekt nicht nach vorne haun…

    • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Monat, 1 Woche von souri.

    Hallo,
    in der Tat kann ich das bestätigen, was @souri schreibt.
    Noch eine Ergänzung:

    Ich komme mit dem Gutenberg-Builder überhaupt nicht klar. Die 2-Sterne-Bewertung hätte mich alarmieren sollen.

    Leider gibt es allgemein ein wenig Verwirrung: In der Regel wird der Block-Editor auch als Gutenberg bezeichnet. Das ist so nicht ganz korrekt, weil es zusätzlich ein Gutenberg-Plugin gibt. Dieses Plugin (mit der 2-Sterne-Bewertung) ist ein Plugin, dass bestimmte Funktionen experimentell anbietet und daher nicht auf Produktivseiten eingesetzt werden sollte. Der Block-Editor ist der Standard-Editor von WordPress, der in der Regel automatisch zur Verfügung steht.
    Wenn es dich interessiert, schau doch mal bitte in den folgenden Beitrag, in dem ich im Rahmen eines Online-Meetups einen Beitrag für Einsteiger mit dem Block-Editor erstellt habe. In diesem Beitrag gibt es auch ein Video zur Erklärung der Funktionen.
    Sehr empfehlenswert ist übrigens auch die Gutenbergfibel.
    Vielleicht wäre daher doch noch ein Theme aus dem WordPress Repository für dich interessant. Da können wir dir wesentlich besser helfen.
    Viele Grüße
    Hans-Gerd

    Dieses Plugin (mit der 2-Sterne-Bewertung)

    Die Bewertung passt schon so!
    Die Leute, die mit Gutenberg unzufrieden sind, geben beim Plugin ihre Meinung wider.
    Das ist so ein stummer Konsens, hat sich herausgestellt.

    Obwohl das Gutenberg-Plugin hie und da etwas Anderes macht, repräsentiert es den Block-Editor (Gutenberg) im WordPress-Core.

    tl;dr
    Die Bewertung des Plugins betrifft den vorinstallierten Editor.

    Hallo @souri

    Die Leute, die mit Gutenberg unzufrieden sind, geben beim Plugin ihre Meinung wider.

    wobei man erwähnen muss, dass der Block-Editor in der Anfangszeit in der Tat nicht besonders toll war. Aber die Entwicklung schreitet mit großen Schritten voran und wir bauen mit dem Block-Editor mittlerweile alle Webseiten.
    Und man darf dabei nicht vergessen, dass der Classic-Editor (ein Plugin, das den „alten“ Editor wiederherstellt und den Block-Editor deaktiviert) in absehbarer Zeit abgeschaltet wird. Interessant ist da auch der folgende Beitrag.

    Die Bewertung des Plugins betrifft den vorinstallierten Editor.

    mit Verlaub: das stimmt daher so nicht mehr 😉
    Aber das ist jetzt doch schon wieder arg off topic.
    Viele Grüße
    Hans-Gerd

    Vor allem Anwender/-innen, die lange Zeit mit dem TinyMCE-Editor gearbeitet haben, scheint der Umstieg auf den neunen Block-Editor schwer zu fallen. Wer sich gar nicht umgewöhnen mag, kann das bereits erwähnte Plugin Classic Editor nutzen und sich in „WordPress, wie es früher einmal war“ zurückversetzen. Da die Entwicklung aber kräftig voranschreitet und demnächst Widgets per Block-Editor erstellt werden können und sogar mit „Full Site Editing“ weitgehend unabhängig von den Theme-Vorgaben ein komplettes Seitenlayout umgesetzt werden kann, halte ich es für den falschen Weg, weiter an dem technisch überholten Classic Editor festzuhalten.

    Ich erinnere mich an viele Einsteigerkurse, in denen die Teilnehmenden in kürzester Zeit hervorragende Fortschritte gemacht haben, dann aber entsetzt festgestellt haben, dass mehrspaltigen Layouts nur mit Shortcodes umzusetzen waren („da kann ich ja gleich programmieren“). Die Folge waren Page Builder, die zu einem großen Teil Nutzer auf ewige Zeiten gebunden haben, wenn nicht Inhalte verloren gehen sollten. Elementor gehört sicherlich zu einer neuen Generation von Page Buildern, die ein mehrspaltiges Layout ermöglichen und auch darüber hinaus noch einige Features haben, die ein Webseiten-Layout bereichern. Aber die künftige Entwicklung (JSON-basierte Themes!) geht in eine ganz andere Richtung. Ich hätte da und bei Verwendung des Classic Editor den berühmten FOMO (Fear of Missing Out, Angst etwas zu verpassen).

    dass der Classic-Editor in absehbarer Zeit abgeschaltet wird.

