Support » Allgemeine Fragen » „Too many redirects“ bei Proxy Domain

  • Hallo!

    Ich nutze eine Proxy-Domain „test.domain1.de“, welche auf „test.domain2.de“ per Proxy weiterleitet. Dort liegt die WordPress-Installation.

    In den WordPress Einstellungen habe ich WordPress-Adresse (URL) und Website-Adresse (URL) auf „test.domain1.de“ eingetragen.

    Mein Browser zeigt mir jetzt beim Besuch beider URLs immer nur „Too many redirects“. Was habe ich übersehen? Was muss ich einstellen, damit die Weiterleitung sauber wie eine „aufgeschaltete“ Domain funktioniert und die Links im WordPress nicht mehr auf die lokale Domain „test.domain2.de“ verweisen?

    Könnt ihr mir bitte dabei helfen? Eine Frame-Weiterleitung zerschießt mir leider das Responsive-Design.

    Vielen Dank
    Lollipopsystem

Ansicht von 5 Antworten - 1 bis 5 (von insgesamt 5)
  • Thread-Ersteller lollipopsystem

    (@lollipopsystem)

    Edit: Das Problem taucht auch nur auf der (statischen) Startseite auf.
    Alle anderen Seiten und Blogposts funktionieren.

    Kann sein, daß ich mich irre. Aber meiner Meinung nach ist hier ein Logikfehler versteckt. WP kann zunächst nur in einem eigenen Verzeichnis bzw. in auf direktem Pfad tiefer oder höher gelegenen Verzeichnissen auf dem Server suchen, dieses ist im genannten Beispiel „test.domain2.de“. WP liegt dann wahrscheinlich noch höher, also „test.domain2.de/public_html“ oder dergleichen, genau dort wird WP aber kein WP-Verzeichnis „test.domain1.de“ finden.

    MMn. müßte man in das Backend von WP bei der Domain „test.domain2.de“ unter

    Einstellungen -> Allgemein

    beim Punkt WordPress-Adresse (URL)

    „test.domain2.de“

    eintragen,

    beim Punkt Website-Adresse (URL) dann

    „test.domain1.de“.

    Ob das funktioniert, wäre auszuprobieren, ich bezweifle das. Ich kann es aber mangels dafür verfügbarer Domains auch nicht selber testen. Des weiteren wäre zu bedenken, daß ein von außen aufgerufenes WP beispielsweise im Quelltext zumindest teilweise die tatsächlichen Speicherpfade mit auswirft. Wenn es also darum geht, dem Erfindungsreichtum deutscher Rechtsprechung zu entgehen und deshalb „test.domain2.de“ vor ihr zu verbergen und dessen Inhalte nur mit „test.domain1.de“ auszugeben, wird das mit WP wohl eher nicht (jedenfalls nicht ohne weiteres) funktionieren.

    Da finde ich es zielführender, vielleicht einen im fernen Ausland ansässigen Webhoster zu wählen, der anonymes Hosting mit whois-Protection und anonymen Bezahlungsmöglichkeiten anbietet. Ich kenne nur einen, der sich dabei auch moralisch integer verhält. Da ich aber nicht alle kenne, gibt es an dieser Stelle keine Empfehlung von mir, lediglich den Hinweis, daß ich einen solchen Service selber nutze.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 5 Jahre, 7 Monaten von viehrig. Grund: Rechtschreibung
    • Diese Antwort wurde geändert vor 5 Jahre, 7 Monaten von viehrig. Grund: Rechtschreibung

    Noch ein paar weitere Überlegungen:

    In den WordPress Einstellungen habe ich WordPress-Adresse (URL) und Website-Adresse (URL) auf „test.domain1.de“ eingetragen.

    (1)
    Enthält der tatsächliche String bei dir (einen oder mehrere) Großbuchstaben? Das ist schon als Ursache dieses spezifischen Problems genannt worden. Dann verwende mal bei beiden URLs ausschließlich Kleinbuchstaben.

    (2)
    Hast du schon mal den Browsercache und den Cache eines evtl. eingesetzten Caching-Plugins gelöscht und danach erneut getestet?

    (3)
    Hast du schon mit einem anderen Browser getestet?

    (4)
    Hast du testweise mal sämtliche Plugins deaktiviert und die Seite aktualisiert?

    (5)
    Hast du mal überprüft, an welchen Stellen genau bei deiner Installation Weiterleitungs-Direktiven stehen und wirksam werden? Etwa .htaccess-Datei(en) oder ein Redirect-Plugin etc. Apache oder Nginx im Einsatz?

    (6)
    Wenn kein eigener Server im Einsatz ist, sondern nur Webspace mit anderen geteilt wird (Shared Hosting), kann es Redirect-Probleme geben, wenn mehrere Sites nur eine IP-Adresse teilen müssen. Allerdings hätte ich das Problem dann nicht nur bei der Startseite erwartet. Käme es bei allen Seiten, hätte ich mal in der wp-config.php direkt unterhalb der WP_DEBUG-Konstante folgenden Code getestet, um die Cookies automatisch zu löschen und so das Redirect-Problem zu verhindern:

    
    define('ADMIN_COOKIE_PATH', '/');
    define('COOKIE_DOMAIN', '');
    define('COOKIEPATH', '');
    define('SITECOOKIEPATH', '');
    

    (7)
    Aus der Eingangsfrage wird nicht deutlich, ob es denn früher schon mal problemlos geklappt hat und erst jetzt (nach Update etc.?) nicht mehr, oder ob die Konfiguration von Anfang an dieses Problem gezeigt hat.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 5 Jahre, 7 Monaten von Flower33. Grund: Tippfehler

    Die genaue Konfiguration ist hier sehr entscheidend. Bei Plesk kann man z.B. das vorangestellte „www“ pro Domains aktivieren/deaktivieren. Wenn das nicht zu den WP-Einstellungen passt, dann leiten sich Plesk (Server) und WordPress im Dauerloop hin und her. Könnte es das sein?

    Gruß, Torsten

    Thread-Ersteller lollipopsystem

    (@lollipopsystem)

    Entschuldigt meine Abstinenz seit Thread-Erstellung.
    Ein paar Anpassungen, die ich in meiner Konfiguration gemacht habe, haben meine Seite erstmal unerreichbar gemacht. Es hat etwas gedauert, bis ich alles wieder zum Laufen gebracht habe.

    Vielen Dank für Eure Rückmeldungen. Leider haben eure Tipps nicht weitergeholfen. Ich nehme an, dass es ein spezifisches Problem auf meinem Webspace ist. Es handelt sich nämlich um ein Shared Hosting. Was genau dort alles zusätzlich zu meinen .htaccess Server-seitig an Direktiven hinterlegt ist, kann ich leider nicht sagen. Ich habe jetzt einen Workaround mit einem Freehoster ausprobiert, der die Domain direkt aufschalten lässt. Dort funktioniert es jetzt erstmal. Auch wenn Komfortfunktionen wie curl etc fehlen.

    Zu der letzten Frage noch: Die Konfiguration hat auch vorher nicht funktioniert. Ich habe sie erstmals so ausprobiert.

    Vielen Dank!

Ansicht von 5 Antworten - 1 bis 5 (von insgesamt 5)
  • Das Thema „„Too many redirects“ bei Proxy Domain“ ist für neue Antworten geschlossen.