    Man kann open source nicht abschalten!
    Es ist bisher ein Datum angegeben worden, bis zu dem das Plugin offiziell mit Updates versorgt wird.
    Was nicht heißt, dass das Plugin danach stirbt.

    mit Verlaub: das stimmt daher so nicht mehr

    Natürlich stimmts, lies dir die Bewertungen durch. Da gehts nicht um das Plugin, da gehts um die eingebaute Gutenberg-Version

    Aber das ist jetzt doch schon wieder arg off topic.

    Eben! Und damit der angefangene off-topic Strang nicht unwidersprochen stehenbleibt, kam meine Korrektur.

    scheint der Umstieg auf den neunen Block-Editor schwer zu fallen.

    Siehe Feedback beim Plugin. Viele Neueinsteiger oder Zurückkehrer können mit dem Konzept nicht.

    halte ich es für den falschen Weg, weiter an dem technisch überholten Classic Editor festzuhalten.

    Einspruch.
    Das sehe ich komplett anders.
    Das ist das Schöne an open source.
    Jeder darf seine Meinung vertreten und jeder darf seine Umsetzungen selbst anpassen, wie er mag.
    Wer WordPress als Framework benutzt, haut am Anfang Gutenberg mal hochkant raus.
    Was bei vielen Normalanwendern von WordPress den Horizont übersteigt:
    WP wird mittlerweile oft als Backend nur mit der REST-API betrieben, oder als Framework für Webapps.

    weiter an dem technisch überholten Classic Editor festzuhalten.

    Separation of concerns?

    • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Monat, 1 Woche von souri.

    Natürlich stimmts, lies dir die Bewertungen durch. Da gehts nicht um das Plugin, da gehts um die eingebaute Gutenberg-Version

    noch mal – das stimmt eben nicht. Das Problem hängt ganz schlicht und ergreifend damit zusammen, dass viele Nutzer das Gutenberg-Plugin und den Block-Editor verwechseln. Insofern sind die Bewertungen auf der Plugin-Seite schlichtweg irrelevant.
    Wenn du den Block-Editor nicht einsetzen möchtest, ist das ja vollkommen ok. Aber trotz allem geht die Entwicklung weiter und da wird mit Sicherheit auf Dauer keine Rücksicht auf das Plugin Classic-Editor genommen.
    Mein Tipp: Hör mal in den immer wieder interessanten Podcast von wp-sofa rein.
    Eine Alternative ist Elementor, das Bego bereits angesprochen hat. Das setzen auch viele Nutzer ein.
    Da müssen wir jetzt auch keine Grundsatzdiskussion starten. Wie du das bei dir handhabst ist deine Sache, kein Problem. Wie immer: Jeder wie er mag 😀
    Viele Grüße
    Hans-Gerd

    noch mal – das stimmt eben nicht.

    Lies.
    Dir.
    Die.
    Bewertungen.
    Durch.

    dass viele Nutzer der Gutenberg-Plugin und den Block-Editor verwechseln.

    Lies.
    Dir.
    Die.
    Bewertungen.
    Durch.

    Da schreiben Leute, die das Plugin fix nie installiert haben und nur den Frust über den eingebauten Block-Editor ablassen (=Gutenberg)

    Wenn du den Block-Editor nicht einsetzen möchtest, ist das ja vollkommen ok.

    Wo schreib ich das?
    Bitte nix in meine Aussagen reininterpretieren!

    da wird mit Sicherheit auf Dauer keine Rücksicht auf das Plugin Classic-Editor genommen.

    Wow, klingt nach Prophet!
    Da viele Firmen auf zb WooCommerce setzen, und den Shop nicht über Gutenberg befüllen, ist das eine gewagte Aussage.
    Wobei du doch in einem Punkt Recht haben könntest.
    Vl heißt das Ding dann nicht mehr „Classic Editor“.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Monat, 1 Woche von souri.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Monat, 1 Woche von souri.
Ansicht von 15 Antworten - 16 bis 30 (von insgesamt 41)